Pro neuer Trainer ?!

  • Im Moment werden von Premiere alle freilaufenden Trainer auf Kontakte zu Augsburg angesprochen. Alle haben sie aber nichts mit uns zu tun.

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • Dann müssen wir ja befürchten, daß der Rettig auch noch den Trainerposten übernimmt. :geschockt:


    Denke eher, Er wird die Geschäftsstelle runter streichen lassen !
    Hoffe aber dann in den Farben: rot grün weiss !
    Denn blaue Kräne haben wir ja schon auf unserer Baustelle !


    Ich wär übrigens für einen neuen Trainer mein Favorit wär Thomas Doll,
    der aber soweit ich weis noch Vertrag beim BVB bis 2010 hat, und Er wahrscheinlich als beurlaubter Trainer mehr bekommt,
    als wenn Er den Schwanzmeister der zweiten Liga trainieren würde !

  • Sollte Fach wirklich den Laufpass bekommen, dann wird dies mit Sicherheit heute erfolgen. Nachdem ja am Freitag schon das nächste Spiel ansteht, bräuchte der Neue natürlich so viel Zeit wie möglich mit der Mannschaft zusammenzuarbeiten um sie auf das Spiel in Ingolstadt vorzubereiten.
    Schließlich soll ja dort auch gepunktet werden.

  • Ich rechne frühestens am Wochenende nach dem Derby mit der Entlassung Holger Fachs. Die vier Tage bis zum Ingolstadtspiel sind ein wenig zu kurz um einen neuen Trainer mit der Mannschaft vertraut zu machen. Ich denke wenn AR schon einen guten Trainer gefunden hätte, dann wär der Fach schon weg. Wir müssen einen guten Trainer finden und nicht wieder einen, der uns keinen Erfolg bringt und nur Geld kostet. Doll wäre Klasse und vielleicht bezahlt Impuls ihn ja. Einen besserer Werbeträger könnte Impuls und der FCA sich gar nicht wünschen. Die Medien würden sich auf Augsburg stürtzen :)

    :flag:_______ n ä c h s t e r H a l t =-> uuuund wieder 1. B u n d e s l i g a _______ :flag:
    1.Liga1921 1922 1946 1947 1949 1950 1951 1953 1954 1955 1956 1957 1958 1959 2011 2012
    =====>------------------------------- ! WIR BLEIBEN O B E N !--------------------------------<=====

  • Nach dem Spiel gegen Ingolstadt ist die Zeit auch recht kurz, da ja am Dienstag schon das nächste Spiel stattfindet. So wie der el hincha schon sagte, gibt es den richtigen Zeitpunkt aber eh nicht.


    Thomas Doll macht auf mich auch nur den Eindruck eines Dampfplauderers. Wahrscheinlich könnte man jetzt schon sagen, welche Aussagen er tätigen wird, wenn es nicht läuft. Die werden deckungsgleich mit den Durchhalteparolen in Hamburg und Dortmund sein.

  • Jos Luhukay bzw. Petrik Sander das sind sehr gute 2 Liga Trainer die mit Ihren Mannschaften schon sehr viel erreicht haben.


    Sollte es hier in Augsburg wirklich eine Trainerdiskusion geben muß man sofort beide kontaktieren !!!


    Nur ich glaube immer noch das hier nicht nur ein Herr Fach Schuld an der Tabellensituiation ist.


    Die Mannschaft wird hier immer wieder vergessen obwohl sie gestern 2 x einen Rückstand aufgeholt hat und in der Nachspielzeit noch das Siegtor geschossen hat.

  • Grundlage des Verbleibs trotz ausbleibender Punkte war ja nicht zuletzt die bessere Spielkultur und das Mehr an Chancen bzw. fehlendes Glück im Abschluss.


    Wer jedoch zwei Wochen Zeit hat, die Mannschaft auf eine prekäre Situation einzustellen und neben dem Eintrainieren von Spielzügen auch die Aufgabe hat, die Mannschaft an der Ehre zu packen und zu motivieren und dann einen derartigen Sauhaufen auf den Platz schickt, der hat im Profifussball nicht eine weitere Minute bezahltes Engagement verdient. Gegen die schwächste Auswärtsmannschaft der Liga ein noch kläglicheres Bild abzugeben, ist nahezu eine Beleidigung dem zahlenden Zuschauer gegenüber. Wer hier von "drei hart umkämpften Punkten", "man muss auch mal solche Spiele gewinnen" oder "die Moral hat gestimmt" fabuliert, der hat den Stand der Dinge nicht erkannt.


