Medien-Berichterstattung über den FCA

      Medien-Berichterstattung über den FCA

      Sammelthread über die AZ Berichterstattung.

      Anlass ist der aktuelle Artikel "[URL=http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Sport/Artikel,Die-Ruhe-vor-den-Verhandlungen_arid,1140362_regid,2_puid,2_pageid,4291.html]Die Ruhe vor den Verhandlungen[/URL]", der an Peinlichkeiten mal wieder nicht zu überbieten ist.
      Zum einen hat Herr Schmoll anscheinend mal wieder hier im Forum gestöbert und festgestellt, dass über die Vertragssituation diskutiert wird. In dieser sauren Gurken Zeit (bezüglich möglicher Neuverpflichtungen tappt Herr Schmoll natürlich volkommen im Dunkeln), ein rettender Strohhalm um mal wieder einen Artikel zu schreiben.
      Megapeinlich aber dieser Abschnitt: "Den Marktwert der Spieler haben wir dem Internetportal transfermarkt.de entnommen. Der Marktwert der gesamten Augsburger Mannschaft liegt dort bei 12 750 000 Euro. Zum Vergleich: Borussia Mönchengladbach wird mit 28 350 000 Euro eingestuft."
      Jeder der sich mit Fußball beschäftigt weiß, dass die Marktwerte bei TM vollkommen abstrus sind (außer unserem bbb vielleicht).

      Damit hat sich Herr Schmoll wohl endgültig als ernstzunehmender Sportredakteur verabschiedet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Nr.12“ ()

      Hat halt fünf Minuten Zeit gehabt zwischen Weihnachten und Neujahr und schnell mal paar fiktive Werte von einer Internetseite kopiert und schon hat er einen neuen Artikel fertig. Wirkt sich bestimmt nicht negativ auf seinem Gehaltscheck aus :D

      Ob man die AZ oder Schmoll überhaupt jemals ernst nehmen konnte, bezweifle ich stark, also bleibt ja alles beim alten
      Was regt Ihr Euch denn schon wieder auf? Seid froh, dass überhaupt irgend was geschrieben wird.

      So kann wieder in den Foren diskutiert werden, "wie bekloppt der Schmoll doch wieder geschrieben hat" und der Verein bleibt im Gespräch. Vielleicht sollten wir ihm eher ein wenig Futter zum Schreiben nachliefern und die Gerüchteküche ein wenig anheizen?

      Schauen wir doch mal in die Bild-Zeitung und schreiben ab, wer alles in der ersten Liga auf der Abschuss- und "Loswerdwollen"-Liste, in der Bild-online die [URL=http://www.bild.t-online.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/2007/12/29/liste-weg-stars/kommen-gehen,geo=3369452.html]"Hau-ab-Liste"[/URL] genannt, steht. Da sind doch einige dabei, die teils hier schon als mögliche oder wünschenswerte Neuzugänge diskutiert wurden - Ricken, Ahanfouf, Mokhtari, Ailton, Ljuboja, Aigner, Kennedy oder zuletzt Marco Küntzel - Einige sind sogar ablösefrei!

      "Tepichratte" Thurk soll auch vielleicht an Duisburg ausgeliehen werden. Auf jeden Fall will der weg, ebenso wie Benjamin Auer bei Bochum.

      Oder soll's doch eher wieder Okpala sein? Oder besser noch - der wahnwitzige Derchinger wird aufschreien - Manislavic?

      Aber soweit wollte Schmolli nun ja doch wohl nicht gehen, oder?

      Auf jeden Fall zeigt doch mal der letzte Artikel, über den sich Nr.12 echauffiert, dass Herr Schmoll von Vereinsseite direkt nur sehr spärlich mit Infos gefüttert wird und sich irgend etwas aus den Fingern saugen muss. Macht er's nicht, macht's ein anderer - wahrscheinlich ebenso gut oder auch ebenso schlecht.

