Das Lechfeldstadion ist eröffnet!

  • Deswegen kein Geld da für bessere Spieler? Hätte man von Anfang richtig gebaut, hätte man jetzt mehr Geld für die Beine statt Steine... Hat man damals dann nicht richtig geplant?

    Es ist Geld da, wird aber halt vorrangig in Steine investiert. Deine Aussage ist so ein richtig typischer Augsburger Satz, ehrlich :kopfwand::facepalm: Wie kann man denn an dieser Sache etwas schlechtes rauslesen?

  • Deswegen kein Geld da für bessere Spieler? Hätte man von Anfang richtig gebaut, hätte man jetzt mehr Geld für die Beine statt Steine... Hat man damals dann nicht richtig geplant?


    Jo...schließlich baut ein Club alle paar Jahre eine Bundesliga-Arena - da könnte man schon verlangen, daß es von Anfang an perfekt ist, gelle...!?


    So ein Kommentar macht einen fast sprachlos!


    Nach 10 Jahren Nutzung hat man neue/bessere Erkenntnisse/Erfahrungen, das Interieur hat optischen/nutzungsbedingten Verschleiß, die multimedialen Service- und Unterstützungsmöglichkeiten entwickleln sich fast halbjährlich weiter...wie bei jeder Veranstaltungslokalität oder besserem Restaurant sollte man nach einem gewissen Zeitraum renovieren/neugestalten/modernisieren, um die Attraktivität für die Kunden aufrechtzuerhalten, die relativ viel Geld für VIP-Plätze und -Logen ausgeben!

    Dafür bilden verantwortungsvolle Unternehmen -zweckgebundene- Rücklagen/Rückstellungen/Abschreibungen, die man dann auch -dafür- verwenden sollte, soweit meine betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse mich nicht täuschen!


    Spielerneuverpflichtungen sollte man aus Transfer-Überschüssen, TV-Geld, Werbe- oder Ticket-Einnahmen bestreiten...und WER sagt denn, daß "kein Geld für bessere Spieler da ist" bzw. WELCHE Spieler weißt du denn, die bezahlbar|verfügbar|willig|BESSER sind??

  • Wieso muss man denn immer, wenn man kritisiert, dass die verpflichteten Spieler einen nicht voran bringen, Namen auf den Tisch legen? Weder ihr, noch ich, sind Scouts. Dafür sind die verantwortlich. Und scheinbar hat Schwarz da die letzten beiden Jahre auch nicht glücklich agiert. Und musste deswegen gehen. Ich rede jetzt nicht von den Messis usw. Aber bissl mehr als Jugendspieler zu verpflichten und hoffen dass sie eines Tages einschlagen ist zu wenig

  • Des ist wie mittm Haushalt beim Bund: Soziales hat nen Topf, Gesundheit hat nen Topf (und andere ihre). Jedes Ministerium kann daraus ihre eigenen Projekte bezahlen, ohne bei anderen klauen zu müssen/können.
    Ströll hat sich aus dem Steine-Topf bedient, der erst mal (wohl aus Eintrittsgeld) gefüllt wurde über die letzten Jahre; der Spiele-Topf (wohl aus TV- und Spielererlös-Geld) ist davon nicht berührt.

    Ticketverkäufe via unautorisierter Plattformen sind > atgb@fcaugsburg.de < mit Link, Screenshot o.ä. zu melden!
    "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!" - Dieter Nuhr :flag_de: Meinung ≠ Ahnung | Wetter ≠ Klima | Gefühl ≠ Fakten

  • Und scheinbar hat Schwarz da die letzten beiden Jahre auch nicht glücklich agiert.

    Für den Umbau wurde schon seit 2011 Geld zurück gelegt. Der Horizont ist ein ganz anderer.

    Aber bissl mehr als Jugendspieler zu verpflichten und hoffen dass sie eines Tages einschlagen ist zu wenig

    Blöderweise ist das quasi der Augsburger Weg, den man seit 10 Jahren geht...

  • Für den Umbau wurde schon seit 2011 Geld zurück gelegt. Der Horizont ist ein ganz anderer.

