Nachbetrachtung 5. Spieltag: MSV Duisburg - FC Augsburg

  • Es wird Zeit das Vier-Tages-Tief zu beenden! Mir ist schon klar, dass man nicht drei Spiele in acht Tagen mit der gleichen Mannschaft bestreiten kann, aber einige Schlüsselspieler - und dazu zähle ich insbesondere Stefan Hain - müssen halt die höhere Belastung aushalten und durchgängig eingesetzt werden, weil sie wichtig für die ganze Mannschaft sind.


    Die zusammengewürfelte Verteidigung hat mir gar nicht gefallen. Da hat G. Sankoh der Mannschaft einen echten Bärendienst erwiesen, als er sich selbst für zwei Spiele ausgewechselt hat.


    Auch das Mittelfeld war nur ein laues Lüftchen. Vor dem Duesburger Tor kam kein vernünftiger Ball an, den einer unserer Stürmer hätte verwerten können. Alles zu unpräzise.


    Duesburg war gestern deutlich besser als der FCA, aber die in den Medien beschworene "Galavorstellung" habe ich nicht sehen können. Sie haben früh gestört und waren immer nah am Ball - aber das wars dann auch. Spielerisch hatten die meisten Duesburger deutliche Defizite. Ich glaube nicht, dass der MSV sich nachhaltig in der Aufstiegszone festsetzen kann.

  • Spielerisch hatten die meisten Duesburger deutliche Defizite. Ich glaube nicht, dass der MSV sich nachhaltig in der Aufstiegszone festsetzen kann.

    Da haste aber nicht gut hingeschaut,jeder Duiburger Angriff war spielerisch super herausgespielt,nur der Abschluss war überhastet.

    Warum bitte werden 7 leute getauscht, wenn nur 2 verletzt sind......haben wir ne Blockbildung wie beim Eishockey????Also das die neuen 7 sich kennen und etwas mehr eingespielt sind haben sie gekonnt vermieden zu zeigen!!! :kopfwand:

    Immer das Gejammer,Mannschaft umgestellt,ausser Kwakmann und Bertram haben alle letztes Jahr um den Aufstieg gespielt.

  • @sportsfreund: beruhig dich mal wieder - ja, Duesburg war gestern von Anfang an konzentrierter und besser im Spiel als der FCA - wie wir gegen Bochum! Die haben jetzt einen Lauf, werden diesen aber auch nicht bis zum letzten Spieltag durchhalten - erinner dich an unser Heimspiel gegen K´lautern, als wir sie 4:1 dominiert haben - "durchgezogen" hats aber nicht der FCA, sondern bekannterweise andere Mannschaften...


    Wie gesagt: leicht schockiert war ich (wie z.B. auch der SKY-Reporter gestern und auch schon beim P`born-Heimspiel), wie panisch, planlos, unkontrolliert und unbeholfen die gesamte Mannschaft (auch die Einwechselspieler, die sich diesem Gerumpel immer sofort angepasst haben) auf diese Drucksituation reagiert hat und was mich noch mehr stört: es zeichnet sich markant seit dem Pokalhalbfinale bishin zu den Relegationsspielen ab und geht scheinbar diese Saison weiter....und das ist nicht gut, das sollte man erkennen und daran kann man arbeiten....!!!

  • @ Sportsfreund05: Mei, i seh des a bissle anderschter. Duesburg hatte gestern drei klar überdurchschnittliche Spieler (s.o.), der FCA fast nur unterdurchschnittliche. Schon allein deshalb hat es gestern für einen Sieg gegen den FCA locker gereicht - aber das macht Duesburg noch lange nicht zu einem Aufstiegsanwärter.


    Mein Tipp: der MSV landet am Saisonende nicht oberhalb von Tabellenplatz 6.

  • Ich frage mich, ob Luhukay über das Wochenende vor allem mit seinen Holländern in Amsterdam in einen Coffeeshop herumgehangen haben - das war ja U.A.S.! Einer spielte wie Käs Quatschmann und beinahe ein Eigentor, Sankoh trat einem am Sonntag auf die Füße und Jos würfelte für Mittwoch eine Mannschaft zusammen, die in dieser Form noch nie zusammengespielt hat. War JL unter Drogen? Das war das mit Abstand mieseste Spiel seit seiner Trainerlaufzeit bei uns. Jos, bitte nicht nochmal so etwas, das war gestern nicht gut für meine Gesundheit... :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand: :kotzen:

  • Sei mal froh das Kwakman den Ball an den Pfosten geschossen hat sonst hätte der hinter ihm stehende Duisburger locker eingeschoben und das Ding wäre schon viel früher gelaufen gewesen.


