Pro neuer Trainer ?!


  • Hallo Von Krolock,


    vieles von Deinem Geschriebenen kann ich zustimmen, ich habe nur für mich wichtige Sätze aus Deinem Beitrag stehen lassen und will dazu noch meine Meinung kundtun.


    1. Es war wirklich so dass der FCA in dieser Saison spielerisch deutlich besser als letzte Saison war und wir könnten wenn uns das Glück hold gewesen wäre im oberen Drittel stehen. Aber wir hatten die Seuche am Hals und hoffentlich am Sonntag abgestreift.


    2. Du magst zwar unserem "Wohltäter" das Eine oder Andere vorschmeissen, aber wo wären wir ohne Ihn? Könntest Du ohne Ihn in Augsburg 2. Liga schauen? Genauso ist es mit Hopp in Hoffenheim aber dazu habe ich schon genügend gesagt. :winken:


    3. Wenn Du Klaus Augenthaler ins Spiel bringst, rennst Du bei mir offene Türen ein. Er oder "und zwar fast noch lieber" Volker Finke wären meine Kandidaten für das Traineramt und Sportliche Leitung in Personalunion, so wie dies Magath in Wolfsburg macht. Da müsste aber Herr Rettig über seinen Schatten springen und sich sozusagen im Büro verstecken und dort seine gute Kaufmännische Arbeit verrichten und sich aus dem sportlichen Bereich heraus halten. Vielleicht erkennt das auch Präsident Seinsch so, noch ist es nicht zu spät! :D


    So würde ich es machen, aber ich weiß ich verstehe nichts vom Fussball denn Schiedsrichter sind in der Regel blind und schon gar nichts von der Führung eines großen Fussballvereines, sondern nur von der Führung eines kleinen Schachklubes wie soll man da mitreden können! :kopfwand:

  • Kein Mensch ist (in seiner Funktion) unantastbar oder unersetzbar. Wem die Vereinsgremien nicht passen, der kann - so er Mitglied ist - ja seinen Dampf auf der Hauptversammlung am 3. November ablassen. Das wäre der richtige Ort dafür.


    Aber hier irgendwelche Vermutungen über andere Menschen von sich zu geben, ist doch bedenklich. Ich halte die ganzen Spekulationen über W. Seinsch (s.o.) für sinnlos. Die gründen doch bestenfalls auf Hörensagen, schlimmstenfalls auf eigener Dichtung.

  • Was ist jetzt bei Versammlung herausgekommen?


    In der AZ steht,dass Fach weiter in der Schusslinie ist.

    Solltest du des Lesens mächtig sein kannst du bei der AZ nachlesen was Sache ist. Immer vorausgesetzt es stimmt.

    Platz 28: Nur noch 134 Punkte (bis Hansa Rostock) / Manuel Baum: 81 Spiele, 22-24-35, 104:136 Tore (-32), 87 Punkte (1,07 Ø) / Martin Schmidt: 29 Spiele, 9-7-13, 48:64 Tore (-16), 34 Punkte (1,17 Ø)/ Aktuelles Buch: Stephen King, Peter Straub - Das Schwarze Haus

  • Es ist jetzt wieder die Zeit der Spekulationen und Vermutungen. Was bereden Seinsch, Rettig und Bircks ? Lässt Rettig heute bei Blickpunkt Sport ne Bombe platzen ? Warum war Fach heute nicht beim Training ? Warum fährt er nach Aachen zum Spiel gegen Mainz ?
    Harte Zeiten für den FCA-Fan. :rolleyes:

  • Das war eine ganz schwache Vorstellung, die AR gerade eben in "Blickpunkt Sport" abgegeben hat. Auf die Stimmung in den Foren gegen Fach hat er äußerst verächtlich reagiert. Ich habe eigentlich mit etwas mehr Selbstkritik gerechnet und stattdessen gibt er quasi ein Bekenntnis zum derzeitigen Trainer ab. "Wir glauben, daß wir mit diesem Trainer und dieser Mannschaft unsere Ziele erreichen können!"


    Was ist das, Blindheit, Ignoranz oder schlicht Trotz?


    Ja, ich gebe zu, dass ich mir gewünscht hätte, dass sich AR mehr von Fach distanziert, wenngleich mir klar ist, daß er HF nicht im Bayrischen Fernsehen demontierten kann.


  • Was ist das, Blindheit, Ignoranz oder schlicht Trotz?


    Ja, ich gebe zu, dass ich mir gewünscht hätte, dass sich AR mehr von Fach distanziert, wenngleich mir klar ist, daß er HF nicht im Bayrischen Fernsehen demontierten kann.


    Also mal ehrlich, ich habt doch nicht wirklich geglaubt, dass sich irgend ein Manager dort hinsetzt und sich vom derzeitigen Trainer distanziert, das wird nie passieren, egal ob der Manager Rettig heißt oder der Trainer Fach heißt. Das nach dem Spiel sagt viel mehr aus, dort war sehr klar zu erkennen, dass Rettig sich vom Trainer distanziert und das hat viel mehr Aussagekraft, da man dort sich nicht irgend was zurecht gelegt hat, was man sagen will. Das heute war mit etwas Abstand und da kommt wieder das, was jeder Manager sagt und sagen muss, erstens hat kein Verein Plan B, zweitens vertraut jeder Manager dem aktuellen Trainer, Mannschaft usw..