    Blöderweise ist das quasi der Augsburger Weg, den man seit 10 Jahren geht...

    Aha, deswegen hat man auch schon gestandene Spieler geholt. Hinterlegger, Verhaegh, Leo, finnbogason usw. Also dass es auch anderst geht sieht man an diesen Beispielen. Die Mischung macht's. Und die ist nicht mehr so gegeben. Meine Meinung.

  • Blöderweise ist das quasi der Augsburger Weg, den man seit 10 Jahren geht...

    Grundsätzlich waren die Verpflichtungen der letzten Jahre überwiegend Treffer, sonst wären wir nicht mehr in der ersten Liga. Nur dieses Jahr ist die Anzahl der Treffer deutlich zurückgegangen bzw. es wurde gar nicht mehr nachverpflichtet als zwei wichtige Abgänge erfolgten.


    Der "Augsburger Weg" ist mal besser, mal schlechter. Insgesamt kann man doch ganz zufrieden sein. Aber jemandem, der Kritik an der Personalpolitik vorbringt, mit dem Totschlagargument "WELCHE Spieler weißt du denn, die bezahlbar|verfügbar|willig|BESSER sind??" zu antworten, ist mehr als flüssig. Wäre das so einfach, bräuchte man keine Kaderplaner und keine Scouts, sondern nur Computerhelden.

    Wenn die kleine, irre Klima-Gretel merkt, dass CO2 im Bier ist, sind wir verloren!!!
    Zum Glück geht sie ja nicht zur Schule...

  • Deswegen kein Geld da für bessere Spieler? Hätte man von Anfang richtig gebaut, hätte man jetzt mehr Geld für die Beine statt Steine... Hat man damals dann nicht richtig geplant?

    Nein, hat man nicht. Man hat niemals geplant, so lange in der Bundesliga zu sein. Daher dachte man sich, warum Geld ausgeben für eine Geschäftsstelle, Jugendinternat oder Trainingsplätze. Braucht man eh nicht, lass uns das Geld dafür Klatschpappen ausgeben. Vor dieser Saison hat man sich noch gedacht, man hält einfach die guten Spieler statt sie zu verkaufen, dann braucht man nur junge Spieler als Ergänzung, weil die Leistungsträger ja schon da sind. Wieder falsch gedacht. Nächste Saison verkauft man hoffentlich Leistungsträger und dann kann man auch neues Spielzeug für dich einkaufen.

  • Nein, hat man nicht. Man hat niemals geplant, so lange in der Bundesliga zu sein. Daher dachte man sich, warum Geld ausgeben für eine Geschäftsstelle, Jugendinternat oder Trainingsplätze. Braucht man eh nicht, lass uns das Geld dafür Klatschpappen ausgeben. Vor dieser Saison hat man sich noch gedacht, man hält einfach die guten Spieler statt sie zu verkaufen, dann braucht man nur junge Spieler als Ergänzung, weil die Leistungsträger ja schon da sind. Wieder falsch gedacht. Nächste Saison verkauft man hoffentlich Leistungsträger und dann kann man auch neues Spielzeug für dich einkaufen.

    Warum so gehässig? Das wäre das dämlichste, was man machen könnte. Stillstand gleich Rückschritt. Leistungsträger bitte halten, auf den Positionen die schon gut besetzt sind. Die anderen Positionen, die nicht so gut besetzt sind, bitte nicht mit Jungspunden auffüllen, sondern auch mit Leistungsträgern besetzen. Die jungen hinter den Leistungsträgern aufbauen, bis sie selber welche sind.

  • Das Leben ist kein Wunschkonzert. Erstens kann man sich vermeintlich bessere Spieler nur leisten, wenn man wie Mainz und Freiburg auch Leistungsträger verkauft. Zweitens gibt es im Fußball nie Stillstand, da ständig Erfolg oder Misserfolg die Richtung vorgeben. Drittens gibt es im Fußball nie die Entwicklung nur in eine Richtung, sondern sobald man eine gute Mannschaft hat, die auch gute Ergebnisse bringt, wird man die besten Spieler wieder verlieren und fängt wieder von vorne an. Daher sollte man sich freuen vor jeder Saison, in der man keine großen Transfers machen muss. Leistungsträger alle halten, gute gestandene Spieler dazu holen und gleichzeitig Jugendspieler die besser werden, weil sie nicht spielen hinter diesen gestanden Spielern funktioniert vielleicht im Online-Manager, aber nicht in der Realität. Hier ist das Thema aber eh Investitionen in Steine, die kann man planen und das Geld fehlt auch nicht für die Spieler, da es zwei unterschiedliche Bereiche sind. Daher ist deine Frage auch beantwortet.

