Jahreshauptversammlung 2017

  • Wenn ich diese 8 Mio Gewinn betrachte, dann ist das im Vergleich zu einem ganz großen der Liga schon ein exorbitantes Ergebnis!


    Siehe Dortmund


    Watzke: Jahresergebnis "nicht so üppig, aber ansehnlich"


    Am Ende eines Jahres, das Watzke in seinem 46-minütigen Geschäftsbericht
    als das "anspruchsvollste und herausforderndste" seiner Amtszeit (seit
    2005) bezeichnete, bilanzierten der BVB-Boss und Finanzgeschäftsführer
    Thomas Treß einen Gewinn von 8,2 Millionen Euro. 5,5 Millionen - oder
    sechs Cent je Aktie - spendiert die Borussia ihren Anteilseignern als
    Dividende. Das Jahresergebnis bewertete Watzke als "nicht so üppig, aber
    ansehnlich". Der Rekordumsatz lag bei 405,7 Millionen Euro. Das sind
    7,8 Prozent mehr als in der Vorsaison.


    http://www.kicker.de/news/fuss…-milliarde-euro-wert.html


    Siehe Bayern


    Zum Stichtag 30. Juni 2017 stieg der Konzernumsatz der FC Bayern München
    AG auf den Rekordwert von 640,5 Millionen Euro. Der Konzerngewinn vor
    Steuern stieg auf 66,2 Millionen Euro, was gegenüber dem Vorjahr eine
    Steigerung von 22,2 Prozent entspricht. Der Gewinn nach Steuern betrug
    39,2 Millionen Euro und lag damit 18,6 Prozent über dem Vorjahreswert.


    http://www.kicker.de/news/fuss…en-an.html#omfeaturednews


    Der Vergleich zeigt, dass hier wirklich grandios gearbeitet wird und der
    gute Tabellenplatz unterstreicht auch das glückliche Händchen, das man
    mit Neuzugängen und Trainer hatte.


    Wir hätten nun auch wie Köln mit 2 Punkten am Ende stehen können, dann
    wäre die zurückligende Bilanz trotzdem sehr gut, nur die momentane
    Stimmung schlimmer.


    So betrachtet sind wir historisch in allen Bereichen an der bisherigen Spitze:


    19


    Der FC Augsburg feierte beim 2:1 gegen Wolfsburg seinen fünften
    Saisonsieg und hat 19 Punkte auf dem Konto. Damit überbieten die
    Fuggerstädter bereits ihre Marken der kompletten Hinrunde 2016/17 (vier
    Siege und 18 Zähler).


    https://www.bundesliga.com/de/…tag-in-zahlen-2017-18.jsp


    Wir können alle nur hoffen, dass es so harmonisch weiter läuft und mit
    dem neuen Geschäftsgebäude der Grad der Zufriedenheit weiter steigt.


    Wenn erst mal alle Bauarbeiten an der WWK Arena abgeschlossen sind, werden auch die Zuschauer Zahlen wieder steigen.

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

  • Den AZ-Kommentar find ich ganz passend, mir isses auch nen kleinen Tick zu "krawallig". Wenn auch natürlich amüsant und es gibt überregionale Schlagzeilen ;)


    Fragt sich halt grundsätzlich, ob wir unbedingt der Club sind, der am meisten für die (sicherlich berechtigte) RB-Schelte prädestiniert ist. Klar ist das Augsburger-Modell meilenweit von Hoffenheim oder Leipzig entfernt. Aber ohne WS und die ""Investorengruppe" hätten wir neulich vermutlich mit der 1. Mannschaft gegen 60 gespielt....

  • Hmmm,
    Seinsch & Investorengruppe sind als privatwirtschaftliche Projekt(teil-Vor)finanzierung (25 Mio €) aufgetreten, nachdem es keine rein-steuerzahlerfinanziertes Modell wie z.B. in Karlsruhe gab. Dadurch wurde Seinsch & Co fast das ganze Stadion überschrieben und hatten außerdem Anspruch auf Investment-Rendite...alles sauber und ordentliche in den Bilanzen dargestellt. Inzwischen wurden die Anteile durch Hofmann und weitere Investoren sowie den FCA zurückgekauft.


