Leichtathletik

      Leichtathletik

      Die Leichtathletik-WM findet ja in diesem Jahr in Berlin statt und als Einstieg fanden in Turin jetzt die Halleneuropameisterschaften statt.
      Aus deutscher Sicht sicherlich das absolute Highlight der Sensationssprung von Sebastian Bayer mit 8,71 Meter, was gleichzeitig Europarekord in der Halle bedeutet. Den Weltrekord von Carl Lewis verfehlte er nur um 8 cm.
      Insgesamt 10x Edelmaetall lässt zumindestens hoffen, daß es wieder aufwärts geht. Halle und Freiluft sind zwar zwei verschiedene Paar Stiefel und ne WM ist sicherlich noch ein anderes Kaliber als ne Hallen-EM, aber die LA bekommt wenigstens wieder Gesichter in Form eines Sebastian Bayers oder einer Ariane Friedrich. Jetzt müssen sie´s nur noch im Freien umsetzen.
      Es wär schön, wenn wir mal wieder Top-Athleten in der Breite wie früher hätten. Ich denke da an die legendären Zehnkämpfe mit Thompson, Hingsen, Wenz und Kratschmer. Oder auch unsere Hochspringer Mögenburg, Tränhard und Nagel und bei den Damen die Meyfahrt und später Heike Henkel.
      Wir hatten auch gute Läufer, was man sich heutzutage kaum vorstellen kann. Harald Schmid, Patriz Ilg, Thomas Wessinghage, Willi Wülbeck :thumbsup: um nur ein paar mal zu nennen.
      Vielleicht gibt´s ja in Berlin die eine oder andere Überraschung vom deutschen Team, wie einst bei der EM 1982 als der Ingolstädter Hans-Peter Ferner über 800 Meter den legendären Sebastian Coe schlug und völlig überraschend Europameister wurde.
      Ich war damals in Athen und man konnte desöfteren Edelmetall für das Westdeutsche Team bejubeln.
      Was ich zum Umweltschutz beitrag ?
      Ich trenn das Glas vom Bier.
      Weltjahresbestleistung mit gleichzeitigem deutschen Rekord von Ariane Friedrich im Hochsprung beim ISTAF in Berlin. Mit 2,06m überbot sie die 18-jahre alte Bestleistung von Heike Henkel um 1 cm.
      Ansonsten war noch aus deutscher Sicht erwähnenswert die 4,68m von Anna Battke im Stabhochsprung sowie die 1500m Läufer Stefan Eberhardt mit starken 3:33,92 und Carsten Schlangen, der ebenfalls die WM-Norm schaffte.
      Eine gute Leistung zeigte auch Robert Harting im Diskuswurf mit 66,17m und Nadine Kleinert schaffte im Kugelstoßen den zweiten deutschen Tagessieg. Enttäuschend war eher das Abschneiden der deutschen Weitspringer, von denen keiner die 8 Meter Marke geschweige denn die WM-Norm knacken konnte.
      Weitere Weltjahresbestleistungen gab es durch Jelena Isinbajewa, Sanya Richards und Augustine Kiprone Choge.
      Was ich zum Umweltschutz beitrag ?
      Ich trenn das Glas vom Bier.
      Überragendes Ergebnis bei der DM der Leichtathleten heute in Ulm waren sicherlich die 8,49 Meter von Sebastian Bayer, der sich damit für die WM in Berlin qualifizieren konnte.
      Ansonsten sind noch hervorzuheben die 10,18 s von Tobias Unger, die 12,78 s von Carolin Nytra über 100m Hürden, der schon obligatorische Sprung über 2 Meter von Ariane Friedrich (2,01m) und auch die 74,25m von Betty Heidler im Hammerwurf.
      Sehr schwer sich noch für die WM zu qualifizieren wird´s für Oldie Tim Lobinger, der heute zwar zum erstenmal die geforderte WM-Norm von 5,70m einstellte, aber heute nur Vierter wurde.
      Morgen ist dann der Abschluss, vielleicht mit der einen oder anderen positiven Überraschung.
      Was ich zum Umweltschutz beitrag ?
      Ich trenn das Glas vom Bier.
      Heute am Schlußtag der DM gab´s noch ein paar gute Ergebnisse
      Ralf Bartels mit 20,62m im Kugelstoßen, Robert Harting mit 67,69m im Diskus und der erst 19-jährige Robert Hering mit 20,41s über 200m.
      Knapp einen deutschen Rekord hat Silke Spiegelburg im Stabhochsprung verpasst. Bei 4,78m hatte sie einen ganz knappen Fehlversuch.
      Erwähnenswert noch der 4. Platz von Susanne Rosenbauer von Schwaben Augsburg im Speerwurf mit 58,83m.
      Was ich zum Umweltschutz beitrag ?
      Ich trenn das Glas vom Bier.
      Da magst Du vielleicht Recht haben, aber da kannst Du dann gleich eine ganze Reihe anderer Sportarten aufzählen, angefangen vom Radsport bis zum Schiessen. Und daß der Fußball keine Dopingfreie Zone ist, dürfte auch bekannt sein.
      Insofern dürfte man sich heutzutage bald gar keinen Spitzensport mehr geben, da man immer damit rechnen muß.
      Was ich zum Umweltschutz beitrag ?
      Ich trenn das Glas vom Bier.
      Eine deutsche Medaillenhoffnung weniger

