Nachbetrachtung 33. Spieltag: FCA - Hannover

  • Auch wenn das Schiribashing berechtigt ist darf es nicht über die mittelmäßige Leistung unsererseits am Samstag hinwegtäuschen. Wieder hat man es nicht geschafft einen Abstiegsaspiranten im Griff zu haben. Dabei hat Hannover nicht gerade ultradefensiv gespielt.


    Vorne waren wir extrem harmlos, wenig Laufbereitschaft und Anspielstationen und dennoch hat man sich wieder einmal zwei - mehr oder weniger - Kontertore gefangen.
    Auch wenn ich Bobadillas Wut gegen die Hannoveraner als Fan nachvollziehen kann muss er sich da besser im Griff haben. Mit der Sperre hat er uns für das kommende Spiel in Gladbach einen Bärendienst erwiesen.
    Die ganzen Schiridiskussionen kaschieren mir etwas zu sehr unsere unterdurchschnittliche Leistung.

  • Natürlich sollte man selbst dafür sorgen, genug Punkte zu ergattern und nicht den Schiri verantwortlich machen. Und natürlich haben wir auch schon von der ein oder anderen Entscheidung profitiert, die man vielleicht nicht unbedingt so hätte treffen müssen.


    Die Benachteiligung am Samstag war aber tatsächlich so massiv, wie ich es in Spielen mit FCA-Beteiligung noch nie gesehen habe. Dass da die Emotionen überkochen, ist nachvollziehbar. Mir stinkt es allerdings auch insofern, als sich nach dem Spiel die meisten dadurch nur noch über den Schiri aufgeregt haben und (gefühlt) kaum jemand realisiert hat, dass der FCA tatsächlich das internationale Geschäft erreicht hat. Daher auch die eher maue Stimmung nach dem Spiel, wo man doch eigentlich hätte ausgelassen feiern können (wo war eigentlich das Freibier? :hihi: ).


    Noch einmal zurück zum Thema Zwayer: es ist schon extrem erstaunlich, dass man mit der Vorgeschichte überhaupt noch auf diesem Niveau pfeifen darf. Es geht ja nicht unbedingt um die Schwere des Vergehens (wenn ich es richtig gelesen habe, hat er 300,- Euro angenommen). Er hat damit aber den grundsätzlichen Nachweis erbracht, dass er für den Job des Schiedsrichters moralisch nicht geeignet ist. Und dass so jemand dann Schiedsrichter des Jahres werden kann, da bleibt mir wirklich die Spucke weg...

  • Ein Schiri, der absichtlich Fehlentscheidungen trifft und ein Spiel beeinflussen/manipulieren will,
    1) gibt dem FCA keinen Elfer zum 1:1
    2) zieht früher gelb-rote und rote Karten gegen uns, nicht erst in der Schlussphase!


    Klar wurden wir am Sa deutlich benachteiligt, aber sicher nicht absichtlich, passiert halt, wir hatten extrem viel Glück in der Hinrunde mit Schirientscheidungen!


    Der Elfer war ja in der ersten Halbzeit und die offensichtlichen Fehlentscheidungen erst in der zweiten... Vielleicht gab es ja in der Pause ein klärendes Gespräch unter Beteiligung eines schwarzen Koffers in den Katakomben? :whistling:

  • Ich denke bei den Elfmetern ist es generell das Problem, dass man den 1. eher pfeift als einen 2. oder 3. Elfmeter. Gut möglich, dass ein Schiedsrichter dann auch im Hinterkopf hat mit einem weiteren Elfmeterpfiff den Abstiegskampf zu beeinflussen. Allerdings beeinflusst man den Abstiegskampf genauso einen Elfmeter nicht zu pfeifen :roll eyes:


    Schlimmer als die Elfmeterfehlentscheidungen war die inkonsequente Linie. Anfangs konnte man Baier treten wie man will, am Ende gibt es für jedes Witzfoul eine gelbe Karte. Dazu muss ein Schiedsrichter das Zeitspiel viel stärker ahnden. Zieler hätte schnell gelb sehen müssen und wenn man überkorrekt pfeift steht ein Stindl mit seinen Ballsperren nicht 90 Minuten auf dem Platz. Hannover hat extrem hinterfotzig agiert und wurde in ihrem Handeln vom Schiedsrichter noch unterstützt anstatt zurechtgewiesen zu werden, das ist für mich der eigentliche Skandal.


    In Braunschweig gab es gestern nach 30 Sekunden drei gelbe Karten. Auch nicht die eleganteste Lösung, aber so macht der Schiri von Anfang an deutlich was Sache ist.

  • Was hat ein Schiedsrichter überhaupt dem foulenden Hannoveraner Spieler wieder auf die Beine zu helfen, wenn in einer anderen Szene der gefoulte Augsburger Spieler (Baba Aussenlinie) nicht mal in Augenschein genommen wird. Die unseren waren es nicht die auf Zeit spielen mussten. Dem Zieler hätte ich auch eine Karte gegeben für sein laszives Stutzen hochziehen und Wasserflaschen gegruschtel.
    Das waren die dreckigsten Punkte die je eine Mannschaft in unserem Stadion eingefahren hat.
    Zwayer du Arschloch :-)

  • Was hat ein Schiedsrichter (...) :-)

    Bei mir musste ein Mit-Fan, der zwei Reihen unterhalb von mir stand, direkt während des Spiels meine schlechte Laune ausbaden (Sorry nochmal...). Aber Du bist ja immer noch außer Dir, Knödel. So kenn' ich Dich ja gar nicht. =O


    Eine 5,5 für dieses Leistung ist um sieben Notenstufen zu gut! Völlige Frechheit vom Kicker.

  • Das einzige, was mich davon abhält, dem Zwayer bewusste Manipulation vorzuwerfen, ist die Tatsache, dass er für das dauernde Auf-dem-Rasen-Herumgewälze der Hannoveraner 6 Minuten Nachspielzeit gab ...


    Zwayer war am Samstag wohl einfach nur komplett überfordert. :thumbdown:
    Er sollte möglichst nur noch im Damenfußball eingesetzt werden, da ist alles nicht so schnell ... :P

  • Das Foul das zur Standardsituation vom Elfmeterpunkt führte war doch an Baba und nicht wie alle schreiben an Boba? Oder?


    Korrekt, Baba wurde gefoult!
    Anmerkung: Eigentlich erübrigt sich die Frage, denn "Bulldozer" Boba hätte ein solches Foul gar nicht wahrgenommen, sondern wäre schnurstracks auf Zieler zugerast und hätte direkt eingenetzt :thumbsup:

    "Die Puppenkiste war niemals peinlich und wo die Puppenkiste ist,
    da ist auch irgendwie oben." (Wolfgang Langner)
    Carpe Diem!