FCA Fans gegen Viagogo


  • Viagogo-Gegner: "Fragwürdige Methoden" - auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemei…-Methoden-id28535852.html

  • Nach meiner Erinnerung war so wie Seinsch sagt. Wenn er sich nicht sicher wäre, würde er es wohl nicht öffentlich klarstellen.
    Und warum überhaupt sollte er das nicht tun? Die Sache ist ja nicht ganz unwichtig, sowohl finanziell wie auch "vereinspsychologisch" Also, ich weiss nicht was es da jetzt auszusetzen gibt.

  • Das Thema wird wieder unnötig hochgekocht wegen einer unklaren Aussage statt zielführende Gespräche zu führen und die Mitglieder einfach mal ohne Gegenstimmte zum Zug kommen zu lassen. Es geht um eine "teilweise" Ersatzfinanzierung, da muss man nicht gleich wieder so einen Aufschrei veranstalten, wenn die Gegner von einer "kleinen" Ersatzfinanzierung sprechen.
    Dieser "Sponsor" war ohnehin nie gewinnbringend für den Verein und dieses Gezanke, das Bircks schon wieder anzettelt, erinnert stark an seinen Wutbrief an Robert Götz. Es ist peinlich und erinnert an die Debatten eines Grundschülers, was er mit solchen Stellungnahmen bewirkt.

  • Ich find die Bezeichnung "adäquate Kompensation" ebenso ungenau wie die Bezeichnung "kleiner Teil der Ausfälle". Ist eine "adäquate Kompensation" erreicht wenn ich 90% oder 60% der Summe ersetze? Reichen vielleicht auch 20% der Summe wenn ich dafür den schlechten Ruf von Viagogo loswerde? Ist ein "kleiner Teil der Ausfälle", wenn wir mal einfach von 300.000€ von Viagogo ausgehen, bei 20.000€ oder bei 100.000€ erreicht?


    Dafür eine Stellungnahme ist dermaßen überflüssig. Leider hat man auf der Gegenseite nicht die Möglichkeit jede falsche/nicht 100% korrekte Äußerung oder Handlung von Seiten eines Walther Seinsch oder Peter Bircks auf der offiziellen Vereinshomepage zu präsentieren (vergleichbar mit der eindeutigen parteiischen Positionierung eines eigentlich als moderierend gedachten Amts eines Versammlungsleiters auf der AJHV, zumindest in meinem Verständnis einer als demokratischen Abstimmungsveranstaltung). Andererseits wäre das auch nicht nötig eigentlich, aber wenn dann sowas wie jetzt wieder kommt bleibt mir eigentlich nur der hier :denk: , :verwirrt: , ;( , :facepalm: , :gaga: , :kopfschüttel: oder :kopfwand: übrig...

  • Ja, dann guck nach in deim "Archiv".
    Braucht's aber normalerweise nicht. Ich weiss noch genau wie der OB Gribl nach kurzer interner Diskussion diesen Kompromissvorschlag gemacht hat, und alle waren - mehr oder weniger - damit einverstanden. Es ging darum, eine Kampfabstimmung zu verhindern. Von "nur zum Teil ersetzen" war definitiv nicht die Rede, wahrscheinlich wär der Seinsch damit auch nicht zufrieden gewesen. Schätz ich mal...

  • Warst du mit Seinisch zusammengesessen oder wir....? Von Kohle ersetzen kann keine Rede sein da wir garnicht wisen was man leisten müsste Mr. oiweilgscheid. unter der Vorraussetzung hätten wir dem Kuhhandel nämlich nicht zugestimmt und wären lieber untergegangen. Aber klar du weisst es natürlich besser als suebe, torrero, ich usw....wir wollen nur Krawall und verbreiten Unwahrheiten. ich habe fertig

  • Ob der Verein jetzt unbedingt genötigt war eine Richtigstellung zu formulieren wegen solch einer Marginalie lassen wir jetzt mal dahingestellt...allerdings finde ich es genauso wenig nachvollziehbar wenn sich auf anderer Seite über die Stellungnahme des Vereins echauffiert wird, denn von einem "kleineren" Teil war in der Tat auf der Mitgliederversammlung nie die Rede....


    Vielleicht sollten in dieser Angelegenheit einfach beide Seiten versuchen dauerhaft mit dem Öl ins Feuer gießen aufzuhören....just my 2 cents


  • ab 1:37 wir ab 2:41 Peter



    Egal ich bin eh nur noch Mitläufer und muss meine Energie andersweitig einsetzen.