      Das Bestreben des Managements scheint es derzeit jedenfalls zu sein, erst einmal Ruhe einkehren zu lassen - zumindest nach außen - und ich finde das richtig so.

      Mit Beginn des neuen Jahres treffen alle wieder zusammen. Man muss sich zusammen finden nach doch einiger recht hektischer und unruhiger Wochen in der Vorrunde und man sollte eine sehr konzentrierte Vorbereitung für die Rückrunde durchziehen. Dafür muss man, oder sollte man "unter sich sein" und sich nicht durch irgend welche Medienberichte oder Forenspekulationen aus der Ruhe bringen lassen.

      Kommen Personalveränderungen während der nächsten vier Wochen zustande, wird das schon rechtzeitig bekanntgegeben werden und dann dürfen alle wieder lästern.

      Wir hier im Forum und Schmolli in der AZ. Ist doch richtig niedlich, wie er herumkläfft und blökt und dabei genau so wenig Einfluss hat, wie irgend ein Schmierenkomödiant hier im Forum oder sonst wo.

      Wir könnten natürlich auch hier jedesmal einen Thread eröffnen, wenn's blaubarrschbüble wieder irgend einen Blödsinn abgelassen hat, Nixielein wieder das Stänkern nicht sein lassen konnte ( ach ja, den gibt's ja nicht mehr hier ) oder Heinzl allen auf die Nerven gegangen ist.

      Oder soll's doch lieber ein Huldigungsthread für - na sagen wir Humba - sein?

      Gebt mir ein "Haaah"!!!

      Gebt mir ein "Uuuuh!"

      Gebt mir ein "Mmmmh"

      Gebt mir ein "Beeeeeh"

      Gebt mir ein "Aaaaah"


      Regt Euch doch nicht so auf!

      ;)
      Jungs, jetzt haltet doch mal die Luft an !
      Was soll die gute AZ denn immer vom FCA zu Blatte bringen ?
      Wir sind ja schließlich nicht ein seit Jahren in der 1. Liga etablierter Verein.
      Es fängt ja schon hier im Forum an, Sommerloch, Winterloch, wenn alles OK ist,
      ja dann haben wir ja schon hier nichts zu schreiben !
      Jedes Thema gleitet aus dem Ruder, und schon kommt der Erste vom Thema ab !
      Also was soll denn die Zeitung so alles von sich geben,
      wenn von Internas nichts rauskommt.
      Und einen Maulwurf hat die AZ anscheinend keinen.
      Trotzallem soll und muß die AZ aber was über den FCA schreiben (man denke an Werbung), ist ja auch Hauptsponsor.
      Also dann läßt die Jungs mal machen, oder meldet Euch bei der AZ,
      dass Ihr es besser könnt !
      Das kann ich dem Heinz nur zustimmen. An dem Artikel ist nicht viel auszusetzen.
      Und, sorry Beisetzer, aber die Unfallberichte der Zeitung haben mit dem Sport ja nicht wirklich viel zu tun. (Aber dein Video vom Spiel in Jena ist wirklich super muss ich sagen! DANKE dafür.)

      Ansonsten ist ja zur Zeit nichts los. Also denken wir uns einfach: Nur noch zehn mal aufwachen und dann spielt der FCA gegen Bayern!! Das ist doch mal was. ;)
      Also ich finde die Kritik in Ordnung. Der Informationsgehalt des Artikels geht doch gegen Null. Einfach (mehr oder weniger zweifelhafte) Daten abschreiben stellt für mich keinen Journalismus da. Das Ganze wirkt auf mich eher wie ein Lückenfüller, wie man es ja von der AZ leider gewohnt ist.
      Ich kann mich über solche Artikel nicht freuen. Mir persönlich ist es lieber ich lese eine Zeile mit Biß als zehn völlig belanglose.
      Original von Doc
      Also ich finde die Kritik in Ordnung. Der Informationsgehalt des Artikels geht doch gegen Null. Einfach (mehr oder weniger zweifelhafte) Daten abschreiben stellt für mich keinen Journalismus da. Das Ganze wirkt auf mich eher wie ein Lückenfüller, wie man es ja von der AZ leider gewohnt ist.
      Ich kann mich über solche Artikel nicht freuen. Mir persönlich ist es lieber ich lese eine Zeile mit Biß als zehn völlig belanglose.


