Manuel Baum

      L-Blocker schrieb:

      Baum war in vielerlei Hinsicht sowas von grün hinter den Ohren, dass es an ein Wunder grenzt die Saison auf Platz 13 beendet zu haben.
      Fakt ist vor allem, dass sich einiges im letzten Tabellendrittel getan hat. Mit dem Punktereslutat der letzten Saison hätten wir die vorherigen Jahre wenig bis gar nix mit dem Abstieg zu tun gehabt.

      In ordentlich Schieflage sind wir voriges Jahr so richtig erst gegen Ingolstadt und die Hertha gekommen. Da haben teilweise Stafyilidis, Hinteregger, Jeff, Cauiby, Bobadilla, Altintop gefehlt bzw waren angeschlagen oder wurden (wie Finnbogason) mit Trainingsrückstand ins kalte Wasser geworfen. Dann kamen gegen Ingolstadt noch zwei sackdoofe Gegentore dazu und die Kacke war ordentlich am Dampfen. Baum war da die allerärmste Sau...
      "Es spielen nicht die elf Besten sondern die beste Elf." - Tobias Werner
      Ich kann mich unter Baum an keine Experimente erinnern, außer dass er verschiedene Spieler ausprobiert haben, aus dem einzigen Grund, weil sie nicht die entsprechende Leistung gebracht haben. Wenn es nach den Fans gegangen wäre, hätten wir in jedem Spiel 8 neue Spieler aufgestellt und immer die Spieler die auf der Bank waren, waren die Spieler die eigentlich spielen hätten müssen. Haben sie dann gespielt, waren die guten Spieler wieder auf der Bank. Hat dann mal ein Spieler funktioniert der vorher zu schlecht und zu langsam für die Liga geredet wurde wie Altintop, haben die gleichen Leute gesagt, warum hat er ihn noch vorher aufgestellt. So lange man nicht gewinnt, trifft der Trainer immer die falsche Entscheidung und macht Experimente. So lange man gewinnt, kann mit 5er Kette, 10er Kette oder mit Perlenkette spielen und experimentieren und die Leute feiern ihn an als Taktikgenie.

      ynwa schrieb:

      Ich kann mich unter Baum an keine Experimente erinnern, außer dass er verschiedene Spieler ausprobiert haben, aus dem einzigen Grund, weil sie nicht die entsprechende Leistung gebracht haben. Wenn es nach den Fans gegangen wäre, hätten wir in jedem Spiel 8 neue Spieler aufgestellt und immer die Spieler die auf der Bank waren, waren die Spieler die eigentlich spielen hätten müssen. Haben sie dann gespielt, waren die guten Spieler wieder auf der Bank. Hat dann mal ein Spieler funktioniert der vorher zu schlecht und zu langsam für die Liga geredet wurde wie Altintop, haben die gleichen Leute gesagt, warum hat er ihn noch vorher aufgestellt. So lange man nicht gewinnt, trifft der Trainer immer die falsche Entscheidung und macht Experimente. So lange man gewinnt, kann mit 5er Kette, 10er Kette oder mit Perlenkette spielen und experimentieren und die Leute feiern ihn an als Taktikgenie.


      Ich finde, du hast es mit deinem vorherigen Post treffend formuliert. Letzte Saison waren wir hauptsächlich wegen Verletzungen von Schlüsselspielern gezwungen, zu rotieren. Und konnten dies leider nicht so richtig kompensieren. Jedoch hat mir gerade in der Rückrunde in dem einen oder anderen Spiel diese Kämpfermentaltität gefehlt. Die wir in dieser Saison zeigen. Richtig stark. Das fängt vorne an und hört hinten auf.
      Manuel Baum hat das richtig stark hinbekommen. Klar hatte man letzte Saison Zweifel ob das klappen würde oder nicht. Aber er hat es geschafft eine Mannschaft zu formen die nicht mehr Dirk Schuster Angsthasenfußballspielt, sondern auch mal was reskiert.
      Qui placet Ultras? Non sunt tamen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kirsche“ ()

      L-Blocker schrieb:



      Ja auch drollig wie Leute es sich einfach machen und sich jetzt über damalige Kritiker lustig machen, wenn es aktuell gut läuft.