  • Schon klar alles andere Träume ich heute Nacht:) Doch die planlos Fragen des Moderators und 45 Minuten Müll-TV gucken macht einen hohen Puls. Auf so bescheuerte Fragen kann man ja nichts anderes Antworten. Ein bischen chilliger die Sachlage angehen, dann hätte man vielleicht auch irgendetwas aus dem Interview rausholen können.
    Das einzigste was ich eben gelernt habe: Halte dich aus Foren fern und verbringe die Zeit mit Zettel und Stift und bombadiere die Geschäftsstelle mit Briefen :cursing: Da ich weder schreiben kann und kein Geld für Briefmarken habe, werde ich wohl weiter im Forum spamen und unschuldige User löschen müssen :FCAHase:

  • Das heutige Interview von Rettig war was man erwarten durfte. Allerdings dürfte auch klar sein, daß was am Laufen ist. Aufgefallen ist mir bei den Bildern nach dem Siegtreffer eine gewisse Distanz von Rettig zu Fach und die sprach Bände.

  • Zur Zeit hat sich offenbar eine verrückte Situation eingestellt. Die "Indikation" für einen neuen Trainer war noch bis vor 2 Wochen gegeben, doch man hat am Trainer festgehalten. Am Sonntag hat sich Rettig, neben Bircks sitzend, möglicherweise bereits während des St.Pauli-Spiels innerlich von Fach verabschiedet - doch dann kam Thurk's Freistoß...
    Was mir noch auffällt, ist das offensichtlich gute Verhältnis, das zwischen Trainer und Mannschaft herrscht. Das beschleunigt eine mögliche Trainerentlassung eher nicht. Trotzdem scheint die Aktivierung an Holger's Schleudersitz getätigt worden zu sein, er kann aber klassischerweise nach einem Sieg schlecht ausgelöst werden.

    ...immer wieder Bozsik der rechte Läufer der Ungarn.
    Er hat den Ball - verloren diesmal - gegen Schäfer.
    Schäfer - nach innen geflankt. Kopfball - abgewehrt.
    Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen...

    Einmal editiert, zuletzt von Fußballpapst ()

  • Zur Zeit hat sich offenbar eine verrückte Situation eingestellt. Die "Indikation" für einen neuen Trainer war noch bis vor 2 Wochen gegeben, doch man hat am Trainer festgehalten. Am Sonntag hat sich Rettig, neben Bircks sitzend, möglicherweise bereits während des St.Pauli-Spiels innerlich von Fach verabschiedet - doch dann kam Thurk's Freistoß...
    Was mir noch auffällt, ist das offensichtlich gute Verhältnis, das zwischen Trainer und Mannschaft herrscht. Das beschleunigt eine mögliche Trainerentlassung eher nicht. Trotzdem scheint die Aktivierung an Holger's Schleudersitz getätigt worden zu sein, er kann aber klassischerweise nach einem Sieg schlecht ausgelöst werden.

    So wird das wohl sein, das denke ich auch.


    Und bei allem Unsinn, den Rettig von sich gab, sind seine Sachausflüchte völlig normal. Was will er denn auf die Frage antworten, mit welchem Trainerkandidaten gerade verhandelt wird? Die Frage zwingt ihn ja nahezu in ein Bekenntnis zu Fach.


  • Was will er denn auf die Frage antworten, mit welchem Trainerkandidaten gerade verhandelt wird? Die Frage zwingt ihn ja nahezu in ein Bekenntnis zu Fach.

    Eben. Also hat er doch keinen Unsinn geredet, sondern ist höchstens Unsinn gefragt worden.


    Ich finde auch die Einlassung vom Othmer etwas krass, wenn er sagt, daß natürlich kein Manager es zugeben würde, wenn es einen Plan B gäbe, dann aber im gleichen Satz eben die Frage nach so einem Plan stellt!
    Da hätte Andi einfach antworten sollen, "Hr. Othmer, die Antwort haben Sie sich ja bereits selbst soeben gegeben". :smile:

  • Natürlich hat er auch Unsinn geredet, nur das war eben kein Unsinn. Aber es ist und bleibt Unsinn, wenn man die allgemein herrschende Stimmung, die auch ihm nicht entgagen sein dürfte, mit der Qualität der Quelle relativieren will. Zumal die Geschichte mit der Anonymität eine so nicht haltbare Aussage ist, vor allem dann nicht, wenn man damit verbunden eine Rechtfertigung zum Rüpeltum unterstellt.


    Weiterhin ist es Unsinn, dass Rettig unageachtet der Fragestellung, seine stereotypen Aussagen verwendet und so tut, als wäre nie etwas passiert. Das ist nicht nur mangelndes Geschick und kaum vorhandene Eloquenz, sondern eine (zumindest unterschwellige) Missachtung der Meinung aller Kritiker.