Martin Hinteregger

  • Dass es nicht nur das war, sondern dass er mit der ganzen sportlichen Leitung keinen Nenner gefunden hat, macht es umso tragischer.

    Genau das sehe ich nämlich auch als Hauptproblem an. Sonst hätte es nämlich eine Geldstrafe wie in allen andern zig Fällen in der BuLi auch getan, demnach muss wohl mehr vorgefallen sein, als wir alle wissen.


    Ich finde auch das es absolut kein "bashing" ist im eigentlichen Sinne. Er hat den Mund aufgemacht, kann man halten von was man will, aber das er danach mit dem "Augsburger-Weg", den hier fast ausschließlich alle fordern, sprich man hält nunmal länger am Trainer fest wie bei anderen Teams, nicht mehr konform kommt, liegt ja net an uns Fans die ihm genau das nun auf´s Brot schmieren. Sich dann danach äußert in Form von "er wird nie wieder unter Baum spielen" und nun mit einem Geschwätz ankommt, er hätte kurz Angst um seine Zukunft gehabt, die ja er maßgeblich selber gesteuert hat mit seinem Verhalten, kann man wohl nicht zu 100% ernst nehmen. Und ja, es ist Geschwätz von Ihm, denn wo hat er sich nun dazu geäußert, dass er nun zurück will, nachdem nun MB Geschichte ist? Nämlich das Gegenteil ist passiert, er will nun zu 101% bei der Eintracht bleiben. Soviel zu Aussagen die evtl. was Wert sind von diesem Herren. Ihm persönlich wünsche ich weiterhin alles Gute und ja, er war einer der Besten im FCA Trikot und immernoch finde ich es schade, dass es so kommen musste, denn er hat ein Loch in die Abwehr gerissen, aber unter den Umständen und dazu brauche ich keinen Wirt der meint irgendwas gehört zu haben, hat er sich einfach völlig ohne "bashing" allein der Tatsachen geschuldet nun ins absolute Abseits geschossen. Zumindest auch bei mir, dennoch darf natürlich jeder seine eigen Ansicht dazu haben..

  • [...] Wenn dann noch enttäuschte Fanliebe (aber er hat doch erst neulich mein Wappen geküsst...) dazukommt, wird's völlig kindisch. [...]

    Jetzt machst du mich neugierig. Wer hat denn das behauptet?


    Mir ging die Art und Weise von Hintis Abgang gegen den Strich, dazu kommen noch nachgewiesene Disziplinlosigkeiten (zu spät kommen, Treffen mit Fanclubs versäumen), die er nicht nur auf sein altes Handy schieben kann.

    Eine Entschuldigung kann ich bei Hinteregger nicht einmal zwischen den Zeilen rauslesen. Wobei ich das auch ein wenig nachvollziehen kann angesichts seiner sportlichen Perspektive in Frankfurt.

    Die Auszüge aus dem Interview mit den Kicker kann jeder bewerten wie er möchte. Bin mir sicher, dass es mit seiner Karriere auch ohne SGE weitergegangen wäre und er nicht zurück in den Bullenstall nach Salzburg muss um dort in der CL-Quali zu scheitern.


    Die Äußerungen von Jeff und Khedira neulich ("es gab Disziplinlosigkeiten und der Vereinsführung ist nicht entschlossen genug dagegen vorgegangen") gehören genauso wenig in die Öffentlichkeit.

    Der FCA hat sich über Jahre hinweg durch Verschwiegenheit und Zusammenhalt nach außen hin ausgezeichnet. Dies kann man beginnend mit Caiubys Disziplinlosigkeiten (die man im Nachhinein schneller hart hätte sanktionieren müssen) vorerst ad acta legen. Intern darf es von mir aus gern mal ordentlich knallen, dann jedoch hinter verschlossenen Türen. Dafür hat man u.a. den Mannschaftrat.

  • Was hat denn Hinteregger eigentlich verbrochen?

    Er hat gesagt er kann nichts positives über den Trainer sagen, wird aber auch nichts negatives sagen.

    Da waren die Verfehlungen von Kai Uwe wesentlich schlimmer.