    Mir scheint eher du warst kurz mal über der Grenze.

    Platz 28: Nur noch 120 Punkte (bis Hansa Rostock) /Martin Schmidt: 31 Spiele, 9-7-15, 50:69 Tore (-19), 34 Punkte ( 1,09 Ø)
    Heiko Herrlich
    : 11 Spiele, 4-3-4, 13:12 Tore (+1), 15 Punkte (1,6 Ø)/ Aktuelles Buch: Steff Penney - Was mit Rose geschah

  • Ich frage mich, ob Luhukay über das Wochenende vor allem mit seinen Holländern in Amsterdam in einen Coffeeshop herumgehangen haben - das war ja U.A.S.! Einer spielte wie Käs Quatschmann und beinahe ein Eigentor, Sankoh trat einem am Sonntag auf die Füße und Jos würfelte für Mittwoch eine Mannschaft zusammen, die in dieser Form noch nie zusammengespielt hat. War JL unter Drogen? Das war das mit Abstand mieseste Spiel seit seiner Trainerlaufzeit bei uns. Jos, bitte nicht nochmal so etwas, das war gestern nicht gut für meine Gesundheit... :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand: :kotzen:

    war ja klar dass nach einem verloreren spiel gleich alle anfangen zu weinen.............:)

  • Bei Kwakman's Pfostenschuss seh ich da nur für uns ein doppeltes Glück. Einmal Glück, dass er nur den Pfosten getroffen hat und einmal Glück, dass er vor dem Gegner an dem Ball dran war.

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. - Albert Einstein

  • Duisburg war nur eine Gurkentruppe, gegen die wir leider verloren haben.... @sportsfreund und scott: Das Gelalle von Uli P. auf sky darf man nicht für bare Münze nehmen, der hat echt keine Ahnung vom Fußball, der säuft doch immer noch mit Harry Weinvoort oder wie der Typ ist. Fakt ist, nachdem Micha nicht trifft ist vorne tote Hose, da hätte der FCA nachjustieren müssen in der Winterpause, weil weder Traore, Hain, Oehrl,Raphael irgenwas zu stande bekommen. Und wenn ich vorne keine Bälle halten kann ist es kein Wunder wenn man auswärts ständig hinten drin steht. Ich versteh auch nicht wie man Bertram und Sinkala in die Startelf schickt.

  • Fakt ist, nachdem Micha nicht trifft ist vorne tote Hose, da hätte der FCA nachjustieren müssen in der Winterpause, weil weder Traore, Hain, Oehrl,Raphael irgenwas zu stande bekommen. Und wenn ich vorne keine Bälle halten kann ist es kein Wunder wenn man auswärts ständig hinten drin steht.


    Die Stürmer treffen doch und offensiv hat man das kleinste Problem, deshalb braucht man da sicherlich nicht nachjustieren, wenn sich nicht alle Stürmer auf einmal gleichzeitig verletzen. Die Sturmabteilung gehört zu den besten der 2.Liga, ist doch recht offensichtlich, dass unsere Probleme wie die Jahre davor eher im Defensivbereich liegen

  • Oehrl 2, Thurk 2, nehmen wir Thurk weg, wer hat dann Tore geschossen??? Raphael hat den Ball gegen die Osnasen ins Tor gestolpert und dass 2:2 von Oehrl war auch gestochert. Der Rest waren die Buden in Ingoldorf, mit einem sehr schwachen Kirschstein.


    Ich seh´s echt wie der Berater, gestern war nicht alles so schlecht (Grilic Berater war gestern nur überdurchschnittlich alt, aber nicht überdurchschnittlich gut ;) ), die Zebras haben aber mit Glück 1:0 gewonnen und können froh sein, dass sie gegen Ende kein doofes Glückstor von uns bekommen haben, bei der amateurhaften Chancenverwertung von denen.


