Medien-Berichterstattung über den FCA

  • RUND UMS SPIEL
    11.06.2021
    Im Video: Alle FCA-Tore der Saison 20/21
    In der Saison 20/21 hat's insgesamt 36 Mal gescheppert! Im FCA TV gibt's alle Treffer - zurücklehnen und genießen!

    https://www.fcaugsburg.de/deta…ore-der-saison-20-21-4122

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • Hauptzollamt erscheint beim FCA

    ... und wird sicherlich nicht nur auf einen Espresso vorbeigekommen sein.


    Der Grund dürfte unter anderem dieses Video sein.


    Auch wenn es sich um gängige Praxis im Nachwuchsbereich handelt und mein Verein von den Ermittlungen betroffen ist, finde ich es gut, dass hier genauer hingeschaut wird.

    Sollten sich die im Video genannten Vorwürfe bestätigen, wäre dies beschämend und mit einem Imageschaden verbunden. Ihr wisst schon, FCA-Familie und so. Dann eher "Familie im Brennpunkt".

  • Ich bin verstört dass es scheinbar wirklich so ist in einem NLZ.

    Andererseits wenn die Trainer sagen mach ich nicht für das Geld steigt der Lohn zwangsläufig.

    Aber es ist dann immer das selbe:

    Komm fang als Jugendtrainer bei uns an und vlt schaffst den Sprung in den Profibereich und verdienst richtig Kohle.


    Klar, klingt verlockend und man machts halt und gibt richtig alles weil man ja groß rauskommen möchte. Und dass alles für € 400,-

    Pervers.

  • Andererseits wenn die Trainer sagen mach ich nicht für das Geld steigt der Lohn zwangsläufig.

    Das ist leider ein gern genutztes Argument von Gegnern des Mindestlohns. Damit das funktioniert, müssten alle Trainer/Betreuer als Kollektiv auftreten. Das wird nie passieren, weil "irgendjemand macht es schon für den Preis".


    Auskömmliche Löhne (das Wort fair wäre im Hinblick auf die Profi-Gehälter falsch) in allen Bereichen - das gehört für mich auch zu den Werten eines Vereins. Das aus meiner Sicht fehlende Leitbild des FCA hatte ich zu sportlich schlechteren Zeiten schon mal angesprochen.

  • Was ich so mitbekomme ist der FCA auch bei vielen Stellen (z.B. Marketing) auf der Geschäftsstelle ziemlich knausrig.
    Hier wird dann oft die "Es ist toll bei einem Bundesligisten zu arbeiten und öffnet viele Tore" Karte ausgespielt.


    Bin aber auch eher auf der Seite man wird nicht gezwungen dort zu arbeiten.

  • Den höheren Lohn der Trainer müssen Fans dann auch wieder über die Dauerkarten und Tickets finanzieren. Und schon geht das Gejammer wieder los. Gemeinwohl finanziert sich nicht über günstig/billig. Faire Löhne gut zu finden, verpflichtet dazu bereit zu sein, höhere Preise zu bezahlen.

    Das Argument entfällt halt komplett wenn Tickets und Dauerkarten nur einen Bruchteil des Umsatzes bzw. Gewinns ausmachen. Die (paar Dutzend?) Stellen anständig zu bezahlen würde die Jahresbilanz nicht wirklich beeinflussen denke ich. Jeder schlechte Transfer hat da mehr Auswirkungen.


    Sonst sollte man das ganze Familienblabla-Marketing-Gewäsch einfach sein lassen.

  • Ich weiß jetzt nicht, was die paar (dutzend) Stellen auf der Kostenseite ausmachen würden. Von daher möchte ich mich nicht an Spekulationen wie sich das auf was auswirkt nicht beteiligen. Und wie hier ja von Fanseite mit Millionenablösen/beträgen jongliert wird, wundere ich mich über garnichts, was alles möglich sein muss. Selbstverständlich müssen die Trainer adäquat bezahlt werden. Das Versprechen von attraktiven Arbeitgebern auf eine zukünftige besser bezahle Stelle (wo anders natürlich) ist jetzt kein Alleinstellungsmerkmal des Fußballzirkus und der moralische Aufschrei vorprogrammiert. Hat bisher aber seit Jahren keine Sau interessiert.