    Wer propagiert, der Trainer genieße vollstes Vertrauen, obwohl man vom Saisonziel weit entfernt ist, wer Spieler nur nach der fehlenden Ablösesumme und nicht nach Qualität einkaufen will und wer in der Außendarstellung die Konsumenten der Stolpertruppe auch noch verbal attackiert, der darf sich sehr gerne einen neuen Job suchen, auch dann, wenn er in wirtschaftlichen Dingen etwas bewegen mag.


    Wer einem Manager, der bereits an anderen Spielstätten scheiterte und sich bislang nicht mit Ruhm bekleckert hat am liebsten einen "Vertrag auf Lebenszeit" geben will, wer sämtliche Spielerverpflichtungen und Vertragsverlängerungen mitträgt, wer sich in Stadionfagen mal schnell am Taschenrechner verrechnet, wer weder in Pressekonferenzen noch im direkten Gespräch Anstand bewahrt, wer Fans anderer Clubs beleidigt, wer sich nur mal schnell politisch in den Vordergrund spielen möchte und vor lauter Geltungsbedürfnis die eigenen Grenzen nicht erkennt und wer sich politisch auch im Hintergrund Seilschaften bedient, die lediglich das eigene Interesse verfolgen, dem gönne ich ein ruhiges Plätzchen in Reutlingen.


    Dieses Triumvirat verdirbt derzeit vielen den möglichen Spaß an der Profisportart Fußball in Augsburg. Meine Meinung mag sicher keine Mehrheit finden, eine Einzelmeinung ist sie jedoch nicht. Aber zu vielen ist die eingebrachte Penunze des "Wohltäters" noch mit der Unangreifbarkeit der Person verbunden. Und nicht wenige dieser Verteidiger und Fürsprecher haben für Hoffenheim Hohn und Spott übrig.



    Apropos Trainer: Ich maße mir da nicht den großen Durchblick an. Ich glaube, dass der Auge mit deiner Geradlinigkeit nicht verkehrt wäre, vermute aber, dass der Manager einen ihm vertrauten Jecken aus dem Hut zaubert und inthronisiert.

  • Ohne den von dir gescholtenen Herrn würdest du hier gar nicht so viel mist ablassen weil du hier gar nicht angemeldet wärst. Weil ich nicht glaube das dir die Bühne Bayernliga groß genug wäre um deine Phrasen zu dreschen. Und da wäre der FCA ohne Seinsch.


    Man mag über die jüngere Vergangenheit denken was man will aber er hat immer noch diesen Verein vor der totalen Bedeutungslosigkeit gerettet. Ausserdem wage ich zu bezweifeln das du so genau bescheid weisst über die genauen Gründe für bestimmte sachen die du da so ansprichst. Du kannst dir so eine Meinung erlauben wenn du ganz genau weisst wie alles vonstatten gegangen ist und dazu müsstest du Seinsch viel näher sein als du es je sein wirst.


    Ohne richtige Fakten sind das halt alles nur Halbwahrheiten und Vermutungen wie und wieso und warum dies und das so passiert bzw gewesen ist.

    Platz 28: Nur noch 134 Punkte (bis Hansa Rostock) / Manuel Baum: 81 Spiele, 22-24-35, 104:136 Tore (-32), 87 Punkte (1,07 Ø) / Martin Schmidt: 29 Spiele, 9-7-13, 48:64 Tore (-16), 34 Punkte (1,17 Ø)/ Aktuelles Buch: Stephen King, Peter Straub - Das Schwarze Haus

  • Dieses Triumvirat verdirbt derzeit vielen den möglichen Spaß an der Profisportart Fußball in Augsburg. Meine Meinung mag sicher keine Mehrheit finden, eine Einzelmeinung ist sie jedoch nicht. Aber zu vielen ist die eingebrachte Penunze des "Wohltäters" noch mit der Unangreifbarkeit der Person verbunden. Und nicht wenige dieser Verteidiger und Fürsprecher haben für Hoffenheim Hohn und Spott übrig.

