WM 2022 in Katar

  • Natürlich soll es um Sport gehen und darum, dass verschiedene Kulturen gegeneinander im sportlich fairen Wettkampf antreten. Es geht darum fremde Länder kennenzulernen und deren Kultur zu erkunden. Es geht darum voneinander zu lernen und nachhaltige Eindrücke mit nach Hause zu nehmen.


    Was die Fifa daraus macht und wie sie sich verhält ist ein schlechter Witz. Die Wahl des Gastgebers ist immer wieder von Korruption geprägt. Arbeitsschutz und Einhaltung der Menschenrechte sind offensichtlich keine Voraussetzungen zur Veranstaltung einer WM.


    Man kann nicht erwarten, dass alle Länder auf dieser Welt kulturell und traditionell gleichgeschaltet sind und diese Diversität macht doch den Reiz des Reisens aus. Ich halte nichts von Moralkolonialismus. Jedoch muss eine klare Grenze gezogen werden, wenn Menschen in solchen Ländern aufgrund ihrer sexuellen Orientierung verfolgt werden oder keine ausreichenden Arbeitsschutzmaßnahmen vorhalten, um beim z.B Stadionbau die Arbeiter zu schützen.


    Trotz allem wird immer noch Fussball gespielt. Es lässt sich leider nichts mehr am Gastgeberland ändern. Also entweder absagen oder auf dem Platz eine entsprechende Antwort geben. Beides bekommt unsere Mannschaft ohne offensichtliche Identität nicht hin.

  • Die Antwort hat man doch gestern gegeben. Jetzt noch gegen Spanien verlieren und man kann im bedeutungslosen Spiel gegen Costa Rica wieder Gratismut beweisen und die One Love-Binde tragen. Der mögliche Punkteabzug wäre dann hinnehmbar.


    Der Großteil der Mannschaft (vielleicht auch etwas weniger, Werner boykottiert ja auch) spielt entweder für Scheissvereine oder ist unsympathisch. Ich könnte mich selbst sportlich nicht für diese Truppe begeistern, unabhängig von der Debatte rund um Katar.

    Finde die journalistische und mediale Begleitung durchaus spannend und muss wohl eingestehen, dass ein völliger Boykott (der diese Themen meiner Meinung nach einschließt) nicht möglich ist.


    Katar übt auf mich in etwa den Reiz des Reisens aus, wie Wolfsburg auf die Bundesliga. Da wird selbst das gemeine Mitglied des Fanclubs Nationalmannschaft powered by Coca Cola nicht gerade mit der Zunge schnalzen und ich wüsste auch nicht, was dieses Land der Erde zurückgibt, außer Gas und die Erkenntnis, dass es sich in Europa doch ganz gut leben lässt.


    Vielleicht finden sich noch ein paar Landesverbände, die dich noch einen zweiten Kandidaten aufstellen oder gar einen neuen Weltverband gründen, dann hätte diese ganze Farce und nichts anderes ist diese WM, etwas Gutes geschaffen. Oder den nächsten Kopf einer Hydra. Sicher bin ich mir nicht.


    Edit: Den Punkt Nachhaltigkeit vermisse ich in deiner Auflistung (Menschenrechte, Arbeitsschutz, Korruption, ...). Der Großteil der Stadien wird anschließend zurückgebaut, teilweise auch komplett. Klar, in den 220 Mrd ist auch ein großes Infrastrukturpaket inkludiert (war ohnehin geplant, wurde nur beschleunigt): jedoch zeigen allein die 100+ täglichen Charterflüge, dass dieses Land zwar sehr reich ist, jedoch keine Tauglichkeit (und Bedarf) für ein solches Turnier hat, außer für Sportswashing und als Sicherheit, wenn das Öl versiegt und die Saudis anklopfen.

  • Das war gestern mein 1. und gleichzeitig Letztes WM Spiel.

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • Jetzt noch gegen Spanien verlieren und man kann im bedeutungslosen Spiel gegen Costa Rica wieder Gratismut beweisen und die One Love-Binde tragen. Der mögliche Punkteabzug wäre dann hinnehmbar.

    Das wäre allerdings für mich da i-Tüpfelchen. Wenn es um nix mehr geht dann kann man schon mal Haltung zeigen. Die FIFA hat bei Putin und Co. gelernt, wie man den Bogen extrem überspannt und keiner hält dagegen. Von einem Schlotterbeck oder Raum kann man nicht erwarten, dass die den Mund aufmachen. Ein Neuer oder Müller haben die in meinen Augen einmalige Chance verpasst sich außerhalb des Sports ein Denkmal zu setzen. Nur steht denen ihr sportlicher Ergeiz und vermutlich wirtschaftliche Gründe im Weg, für mich beides nicht nachvollziehbar. Auch die Verbände haben eine große Chance verstreichen lassen der FIFA mal spürbar Paroli zu bieten. Wohin die durchaus ernst gemeinte Kritik ggü. der FIFA der letzten Jahre und Jahrzente geführt hat sehen wir aktuell.