    Hopp hat hunderte Mio € in Hoffenheim gesteckt - ohne Rückzahlungsoptionen, noch dramatischere Ausmaße sicher bei Red Bull....


    Natürlich geht sehr häufig ohne Anschub erstmal nichts - manche machen was daraus, manche nicht!

  • Halte unseren Präse für einen Guten, seine FCA-Emotionalität kennt man als Fan inzwischen - aber von außen betrachtet (insbes. mit der "Parkbankgeschichte") kommt sein Auftreten leider proletenhaft rüber!
    Mir wärs lieber, er würde in der Öffentlichkeit eine Nummer dezenter agieren...


    Zu mal Bircks zuvor und zu Recht erwähnt hat, dass alle von der U9 bis zur H1 Mannschaft ( auch der Präsi ??)
    den FCA repräsentieren und dementsprechend sich nach außen präsentieren sollen. ;(


    Da weiß ich nicht ob die Story mit der Flasche Whiskey und seinem Total Ausfall
    und dann noch die Bekräftigung, dass er es am liebsten jedes Jahr machen würde,
    so gut rein passt ?

  • Unser Präsident lag auf einer Parkbank.
    Nicht schön und muss auch nicht erwähnt werden mMn.
    Aber ein anderer Präsident hatte eine Zelle in LL und ist wieder Präsident.
    Dann wird wohl Augsburg diesen Ausrutscher verzeihen.
    Man muss nicht noch zusätzlich drauf rum hacken.

  • Dadurch wurde Seinsch & Co fast das ganze Stadion überschrieben und hatten außerdem Anspruch auf Investment-Rendite...alles sauber und ordentliche in den Bilanzen dargestellt. Inzwischen wurden die Anteile durch Hofmann und weitere Investoren sowie den FCA zurückgekauft.


    Ich war auch auf der Jahreshauptversammlung. Als die Bilanz vorgestellt wurde, war auch irgendwann davon die Rede, dass der FCA noch 15 Mio Verbindlichkeiten hat, wenn ich es richtig im Kopf habe. Bin kein "Wirtschaftler", mich hat die Zahl nur irritiert, zumal ja, wie du schreibst, alle Seinsch-Anteile bereits zurückgekauft wurden. Haben wir jetzt die Verbindlichkeiten gegenüber Hofmann oder wo kommen sie sonst her? Und wer kassiert eigentlich die Stadionmiete, von der ja auch die Rede war? Wäre dankbar, wenn du oder natürlich auch andere das erklären könnten!

  • Hier kommt das nächste Bömbchen hoch: Hamburg und Kühne :D


    https://www.abendblatt.de/spor…den-HSV-wegen-Kuehne.html


    Antwort Bruchhagen: "Grundsätzlich tun wir gut daran, sich intensiv mit unserem eigenen Verein zu beschäftigen"


    Nächstes Mal sollten wir es auf einen Rundumschlag pro Abend beschränken - dann ist Tagesordnungspunkt 2 a ) vielleicht auch vor 22:00 Uhr abgearbeitet.
    Im Gegenzug kann man ja zwei oder drei Mitgliederversammlungen pro Jahr abhalten, um alle Themen angemessen unterzubringen..

  • Man hätte alles anders machen können, dann wäre Hofmann aber nicht Hofmann. Ich find den klasse wie Seinsch. Deswegen lieber 1000 Hofmänner als einen einzigen Mateschitz ! Ein Hoch auf den FCA und seinen Präse.

  • Ich war auch auf der Jahreshauptversammlung. Als die Bilanz vorgestellt wurde, war auch irgendwann davon die Rede, dass der FCA noch 15 Mio Verbindlichkeiten hat, wenn ich es richtig im Kopf habe. Bin kein "Wirtschaftler", mich hat die Zahl nur irritiert, zumal ja, wie du schreibst, alle Seinsch-Anteile bereits zurückgekauft wurden. Haben wir jetzt die Verbindlichkeiten gegenüber Hofmann oder wo kommen sie sonst her? Und wer kassiert eigentlich die Stadionmiete, von der ja auch die Rede war? Wäre dankbar, wenn du oder natürlich auch andere das erklären könnten!