    Toller Beitrag. Meine Zustimmung hast Du.

    _______________________________________________________________________________
    Rot - Grün - Weiß

  • Von Krolock


    Komplette Zustimmung zu Deinem Beitrag.


    Es nimmt selbstverständlich kein Mensch die Mannschaft aus der Verantwortung, aber Herr Fach ist auf keinen Fall das Opfer einer Verschwörung. Er hat diese Situation selbst herbeigeführt und sollte deshalb auch die Konsequenzen ziehen.


    Ich bin insgesamt sehr skeptisch. Die auch von Dir beschriebene Gesamthaltung aller Protagonisten in der Führungsetage ist nur mit einem Wort zu titulieren; peinlich. Ich habe wenig Hoffnung, dass wir in dieser Saison die Klasse halten. Jede Woche die uns Fach erhalten bleibt, rücken wir näher an den möglichen Abstieg.


    Ich habe mich bisher eher zurückgehalten was Andreas Rettig betrifft. Ich denke aber, daß er eine große Mitschuld an der gegenwärtigen Situation hat. Der hohe Verschleiß an Trainern ist ein Versagen des Managements. Herr Rettig ist aber zum "Mister Untouchable" erklärt worden und deshalb halte ich mich nicht noch länger mit der Frage auf.

  • Ohne den von dir gescholtenen Herrn würdest du hier gar nicht so viel mist ablassen weil du hier gar nicht angemeldet wärst.

    Stimmt, denn zuletzt hat mich der Club 73/74 interessiert. Ich gehöre sicher nicht der Fraktion der beinharten "In-guten-wie-in-schlechten-Tagen-Fans" an, aber damit befinde ich mich in bester Gesellschaft. Und wer mehr Zuschauer bedienen will, der muss auch mit mehr Kritik rechnen bzw. leben. Das Mehr an Lob wird ja auch gerne genommen.


    Zitat

    Und da wäre der FCA ohne Seinsch.

    Exakt das beschreibt die Unfehlabrkeit, die er genießt. Wobei Seinsch ja selbst immer behauptet, lediglich Impulse (nicht Impuls) gegeben und Hilfe zur Selbsthilfe geleistet zu haben. Wenn dem so sein sollte, ist er ein klassischer "Nicht-Mäzen" und daher absolut nicht unersetzbar.


    Zitat

    Ausserdem wage ich zu bezweifeln das du so genau bescheid weisst über
    die genauen Gründe für bestimmte sachen die du da so ansprichst. Du
    kannst dir so eine Meinung erlauben wenn du ganz genau weisst wie alles
    vonstatten gegangen ist

    Kennen wir uns? Woher weißt du, was ich weiß und was ich mutmaße? Vor allem wäre es töricht, Gelegenheiten und Personen in einem öffentlichen Forum preiszugeben. Wenn wir jedoch deinen Gedanken aufnehmen und weiterspinnen, dann wäre jedes negative Wort dem Trainer Fach gegenüber unangebracht, denn wer weiß, wie es so von Statten geht? Das Training, das Coaching und das Drumherum. So ganz genau meine ich. Wenn aber die Früchte der Taten als Grundlagen dienen, dann sind Seinsch und Rettig wieder im Boot.

  • Mir ging es nicht um die Kritik an sich sondern die art wie du sie geäusserst hast.


    Sicher hat Seinsch zuletzt auch schon fehler gemacht aber du stellst ihn ja fast als "alten senilen Trottel" dar. Und ich finde sowas können sich wirklich, wenn überhaupt, nur die erlauben die im engsten Umfeld zu Seinsch stehen. Und bei aller Liebe ich bezweifel, obwohl ich dich nicht kenne, das du Seinsch so nahe stehst um immer genau zu wissen welche Gründe sein Handeln hat. Ich bin aber offen für einen Beweis das ich falsch liege.


