Martin Schmidt

  • Keine allzu überraschende Entscheidung.

    Da hast Du nun die Geschichte, mit der man Koubek wieder ins Tor hiefen kann.


    Da muss gestern Abend oder heute etwas gravierendes vorgefallen sein. Denn wenn man wirklich das Spiel gegen München abgewartet hat, in dem eine Niederlage dermaßen wahrscheinlich war, um Schmidt dann rauszuwerfen und dem Nachfolger somit eine Woche Kennenlernen und Training mit der Mannschaft "klaut", dann würde ich mich ernsthaft fragen, welche Taktik der Gute da verfolgt und ob es ihm um den Verein oder sein gekränktes Ego geht, weil er 7 Millionen Euro in die Tonne gekloppt hat.

  • Ich kann den Zeitpunkt auch nicht so richtig nachvollziehen. Und ich finde es auch schade, dass sich der FCA damit wieder ein Stück weiter in die Richtung der austauschbaren Vereine bewegt, wo die üblichen Marktmechanismen greifen. Außerdem fand ich Schmidt sehr sympathisch und auch die Art, wie er mit allen Beteiligten umgegangen ist, prima.


    ABER: Rein fachlich kann ich es nachvollziehen. Auch wenn es die starke Phase in der Hinrunde gab, sportlich überzeugend fand ich es (auch da) nicht und es gab durchaus Situationen, wo ich mich – wie viele andere – gefragt habe, wo Plan B oder C bleiben, wieso manche Auswechslungen (nicht) erfolgt sind, usw..


    Ich hätte es gut gefunden, die Saison mit Anstand zu Ende zu bringen und dann einen Schlussstrich zu ziehen. Die Klasse hätten wir wohl auch mit ihm gehalten, dazu ist der Abstand nach unten zu groß und das Restprogramm gibt es her. Aber hätte, hätte, Fahrradkette. Nun hat der Neue zumindest die Chance mit einer guten Serie zu starten und bei der Kaderzusammenstellung für die neue Saison mit einbezogen zu werden.


    Dass reihenweise auf dem Management herumgehackt wird, kann ich aber beim besten Willen nicht nachvollziehen. Wir haben solide Finanzen, den besten Kader, den wir je hatten und stehen auch noch tabellarisch gut da. Zeigt mir einen Manager, der nur richtige Entscheidungen trifft. Ich denke, in der ganz großen Mehrzahl liegt Stefan Reuter richtig und hat die letzten Jahre sehr viel dazu beigetragen, dass wir immer noch in der ersten Liga spielen.

  • Ein mögliches Unentschieden gestern wäre wohl der Supergau für Reuter & Co gewesen. Denn keiner kann mir sagen, dass nicht vor dem gestrigen Spiel schon fest Stand was heute verkündet wurde.


    Der Zeitpunkt der Entlassung ist wirklich lachhaft. Aber was soll's, wir sind halt auch nicht besser als andere Bundesliga Chaos Clubs und Reuter als Dompteur scheint langsam in der Manege die Kontrolle zu verlieren......

  • Für mich tatsächlich etwas unverständlich, stand jetzt.. 1.) weil das kommende Spiel richtungsweisender ist, wo die Reise hingeht; 2.) weil nach Wolfsburg doch erst die typische Länderspielpause ist, für Teamfinding unter neuer Leitung; 3.) weil die vermeintlich "leichten" Gegner ja alle erst nach der Pause kommen, auch wenn natürlich in den Sternen steht, dass wir da wieder eine positive Serie hinlegen werden; 4.) weil bis auf das mit der Koubeck-Garantie und dem vercoachten BVB+S04-Spiel, ich jetzt den Coach nicht als den komplett verkehrtesten gesehen habe.. Als Vermutung kann ich bloß auf die Luthe-Nominierung und der begonnen Baustelle der TW-Position schließen, die intern wohl nie eine sein durfte oder vll. wegen dem leichten "Anti-Fussball" bei jedesmal nur ~20% Ballbesitz..


    Auf jeden Fall trotzdem vielen Dank an Martin Schmidt für den Klassenerhalt 2018/19 und die zeitweise gute Hinrunde 2019/20. Mach´s gut.

  • :verwirrt:


    Gut, ich bin nicht so richtig warm geworden mit Schmidt, aber die Hinrunde war ziemlich gut.

    Was in der Winterpause aber passiert ist, dass wir so gar nicht aus den Startlöchern kamen, wundert mich immer noch.

    ich persönlich fand den auftakt gegen den bvb mal gar nicht so schlecht, nur halt dann richtig scheiße verteidigt, ab da wurde die leistung dann eher schlecht...

  • Der Zeitpunkt ist überraschend, die Beurlaubung an sich nicht.

    Die Ergebnisse haben trotz teilweiser ermutigender Auftritte (BvB, gestern) einfach nicht mehr gepasst und die Abwehrleistungen waren schon chronisch schlecht.


    Bin gespannt , wer der Nachfolger wird. Mit Hannes Wolff könnte ich gut leben.

  • Korrigiert mich, aber Hannes Wolf ist aktuell Trainer beim KRC Genk. Oder gibt es noch einen Hannes Wolf den ich nicht kenne :?:

    Die letzte Stimme, die man hört,
    bevor die Welt explodiert,
    wird die Stimme eines Experten sein,
    der sagt: "Das ist technisch unmöglich". :denk:
    (Peter Ustinov)

  • Hm, dann sag ich mal „Lothar“. :S


    Ich fand den Anti-Fußball seit einigen Spielen echt grausam - wobei von „-ball“ war ja zuletzt kaum noch die Rede. Den hatten ja jeweils die Gegner.


    Trotzdem kann es immer schlimmer kommen, weswegen ich die Trennung von Martin Schmidt nicht wirklich begrüße. Aus der Nummer kommt SR bei mir jetzt nur noch raus, wenn er Manuel Baum zurückholt.

  • Heiko Herrlich und ja, auch Markus Weinzierl sind laut FCA-nahen Quellen die heißesten Kandidaten.

    Genau wie damals bei Dirk Schuster gibt es sicher eine offizielle Geschichte und eine, die der Wahrheit entspricht.

  • Die Entlassung ist irgendwie typisch FCA, wenn man nicht damit rechnet wird so ein Knaller rausgehauen.
    Keine Ahnung was ich davon halten soll. Ich hatte schonmal geschrieben, dass es - Stand heute - aus meiner Sicht in der Jahresabrechnung nicht so gut für Ihn ausgesehen hätte.

    Da eine Niederlage gegen Bayern nicht ausschlaggebend gewesen sein dürfte und morgen ein Nachfolger bereitsteht scheint das keine Kurzschlussreaktion zu sein.

    Ob der Torwartwechsel damit was zu tun hatte?


    Immer wieder für eine Überraschung gut unser Ferein, sollten aber auch mal wieder Positive dabei sein...