      Mit Michael Schrader fällt eine deutsche Medaillenhoffnung für die WM in Berlin aus. Der Zehnkämpfer (2. der aktuellen Weltjahresbestenliste) muß aufgrund eines Ermüdungbruchs im rechten Fuß seine Medaillenhoffnungen begraben.

      Klick
      Was ich zum Umweltschutz beitrag ?
      Ich trenn das Glas vom Bier.
      Ralf Bartels kommt zur WM richtig in Form. Mit 21,11 m hat er sich auf Platz 6 der Weltjahresbestenliste verbessert. Mit einem guten Tag in Berlin ist da sogar eine Medaille drin.
      Witziger Titel für das heutige Sportfest in Cuxhaven "Weltklasse hinterm Deich" :D

      handelsblatt.com/journal/sonst…artels-in-wm-form;2435301
      Was ich zum Umweltschutz beitrag ?
      Ich trenn das Glas vom Bier.
      Wahnsinnsfinale bei der Leichtathletik-WM in Berlin über 100 Meter mit einem grandiosen Sieger Usain Bolt und einem neuen Weltrekord ( 9,58 sec :thumbup: ). Zweiter wurde erwartungsgemäß Tyson Gay mit 9,71 sec . Mit 9,84 sec reichte es nur zu Bronze, die sich Asafa Powell sicherte.

      Dieses 100-Meter-Rennen war das schnellste aller Zeiten. Unfaßbar ...
      So lange nicht das Gegenteil bewiesen ist, sollte man so fair sein und die Leistung anerkennen. Der Junge ist doch jetzt nicht zum ersten Mal so schnell gelaufen.

      Jedesmal dasselbe. Ich glaube der Schumi war auch gedopt! Sonst hätte er niemals so oft Weltmeister werden können! Und die Spieler 1954 waren auch alle gedopt.. deswegen das Wunder! Ist doch immer Doping bei sensationellen Leistungen.

      Und die Jamaikaner sind ja eigentlich auch recht langsame Sprinter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „blubs84“ ()

      blubs84 schrieb:

      So lange nicht das Gegenteil bewiesen ist, sollte man so fair sein und die Leistung anerkennen. Der Junge ist doch jetzt nicht zum ersten Mal so schnell gelaufen.

      Jedesmal dasselbe. Ich glaube der Schumi war auch gedopt! Sonst hätte er niemals so oft Weltmeister werden können! Und die Spieler 1958 waren auch alle gedopt.. deswegen das Wunder! Ist doch immer Doping bei sensationellen Leistungen.