      Kurz und bündig und genau richtig.
      FC Augsburg 1907
      Da ich selbst aus dem (sport)journalistischen Fach komme, kann ich Manchem hier nur empfehlen, mal ein 3-monatiges Praktikum in einer Zeitungsredaktion zu absolvieren. Danach werdet Ihr geläutert sein, weil ihr automatisch begreift, dass es nicht immer so einfach ist, an die nötigen Informationen zu gelangen. Was spricht dagegen, aus einem Internetforum mal was abzuschreiben? Wenn man dazuschreibt, dass die Quelle das Forum ist (und damit jeder Leser weiß, dass da auch viel Müll drinsteht), ist dagegen doch nix zu sagen. Seid doch froh, dass EURE MEINUNG wahrgenommen wird. Früher - in internetlosen Zeiten - war dies in diesem Maße ja gar nicht möglich.

      Mich regt diese Diskussion um die Akquise journalistischer Information schon lange auf - habe dasselbe auch im AEV-Forum schon miterlebt. Bis zum heutigen Tag habe ich mich zurückgehalten, aber irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem man dem - sorry, aber es ist so - teilweise ahnungslosen Geschwätz mal einen Riegel vorschieben muß.

      Noch was (ich war noch nie bei der AZ angestellt):

      Ihr könnt froh sein, eine Zeitung wie die AZ in Eurer Region zu haben. Kauft Euch mal die Tageszeitungen anderer Städte, wenn Ihr grad mal wo anders unterwegs seid (oder auch in einer gutsortierten Buchhandlung). Ihr werdet nach eingehendem Zeitungsstudium mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zu dem Ergebnis kommen, dass die ach so gerügte und kritisierte AZ ja doch gar kein so schlechtes Blatt ist.

      Ich muß aber einschränken, dass auch die AZ Fehler gemacht hat in der Vergangenheit. Überpoportionale FCA-Berichterstattung gegenüber dem AEV finde ich okay, weil Fußball Volkssport Nummer 1 ist, aber der AEV beispielsweise wurde mir da zu oft in die letzte Ecke abgeschoben. Das ist immerhin der Klub, der die Augsburger sportlich in den letzten Jahrzehnten berührt hat, was man vom FCA nicht unbedingt behaupten kann. Okay, die Zeiten haben sich geändert, klar, aber könnte das Berichterstattungs-Verhältnis statt 75:25 für den FCA nicht auch 60:40 für den FCA sein? Naja, darüber könnte man nächtelang streiten und diskutieren. Auch diesen kurzen Artikel, in dem eine Liste von Verfehlungen und Negativpunkten in Sachen FCA veröffentlicht wurde, ohne ein gutes Haar am Klub zu lassen, fand ich nicht so ganz okay. Artikel dieser Art hab ich mein Leben lang noch nie geschrieben.

      Ach, was mir hier noch auffiel: Bei aller Einzelkritik an der Person Herbert Schmoll (oll/AZ), die hier immer wieder mal aufkommt, sei dieses kurze Statement erlaubt: Schmoll ist ein wirklich netter, sympathischer Kollege. Wenn er hier in der Sache kritisiert wird, ist das okay. Dazu möchte ich mich nicht äußern.

      Also: Zeitungspraktikum machen und deutsche Tageszeitungen vergleichen. Ihr habt genügend zu tun 2008! ;) Ein gutes Neues wünsche ich Euch allen!
      Freude ist die Essenz des Erfolgs.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Augschburgonia“ ()

      Original von FCAHase
      Was soll die gute AZ denn immer vom FCA zu Blatte bringen ?