    Für mich gilt der Spruch mit Bart: Wer vorne nicht trifft, kann keine Spiele gewinnen.


    Ich freu mich jetzt doch a bisserl mehr auf die Turner....

  • Oehrl 2, Thurk 2, nehmen wir Thurk weg, wer hat dann Tore geschossen??? Raphael hat den Ball gegen die Osnasen ins Tor gestolpert und dass 2:2 von Oehrl war auch gestochert. Der Rest waren die Buden in Ingoldorf, mit einem sehr schwachen Kirschstein.


    Bis jetzt hat Thurk zwei, Rafael zwei, Oehrl zwei und Hain hat zwar nur ein Spiel, aber dort ebenfalls überzeugt. Daher hat bisher noch kein Stürmer enttäuscht. Der Spieler heißt übrigens Rafael und die Tore zählen alle gleich, denn auch als Stürmer muss man richtig stehen.



    Für mich gilt der Spruch mit Bart: Wer vorne nicht trifft, kann keine Spiele gewinnen.


    Wer vorne trifft und hinten sich blöd anstellt, kann noch weniger Spiele gewinnen, wie gegen Osnabrück. Gegen Duisburg kann man keinem Stürmer einen Vorwurf machen, da rein gar nichts von hinten kam, was man nur ansatzweise verwerten hätte können

  • Bei Kwakman's Pfostenschuss seh ich da nur für uns ein doppeltes Glück. Einmal Glück, dass er nur den Pfosten getroffen hat und einmal Glück, dass er vor dem Gegner an dem Ball dran war.


    hätte da der mairhofer eigentlich nicht gelb bekommen müssen für sein absichtliches handspiel? gräfe hat da aber glaube kein handspiel gepfiffen oder?

    +++ Mehr war nicht drin: Teilnehmer am Bierfass-Wettsaufen muss nach 9 Litern absetzen +++

  • ... scott: Das Gelalle von Uli P. auf sky darf man nicht für bare Münze nehmen, der hat echt keine Ahnung vom Fußball,...

    Kirsche: ich brauche i.d.R. keinen Sky-Reporter, um mir einen Eindruck zu bilden, aber ich gebe was auf die unbefangene Meinung eines halbwegs intelligenten Menschen und die war beim P´born-Spiel und gestern, daß sie völlig überrascht waren, wieso eine so spielstarke Mannschaft wie der FCA so planlos mit langen Bällen, die fast nie ihr Ziel fanden, agiert - eigentlich einer Spitzenmannschaft, für die man ja angesehen wird, unwürdig. Ich kenne kaum eine Mannschaft in der 1. und 2. Liga, die die Bälle so häufig unkontrolliert nach vorne spielt - habe mir den Auftrit der Osnasen und P´borner hier in Augsburg und z.B. gestern die Spiele von K´lautern oder Pauli im Liverstream angeschaut: da gab´s sowas nicht - ich kenne den FCA seit seinem Aufstieg als Mannschaft, die ihre Probleme spielerisch löst und letzte Vorrunde konnte man das doch auch, slso sollte man da wieder hinkommen....


    Übrigens: Gerd Müller hat 90 % seiner Tore reingestolpert....

  • Die Fehler entstanden im Mittelfeld und die Abwehr lief den Kontern nur hinterher. Klar, Kwakman war noch am Ball dran, sonst wäre es ein Tor gewesen. Trotzdem war dieses Abwehrverhalten einfach nur Notwehrlösung und hatte mit Souveränität nichts zu tun. Traore ist seit seinem gedanklichen Weggang nach Stottergart nur noch ein Schatten seiner selbst. Bertram und Amsif waren am Besten. Für den Sturm kamen keine Vorlagen und warum Hain nicht von Anfang an gespielt hat, war mir ein Rätsel. Rafael brachte nichts zustande. Wenn Duisburg ihre Chancen besser verwertet hätte, wäre ein Ergebnis mit 4-5:0 herausgekommen. Es fehlte die Willenskraft, das Spiel umzubiegen und sicherlich wurden für das Spiel am Sonntag ihre Köpfe gewaschen. Deswegen bleibe ich bei meiner vorherigen Meinung - es war ein Blackout.