    Bin kein Bilanzanalyst und war nicht auf der JHV, hab aber meine Kenntnisse aus dem BWL-Studium zusammengekratzt und gestern Abend die veröffentlichten Zahlen aus 2015/16 angeschaut (Veröffentlichung d. Jahresabschluß 2016/17 dauert vermutlich noch ein paar Monate):

    Man hat per 11.8.2015 die Stadionanteile zurückgekauft und ist nun im Besitze von 80,7 % Anteile an der Arena-GmbH (Rest Stadt Augsburg und andere Investoren). Daraus sind Kaufpreisverbindlichkeiten von 11, 87 Mio € entstanden.

    Die Stadionmiete i.H. von 1,56 Mio € jährlich wird von der FCA-KGaA an die FCA-Arena-GmbH gezahltr - dies ist aber in dem Sinne keine Stadionmiete mehr, sondern Ausgaben für Betrieb, Instandhaltung, Personal, Spieltagsbetrieb, etc., die die KGaA als Haupt-Stadioneigentümer zukünftig eh direkt zu tragen hätte.
    Dafür hat man dann auch im Gegenzug die 80,7-%-Einnahmen aus Catering, Eintrittspreise, Stadionnamen-Vermarktung, Sponsoring,...


    Anzumerken ist, daß zu o.g. Kaufdatum auch die Gewinnabführungsverträge (an Seinsch/Investoren) WEGFALLEN - ganz wichtig!

    Bei der Stadionfinanzierung (Investorengruppe 25 Mio €, FCA-KGaA 15 Mio, Land Bayern 5 Mio, Stadt Augsburg 6 Mio = Summe 51 Mio €) hatte die FCA-KGaA eine Eigenfinanzierung von 15 Mio € (beginnend Jahr 2007, endend Jahr 2022) aufzubringen - dies wurde lt. Unterlagen durch die Allianz AG fremdfinanziert - jährliche Tilgung 1 Mio €, Restverbindlichkeit nach Adam Riese jetzt 5 Mio €!

    Ohne jetzt eine Kennzahlenanalyse betreiben zu wollen, ist zu sagen, daß der FCA wohl sehr gut dasteht - Zitat aus dem Lagebericht: „die FCA KGaA verfügt über liquide Mittel von 38,7 Mio €, welche keiner Verfügungsbeschränkung unterliegen“!!


    Die Ergebnissituation aus 2015/16 läßt sich im Wesentlichen auf das Jahr 2016/17 übertragen - man hat ja solide weitergearbeitet, bis auf den Wegfall der positiven Ergebnisbeeinflussung durch die EuroLeague-Teilnahme (soll noch einer sagen, "EuroLeague lohne sich nicht"!!).


    Wer mehr oder Besseres weiß -> gerne ergänzen!!


    Danke Walther Seinsch, danke Peter Bircks, danke Stadt Augsburg, danke Reuter, Hofmann & Team, danke Sponsor WWK,.....


    ...wollte ich nur mal gesagt haben! :like::flag:

  • Halte unseren Präse für einen Guten, seine FCA-Emotionalität kennt man als Fan inzwischen - aber von außen betrachtet (insbes. mit der "Parkbankgeschichte") kommt sein Auftreten leider proletenhaft rüber!


    Das empfind ich überhaupt nicht so. Ich find es ausgesprochen sympatisch, dass er die Anekdote erzählt hat - das unterscheidet ihn eben von den ganzen Karwattenträger-Saubermännern, die in dem Metier sonst so rumspringen bzw in ihrem Elfenbeinturm rumhocken und bei denen die einzige menschliche Regung ein Wortgefecht pro Saison gegen den Hoeness is... Im Gegensatz dazu hat der Mann einfach Eier in der Hose.
    Mit Sauferei angeben is peinlich, klar. Das hat er aber m. E. nicht getan.
    Wie in der Radiosendung scho gsagt worn is: "Einer von uns".