Saison 2019/2020, Neuzugänge, Abgänge, GERÜCHTE... (mit Quelle)

  • Vom Prinzip her ja, warum wir aber nicht in der Lage sind z.B. Duksch als Ji Ersatz zu bekommen der lieber nsch Närnbärch wechselt, verstehe ich nicht. Gut man kann über Duksch geteilter Meinung sein, aber dennoch.

  • Es ist wie jede Saison: Erst bedienen sich die Großen, dann können die Kleinen sehen was übrig bleibt.

    das stimmt schon, aber die bedienen sich in anderen "Regalen" als wir. Die Preise die im Moment für sehr gute Spieler aufgerufen werden, sind für uns eh kaum zu bezahlen.

    Es ist eine riesige Herausforderung einen Kader für einen Verein im unteren Drittel der Liga zusammenzustellen. Neben der Qualität und dem bezahlbaren Preis muß hier auch die Mentalität stimmen. Ein Spieler, der beim FCA unterschreibt, muß sein Ego zurückstellen können und in jeder Situation, auch in schwierigen Zeiten, zur Mannschaft und zum Verein stehen.

    Und das gilt es für die Verantwortlichen harauszufiltern.

    Das Beispiel Hinteregger hat gezeigt was passiert, wenn das nicht so ist und ein Spieler, wenn´s mal schwierig wird, oder sich im "Verborgenen" andere Möglichkeiten für ihn bieten, einfach abspringt und den Verein und seine Mannschaft einfach im Stich lässt. Für einen kleinen Verein kann das der Super Gau sein.


    Ich wünsche unseren "Einkäufern" viel Erfolg und ein glückliches Händchen in den kommenden Wochen und Monaten :thumbup:

  • Vom Prinzip her ja, warum wir aber nicht in der Lage sind z.B. Duksch als Ji Ersatz zu bekommen der lieber nsch Närnbärch wechselt, verstehe ich nicht. Gut man kann über Duksch geteilter Meinung sein, aber dennoch.

    Natürlich sind wir in der Lage Duksch zu verpflichten. Es wird aber bis zum Ende der Transferphase mehr Spieler geben, die wir nicht verpflichten wollen, als Spieler die wir verpflichten wollen.

  • Ich glaube, die meisten hier haben eine etwas sehr blauäugige Sicht auf das Marktgeschehen in Bezug auf europäische Fußball-Top-Ligen. De facto läuft es wohl eher so, dass Spieler resp. ihre Berater, im Idealfall zusammen, den Markt sondieren und sich darüber klar zu werden versuchen, wo man sich vorstellen könnte aufzulaufen. Dann gehen bei den Managern Bewerbungen ein und daraufhin entsteht ein Wettbewerb unter diesen potentiellen Arbeitgebern. Die entsprechenden "Klassen", sprich Vorauswahlkriterien unterliegen einem gewissen Automatismus. Ein Mbappé wird anderen Vereinen angeboten wie ein Christof Janker, mit Verlaub. Top-of Europe, Top-of-Bundesliga, Top-of-last-chance-before-retirement, Bundesliga mit Chance auf internationale Einsätze, Bundesliga ohne wahrscheinliche Abtiegsangst, Bundesliga mit von vornherein Kampf um Platz 15 - so in etwa sieht das Ranking aus, an dem sich die Beraterschar orientiert - Skala nach unten offen, schließlich werden auch in der Landesliga neue Teams zusammengestellt. Deshalb passiert im Moment so wenig, weil eben (fast) alle abwarten, ob sich, gemessen daran in welche o.g. Kategorie ein wechselwilliger Spieler passt, nicht doch ein Verein aus einer höheren Kategorie meldet. Z.B. wegen Back-up-Bedarf oder weil irgendjemand verstecktes Entwicklungspotential sieht, das anderen Nachfragern verborgen geblieben ist.

  • Es gibt ja nicht nur die eine Variante, warum man einen Spieler holt oder warum ein Spieler wechselt. Einige Spieler sind erst am Ende des Transferphase überhaupt verfügbar, weil sie merken das sie beim aktuellen Verein doch keine Chance haben oder erst dann wechseln dürfen, wenn der Verein einen Nachfolger gefunden hat. Viele Spieler werden erst angeboten oder freigegeben, wenn der größere Verein mit seiner Kaderplanung fertig ist. Nketiah soll ja im Winter so gut wie in Augsburg gewesen sein und auch jetzt kommt er vielleicht wieder auf der Markt, nur unter der Voraussetzung das Arsenal einen anderen Stürmer bekommt. Machen sie das, geben sie grünes Licht für eine Leihe. Wenn Dortmund sechs neue Spieler holt, dann werden sie gleichzeitig einigen Spieler die im Kader bisher auf Position 18-25 standen einen Wechsel nahe legen. Nach jeder Vorbereitung entdecken einige Spieler, dass sie doch keine Chance haben bei ihrem derzeitigen Verein und sind deshalb auf dem Markt. Der nächste Spieler wie Niederlechner, will unbedingt wieder näher zu seiner Familie nach München und wechselt vielleicht deshalb den Verein auf gleichen Niveau. Der nächste Spieler aus der zweiten Liga will sich verbessern und wechselt deshalb. Es gibt also nicht den einen Grund oder Weg, aber viele Faktoren, warum ein Wechsel länger oder sofort funktionieren kann.

  • Für dein fehlendes Textverständnis kann ich nun wirklich nichts.


    Wir werden in der aktuellen Vertrags - und Verletzungssituation von Alfred und bei seinem Alter jedenfalls niemanden finden, der die zweistellige Millionen Ablöse zahlt, die sich die Fans zusammenfantasieren. Was nun für uns wertvoller ist, Finnbogason noch ein Jahr zu behalten oder noch ein bisschen Kohle für ihn abzustauben, diese Entscheidung werden die Verantwortlichen ganz gut ohne mich treffen können.

  • Mit 30 ist er im besten Fußballalter und mir fällt kein für uns finanzierbarer Ersatz ein. Dir ja offensichtlich auch nicht. Selbst wenn man noch "ein bisschen Kohle" dieses Jahr bekommen für würde, würde uns unser bester Offensivspieler fehlen. Was für dich offenbar kein wirkliches Problem darstellt. Für mich jedoch schon. Will man diese Lücke füllen braucht man einiges mehr als 6 Mio. Selbst mit nur einem Jahr Restvertrag wiegt die Kohle für mich nicht den sportlichen Verlust auf.

  • Mit 30 ist er im besten Fußballalter und mir fällt kein für uns finanzierbarer Ersatz ein. Dir ja offensichtlich auch nicht. Selbst wenn man noch "ein bisschen Kohle" dieses Jahr bekommen für würde, würde uns unser bester Offensivspieler fehlen. Was für dich offenbar kein wirkliches Problem darstellt. Für mich jedoch schon. Will man diese Lücke füllen braucht man einiges mehr als 6 Mio. Selbst mit nur einem Jahr Restvertrag wiegt die Kohle für mich nicht den sportlichen Verlust auf.

    Unglaublich, um nicht zu sagen unverschämt, was du schon wieder in meinen Post hineininterpretierst. Da erübrigt sich dann auch jede weitere Diskussion.

  • Zitat: "Noch im Januar hatte Friedrich durchblicken lassen, dass ihn eine Rückkehr zum FCA kaum reize...."


    Anheuern, sich viele Monate verletzt durchfüttern lassen...und dann g´schleckig sein!


    Gut - für die Verletzung kann er natürlich nichts, für sein undankbares Gschwätz aber schon - ergo: für die Rückkaufsumme zurückhholen und gewinnbringend irgendwohin verscherbeln!