10. Spieltag FCA-Schalke So. 03.11.2019 18:00 Uhr

  • Die erste HZ war fussballerisch /taktischdas Beste, was man seit langem vom FCA gesehen hat. Inklusive der Zeit unter Baum.

    Klar überlegen, nur wieder zu wenig aus den vorhandenen Chancen gemacht.

    Der Ausgleich kurz vor der Pause kam aus dem Nichts und man haut ihn sich quasi selbst rein.

    2. Hz. war auch lange okay und gut geführt, aber ab dem Ausgleich (wieder durch schlecht verteidigten Standard) ein kompletter meltdown.

    Die Defensive völlig konfus, gekrönt durch den unfassbaren Fehler von Oxford.

    Der Trainer hatte sicherlich kein glückliches Händchen gestern, leider auch nicht das erste Mal.


    Gestern wäre ein Sieg locker möglich gewesen, das macht es so bitter.

    Aber hilft nichts, aufstehen und weitermachen. Wie im richtigen Leben.

  • Geschwafel, Kirsche. Ich hatte 60 Minuten nicht den geringsten Zweifel, dass der FCA als Sieger vom Platz geht. Was Schalke alleine an der eigenen Grundlinie rumeierte weil kein Anspiel möglich war, würde uns Augsburger schon zur Weißglut bringen.

    Und dann verlieren wir ? Ich bin vollkommen bei dir, dass das Spiel nicht schlecht war, aber wenn ich wechsle wie es MS wollte bringe ich nicht RO sondern JG, weil massiv mehr Erfahrung als RO. Dieser Bruch nach dem Richterwechsel kann niemand hier wegdiskutieren und da sollte der MS sich schon selbst hinterfragen. Ich glaube halt nicht, dass er das wirklich tut, sondern irgendwie weiter wurschtelt (s. Geschwafel nach dem Spiel). Ich glaube auch ganz persönlich, dass er die Mannschaft mit seinen 4-4-2 oder 4-2-3-1 Systemtausch überfordert, dazu sind nicht alle "Pfosten" in der Lage des zu kapieren.

  • Auch ich bin über diese unnötige Niederlage sehr enttäuscht. Aber meiner Meinung nach wird hier über Mannschaft und Trainer ein wenig zu hart geurteilt.

    Eine fast komplett neue Mannschaft, noch dazu mit Spielern die verletzt waren oder aus anderen Gründen die Vorbereitung nicht mitmachen konnten, zu einer

    funktionierenden Einheit zu formen, die dann Erstliga Niveau abliefern muss, ist eine wahnsinnig schwere Aufgabe.

    Ich finde, in den letzten Spielen hat man deutliche Fortschritte gesehen. Die erste Halbzeit war das Beste, was ich seit sehr langer Zeit von von unserer Mannschaft gesehen habe.

    Natürlich müssen die Angriffe besser zu Ende gespielt werden und die haushohe Überlegenheit in der ersten Hälfte sollte idealerweise mit zwei oder mehr Toren beendet werden...... hat halt nicht geklappt.

    Der Ausgleich kam aus dem Nicht´s..... vielleicht war es unnötig den Freistoß zu verursachen, aber letztendlich war es ein Eigentor... unglücklich, Pech ???

    Der Freistoß der zum Ausgleich führte, wurde völlig unnötig von DB verursacht. Die Grätsche an der Stelle hätte absolut nicht sein müssen. Der Freistoß war dann allerdings gut ausgeführt.....

    Die Vorlage zum Siegtor von RO war dann eine unglaubliche Unkonzentriertheit. In einer ähnliche Position hat er schon einmal einen Hochrisiko Pass gespielt.

    Das darf ein Defensivspieler einfach nicht machen! Aber was kann da der Trainer oder die Mannschaftskollegen dafür? Der Trainer hat ihm

    sicher nicht gesagt, dass er solche Fehlpässe spielen soll. Der Junge scheint im Kopf noch nicht Bundesliga Tauglich zu sein.

    Die Einwechslung eines Defensiven Spielers zu einem Zeitpunkt, wo der Gegner noch mal versucht Drück zu machen, finde ich nicht falsch. Das dann ausgerechnet der eingewechselte Spieler einen solchen Horror Bock schießt...... unglaublich. Aber ich wiederhole mich gerne, was kann da der Trainer dafür.

    Bis auf die beiden Freistöße und dem Horror Fehler stand die Verteidigung gut und hat kaum etwas zugelassen. Ich kann mich nicht erinnern, dass unser Keeper etwas nennenswertes halten musste. Und die drei Tore waren allesamt unhaltbar........

    Objektiv sehe ich eine deutliche Verbesserung unseres Teams, allein uns fehlen die Punkte.......

    Bei einem guten Auftritt mit Sieg am kommenden Samstag gegen Paderborn sieht die Welt wieder ganz anders aus.......

  • Die Vorlage zum Siegtor von RO war dann eine unglaubliche Unkonzentriertheit. In einer ähnliche Position hat er schon einmal einen Hochrisiko Pass gespielt.