      Und die Jamaikaner sind ja eigentlich auch recht langsame Sprinter.


      Ist schon klar, nur sind auch dem menschlichen Körper natürliche Grenzen gesetzt. So locker wie der allen davon rennt, drängt sich der Verdacht einfach auf.
      Das sollte man schon mal kritisch hinterfragen. Ich frage mich z.B. auch, warum gerade in den letzten Jahren reihenweise junge Fussballer umgekippt sind und nicht wieder aufstanden.
      Wenn man sich Kugelstoßen ansieht, sind seit 20 Jahren keine Weltrekorde mehr erzielt worden. Warum? Von da an ist nämlich der Dopingtest ein wesentlicher Bestandteil von solchen Sportveranstaltungen. Insofern denke ich, daß da mehr an der Technik gearbeitet wird und zusätzlich ein bestimmter Körperbau zu solchen Leistungen befähigt. Ich meine mal wo gelesen zu haben, daß ein Phelps deswegen so flink schwimmt, weil seine Schultern irgendwas besser können als andere. Gucke ich mir Bolt an, behaupte ich mal ohne Nachweis, daß er von allen Finalteilnehmern die längsten Beine hat und wenn er die mit der richtigen Technik und Kraft einsetzt, dann bringen ihn die 41 Schritte eben zu durchschnittlich 37,58km/h auf 100 Metern.
      Ticketverkäufe via unautorisierter Plattformen sind > per Email < mit Link, Screenshot o.ä. zu melden!

      "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!" - Dieter Nuhr
      Der Hammerwerfer Esser hat heut ganz schön versagt - nur 2 von 6 Versuche waren gültig, Platz 6.
      Kollege Litvinow wurde fünfter.

      Beim Stabhochsprung konnte Spiegelburg Platz 4 belegen. Die Königin Issinbayewa ist seeeeehr tief von ihrem hohen Roß gefallen: kein einziger gültiger Versuch! Gold geht an Polen mit 4,75m.
      Ticketverkäufe via unautorisierter Plattformen sind > per Email < mit Link, Screenshot o.ä. zu melden!

      "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!" - Dieter Nuhr
      Endlich Gold für Deutschland: Steffi Nerius mit dem allerersten Gold überhaupt bei Weltmeisterschaften im Speerwurf - und das zum Abschluß ihrer Karriere. Nur noch Ariane Friedrich im Hochsprung Gold und dann rockt Berlin ;)
      Ticketverkäufe via unautorisierter Plattformen sind > per Email < mit Link, Screenshot o.ä. zu melden!

      "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!" - Dieter Nuhr
      Klasse Stimmung und prima Leistungen, auch der anderen deutschen Teilnehmerinnen.
      Haller schon in der Jugend spielen, Riedle, Veh und Schuster groß werden sehen und auch noch mit dem FCA an der "Anfield road" gewesen zu sein, mehr geht in einem Augsburger Leben eigentlich gar nicht.

      Aber besser als "Augschburger" geht ohnehin nicht. Danke FCA! :thumbsup:

      Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! "Hemmad" machs guat. :hutab:
      Bin ja gespannt, ob morgen der Bolt den Weltrekord über 200 Meter auch noch knackt. Die Bahn in Berlin gilt ja unter den Experten als "langsam" und wenn man dann den 100-Meter-Rekord anschaut und auch die drittbeste Zeit aller Zeiten bei den Damen über die gleiche Strecke. Prost Mahlzeit.

      Was passiert nur, wenn die mal 'ne schnelle Bahn erwischen? Ich glaub' nach der WM beim Meeting in Zürich könnten die Rekorde nochmal purzeln, wenn das Wetter mitspielt. Die Bahn dort gilt als "schnell" ...

      Da knackt der Bolt bestimmt noch die 9,5 sec., falls er gefordert wird. Aber wer soll den eigentlich noch fordern können? :denk: