Stefan Reuter

      Constinho schrieb:

      Und hat einen Sven Bender gegen Antonio Rukavina getauscht ... :winken:
      Bender musste aus wirtschaftlichen Gründen abgegeben werden. Immerhin hatte Reuter den Vertrag mit Bender zuvor bis 2011 verlängert und damit sicher zu einer höheren Ablösesumme beigetragen. Rukavina wurde im Februar 2009 vom BVB ausgeliehen, ab 2. Februar 2009 war bereits Stevic Geschäftsführer.

      Was willst denn mit deinen falschen Aussagen bezwecken?
      Nicht schlecht.

      Sehen wir von den Ausflügen in die Bauernhauptstadt der Republik ab, hat er doch eine ganz ansehnliche Vita vorzuweisen. Was er in den letzen Jahren gemacht hat, kann ich zwar spontan nicht sagen (vielleicht erfolgsreichster Züchter des Hasenvereins "Hoppel-Hoppel" in Dinkelsbühl-West?).
      Egal.

      Viel Erfolg in der schönsten Stadt der Welt! Im Vergleich zur letzten Manager-Station in etwa mit dem Aufstieg der U23 in die Regionalliga zu vergleichen. Vielleicht gelingt es ihm, den Nachwuchs etwas besser einzubinden, bzw. ihm überhaupt eine faire Chance zu geben. Insbesondere wenn der Tabellenplatz sowieso egal sein sollte.

      Bin mal gespannt, wie viele seinen Kopf fordern, wenn wir am 17.01.2013 noch auf Platz 17 stehen.

      StrgAltEntf schrieb:

      Constinho schrieb:

      Und hat einen Sven Bender gegen Antonio Rukavina getauscht ... :winken:
      Bender musste aus wirtschaftlichen Gründen abgegeben werden. Immerhin hatte Reuter den Vertrag mit Bender zuvor bis 2011 verlängert und damit sicher zu einer höheren Ablösesumme beigetragen. Rukavina wurde im Februar 2009 vom BVB ausgeliehen, ab 2. Februar 2009 war bereits Stevic Geschäftsführer.

      Was willst denn mit deinen falschen Aussagen bezwecken?


      Klar ich will hier natürlich absichtlich falsche Aussagen streuen. Ein 60Fan hat mir diese "Geschichte" erzählt, dachte er sei vertrauenswürdig.
      Sorry dafür. Aber toll dass du gleich so nett reagierst
      „Wir wollten keinen Ex-Profi, der nicht so viel Berufserfahrung hat“, erklärte Seinsch, „ein Manager muss mehr wissen als nur vom Fußball.“ Der 70-Jährige stellte Paulas Qualifikation heraus; dieser brächte im kaufmännischen (Diplom-Sportökonom) und sportlichen Bereich (Fußball-Lehrer-Lizenz) „alle Ausbildungen“ mit. „Mit Jürgen Rollmann haben wir einen kompetenten Nachfolger als Manager Sport gefunden, der als ehemaliger Fußballprofi, als Manager und als ausgebildeter Journalist das Geschäft ausgezeichnet kennt“, beschreibt Walther Seinsch, warum die Wahl bei der Nachfolgesuche auf Jürgen Rollmann gefallen ist. „Wir freuen uns, dass wir mit Stefan Reuter einen absoluten Fachmann für den FC Augsburg gewinnen konnten. Er hat sich ganz kurzfristig zum FCA bekannt, weil er das Potenzial des Clubs erkannt hat", sagt FCA-Präsident Walther Seinsch.

      Der Seinsch ist einfach ein kompetentes Kerlchen, mein lieber Herr Gesangsverein


      Wiederhergestellt. - RR

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „RRipley“ ()

      Haste dann auch was gegen Baier? :denk:

      Und 'n Posting, das nur aus einem Betreff besteht, liest doch keiner ...

      @Exorzischt: der Mann hat mit Kunstfasern verstärkte Rasenplätze verkauft in den letzten Jahren... u.a. auch den von Wolfsburg.
      Ticketverkäufe via unautorisierter Plattformen sind > per Email < mit Link, Screenshot o.ä. zu melden!

      "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!" - Dieter Nuhr

      I<3FCA schrieb:

      Viel Glück Herr Reuter (mit dem Chef und mit dem Projekt Klassenerhalt)

      Du weißt schon, wo wir ohne "dem Chef" heute wären? Wir würden anstatt unserer 2. in der Regionalliga gegen Seligenporten, Frohnlach, Illertissen oder Buchbach spielen und keine Sau würd sich dafür interessieren!! Also laß den mal machen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SCOTT“ ()

      SCOTT schrieb:

      Du weißt schon, wo wir ohne "dem Chef" heute wären? Wir würden anstatt
      unserer 2. in der Regionalliga gegen Seligenporten, Frohnlach,
      Illertissen oder Buchbach spielen und keine Sau würd sich dafür
      interessieren!! Also laß den mal machen...

      :gaehn: :gaehn: :gaehn:

      Mal schauen ob du auch noch so vom Chef sprichst wenn er uns wieder in die Liga 2 oder 3 dirigiert.
      ... ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „dr_achter“ () aus folgendem Grund: Gelöscht, weil meine Beiträge – von mir unbeabsichtigt – beim einen oder anderen User persönliche Ressentiments auslösten und das allgemeine Harmoniestreben im Forum offensichtlich störten.

      Ich weiß, es wäre langweilig, wenn sich nicht jeder für den größten Präsidenten/Manager/Trainer/Schiri/... halten würde.
      Manchmal wünsche ich mir aber fast, wir würden wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, dass die ganzen Superexperten sich endlich wieder mit dem Kö-Umbau, mit der Farbe der Christbaumkugeln am Rathausplatz oder mit der Semmeltaste beschäftigen, statt mir mit dem ganzen "Was hams denn jetzt scho wieder gmacht"-Gelaber auf die Nerven zu fallen.

      Schön, ihr habt also auch schon gemerkt, dass der FCA dazu neigt, fragwürdige Personalentscheidungen zu treffen. Ihr habt also auch schon gemerkt, dass "der Chef" abundzu mal nicht ganz einfach ist. Herzlich willkommen beim FCA.

      Jetzt akzeptiert es, oder macht es besser. Oder bleibt daheim.
      Dieses ganze "Also wenn die so weiter machen, spielen´s übernächstes Jahr wieder in der Regionalliga"-Geschwätz interessiert keine Sau.
      Fehler in der Geschichtsschreibung entdeckt:
      Nicht die achtundsechziger, sondern die achtzehnsechziger sind an allem schuld!!!
      den hatte ich nun mal überhaupt nicht auf dem Schirm, aber egal....er hat eine faire Chance verdient und die soll er bekommen. Meiner Meinung nach, gibt es schlechtere und mir war er als Spieler, wie auch im Management immer recht symphatisch, weil ehrlich und autentisch, außerdem hat er a bisserl Ahnung vom Fußball und das ist nie verkehrt. Also, willkommen in Augschburg und alles Gute sowie Hals-und Beinbruch.
      you´ll never walk alone