      Die "gute" AZ sollte lieber gar nichts zu Blatte bringen, wenn es nichts zu berichten gibt.;) So wie jedes seriöse Blatt nur dann Neuigkeuten berichtet, wenn es auch welche gibt.

      Original von Augschburgonia
      Da ich selbst aus dem (sport)journalistischen Fach komme, kann ich Manchem hier nur empfehlen, mal ein 3-monatiges Praktikum in einer Zeitungsredaktion zu absolvieren. Danach werdet Ihr geläutert sein, weil ihr automatisch begreift, dass es nicht immer so einfach ist, an die nötigen Informationen zu gelangen. Was spricht dagegen, aus einem Internetforum mal was abzuschreiben? Wenn man dazuschreibt, dass die Quelle das Forum ist (und damit jeder Leser weiß, dass da auch viel Müll drinsteht), ist dagegen doch nix zu sagen. Seid doch froh, dass EURE MEINUNG wahrgenommen wird. Früher - in internetlosen Zeiten - war dies in diesem Maße ja gar nicht möglich.


      Ohne Journalistik studiert zu haben, wage ich einfach mal zu behaupten, dass das ein schlechter journalistischer Stil ist. Ich komme ursprünglich nicht aus Augsburg und habe sowas noch nie zuvor erlebt. Die AZ wird nicht gratis verteilt, sondern für nicht wenig Geld verkauft. Da erwarte ich mehr als ein bloßes Abschreiben aus Internetforen, wo nichts als Gerüchte von irgendwelchen Leuten stehen, die normalerweise keine offiziellen Quellen anzapfen können.

      Mich regt diese Diskussion um die Akquise journalistischer Information schon lange auf - habe dasselbe auch im AEV-Forum schon miterlebt. Bis zum heutigen Tag habe ich mich zurückgehalten, aber irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem man dem - sorry, aber es ist so - teilweise ahnungslosen Geschwätz mal einen Riegel vorschieben muß.


      Wenn du die Akquise journalistischer Informationen aus irgendwelchen Internetforen gutheisst, dann frage ich mich, wozu wir überhaupt noch eigene Journalisten bei der AZ, der Sonntagspresse und dem AJ benötigen. Man könnte doch die Texte durch Zusammenfassungen irgendwelcher Diskussionen aus Internetforen ersetzen.

      Noch was (ich war noch nie bei der AZ angestellt):

      Ihr könnt froh sein, eine Zeitung wie die AZ in Eurer Region zu haben. Kauft Euch mal die Tageszeitungen anderer Städte, wenn Ihr grad mal wo anders unterwegs seid (oder auch in einer gutsortierten Buchhandlung). Ihr werdet nach eingehendem Zeitungsstudium mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zu dem Ergebnis kommen, dass die ach so gerügte und kritisierte AZ ja doch gar kein so schlechtes Blatt ist.


      Das sehe ich anders. Ich kenne aus meiner Ur-Heimatstadt die Rheinische Post und die NRZ (Neue Ruhr Zeitung). Beide sind um Klassen besser als die AZ. Da ist zumindest im regionalen Bereich etwas für jeden dabei und fast niemand beschwert sich über das Niveau der Berichterstattung. Hier in Augsburg hört man so gut wie keine positiven Kritiken über die AZ. Und nach mehreren Probeabos und den unsäglichen Artikeln von der AZ-Website kann ich das auch gut nachvollziehen. Die AZ ist ein Käseblatt wie es im Buche steht.

      Augschburgonia, könnte es sein, dass wir uns schonmal im Elfer kennengelernt haben und diese Diskussion mit ein paar Bier dort geführt haben?;)
      Die Seite für FCA II-Fans: preussen-augsburg.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Der Onkel“ ()

      Vielleicht darf man da einfach auch nicht zuviel erwarten. Heißt ja nicht umsonst Augsburger ALLGEMEINE. Und ist halt auch keine Fußballfachzeitschrift.

