Alles zum Gegner: 1. FC Union Berlin

  • Jepp - muß man neidlos anerkennen: Präsident Zingler, Manager Ruhnert, Trainer Urs Fischer: alles Namen, die bis vor 2-3 Jahren nur Insider gekannt haben - und die ruhig und besonnen Top-Arbeit leisten, die auch der "alten Dame vor Ort" richtig zu schaffen und Konkurrenz macht.


    Man kann sich die als FCA nur zum Beispiel nehmen und versuchen, was abzuschauen.


    Sehe auch eine starke Rolle vom Trainer Fischer, der in nächster Zeit sicher zu höheren Aufgaben gelockt werden wird und es dann interessant sein wird, wie Union das managen kann.

  • Läuft derzeit sicherlich gut bei Union, gleichwohl müssen sie sich auch erstmal mehr als 10 Jahre in der Bundesliga beweisen. Die arbeiten anders als der FCA, trotzdem bin ich mit dem Augsburger Weg der letzten Jahre sehr zufrieden. Kurzum gönne ich beiden Vereinen den Erfolg, der sich in deren relativ konstantem Management sehen lässt.

  • Jepp - muß man neidlos anerkennen: Präsident Zingler, Manager Ruhnert, Trainer Urs Fischer: alles Namen, die bis vor 2-3 Jahren nur Insider gekannt haben - und die ruhig und besonnen Top-Arbeit leisten, die auch der "alten Dame vor Ort" richtig zu schaffen und Konkurrenz macht.


    Man kann sich die als FCA nur zum Beispiel nehmen und versuchen, was abzuschauen.


    Sehe auch eine starke Rolle vom Trainer Fischer, der in nächster Zeit sicher zu höheren Aufgaben gelockt werden wird und es dann interessant sein wird, wie Union das managen kann.

    Erstmal ist der fca Vorbild für Union. Wie haben wir denn die ersten Jahre gearbeitet bis dann der Trainer zu höheren berufen war? Genauso.! Und immer noch besser.. Wir sind nach 10 Jahren immer noch da!

  • Diese ganzen Konstrukte mit Beteiligungen an diversen GmbH, die irgendwie Anteile an einer ausgegliederten Profiabteilung sind, kapiert doch Otto-Normalfan (wie ich) gar nicht mehr.

    Das ganze ich doch eine große Grauzone: Mit 50+1 verhindert man, dass ein Investor die Mehrheit hat und das Kommando übernimmt. Wenn man ihm das aber freiwillig gibt (wie beim FCA), ist alles ok.

    Aber wie gesagt: Wahrscheinlich verstehe ich es eh nicht.

  • Für Zingler sind wir der kleine RB Leipzig.


    Insofern lustig, weil Union das Gleiche macht, nur nach außen nicht kommuniziert.

    Grundsätzlich sehe ich das wie beim eigenen Präsident. Jeder sollte genug mit sich selbst zu tun haben und nicht über andere Vereine reden. Union macht allerdings nicht das gleiche wie der FCA. Der FCA hat 100% seiner Anteile verkauft, Union ist immer noch ein eingetragener Verein und haben keine Anteile verkauft. Union hat zwei Investoren, Kölmel und Quattrex, als Gegenleistung für einen Millionenfinanzspritze haben die Anteile am Fernsehgeld bekommen. Das ist schon ein Unterschied. Union könnte noch Anteile verkaufen und viel Geld dafür bekommen, der FCA hat schon alles verkauft. Der Vergleich mit Leipzig passt da schon, die Bewegunggründe und Summen sind halt bei Leipzig andere.