  • Man hatte doch zu Saisonbeginn einen Kader mit 30 Spielern - alle Leistungsträger konnten gehalten werden, in der Vorsaison wurden wir um unseren Sturm mit Caiuby, Finnbogason und Gregoritsch von der 3/4-ten Liga beneidet, unsere Abwehr mit Hinteregger, Goldlöwe, Max, Schmidt oder Framberger eingespielt, viele Variationsmöglichkeiten im Mittelfeld waren vorhanden.

    Daß Finn dauerverletzt ist, Gregerl eine Sinnkrise hat, unsere Torhüter das Nervernflattern haben, Caiuby abstürzt, Hinteregger sich wegmotzt und zeitgleich Goldlöwe dauerverletzt ist, passiert im Fußallleben halt manchmal und konnte niemand ahnen.


    Ich denke, "bessere Spieler" sind nicht unbedingt eine Geldfrage: Stuttgart hat die letzten 3 Jahre fast 100 Mio € für neue Spieler ausgegeben, Schalke im gleichen Zeitraum mehr als 150 Mio - Ergebnisse bekannt. Man kann nichts erzwingen - und der FCA hat mit Kobel oder Oxford in der Kürze der Zeit mMn adäquat und im Rahmen seiner Möglichkeiten reagiert.


    Was Reuter & Co. für nächste Saison vorhaben, wissen wir nicht - Geld ist auch etwas da (man hat letztes Geschäftsjahr einen Jahresüberschuß von fast 10 Mio € erwirtschaftet, Hinti wird auch etwas in die Kassen spülen) - angesparte und zweckgebunde Investitionsmittel für notwendige und sinnvolle Infrastrukturverbesserungen in Frage zu stellen, sicher ein falscher Lösungsansatz.

  • Was genau macht einen „Leistungsträger“ in den Reihen des FCA denn aus?


    Daniel Baier, der gefühlt jedes Spiel für den FCA bestritten hat?

    Michael Gregoritsch, der letzte Saison 10+ Tore & Assists erzielt hat um dieses Jahr weit davon entfernt ist?

    Alfred, unser Top Scorer, der 8-9 Spiele gar nicht trifft um dann in zwei Spielen sein gesamtes Jahrespensum an Toren zu verballern?

    Phillip Max, der eine brutale Halbserie lang alles in Grund und Boden spielt, um danach seiner Form und den Zahlen der Vorsaison hinterherzulaufen?

    Ji, Koo, Moravek oder Caiuby, die von vielen Fans schon lange verkauft, an die zweite Mannschaft abgestellt oder gleich ganz verschenkt worden wären?


    Jeder der oben genannten hat Spiele entschieden und uns somit Punkte gebracht


    Mit unseren Möglichkeiten brauchen wir eine gute Mischung aus Form, Glück und immer einen Gegner der bisschen Kacke am Schuh hat.

    Dann ist alle paar Jahre vielleicht auch mal wieder ein Baba (evtl. bald auch ein Hinteregger) dabei.


    Noch hat uns die Bundesliga nichts gekostet, im Gegenteil. Wir haben die Steine die wir haben, alle selbst bezahlt und keine großen Schulden worauf ein Paar Teams sicher neidisch sind und das alles mit den Beinen erreicht, die wir hatten und haben.

  • Störmann störte heute die Nachtruhe


    Die Anlage habe Alarm ausgelöst, daraufhin schaltete sich automatisch eine Bandansage ein, die die Stadiongäste auffordert, die WWK-Arena umgehend zu verlassen.

    Bis der Fehler bemerkt wurde, lief die Ansage auf Dauerschleife und raubte so manchem den Schlaf.