WM 2014 in Brasilien

  • Wenn man den Özil gestern wieder über den Platz schleichen gesehen hat.



    Es ist doch immer das Gleiche. Was Sonntag war ist vollkommen egal, erst bei der WM zählt es und dann muss er voll drauf sein. Genau das ist unsere Stärke der letzten Jahrzehnte gewesen und wird auch heuer so sein.

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

  • Bua : Natürlich ist die Mannschaft geil. Da spielen zwar Leute, die nicht die Zirbelnuss als Wappen haben, aber die über 34 Spieltage BuLi sich das Recht erworben haben den Adler zu tragen. Die WM wäre noch schöner hätte es Andre geschafft, aber die Mannschaft die da spielt ist geil.
    Und ansonsten geb ich ja Mr. ACE ungern recht, aber ich stimme seinem Post 100% zu.

  • Um ehrlich zu sein, glaub ich, daß Hahn nicht mehr viele Berufungen in die Nationalmannschaft kriegt - mit seiner Spielweise Gold wert für den FCA, unter den Kurzpaß-Filigrantechnikern wie Kroos, Götze, Özil & Co. kein Platz - da hats sogar Müller, Poldi, Volland oder Klose schwer...isch halt so!!


    Freu mich auf die WM: irgendwie ist es so, daß in der Vorbereitung samt Trainingslager alles ein wenig holpert und rumpelt - bei der letzten EM war alles superperfekt, man hat sich in die Favoritenrolle gelullt und ist gescheitert - für Brasilien herrscht etwas ernüchterter Realismus, vllt. nicht schlecht!
    Özil hat sicher ein Problem mit der "Körpersprache" - glaub aber nicht, daß er sich bei der WM hängen läßt...Halbfinale ist drin! :like:

  • ich sehne mich nach einer eingesprungenen Daniel-Baier-Grätschen-Balleroberung

    Ich mittlerweile nicht mehr. Das würde wohl dem ein oder anderen die Augen bezüglich DB internationalen Fähigkeiten öffnen. Er mag ein überdurchschnittlicher 6er in der Bundesliga sein, aber bei der WM braucht man auch ein paar Talente, bei dem es ihm etwas fehlt. Als beste Beispiel darf man sich da Kießling heran ziehen...

  • Glaubt wirklich jemand, wir reissen ausgerechnet in Südamerika etwas mit einer Truppe, die einen Biss zeigt, der an eine vollzahnprothetische Oma erinnert, der das Kukident ausgegangen ist. Dreimal haben wir in Schwarz-Weiß der Fußballwelt gezeigt, wo der Hammer hängt; jetzt hat die Marketingabteilung beschlossen, uns Ringelhemden zu verpassen, die sich zwar im Fasching/Karneval ganz gut machen, ansonsten aber eher an die Biene-Maja-Leibchen des heurigen Meisters und Pokalsiegers der Herzen erinnern, wenn die sich einen drittgradigen Sonnenbrand geholt hätten. Weil fast jeder das Traditionstrikot irgenwo herumliegen hat muss unbedingt etwas unverwechselbar Neues her. Dass ausgerechnet der Poldi in diesem unsäglichen Vorbereitungsgekicke noch den meisten Schwung in den Laden brachte spricht in meinen Augen Bände. Da gibt es überhaupt nichts schönzureden; mit der Einstellung wie gegen Kamerun droht ein zweites Cordoba! Jogi 'raus!

  • Also gut, wir zerstören das Merchandising von adidas und laufen in Baumwolltrikots aus dem Jahre 54 auf und werden Weltmeister. Danke fürs Gespräch bertonino, dir sagt anaerobes Training wahrscheinlich gar nichts, aber daher weißt du ja auch nicht warum T. Müller im DFB Pokal in der 119. min sprintet und einschiebt. Aber ja weil man gegen Kamerun 2:2 spielt ist man komplett schlecht so wie beim 1:4 in Italien :winken:

  • Mir geht dieser ganze Zweckpessimismus auch gehörig auf den Senkel. Wir haben eine der aktuell bestbesetzten Mannschaften der Welt und es wird schon im Vorfeld nur rumgejammert, dass man meint, wir könnten froh sein, überhaupt 1-2 Törchen zu schiessen, um nicht komplett ohne Erfolgserlebnis nach der Vorrunde wieder abzureisen... Was´n los mit Euch, wenn um den FCA geht, seid Ihr doch auch nicht so?