      Fakt ist, dass ein Großteil der damaligen Kritik berechtigt war. Wir waren mit einem Bein abgestiegen, haben eine weitestgehend miserable - und damit meine ich nicht nur die Ergebnisse - Rückrunde gespielt und es am Ende laut diverser Aussagen gestandenen Spielern wie Altintop zu verdanken, dass Baum heute in Liga 1 trainiert. Baum war in vielerlei Hinsicht sowas von grün hinter den Ohren, dass es an ein Wunder grenzt die Saison auf Platz 13 beendet zu haben...


      ​Im Prinzip hat @ynwa vorher das meiste treffend auf den Punkt gebracht - trotzdem sei mir noch eine Antwort gestattet:

      ​Reuter und auch Hofmann (dem ich aufgrund seiner Vita als Geschäftsmann und Sportverrückter sehr viel zutraue) haben Baum und seine Arbeit bei seiner Inthronisation 2-3 Jahre gekannt - sie sind Risiko gegangen und haben an ihn geglaubt!
      ​Baum wurde hier nach kurzer Zeit unter der Gürtellinie ("schaut hilflos", "läßt sich von Papa Reuter sagen, wie er zu coachen hat", "Bonsai", ...) gebashed - es haben wegen ihm sogar "Forumskoryphaen" ihre Aktivitäten eingestellt.

      ​Ich (Unwichtiger) habe Baum zugetraut, daß er den Trainerjob beim FCA hinkriegt - scheinbar hat er das NLZ auf Erfolg getrimmt, hat nennenswerte theoretische und praktische Qualifikationen (Sportwissenschaftlier, Lehrer, höherklassig-aktiver Fußballer)...was er mMn gebraucht hat, war Vertrauen und etwas Zeit - gleiche Situtation wie übrigens damals bei Luhukay oder Weinzierl.

      ​Daß uns Altintop & Co. Baum letzte Saison den Arsch geretten haben sollen, habe ich auch irgendeinem Spieler-Interview (Janker oder Feulner?) entnommen - die Frage stellt sich halt, warum diese "tollen" (und auch von mir hochgeschätzten) Spieler zugelassen haben, daß man -überhaupt- in diese Situation gekommen ist, wenn sie zum Saisonende so einfach in der Lage waren, einen Bundesliga-Club vor dem Abstieg zu retten!?

      ​Natürlich war Baum als Erstliga-Profitrainer "grün hinter den Ohren" - es gibt aber unzählige Beispiele, wo Trainer aus dem U-Bereich erfolgreich waren, genausoviel Beispiele lassen sich aufführen, wo alte Trainerhasen, die "grau ode weiß hinter den Ohren" waren, kläglich versagt haben (und natürlich umgekehrt!)
      ​Baum hat den Erstliga-Klassenerhalt geschafft - das ist vielen erfahrenen Kollegen in anderen Clubs nicht gelungen. Wie dieser Erfolg zustande gekommen ist, können wir nur ahnen und interpretieren - dies aufgrund eines Spielerinterviews auf Altintop zuzuschreiben, ist vermutlich zu simpel!

      ​Derzeit haben wir Erfolg, spielen ansehnlichen Fußball - den Grund dafür können wir -wiederum- nur versuchen zu deuten. Daß wieder andere Zeiten kommen werden, weiß ein jeder hier im Forum. Ich finds trotzdem "drollig", wie die Baum-Hauptkritiker sich jetzt rechtfertigen, daß "er jetzt einfach weniger rotiere..." - da muß dann schon erlaubt sein, daß man die ein oder andere Spitze formuliert!

      ​Dafür ist aber ein Forum da...und die Diskussionen finden ja zwar kontrovers, aber auf vernünftigem Level statt!

      ​In diesem Sinne: alles für den Dackel, alles für den Club! :flag:
      "Man sagt ja nix. Man schwätzt ja bloß!"