      Im Großen und Ganzen oberflächlich und geht in allen Belangen nicht besonders in die Tiefe.

      Hier findet einfach eine Grundversorgung mit Informationen statt, nicht mehr und nicht weniger. Ich fand und finde die AZ auch nicht besonders prickelnd, aber immer noch besser als die Bild *Würg*.

      Ich denke das für den Großteil der Bevölkerung die Informationen der AZ über den FCA durchaus ok sind, und sie uptodate halten.

      Für den Großteil der Leute hier im Forum sind die Artikel sicher nicht der Bringer, aber wie gesagt die wurden ja auch nicht ausschließlich für die Leute hier geschrieben, sollte man vielleicht auch mal bedenken.

      Schließlich handelt es sich hier um eine Tageszeitung!

      Original von augusta vindelicorum
      Vielleicht darf man da einfach auch nicht zuviel erwarten. Heißt ja nicht umsonst Augsburger ALLGEMEINE. Und ist halt auch keine Fußballfachzeitschrift.

      Im Großen und Ganzen oberflächlich und geht in allen Belangen nicht besonders in die Tiefe.

      Hier findet einfach eine Grundversorgung mit Informationen statt, nicht mehr und nicht weniger. Ich fand und finde die AZ auch nicht besonders prickelnd, aber immer noch besser als die Bild *Würg*.

      Ich denke das für den Großteil der Bevölkerung die Informationen der AZ über den FCA durchaus ok sind, und sie uptodate halten.

      Für den Großteil der Leute hier im Forum sind die Artikel sicher nicht der Bringer, aber wie gesagt die wurden ja auch nicht ausschließlich für die Leute hier geschrieben, sollte man vielleicht auch mal bedenken.





      Hallo augusta vindelicorum,

      deinen Ausführungen kann ich nur zustimmen, denn schließlich handelt es sich hier um eine Tageszeitung und nicht um eine Sportzeitung.

      Alle Leute die diese Zeitung kaufen und aboniert haben, lesen die Zeitung vorwiegend um sich über die Neuigkeiten rund um die Welt, der Region usw. zu informieren. Daß der Sport darin auch ein Bestandteil ist, gehört nun mal zu jeder Tageszeitung.

      Wer besser über Sport, oder speziell über Fußball informiert werden möchte, muß sich dann eben die entsprechende Zeitung die auf diese Themen ausgerichtet sind, wie Kicker usw. kaufen!

      Ich verstehe nicht, wie hier manche User gegen unsere AZ vorgehen, ja geradezu haßerfüllt! Da muß man sich dann schon fragen, warum lesen dann diese User überhaupt diese Zeitung, wenn hier nur Schrott drinsteht.

      Darüber sollte der Eine oder Andere nachdenken, bevor er/sie etwas zum Besten gibt!

      In diesem Sinne

      mondl

      RE: Schließlich handelt es sich hier um eine Tageszeitung!

      Zu einer guten Sport Berichterstattung gehören auch Internas,
      und an die kommen auch nicht die bewährten Sportzeitungen ran,
      wenn es die Vereine nicht wollen !
      Also sind somit die Artikel, immer mit a bisserl Vermutung bestückt !
      Da ja wie jeder weiß, an jeden Gerücht, immer a bisserl Wahrheit drann is,
      wird das vielleicht auch so bei unserer AZ gehandhabt !
      Ich bin dafür,
      dass die AZ nun 3 Monate nichts mehr über den FCA schreibt !
      Von mir aus kommen dann Berichte über den AEV, 4 Seiten voll !
      Dann will ich den Verein FCA und auch Euch mal hören.
      Also Schnauze halten, und weiter schwimmen !!!
      Ich persönlich mag die "AZ" und lese sie regelmäßgi online, da es "meine" Heimatzeitung ist und ich in Hamburg lebe.