  • 1. Es gäbe da so ein gewisses Smilie .......
    2. Mein posting war, sagen wir mal, bewusst holzschnittartig vereinfachend .....
    3. Es ist kein Zufall, dass ich von T. Müller nix geschrieben habe - der Junge ist klasse und die Zuverlässigkeit in Person
    4. Das Kamerun-Spiel war ein Sch..-Spiel; solche sind nur bei Turnieren und im Ernstfall erlaubt, und auch das nur dann, wenn sie wenigstens gewonnen werden!
    5. Trotz allem: Ein bisschen viel Verletzte/Angeschlagene/Mit-Fitness-Fragezeichen-Versehene, meint ihr nicht auch?


    ... an dieser Stelle wäre wieder ein gewisses Smilie angesagt.

  • 07er : Der Unterschied ist, dass beim FCA aus dem vorhandenen Spielermaterial so ziemlich das Optimale herausgeholt wird und erkennbar eine Mannschaft, in der Jeder für Jeden läuft, auf dem Platz steht, während bei Deutschland nur wenig Leidenschaft innerhalb der Mannschaft erkennbar ist und relativ wenig aus dem Spielermaterial herausgeholt wird. Nicht, dass man mich falsch versteht: Die Ergebnisse bei den Turnieren und Qualifikationen in den letzten Jahren waren gut, aber Löw macht m.E. sehr häufig taktische Fehler, die den ganz großen Coup verhindern (warum gehen wir das Turnier ohne vollständig gesunden Stürmer an? warum setzen wir wahrscheinlich auf das System "Falsche 9", das noch in keinem einzigen Spiel funktioniert hat? warum hält Löw beharrlich an Spielern fest, die sich nicht für das Team den Arsch aufreissen (Özil) und verhindert dadurch den Einsatz von Spielern, die auch Kampfgeist und körperliche Attribute ins Team bringen (z.B. Podolski (der zwar oft belächelt wird, aber als Einwechselspieler immer Schwung reinbringt) oder Müller)). Auch die Abwehr steht, aufgrund der Verfehlungen der Offensivspieler, oft sehr wacklig und da frag ich mich dann schon, ob es wirklich unmöglich ist die gesamte Mannschaft zu stabilisieren (denn mit Mertesacker und Hummels sind wir hinten ja jetzt auch nicht so schlecht besetzt).
    Misserfolg wäre mir übrigens trotzdem vollkommen egal. Ich will bloß eine Mannschaft auf dem Rasen sehen, die alles gibt und das war in den letzten Jahren bei Deutschland nicht immer der Fall (meine Meinung).

  • Ich will Löw nicht per se verteidigen. Mit der Mannschaft kann man solche Ergebnisse fast erwarten, aber: mich nervt, dass wenn es um die Nationalmannschaft geht immer gleich der Populismus rausgeholt wird.


    warum gehen wir das Turnier ohne vollständig gesunden Stürmer an?


    Ganz einfach: Weil es zur Zeit keinen Weltklasse Stürmer gibt, der einen Deutschen Pass hat. Auf der anderen Seite haben wir im offensivem Mittelfeld mehrere Weltklasse Spieler. Wen soll er den mitnehmen? Kiesling, der international noch gar nichts gezeigt hat? Volland? Kruse? Alles keine Namen, die dich zum WM Titel schießen. Und dafür Schürle, Reus oder Podolski nach Hause schicken?


    warum setzen wir wahrscheinlich auf das System "Falsche 9", das noch in keinem einzigen Spiel funktioniert hat?


