Tomas Koubek

  • Es gab da Andreas Biermann. Der war auch depressiv und hat sich 2014 das Leben genommen, zuvor Jahre lang Aufklärung betrieben, gibt einige Dokus und Beiträge mit ihn. Wäre in der öffentlichen Diskussion um die Krankheit mMn das "bessere" Beispiel als Enke, da niemand mit hineingezogen wurde. Der Bahnfahrer kkmmt mir da immer zu kurz.


    Aber anderes Thema. Wollt ich nur kurz sagen.

  • Toller PR-Auftritt. Der Typ, der Frauen hinterm Herd statt im Fußball sieht, besucht die Mädchen.


    Alles nur noch lächerlich.

    Ist das nicht ein wenig zu billig?

    Koubek ist Tscheche und war mit seinem Landsmann Suchy beim Mädchenturnier eingeladen, bei welchem ein Team von Dukla Prag zu Gast war. Für seinen unüberlegten dummen Satz vor vier Jahren wurde er öffentlichkeitswirksam bestraft und hat sich entschuldigt.


    Aber hey, nachdem vier von fünf der aktuellen AA-Artikel sich nahezu ausschließlich bzw in der Schlagzeile mit Koubek beschäftigen (Klicks, Klicks, Klicks), ist es wohl das einfachste auch noch an jeder noch so belanglosen Koubek'schen Aktion etwas zu finden, worüber man herziehen kann.

    Demnächst wird er beim Einkaufen gefilmt: "Butter statt Marmelade, Koubek griff schon wieder daneben - ist dieser Mann noch haltbar"?

  • Wären alle anderen Spieler perfekt, würde ich die überzogen kritische Haltung besser verstehen können. Davon sind diese aber genauso weit entfernt, wie Koubek vom Welttorhüter. Ich finde ihn auf der Linie genauso stark wie Hitz es war. Bei der Strafraumbeherrschung sind sie sich sehr ähnlich. Seine Abschläge sind deutlich besser und schneller und kommen bei Spielern an. Früher ging es nur darum, dass der Brasilianer seinen Kopf hinbekommt und ein anderer den zweiten Ball verwurschtelt. Seit Schmidt wird deutlich mehr flach gespielt. Macht die Spieler halt anfälliger für Fehler. Ich sehe keinen Grund auf diesem Niveau zu jammern.

  • Wenn sich Martin Schmidt nächstes Wochenende für Koubek als Torhüter entscheidet, werde ich ihn bedingungslos unterstützen. Steht Giefer drin, erhält er meine Rückendeckung. Von mir aus auch Leneis Gelios oder Luthe.


    Mir sind Fehler und Slapstickeinlagen sicher nicht egal, aber wenn wir zwischen das Team bzw. einzelne Spieler und die FCA-Fans einen Keil treiben lassen, haben wir alle bereits verloren. Nur gemeinsam ist Augsburg stark.


    Also kann sich jetzt mal jeder auskotzen, aber dann ist es auch wieder gut.

  • Wenn sich Martin Schmidt nächstes Wochenende für Koubek als Torhüter entscheidet, werde ich ihn bedingungslos unterstützen. Steht Giefer drin, erhält er meine Rückendeckung. Von mir aus auch Leneis Gelios oder Luthe.


    Mir sind Fehler und Slapstickeinlagen sicher nicht egal, aber wenn wir zwischen das Team bzw. einzelne Spieler und die FCA-Fans einen Keil treiben lassen, haben wir alle bereits verloren. Nur gemeinsam ist Augsburg stark.


    Also kann sich jetzt mal jeder auskotzen, aber dann ist es auch wieder gut.

    Genau so ist es!!!! Und die "Schönwetter Fans" die einen eigenen Spieler im Stadion verhöhnen sollten dahin zurückkehren wo sie wahrscheinlich herkommen - nämlich zum FCBäääää! Diese Art von Fans hat unser Mannschft nun wirklich nicht verdiehnt!

  • Manninger, Manninger !!! ;-) Also nicht als Torwart...aber als Torwarttrainer.

    Sorry aber Mile ist ne halbe Ewigkeit dabei und mir fällt auf anhieb kein Torwart ein der bei uns besser wurde.

    Im Gegenteil...öfters wurden ehemalige Keeper wo anders dann auf einmal wieder stärker (z.B. Penkte, Kruse, Gelios)

    Außerdem ist Manninger ein Motivationskünstler und würde unseren Keepern sicher einiges zeigen können und ordentlich pushen.

    Nicht falsch verstehen aber darüber könnte man schonmal nachdenken.

    Letztendlich ist Koubek ne arme Sau... die Abwehr arbeitet teilweise sehr unkonzentriert diese Saison, auf ihm lastet immer die hohe Transfersumme und er ist an allem Schuld. Talent muss der Kerle doch eigentlich haben...also sollte man dieses herauskitzeln und als Fan anfeuern und nicht auspfeifen (gibt leider schon genügend Schwachmaten).

  • Sorry aber Mile ist ne halbe Ewigkeit dabei und mir fällt auf anhieb kein Torwart ein der bei uns besser wurde.

    Hitz, Jentzsch

    Im Gegenteil...öfters wurden ehemalige Keeper wo anders dann auf einmal wieder stärker (z.B. Penkte, Kruse, Gelios)

    Pentke und Kruse haben ein Jahr bei uns auf der Bank gesessen. Pentke ging von der zweiten Liga in die vierte um spielen zu können, Kruse musste sich auch bei seiner nächsten Station in Paderborn hinten anstellen, Gelios auch erstmal zwei Ligen runter. Zu behaupten, der Torwarttrainer hätte die drei nicht verbessert, weil die drei nicht an gestandenen Profis vorbei gekommen sind, ist quatsch...

  • Hitz, Jentzsch

    Das waren beide wie Manninger auch schon gestandene Bundesliga Keeper. Aber alle anderen...darunter auch Giefer wurden nicht besser und die Kunst besteht vielleicht daran, genau an diesem Punkt anzusetzten und langfristig macht es bestimmt auch auf dieser Position Sinn sich Qualität selbst aus dem Nachwuchs zu züchten.

  • Hitz saß in Wolfsburg fast 5 Jahre auf der Bank und durfte ab und an einspringen, hatte häufiger seine Nerven nicht im Griff und kam an nem 37-Jährigen nicht vorbei. Jentzsch ist in Wolfsburg rausgeflogen und hat Magath so wenig zugesagt, dass er in seinem letzten Spiel zur Halbzeit(!) ausgewechselt wurde.

    Hitz war zu dem Zeitpunkt kein gestandener Profi, Jentzsch nicht mehr. Beide haben in Augsburg (wieder) in die Spur gefunden.