      Was die Qualtiät betrifft muss man etwas differenzieren. Der überregionale Teil (auch Sport) ist sicher Durchschnitt und braucht den Vergleich mit anderen Zeitungen nicht zu scheuen.

      Ich möchte jedoch deutliche Einschränkungen im regionalen Bereich machen. Hier hat die "AZ" höchstens Kleinstadtniveau und das gilt auch für den regionalen Sport.

      Zeitungen werden aus Agenturmeldungen und Recherche zusammengestellt. Ich als Leser wünsche mir eine gute Mischung. Die Informationen die aus dem FCA Umfeld kommen sind durchwachsen und eher bieder.

      Gute Sportreporter sind hartnäckig und versuchen immer den gewissen Vorsprung an Informationen zu bekommen/recherchieren, auch wenn es wehtut. Diesen Eindruck habe ich bei der "AZ" zur bedingt.

      Insgesamt gibt es in Augsburg wenig Alternative zur "AZ". Die "Bild" kann es auf keinen Fall sein.
      Original von Der Onkel

      Augschburgonia, könnte es sein, dass wir uns schonmal im Elfer kennengelernt haben und diese Diskussion mit ein paar Bier dort geführt haben?;)


      *schmunzel*

      Diese Frage ist leicht zu beantworten, Onkel: NEIN, es kann nicht sein, da ich überhaupt noch nie im Elfer war, was wohl eine echte Bildungslücke darstellt, die es zu beheben gilt... In diesem Sinne: Prost! ;)

      Im Laufe der Rückrunde, beispielsweise nach dem 2:1-Heimsieg über die Mönchengladbacher Borussia werde ich sicher mal "im Krapf seiner Hüttn" aufkreuzen. ;)
      Freude ist die Essenz des Erfolgs.
      Original von Der Onkel

      (...)
      Das sehe ich anders. Ich kenne aus meiner Ur-Heimatstadt die Rheinische Post und die NRZ (Neue Ruhr Zeitung). Beide sind um Klassen besser als die AZ. Da ist zumindest im regionalen Bereich etwas für jeden dabei und fast niemand beschwert sich über das Niveau der Berichterstattung. Hier in Augsburg hört man so gut wie keine positiven Kritiken über die AZ. Und nach mehreren Probeabos und den unsäglichen Artikeln von der AZ-Website kann ich das auch gut nachvollziehen. Die AZ ist ein Käseblatt wie es im Buche steht.


      Dass jeder über die AZ mosert, liegt ganz einfach daran dass wir in Augsburg sind. Wir würden auch mosern, wenn die FAZ hier erscheinen würde!

      Im Lokalteil tritt tatsächlich ziemlich viel Provinzialität zu Tage. Und im überregionalen Teil merkt man dass die Artikel nicht für Universitätsprofessoren geschrieben werden, sondern für den druchschnittlichen schwäbischen Kleinbürger.
      Dennoch ist die AZ eine deutlich überdurchschnittliche Tageszeitung - dieses Urteil kann man sich erlauben wenn man viel in Deutschland rumkommt! Die meisten Käseblätter können ihr nicht das Wasser reichen.

      Und so ganz nebenbei: Ausgerechnet die Rheinische Post als Positivbeispiel bringen zu wollen, kann ja wohl nur ein schlechter Witz sein... 8)
      Und die AZ ist auch noch "unabhängig und überparteilich".
      Was ja schon mal auf gar keinen Fall Stimmt.

      Übrigens brauch ich für die gesammte Zeitung genau eine Tasse Kaffe lang.
      So ne Tasse Kaffee schlabber ich in etwa fünf sechs Minuten in mich rein.
      Ist aber erst seit der Neugestaltung so extrem geworden.

      Mittlerweile lese ich sie nun schon unregelmäßig, nicht mehr täglich.