    Zu Fach: Klar da hast du recht. Da weiss auch kaum jemand, mich eingeschlossen, was hinter verschlossenen Türen z.B. in der Kabine vor sich geht und viele reden dennoch stuß daher. Aber im Gegensatz zu Seinsch sieht man das Ergebnis auf dem Platz.


    Und nochmal: Gegen sachliche, konstruktive und berechtigte Kritik hab ich nichts nur bitte nicht so anprangernd.


    Und da ich mich auch manchmal treiben lasse entschuldige ich mich erstmal für meine Wortwahl in manchen Sätzen des vorhergegangenen Beitrags. Kam ein wenig provozierend rüber was ich nicht vorhatte.

    Platz 28: Nur noch 134 Punkte (bis Hansa Rostock) / Manuel Baum: 81 Spiele, 22-24-35, 104:136 Tore (-32), 87 Punkte (1,07 Ø) / Martin Schmidt: 29 Spiele, 9-7-13, 48:64 Tore (-16), 34 Punkte (1,17 Ø)/ Aktuelles Buch: Stephen King, Peter Straub - Das Schwarze Haus

  • BOH eh, das ist ja mal ne Hausnummer. Ein Beitrag zum Fingerlecken!!!


    Wo und wann immer du ein Bier trinken willst ==> Ich zahls.
    Leider wird die Anzahl der Leute die diesen Beitrag verstehen mal wieder verschwindet gering sein!!


    So heute Abend Bauer sucht Frau oder doch Bayern 3 ==> Niveau ist glaueb ich das gleiche, obwohl dieser Schäfer singt wenigstens keine Karnevalslieder wie der A.R.

  • @ von Krolok:


    Deine Darstellung trifft in der Zwischenzeit die Haltung vieler hier in Augsburg und größtenteils kann ich selbst auch zustimmen.


    Auch wenn man Seinsch nicht gleich nach Reutlingen schicken muss, so denke ich ebenfalls, dass man deutliche Kritik inzwischen auch an ihn richten sollte, zumal er selbstverständlich nicht nur für die angenehmen Seiten der Entwicklung des FCA mitverantwortlich ist. Wenn er kritikfähig ist, dann wird er die berechtigten Einwände gegenüber der einen oder anderen hier schon erwähnten zweifelhafte Entscheidung schon richtig einordnen können.


    Für Rettig gilt z.T. das gleiche wie für Seinsch. Es hatte ihn zwar geehrt, dass er beim Saisonrückblick Fehler eingestand, aber eine wirkliche Umkehr hätte nicht unbedingt bedeuten müssen, dass man die alten Fehler zwar nicht mehr macht, dafür aber neue! Eine Verbesserung kann ja z.B. auch sein, dass man sich seine Irrtümer etwas früher eingesteht. Ein Irrtum war offensichtlich, Fach einen langfristigen Vertrag zu geben. Die Bereitschaft aber, sich von einem langfristig gebundenen Trainer bei Erfolglosigkeit zu trennen, korreliert negativ mit der Restlaufzeit des Vertrages – weshalb Rettig Fach Chancen bis kurz vor dem Exitus gewähren muss.


    Fach scheint in seine persönliche Haltung einbetoniert zu sein. Seine Interviews wirken auf mich jedenfalls so, als ob dieser Mensch sich keinen Schritt bewegen wollte, um nur nicht gezwungen zu sein, zugeben zu müssen, dass er auch etwas falsch machen könnte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein solcher Mensch flexibel genug ist, etwa auf unterschiedliche Spielertypen angemessen zu reagieren – die Beispiele Hdiouad und Thurk sprechen eine deutliche Sprache. Psychologisches Einfühlungsvermögen ist nicht Fachs Stärke, obwohl dieses inzwischen längst zum anerkannten und notwendigen Werkzeug eines Trainers und Coaches gehört. Mit seiner Haltung kann Fach vielleicht irgendwo im Ausland erfolgreich sein, hier in Deutschland kommt er offensichtlich nicht voran. Sportlich hat er sich in meinen Augen ebenfalls selbst ins Abseits gestellt: In verschiedenen Interviews hat er sich deutlich ignorant gegenüber spieltaktischen Gedanken gezeigt, was letztlich durch die Ergebnisse des FCA widergespiegelt wird.