  • Der Neuer und Müller können aufgrund ihres Arbeitgebers Garnichts machen.

    Nach außen hin die größten Moralisten. Wenn es ums Geld geht wandelt sich das recht schnell.


    Die DFL fördert die Football Pride Week und nimmt auf der anderen Seite 40 Millionen pro Saison von BeINSports (Katar) an.


    Mit der Empörung ist man dann ganz groß, aber das Hand aufhalten ist halt dann viel einfacher.

  • UFF, so ist es. Wenn man dauernd damit beschäftigt ist mit "...wir müssen ein Zeichen setzen gegen dieses...ein Zeichen gegen jenes.." schwächt es den Focus auf den Sport.

    Du glaubst doch nicht im Ernst, daß die Spieler sich mit diesen Dingen intensiv beschäftigen.

    Die trainieren, spielen Playstation, telefonieren mit ihren Frauen und Beratern.

    Die Marketingabteilung sagt ihnen dann schon, welche Binde sie tragen sollen, und ob sie sich den Mund zuhalten sollen oder nicht.

    Die sind gewohnt, ihren Focus auf den Sport zu richten.

  • futbolista , wie intensiv sich der Einzelne damit beschäftigt, weiß ich nicht. Dass sie sich mit diesen Dingen beschäftigen oder beschäftigen müssen, ist ja offensichtlich.

    Es sind Nebengeräusche, die die Mannschaft ablenken. Schuld daran ist auch unsere Medienlandschaft, die solche Aktionen fast schon einfordert. Aber auch Politiker, wie die Innenministerin, die sich mit der Armbinde auf die Tribüne stellt. Was soll das, außer Effekthascherei und PR?

    ...immer wieder Bozsik der rechte Läufer der Ungarn.
    Er hat den Ball - verloren diesmal - gegen Schäfer.
    Schäfer - nach innen geflankt. Kopfball - abgewehrt.
    Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen...

  • Nebengeräusche gibt es jeden Tag auch in der Bundesliga. Die Spieler leben mit der „Medienlandschaft“. So wie wir Alle.

    Wer sich halt gegen Japan noch zwei Tore einschänken läßt, sollte die Gründe ausschließlich im sportlichen Bereich suchen.

    Argentinien hat auch gegen die Saudis verloren. Ich glaube, es liegt eher daran, daß „Fußballzwerge“ aufgeholt haben, als an irgendwelchen „Ablenkungen“.

    Aber nicht, daß man mich falsch versteht. Das juckt mich eh ziemlich wenig, weil ich auch nicht Fan von Neuer oder Müller werde, nur weil die jetzt in der Nationalmannschaft spielen,

  • Es gibt eben nicht derartige Nebengeräusche in der Bundesliga. Natürlich steht der "sportliche Bereich" auf dem Platz und kassiert die beiden Tore. Wie maßgeblich die besagten Nebengeräusche beeinflussend daran beteiligt sind, wird kein Mensch auf diesem Planeten beziffern können.

    Was man beobachten kann, ist, wie die Mannschaft immer mehr instrumentalisiert wird für irgendwelche Ideologien.

    ...immer wieder Bozsik der rechte Läufer der Ungarn.
    Er hat den Ball - verloren diesmal - gegen Schäfer.
    Schäfer - nach innen geflankt. Kopfball - abgewehrt.
    Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen...

  • Dänen drohen mit FIFA-Austritt!

    Die Kritik an der FIFA reißt nicht ab. Nun droht ein WM-Teilnehmer mit einem möglichen Austritt aus der FIFA.

    WM 2022: Dänemark droht nach One-Love-Affäre mit FIFA-Austritt (sport1.de)


    Da sollten sich die europäischen Verbände nach der WM einig werden, das wäre schon was.

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • Würde die Fußballer nicht mit dem Regime dort gleichsetzen.


    Allgemein ist nicht der Iran (oder Russland) zum Kotzen sondern die Leute die da das sagen haben

    Platz 28: Nur noch 27 Punkte (bis Hansa Rostock)/Markus Weinzierl: 173 Spiele, 58-39-76, 209:256 Tore, (-47), 213 Punkte (1,1 Ø) / Enrico Maaẞen: 19 Spiele, 6-3-10 24:33 Tore (-9), 21 Punkte (1,3 Ø)/Aktuelles Buch: George Orwell - 1984

  • Ich schau ab und zu WM, allerdings kommt echt wenig Stimmung auf obwohl stellenweise gute Spiele zu sehen waren/sind/gewesen sein werden.


    Einmal wollte ich sagen das Gikiewicz als Experte im ZDF sitzt (POL-ARG).


    Zum zweiten gefällt mir das Auswärtstrikot der Marokkaner sehr gut und hätte unsere Farben.




    https://fussballweltmeistersch…s/#Marokko_WM_Trikot_2022