    Das darf ein Defensivspieler einfach nicht machen! Aber was kann da der Trainer ... dafür?

    Der Trainer hat ihn eingewechselt. Es gibt Spieler, bei denen hat man das Gefühl, man ist nur zu zehnt, wenn die auf dem Platz stehen - bei RO ist der Gegner auch noch zu zwölft.

  • Bitte wir haben Spieltag 10 fast ein Drittel der Saison ist vorbei und es geht immer noch um das Formen einer Mannschaft? Sorry, wir haben einen guten, wenn nicht sogar den besten Kader seit Bundesligazugehörigkeit.

    Oxford war es, aber Achtung, es geht nicht um die Person Oxford, ich habe mit Jeffrey Gouweleeuw einen wahnsinnig erfahrenen Spieler auf der Bank und bringe in der Schalkedrucksituation Oxford ???? Sorry Jeffrey ist nicht mehr verletzt oder so......

    Das Team funktionierte am 4 Spieltag gegen FFM viel besser, ab Spieltag 5 kommt ein Spieler hinzu, der am Ende die schlechteste Note hatte. Am Spieltag 6 wird ein weitere Spieler integriert ins Team, der zwar zu den "besseren" in einem "schlechten" Team zählt, aber halt auch nichts da zu beiträgt das es gut wird.

    Erstaunlich ist da für mich warum Schmidt 2 Entscheidungen trifft, die das Team schwächen anstatt stärkt.

    Auch dieses 4-4-2 oder 4 -2-3-1 Ding ist für mich unverständlich, weil wir meiner Meinung nach nicht das Spielermaterial haben um 4-4-2 sicher spielen zu können. Auch da werfe ich Schmidt einen "Fehler" vor auch wenn es gestern kanpp 70 Minutengut ging. (Niederlechner und auch Finnbogason sind keine 10er sondern 9er lieber Kicker,soviel zu deren "Sachverstand").

    Aber man kann es auch tot analysieren, deshalb es war ein gutes spannendes Spiel, welches aus meiner Sicht vercoacht wurde und das nicht zum ersten Mal.

  • Gouweleeuw ist meines Wissens Innenverteidiger. Jedvaj und Uduokhai (letzter war eine Augenweide, wie er Bälle abgeräumt hat) haben gut gespielt. Wie soll also der Goldlöwe die Verstärkung bringen? Auch das Niederlechner verletzt raus musste hat dem Spiel nicht gut getan. Er und Richter waren echte Aktivposten beim Spiel nach hinten oder in der Vorwärtsverteidigung die dann einfach gefehlt haben.

  • Laut Reuter hat Richter einen Schlag aufs Knie bekommen

    und er wollte bereits zur Halbzeit ausgewechselt werden.

    Danke Puppenkiste


    Es spricht nichts dagegen, einen angeschlagenen Spieler auszuwechseln, zum Beispiel Richter gegen Hahn oder Richter gegen Gregoritsch oder Richter gegen Cordova. Ich kann aber keinen stichhaltigen Grund erkennen, warum man nicht beim (in der ersten Halbzeit) erfolgreichen System geblieben ist, das Gelsenkirchen komplett kaltgestellt hatte. Stattdessen sendet man dem Gegner gleichmal das Signal, dass offensiv nichts mehr zu erwarten ist - außer lang geschlagener Bälle in die Mitte.



    Eine fast komplett neue Mannschaft, noch dazu mit Spielern die verletzt waren oder aus anderen Gründen die Vorbereitung nicht mitmachen konnten, zu einer funktionierenden Einheit zu formen, die dann Erstliga Niveau abliefern muss, ist eine wahnsinnig schwere Aufgabe.

    Wie lange zählt dieses Argument? Bis zur Rückrunde?


    Abgesehen davon hat die Mannschaft ihre Sache eigentlich auch ganz gut gemacht, bevor das System durch zwei Wechsel komplett umgeschmissen wurde.

  • Ich bin gestern einfach nur bitter enttäuscht im passenden Nieselregen aus dem Stadion gegangen. Das Spiel war genial, drückend, intensiv, laufstark, eines der Besten seit langer Zeit und man spürte auf den Rängen, dass Schalke absolut schlagbar war und man endlich wieder an drei Punkte schnupperte gegen einen "oberen" Kandidat. Und dann passieren, mit auch in meinen Augen, zwei völlig indiskutable Auswechslungen und das Spiel geht so hanebüchen verloren. Das ist einfach mehr als nur ärgerlich. Ich bin gespannt, wie anstrengend nun das kommende Kellerduell gegen Paderborn wird. Sollten sie genauso auftreten wie gestern die ersten 70min, mache ich mir da eigentlich keine großen Sorgen, aber meistens wird es ja gegen eher vermeintlich "leichte" Gegner mehr Krampf als Kampf. Trotzdem: Mund abwischen und g´scheit vorbereiten für Samstag 15.30h!!!


