Daniel Baier

  • Aus dem kicker-Artikel:

    In einem Gespräch nach Saisonende teilten Herrlich und Manager Stefan Reuter dem dienstältesten FCA-Profi mit, wie sie seine künftige Rolle sehen. Er soll offenbar keine Stammkraft mehr sein, aber seine Erfahrung an Kollegen weitergeben.


    Unterstellt, dieses Gespräch hat es so gegeben, dann wäre das doch bei einem 36-jährigen Profi eine Möglichkeit gewesen,so einen stilvollen, würdigen Abschied zu orchstrieren. Wenn DB sich das aber nicht vorstellen kann, weil er sich nach wie vor als Stammkraft sieht (worüber man angesichts der Leistungen auf dem Platz durchaus geteilter Meinung sein kann), dann ist eine Vertragsauflösung im beiderseitigen Einvernehmen eine korrekte und saubere Sache.

    Da gibt es dann von beiden Seiten nichts dagegen einzwenden und man muss keine schmutzige Wäsche waschen. Auch eine Rückkehr des Spielers in eine offizielle Funktion nach Karriereende ist dann immer gut möglich.


    Es ist klar, dass der FCA diesen weit aufgeblähten Kader dringend entschlacken muss, um Gehälter einzusparen, Kaderplätze für eine Erhöhung der Qualität zu schaffen und die von DB bekleidete Position ist davon halt speziell durch die VErpflchtung von Strobl auch betroffen.

  • Offiziell HP FCA


    Als Fan und nüchtern betrachtet, ohne Hintergrundwissen, Vermutungen, Gerüchten oder Geschwätz, finde ich das einfach eine Frechheit, wie da nun vorgegangen wird bzw. wurde mit unserem ewigen Motor und Mini-"Fußballgott". Nachdem ich aber, wie wir alle, nicht hinter die Kulissen blicken kann, was die genauen Gründe sind, denke ich, dass irgendwer es schon wissen wird, dass dies nun der vermeintlich richtige Weg sein wird. Zumindest gibt es ein Abschiedsspiel, was er auch verdient hat und vll. sehen wir ihn ja mal in irgendeiner Funktion wieder, liest sich aber aktuell eher weniger danach.


    Mach´s gut, bei mir bleibst du auf ewig mit dem FCA verbunden, wie seinerseits andere Koryphäen. DB10.

  • Schade Daniel, machs gut.

    Wer will auch schon unter so einem Trainer weiterspielen.

    Mit Abstand der langweiligste, emotionsloseste und empathieloseste Trainer der FCA Geschichte. Reuters Spielerspezl und unantastbar.

    Was den Trainer angeht, gehts für mich nur bergab seit Beginn der 1. Liga.

  • Boah... da muss aber arg was vorgefallen sein.

    Werden wir wohl nie erfahren.


    Finde ich sehr schade aber nun ist der FCA entgültig in der Bundesliga angekommen.

    Nicht zwangsläufig. Mit Strobel haben wir jetzt einen zweiten Baier, der 6 Jahre jünger ist. Man wird auf Augenhöhe mit ihm gesprochen haben und klar dargelegt haben, dass es nicht wirklich Spielzeit für ihn geben wird. Er sagt ja selber, dass er sich selber topfit fühlt und spielen möchte. Ist doch dann klar, dass er sich auf dem Markt umschauen möchte. Ich sehe da jetzt nicht iwas schlimmes dabei.

  • Jetzt bin ich so geschockt das ich mich verklickt habe...natürlich gefällt mir das nicht!


    Vielen Dank fürs langjährige Knochen hinhalten, Daniel Baier. Ohne Dich hätten wir die 10 Jahre Bundesliga Zugehörigkeit nicht geschafft!


    Ich wünsche Dir, das Du noch für eins, zwei Jahre im Profi Fußball spielen kannst, so wie Du Dir das wünscht, um dann in anderer Funktion zum FCA zurück zu kehren. In die Stadt, die Du inzwischen Heimat nennst.

  • Da wir mittlerweile Trainer wie jeder andere Verein wechseln umso bescheidener.

    War immer gesetzt, jetzt ist ein neuer Trainer mit dem Charisma eines Stück Holzes da und eine Institution wird abgesägt.


    Kotzt mich seit 1-2 Jahren alles nur noch an was die entscheiden.

  • DB10 hatte mich immer an den erhofften Aston Martin und Polalsieg erinnert. Beides ist nie angekommen.


    Damit wäre dann auch der letzte der ehrwürdigen alten Garde Geschichte.


    Einfach kein gutes Jahr. :traurig0:

    "Das ist Ihre ganz persönliche Meinung, Herr Doktor Klöbner, aber man darf ja wohl noch anderer Ansicht sein!" (Müller-Lüdenscheidt)
    "Ach was!" (Dr. Klöbner)
    :hutab:

  • Das Problem an der ganzen Geschichte ist neben den zahlreichen Unbekannten auch, dass man einen sportlichen und einen menschlichen Aspekt unterscheiden muss.Und da fällt, zumindest mir bei mir persönlich, die Bewertung, ob der Schritt richtig oder falsch ist, grundlegend anders aus.

  • Danke für alles, Dani. Ich bin traurig, dass die Zeit beim FCA so zu Ende geht. Sascha Mölders hat ja unter dem Instagram-Video schon einen möglichen neuen Arbeitgeber aufgezeigt :zwinkern0:


    Mal sehen, was dieser Sommer noch bringt. Ich hoffe, dass Salva noch keine Schweißausbrüche bekommt, wenn sein Telefon klingelt.

  • Das ganze hat erst durch die Vertragsverlängerung vor ein paar Monaten ein Geschmäckle. Hätte man stattdessen Anfang des Jahres den Abschied bekannt gegeben wäre alles in Ordnung.


    An 10% Gehaltsreduzierung wird es kaum gelegen haben...


    Der FCA kann einiges, aber Spieler gebührend verabschieden gehört definitiv nicht dazu.

  • schade, dass die Zeit von Daniel beim FCA nun zu Ende ist. Aber die Zeit ist nun mal gekommen.

    Die verkorkste Saison und nun diese verflixte Pandemie sorgen für besondere Umstände, wem will man

    da einen Vorwurf machen.


    Ein Umbruch in der Mannschaft ist unumgänglich, und das mit DB nicht für die Zukunft geplant werden kann,

    ist jedem klar und das weiss auch Daniel selbst.

    In der letzten Saison wurde klar, dass die Qualität der Mannschaft nicht für einen enspannten Mittelfeldplatz

    in der Tabelle ausreicht, um es mal freundlich auszudrücken.

    Und jetzt wird eben umgebaut, und das ist auch nötig. Dazu gehört natürlich auch, dass der jetzt übergroße Kader,

    ausgedünnt wird. Und was liegt da näher, als die ältesten Spieler anzusprechen.


    DB war ein besonderer Spieler und ein besonderer Teil des FCA und in seinem Fall ist das natürlich

    besonders traurig und emotional, aber für mich tatsächlich nachvollziehbar.....