Eishockey

  • Hier werden Menschenrechte mit Füßen getreten, aber korrupte Verbände hofieren diese Leute weiter.

    Immer dieser Schrei nach Neutralität. Genauso schwach wie Aussagen "Politik hat im Stadion nichts verloren" und diese Schlaganfälle wenn es hier im Forum mal politische Diskussionen gibt.

    Politik findet überall statt und betrifft jeden und alles. Dementsprechend kann man auch überall Stellung zu Unrecht beziehen.

  • Was ist daran cool sich als neutraler Gastgeber in einen politischen Konflikt einzumischen?

    Findest du die Aktion auch cool, wenn das Ergebnis nicht deinen Erwartungen entspricht?

    Lettland ist EU-Mitglied. Riga ist dessen Hauptstadt.

    Ryan Air eine Fluglinie aus Irland. Irland ist EU-Mitglied.

    Der Flug ging von Athen nach Vilnius. Beides Hauptstädte von Ländern, die Mitglied der Europäischen Union sind.

    Braucht's noch mehr Gründe für symbolische solidarische Gesten?

    Also, welche Neutralität? Wir sind auch Mitglied der europäischen Union. Auch Deutschland ist in diesem Fall nicht neutral.

    EU bedeutet Gemeinschaft und ein "Wir"!


    Die baltischen Staaten verbindet allgemein sehr viel, besonders auf Grund der gemeinsamen Vergangenheit als Opfer russischer Okkupation. Und da der weißrussische Diktator durchaus ein Freund der Russen ist, kann ich die Verstimmung Litauens als Zielland des Fluges durchaus nachvollziehen. Und dass Lettland und Estland dem baltischen Fraund zur Seite stehen, versteht sich von selbst.

  • Die Sache mit der Politik ist halt, dass es nicht immer so glasklar ist welche Seite "die Gute" ist.
    Bisschen gegen Nazis oder Rassismus bashen ist ein No-Brainer.

    Aber wäre es ok im Stadion eine Pro Israel oder Pro Palästina Haltung einzunehmen? Sollen wir beim nächsten Event mal die chinesische Flagge mit der der Uiguren tauschen?
    Dürfen am Ende nur Themen beklatscht werden die vom allgemeinen Konsens abgenickt werden oder gibt man auch kontroversen Meinungen eine Plattform?


    Wo ziehe ich die Linie (und vor allem wer?) was politisch angebracht ist und was nicht?

  • Weiß ich nicht, aber verboten wäre es prinzipiell nicht, solange man Hausrecht und Gesetze beachtet. Aber es macht halt niemand, weil die meisten Konflikte vielschichtig sind. Hier aber ganz klar nicht.

    Abgesehen vom momentanen Zwischenfall, es werden Demonstraten geknüppelt und gefoltert, einigen droht die Todesstrafe. Das Regime will sich durch Eishockey "reinwaschen" und ein EU-Staat, welches die Werte der EU vertritt setzt ein Statement. Absolut nichts verwerfliches.

  • Die Sache mit der Politik ist halt, dass es nicht immer so glasklar ist welche Seite "die Gute" ist.
    Bisschen gegen Nazis oder Rassismus bashen ist ein No-Brainer.

    Aber wäre es ok im Stadion eine Pro Israel oder Pro Palästina Haltung einzunehmen? Sollen wir beim nächsten Event mal die chinesische Flagge mit der der Uiguren tauschen?
    Dürfen am Ende nur Themen beklatscht werden die vom allgemeinen Konsens abgenickt werden oder gibt man auch kontroversen Meinungen eine Plattform?


    Wo ziehe ich die Linie (und vor allem wer?) was politisch angebracht ist und was nicht?

    jeder Vergleich hinkt. Aber deine Vergleiche kommen mit Krücken daher...

  • Unglücklich gegen Kasachstan, unglücklich gegen Finnland verloren. Puh.... jetzt ist die Quali fürs Viertelfinale wieder richtig in Gefahr. Gegen die USA muss man erstmal was holen und am Ende gegen Gastgeber Lettland. Auf alle Fälle wird man nichts mit dem Abstieg zu tun haben, das ist schon mal gut, und vielleicht belohnt man sich ja noch mit dem Einzug in den KO-Runde. Söderholm hat da auf jeden Fall ne richtig gute Truppe zusammengebastelt. Respekt.

  • Hab mir seit einiger Zeit (Wahnsinn, dass dieser Kühnhackl immer noch spielt!) mal wieder ein Eishockeyspiel komplett angesehen.

    Starker Auftritt des deutschen Teams. Trotz Rückstand ruhig geblieben und kontrolliert das Match nach und nach in den Griff bekommen.

    Der Anschluss- und Ausgleichstreffer waren die logische Konsequenz.

    In der Verlängerung und im Penaltyschießen dann das nötige Glück und Können gehabt.

    Den Spielverlauf kannst du nicht spannender machen. Hat richtig Spaß gemacht!

    "Die Puppenkiste war niemals peinlich und wo die Puppenkiste ist,
    da ist auch irgendwie oben." (Wolfgang Langner)

  • Was unsere Mannschaft gespielt hat war bestes Eishockey und man kann ihnen keinen Vorwurf machen, dass sie diesen geparkten Bus, wie es der Kommentator ausdrückte, nicht vor dem Tor der Finnen wegbrachte.
    Deren Torwart war ein Teufelskerl, das muss man einfach anerkennen.
    Einmal hat er sich mit seinem deutschen "Deckungsspieler" vor sich beschäftigt, da fiel dann das Tor für uns.
    Das ist uns leider nicht nochmal gelungen.
    Hoffentlich bleibt uns dieser finnische Trainer noch eine Weile erhalten!
    Es hat großen Spaß gemacht, diese deutsche Mannschaft anzusehen!

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!