Konstantinos Stafylidis

      Scheinbar hatte Stafy im Sommer mächtig viel $-Zeichen in den Augen:

      Was ein Wechsel nach Hamburg für den 23-Jährigen finanziell bedeutet hätte, hatte Trainer Manuel Baum bereits verdeutlicht: "Wenn einer das Vier- bis Fünffache von dem bekommen kann, was er hier verdient, dann ist ein junger Spieler im Kopf nicht frei"
      Aus diesem Grund nahm Baum Stafylidis im August nicht in den Kader.

      "Es war eine große Ehre für mich, dass ein Klub wie Hamburg mich verpflichten wollte", sagt Stafylidis "So etwas gehört zum Fußball. Wenn du gute Angebote hast, geht es um viele Dinge. Ich habe eine Familie. Natürlich spielen wir für Geld...."

      kicker.de/news/fussball/bundes…t-hamburg-ist-vorbei.html
      New Season: we try it again! :flag:
      Vertrag bis 2019, 5-6 Mios vom HSV wurden abgelehnt, jetzt wird er für ne gute halbe Million für ein halbes Jahr verliehen. Damit dürfte die Marschroute klar sein? Max wird im Sommer wohl für viel viel viel viel Kohle verkauft, danach übernimmt Stafylidis bis mindestens 2019 wieder auf der linken Abwehseite und man wird sich bis dahin wieder motiviertes Frischfleisch für kleines Geld holen und aufbauen. Opare oder Kilian als Ersatz, falls sich Max verletzt, ist für meinen Geschmack zwar ein wenig gewagt, aber okay, Baum lag schon häufig richtig und hat alle eines besseren belehrt, und Framberger auf rechts + Opare auf links kann ich mir auf der anderen Seite durchaus vorstellen.

      Für Stafylidis jetzt sicher die beste Lösung, und man hat in der Hinterhand, dann am Ende, wenn Stoke ihn haben will, ihn zu verkaufen, sollte Max doch bleiben oder man einen adäquaten Ersatz gefunden haben.
      # Trollomos, ynwa
      Ihr könntet beide Recht haben, bin mir nicht 100% sicher, wie die FCA-Oberen taktieren. Ziemlich sicher dürfte sein, dass einer von beiden nächste Saison endgültig weg ist, vielleicht auch beide, wenn englische Millionen winken und die Spieler weg wollen....
      Mit Linksverteidigern kennen wir uns ja inzwischen aus. Sie sind zusammen gekommen, vielleicht gehen sie auch zusammen. Wäre auch mal ein Novum zwei Linksverteidiger gleichzeitig teurer zu verkaufen als eingekauft zu haben. Dann kaufen wir Baba als Ersatz, machen ihn wieder besser und verkaufen ihn nochmal, um danach Max zurück zu holen, der sich im Ausland doch nicht durchgesetzt hat.

      NullSieben schrieb:

      Scheinbar hatte Stafy im Sommer mächtig viel $-Zeichen in den Augen:

      Was ein Wechsel nach Hamburg für den 23-Jährigen finanziell bedeutet hätte, hatte Trainer Manuel Baum bereits verdeutlicht: "Wenn einer das Vier- bis Fünffache von dem bekommen kann, was er hier verdient, dann ist ein junger Spieler im Kopf nicht frei"
      Aus diesem Grund nahm Baum Stafylidis im August nicht in den Kader.

      "Es war eine große Ehre für mich, dass ein Klub wie Hamburg mich verpflichten wollte", sagt Stafylidis "So etwas gehört zum Fußball. Wenn du gute Angebote hast, geht es um viele Dinge. Ich habe eine Familie. Natürlich spielen wir für Geld...."

      kicker.de/news/fussball/bundes…t-hamburg-ist-vorbei.html



      Stafy hatte letzte Saison die Nase vorne - wenn an o.g. Sachverhalt was dran ist, war er in der Sommervorbereitung nicht ganz bei der Sache und ist somit an die zweite Stelle gerückt - Pech...zumal Max klasse aufspielt!

      Klar, daß Stafy Spielpraxis sucht - wie´s mit ihm weitergeht, wird immer von Max abhängen: kann er seine Form prolongieren und evtl. sogar zur WM fahren, wird man ihn verkaufen und Kosta rückt an seine Stelle. Sollte Max bleiben, wird der Grieche gehen wollen und der FCA würde ihm auch keine Steine in den Weg legen.
      Es ist einerseits ziemlich krass, dass ein HSV, der mittlerweile sportlich in der Bundesliga keine Rolle mehr spielt und den wir überholt haben, immer noch so gewaltige Gehälter zahlen kann. Wir reden hier ja nicht vom 1,5-2 fachen, sondern einen gewaltigen Faktor. Und andererseits für uns umso interessanter, wie das mit Karrieren im Fussball so laufen kann: Wäre der HSV im Sommer nicht interessiert gewesen, wäre Max unter Umständen gar nicht aus dem zweiten Glied aufgestiegen.
      "Es spielen nicht die elf Besten sondern die beste Elf." - Tobias Werner
      Mit Max hat man ja schon sehr früh, sehr lange verlängert. Dazu war er unter Weinzierl absoluter Stammspieler, erst mit Schuster, der eher auf die defensive Stärke der Außenverteidiger gesetzt hat, war auf einmal Stafy gesetzt. Schon in der Endphase der Saison hat man unter Baum gesehen, dass er mehr auf Max gesetzt hat, was ja einigen hier überhaupt nicht gefallen hat. Das Max in das erste Glied aufsteigt hat meiner Meinung nach klar, wenn der Trainer weiter Baum heißt. Stafy hätte sich auch öffentlich gegen den HSV aussprechen können und seine Liebe zum FCA zum bekunden können, ich glaube trotzdem Max wäre in den Gedanken des Trainer die Idealbesetzung, wenn er denn die erwartete Leistung bringt. Desto tiefer man steht, desto besser ist Stafy. Wenn du jemanden haben willst, der hoch und runter läuft und Caiuby damit in die Mitte ziehen kann, dann brauchst du jemanden wie Max, Baba oder Ostrzolek. Mit DeJong hat wie jemand ähnlich wie Stafy der damals auch den Gegenpol dargestellt hat. Guter Schuss und defensiv orientierter, aber weniger laufstark und dynamisch. Natürlich musste Max am Anfang auch Leistung bringen und die Mannschaft erfolgreich starten damit Max seinen Platz behält. Wenn das aber funktioniert, ist er natürlich optimal für das System von Baum und auch das von Weinzierl. Daher wäre ich mir auch nicht so sicher, ob Stafy überhaupt hier bleibt, selbst wenn Max gehen sollte.