    Der ist der Vereinsführung und der Mannschaft monatelang auf der Nase herumgetanzt bis man reagiert hat

  • Doch, außer er hätte sich entschuldigt. Fakt ist, Hinteregger hat sich selbst aus dem Spiel genommen, mitten im Abstiegskampf. Es geht auch gar nicht um seine Meinung, sondern um den Zeitpunkt. Es war völlig klar, wie der Verein reagieren wird und das war ihm auch klar. Es war wenige Tage vor Transferschluss und man verliert dadurch einen absoluten Stammspieler, wobei der andere Stammverteidiger noch verletzt ist. Von der Unruhe ganz zu schweigen, musste man in wenigen Tagen nicht nur um einen Ersatz kümmern, denn man eh nicht bekommt in der kurzen Zeit, sondern musste auch sich auch noch darum kümmern, ihn irgendwo unterzubringen. Das was eine erhebliche sportliche Schwächung und das wusste er auch ganz genau. Wenn er das nach der Saison macht und sagt der Trainer ist ein Arsch, völlig in Ordnung und mir auch völlig egal. Dann geht er halt wo anders hin und gut ist. Zu dem Zeitpunkt aber mitten im Abstiegskampf absolut fatal, auf sportlicher und öffentlicher Ebene und hat dem Verein extrem geschadet und das völlig bewusst.

  • Genau so schaut es aus. Man kanns ihm nicht verdenken, dass er gern bei Frankfurt spielen möchte. Dennoch ist er ein absoluter Heuchler und ein falscher Fuffziger. Für mich völlig unverständlich, wie man sowas auch noch in Schutz nehmen kann. Ein A-Loch, dass dazu steht ist mir 100% lieber als eine Hyäne in der Maske des Biedermanns...

  • ich kann nur in seiner Aussage nichts so verwerfliches finden was einen Rauswurf rechtfertigt

    Es ging doch ganz offensichtlich nicht nur um diese eine Aussage. Er hat in der letzten Sommerpause nen Wechselwunsch geäußert, um international zu spielen, im Winter, als gar nix mehr lief, Sponsoren- und Fanclubtermine platzen lassen, er kam zu spät zum Training, dann lässt er noch so nen Kommentar in der Kneipe des Wirts mit dem kürzesten Draht zum Verein ab und platziert abschließend den Kommentar beim BR.


    Jedes einzelne kann man mit nem Schulterzucken abtun, in der Summe formt sich da aber doch irgendwie ein eindeutiges Bild.

  • Ist nur komisch, ein Kai Uwe der zum wiederholten Male seinen Urlaub eigenmächtig verlängert hat und die Mannschaft im Abstiegskampf absolut im Stich gelassen hat, wurde hier im Forum bis aufs " Blut " verteidigt.

    Da kamen dann Kommentare wie " er ist halt Brasilianer ", vielleicht ist sein Kind krank und will seinen Papa am Bett haben etc. etc.

    Da hat jedenfalls so gut wie keiner seinen Rauswurf gefordert obwohl er dem Verein und der Mannschaft monatelang auf der Nase rumgetanzt ist und dem Verein im Gegensatz zu Hinteregger wirklich geschadet hat.

  • Im Gegensatz zu Hinteregger hat kein einziger den Rauswurf von Caiuby nur ansatzweise in Frage gestellt. Was bei Caiuby in Frage gestellt wurde, ob man abwartet, welche Entschuldigung er bringt für sein zu spät kommen dieses mal oder ob man in gleich suspendiert.

  • Wenn du Aussagen ala MH in ner Firma machst bekommst du völlig zurecht ne Abmahnung. Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen.

    Das hätte man ja tun können. Stattdessen hat ihn diese „Firma“ aber gleich entlassen, weil er seine Meinungsäußerung nicht öffentlich revidieren wollte. Ein paar Wochen später hat man dann den Grund der Meinungsäußerung auch rausgesetzt.


    Rückwirkend betrachtet wirken diese Entscheidungen - bei aller moralischen Rechtfertigung - ein wenig ineffektiv.

    Wenn die kleine, irre Klima-Gretel merkt, dass CO2 im Bier ist, sind wir verloren!!!
    Zum Glück geht sie ja nicht zur Schule...