  • Weil es bisher vielleicht niemand wusste. So ging es mir zumindest. Es wäre mir tatsächlich nie in den Sinn gekommen dass so eine Art des Lohndumpings bei unserem so seriös geführten FCA betrieben wird. Zumal man diese Seriösität auch bei jeder Gelegenheit betont sobald jemand von der Presse auch nur in der Nähe ist.


    Und ich sehe auch einen erheblichen Unterschied zwischen einem Verein und einer X-beliebigen Firma, wo sowas natürlich auch vorkommt. Der Verein lebt in und von der Stadt, dem Lokalpatriotismus, den Fans, ist hier verwurzelt, engagiert sich sozial und schlachtet es dann medial aus. Dementsprechend sollte es den Leuten die dort arbeiten gut gehen. Eine Firma kann in der Regel irgendwo anders neu anfangen.


    Und noch dazu kommt das seit Jahren gepredigt Mantra von wegen man wolle auf die Jugend setzen. Wie soll das gehen wenn man deren Trainer schlecht bezahlt? Als ob man dann noch die beste Leistung bringt bzw überhaupt die besten Leute bekommt.

  • Weil es bisher vielleicht niemand wusste. So ging es mir zumindest. Es wäre mir tatsächlich nie in den Sinn gekommen dass so eine Art des Lohndumpings bei unserem so seriös geführten FCA betrieben wird.

    Das liegt aber dann eher daran, dass man es nicht wissen wollte. Jeder der sich etwas mit Jugendfußball beschäftigt, der weiß auch das es ein absolutes Minusgeschäft zwischen Einsatz und Aufwand ist für die handelnden Personen ist. Das ist aber kein FCA Problem, sondern auch bei den Bayern der Fall, die einen Umsatz in Richtung der Miliarde maschieren. Für die wären das nicht mal Spesen. Da bekommen die Jugendtrainer befristete Verträge und arbeiten für ein Butterbrot bzw. zahlen eher drauf. Dafür kann man sich im Lebenlauf den Namen eines Bundesligisten drauf schreiben. So lange es nicht die hauptamtlichen Trainer der älteren Jahrgänge sind, wird da vornehmlich mit dem guten Namen bezahlt. Das ist kein normaler Job, sondern eher eine Leidenschaft, für die man viel Zeit opfern muss. Das gilt auch noch mehr für die vielen Leute um die Trainer herum von Betreuern bis hin zu Scouts usw. Davon gibt es sicherlich niemand in den unteren Jahrgängen, der das wegen der Bezahlung macht, daher werden die weiterhin mehr als nur ihr Bestes geben. Den die Leute sind eh unbezahlbar.

  • Leistungsgerechte und sozialversicherungspflichtige Bezahlung der Trainer scheint wohl kein wichtiges Bewertungskriterium für ein NLZ zu sein.


    Gerade als Bundesligist ist das Kostenthema Heuchelei. Bei einem Regionalligist lasse ich mich das eingehen, aber beim FCA hätte man es wirklich selbst in der Hand, Spieler an die BuLi heranzuführen und dann ggf. teuer zu verkaufen. Mit dem Geld, das man jetzt vielleicht für Danso verdient, könnte man alle Trainer mehrere Jahre vernünftig bezahlen.

  • Provokanter Titel aber den FCA eigentlich ziemlich gut analysiert wie ich finde.


    FC Augsburg: Nur dank Mäzen in der Bundesliga


    Von Manu Thiele der zur Funk Gruppe gehört.


    Und, Hey, es ist von den ÖR:zwinkern0:

    Platz 28: Nur noch 84 Punkte (bis Hansa Rostock) /Heiko Herrlich: 41 Spiele, 11-10-20, 40:57 Tore (-17), 43 Punkte (1,1 Ø)/Markus Weinzierl: 143 Spiele, 48-33-62, 171:208 Tore, (-37), 177 Punkte (1,3 Ø) / Aktuelles Buch: Steff Penney - Was mit Rose geschah

  • Das offizielle Gründungsdatum war also genau einen Tag vor dem Start von Apollo 11? War mir so noch nicht bewusst, aber der Rest ist Geschichte! Mal ein Grund, mir das 111 Jahre Buch vorzunehmen. (Mit dem Gin gings schneller!) :hutab::flag:


    Nachtrag: Steht im Buch nicht mal drin. :hihi:

    "Das ist Ihre ganz persönliche Meinung, Herr Doktor Klöbner. Aber man darf ja wohl noch anderer Ansicht sein!" (Müller-Lüdenscheidt)
    "Ach was!" (Dr. Klöbner)
    :hutab: