26. Spieltag | 16.03.2012 15h30 | FC Augsburg 1907 - Hannover 96

  • Wenn hier einer Sieg nach Sieg einfahren muss ist es Hannover. Natürlich erhoffe ich mir auch einen Sieg, aber wir sollten nicht die Brechstange auspacken.Am Ende wird sich Geduld auszahlen.

    Sehe ich auch so. Hannover braucht einen Sieg, wenn sie noch irgendeine Hoffnung auf den Klassenerhalt haben wollen Remis wäre m.M. nach schon zu wenig für die.

    Das könnte uns natürlich in die Karten spielen.

    Aber wie du sagst, bloss nicht denen ins offene Messer laufen.

    Stabil in der Defensive stehen, geduldig nach vorne spielen . Bloss nicht verlieren und Hannover neuen Mut einhauchen sollte die erste FCA Pflicht am Samstag sein.

    Selbst mit 2 Remis gegen Hannover und dann Nürnberg sollte der direkte Abstieg vermieden sein.

    4 oder 6 Punkte aus diesen beiden Spielen wäre natürlich toll und könnte uns sogar platz 15 entscheidend näher bringen.

  • Zitat

    „Wir hatten eine leichte Einheit. Beide konnten voll mittrainieren. Wir bauen sie sukzessive mehr ein und dann müssen wir von Tag zu Tag schauen

    Konjunktiv Knorrie, Konjunktiv, wenn auch versteckt.

    "Mein schwerster Gegner war immer die Kneipe das kompetente Forum ." (Walter Frosch bzw. Kirsche)

  • Ich bin sehr froh, dass ich vor diesem Spiel nicht in der Haut von Baum stecke. Dieses Spiel zu coachen ist eine echte Herausforderung.

    Man kann sich sicher nicht so hinten rein stellen wie gegen Leipzig, aber eine zu offensive Herangehensweise wäre auch fatal, denn dafür fehlt im Moment die Qualität in der Offensive.......

    Aber der Trainer ist ja clever und wird sicher einen guten Mittelweg finden. Ich freue mich sehr auf das Spiel und bin auch überzeugt,

    dass am Ende ein Sieg für unsere Mannschaft raus kommt ......


    Hoffentlich schneit´s net am Samstag, net das uns auch so eine anti Fußball Matschschlacht aufgezwungen wird wie den Leverkusenern.....

  • Vorschau - Fakten zum Spiel

    Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat Hannover 96 eine so hohe Siegquote (46%) wie gegen den FC Augsburg (6 von 13 Duellen gewonnen). Im eigenen Stadion gewann der FC Augsburg nur 1 von 6 BL-Duellen gegen Hannover 96 (2 Remis, 3 Niederlagen): mit 2-0 im September 2015. Der FC Augsburg gewann gegen Hannover 96 4 der letzten 5 Partien im Oberhaus. Nur im Heimspiel der Vorsaison gab es eine Niederlage (1-2). ... In 3 Saisonduellen mit den Abstiegskonkurrenten Nürnberg, Hannover und Stuttgart holte Augsburg nur 4 Punkte. Zum Vergleich: In den letzten beiden Partien gegen die CL-Anwärter Dortmund und Leipzig gab es ebenfalls 4 Punkte. Augsburgs Torwart Gregor Kobel parierte 2019 schon 4 Großchancen. Die Konkurrenten Andreas Luthe (5) und Fabian Giefer (1) kamen in der kompletten Hinrunde auf 6 parierte Großchancen. ... Hannover 96 ist seit 24 Auswärtsspielen sieglos (8 Remis, 16 Niederlagen). Den letzten Auswärtssieg gab es ausgerechnet gegen den FC Augsburg (2-1 im Oktober 2017). Mit 58 Gegentoren stellt Hannover 96 die schwächste Defensive der Liga.

  • ....jetzt gilts .....gibt keine Ausreden mehr...eines der 3 sogenannten 6 Punktespiele gegen die Mittbewerber..nix für Fussballfeinschmecker der Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze sollte eigentlich bisschen für Entspannung sorgen in den Spielerköpfen..Bahlsen muss gewinnen, vielleicht ein klitzekleiner Vorteil

  • Danke klappstuhl, jetzt sagt schon die Statistik, dass wir verkacken.... :zwinkern0: Das wird ein Grottenkick und ich hoffe auch diesesmal, dass Elend gewinnt :flag:

    Wenn Hannover sich hinten rein stellt und wir das Spiel machen ''müssen'' verkacken wir es. Haben wir ja scho

    mehrfach gesehen das wir das diese Saison nicht können.

  • Hannover muss gewinnen, also denen den Ball überlassen und sich selbst hinten reinstellen. Mal sehen wie gut die das Spiel machen können. Aber leider wird unser Trainer wieder "mutig" spielen wollen. Ich hoffe nur das klappt besser als gegen Bremen und Freiburg! Solange die so kämpfen wie die letzten beiden Spiele, sollte das aber auch so zu einem Unentschieden reichen.

  • Am Ende zählt ja eh immer nur das Ergebnis. Wenn man sich hinten rein stellt und Hannover macht daraus Tore und gewinnt, wird sicherlich niemand sagen, die Taktik war genau richtig, aber ist leider nicht ganz aufgegangen. Dann wird man natürlich für den Angsthasenfußball gegen so einen Gegner ordentlich auf die Fresse von allen Seiten bekommen. Am Ende bleibt nur das Abwägen, ob es Sinn macht einen ebenfalls verunsicherten Gegner mehr den Ball zu überlassen und zu hoffen, dass sie damit Fehler machen die man ausnutzen kann wie Bremen gegen uns oder macht man es wie Freiburg gegen uns und sagt, der Gegner ist eh verunsichert und versucht ihn schon am eigenen Tor zu Fehlern zu zwingen und relativ schnell klar zu machen, wer die bessere Mannschaft am Tag ist. Hannover wird den selben Ansatz haben. Eigentlich wissen sie das wir eher Probleme haben mit dem Ballbesitz, aber gleichzeitig wissen sie, dass dem Gegner den Ball überlassen in Stuttgart gnadenlos nach hinten los gegangen ist. Es wird ein taktisches Armdrücken und ein ständiges Reagieren auf den Gegner, in dem komplett die Tagesform entscheidet. Von passiv auf aktiv umschalten finde ich schwerer und mit den Gegner mal machen lassen finde ich schwierig daheim, wenn der Gegner qualitativ nicht deutlich überlegen ist. Da würde ich persönlich mich im Zweifel immer für agieren statt reagieren entscheiden.

  • Es wird ein taktisches Armdrücken und ein ständiges Reagieren auf den Gegner, in dem komplett die Tagesform entscheidet.

    Bis dahin stimm ich dir zu. Die Komponente, die du nicht erwähnt hast, aber gerade bei nem Spiel, in dem Nuancen entscheiden können, ist der Trainer. Und da sehe ich uns ganz klar im Vorteil.