    Genau wie oben: das Spieler-material eignet sich nun mal genau für dieses System. Und Ernsthaft? "Falsche 9" funktioniert nicht? Spanien? Barcelona? Bayern?


    warum hält Löw beharrlich an Spielern fest, die sich nicht für das Team den Arsch aufreissen (Özil) und verhindert dadurch den Einsatz von Spielern, die auch Kampfgeist und körperliche Attribute ins Team bringen (z.B. Podolski (der zwar oft belächelt wird, aber als Einwechselspieler immer Schwung reinbringt) oder Müller))


    Das ist einfach nur Bullshit. Mesut Özil ist der beste deutsche Fussballer. Körpersprache ist sicher nicht seine Stärke, aber Körpersprache schießt keine Tore. Achja Mourinho wollte ihn unbedingt, Wenger hat für ihn zum ersten mal richtig viel Geld ausgegeben. Aber Löw soll auf ihn verzichten?


    Auch die Abwehr steht, aufgrund der Verfehlungen der Offensivspieler, oft sehr wacklig und da frag ich mich dann schon, ob es wirklich unmöglich ist die gesamte Mannschaft zu stabilisieren (denn mit Mertesacker und Hummels sind wir hinten ja jetzt auch nicht so schlecht besetzt).


    Abwarten, in Turnieren war die Abwehr nicht das Problem. In der Qualifikation ist es völlig normal, dass die in diesem Risiko-reichen System Fehler machen, wenn sie nicht eingespielt sind.


    Diese Vorwürfe zur Einstellung kann ich nicht nachvollziehen. Da werden immer gerne Özil und Götze als Beispiel genommen, weil deren Spiel einfach nicht auf Kampf ausgelegt ist. Genau das gleiche gilt übrigens auch für Messi. Bei dem hat man auch selten den Eindruck, dass er sich für die Mannschaft zereist. Trotzdem sind das alles Weltklasse Spieler. Bayern spielt eigentlich ganz ähnlich. Mit Leidenschaft ist da nicht viel. Dortmund hingegen definiert sich quasi über Leidenschaft. Das hat dann den Effekt, dass Dortmund Spiele mehr Spass machen. Aber auch, dass Bayern Meister und Pokalsieger ist. Genau dasselbe hat man die letzten Jahr in Spanien gesehen, mit dem selben Effekt: Barcelona gewinnt, Real wird zweiter. Also mir ist es lieber, das Löw sich an Bayern und Barcelona orientiert. Am Ende zählt eh nur das Ergebnis.

  • warum setzen wir wahrscheinlich auf das System "Falsche 9", das noch in keinem einzigen Spiel funktioniert hat?

    Ah, ja. Welches System hat 2010 die Engländer und die Argentinier ganz alt aussehen lassen? Nur zwei Beispiele. Da findet man bestimmt noch mehr Beispiele...


    Ach, und noch was: In Deutschland herrscht Weltuntergangsstimmung wegen einem 2:2 gegen Kamerun. Das sind durchaus Jungs die kicken können. Mei, sowas passiert. Genauso wie Italien gegen Luxemburg(!) nur 1:1 spielt. Ein 1:1 gegen Luxemburg ist um einiges schlimmer, als ein 2:2 gegen Kameruner, die einfach ewig Kondition haben.
    Davor hatten die Italiener übrigens 0:0 gegen Irland gespielt. Solang wir jetzt gegen den vermeintlichen "Fußballzwerg" gewinnen, ist alles in Ordnung. Als Italiener würde ich mir grad Sorgen machen.

  • Ich kann nicht liken im kein Web-Stil modus unter linux gebe aber eins an Danto und Zodiac für Inhalt und and Ben Galo fürś Grillen :) Fußball ist die schönste Nebensache der Welt und nach der WM haben wir einen Augsburger Bindestrainer ;)