    P.S.: Egal ob man den VAR gut heissen mag oder nicht, ABER wenn man in so einem Spiel mit berechtigtem Elfmeter in Führung geht und dann direkt danach die eigenen Fans auffordert Parolen gegen den DFB/VAR rauszuhauen, anstatt die geile Stimmung vom verwandelten Elfmeter mitzunehmen, rauszulassen und diese damit auch auf die Mannschaft überträgt, die auch noch in Richtung zu uns einnetzen darf, dann habe ich dafür in diesem kleinen Augenblick absolut kein Verständnis und fand es schade, dass dadurch die Stimmung so jäh unterbrochen wurde. Auch hier gilt, dass dies ausschließlich meine persönliche Meinung abbildet und jeder für sich natürlich fordern darf was er möchte, um mal allen kontroversen Anschuldigungen vorab zu unterbinden. Stimmung war bis zur 70. trotzdem geil und schon länger nicht mehr so gut, auch in den äusseren Blöcken!

  • man kann es drehen und wenden wie man will. Es war schlichtweg grob fahrlässig wie Schmidt gestern gewechselt hat. Das ist wie wenn ich als Lehrer eine hervorragend laufende Mathestunde habe und nach 25 Minuten sage ich so jetzt machen wir Deutschunterricht. Schmidt hat allein das Spiel verloren. Das könnte ja durchaus mal verziehen werden. Nur wenn ich 1 Sieg nach 11 pflichtspielen vorzuweisen habe wird's schwierig. Auch als mannschaft fühlt man sich da vom Trainer im stich gelassen durch solche Wechsel. Für mich hat Schmidt seit gestern spätestens fertig.

  • Bei deiner Geschwindigkeit haben wir bald alle verfügbaren Trainer durch

    Platz 28: Nur noch 115 Punkte (bis Hansa Rostock) /Martin Schmidt: 31 Spiele, 9-7-15, 50:69 Tore (-19), 34 Punkte ( 1,09 Ø)
    Heiko Herrlich
    : 17 Spiele, 5-5-7, 18:22 Tore (-4), 20 Punkte (1,20 Ø)/ Aktuelles Buch: Steff Penney - Was mit Rose geschah

  • Bei deiner Geschwindigkeit haben wir bald alle verfügbaren Trainer durch

    und wenn's so ist dann muss man halt verdammt nochmal nochmal reagieren. Das gab's immer schon auch bei uns in jüngster Vergangenheit. Wenn ein middendorp oder veh nicht funktionieren dann eben ein hörgl im 3. Anlauf. Wenn ein Loose oder Fach nicht funktionieren dann eben ein luhukay im 3. Anlauf

  • Blinder Aktionismus hat uns ja auch so lange in der Liga gehalten.


    Selbst wenn diese Wechsel taktisch unklug gewesen sein mögen (was ich nicht sehe, Richter und Niederlechner angeschlagen, Jeff ist ein IV) verstehe ich nicht weshalb man deshalb den Kopf des Trainers fordert. Die erste HZ war gut wie selten zuvor.


    Edit: Und das man das Spiel wie in HZ 1 nicht für 90 Minuten bringen kann sollte jedem klar sein. Egal ob mit 3 offensiven Wechseln oder nicht.

    Seit gestern sind Defensivwechsel anscheinend die Ausgeburt der Hölle.

  • Eigentlich will ich Schmidt aus seinen offensichtlichen Fehlern gestern auch keinen Strick drehen. Aber das sture Getue und die totale Weigerung (zumindest öffentlich) sich selbst auch mal kritisch zu hinterfragen lässt mich nichts Gutes ahnen. Wie heißt es doch: „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“


    Auch die Mannschaft muss sich noch mehr hinterfragen. Das war schon teilweise gut gespielt gestern, keine Frage. Aber den absoluten Willen da mal endlich wieder einen Sieg draus zu machen habe ich nicht gesehen. Max faselt unter der Woche im Kicker wieder was vom "großen Klub" , ist aber auf dem Platz in der ersten Halbzeit der schwächste Spieler. Träumereien einstellen und ohne wenn und aber gewinnen am Samstag.

  • Blinder Aktionismus hat uns ja auch so lange in der Liga gehalten.


    Selbst wenn diese Wechsel taktisch unklug gewesen sein mögen (was ich nicht sehe, Richter und Niederlechner angeschlagen, Jeff ist ein IV) verstehe ich nicht weshalb man deshalb den Kopf des Trainers fordert. Die erste HZ war gut wie selten zuvor

    das ist es ja . Eben weil die Mannschaft so gut drauf war Schwäche ich sie nicht durch defensive Wechsel (und schon gar nicht oxford) sondern bringe schnelle konterspieler wie hahn oder cordova und versuche aufs 3. Tor zu gehen.

  • Dummerweise kann man nur 3 mal wechseln und der Rest der Mannschaft ist dennoch platt.

    Als ob wir 90 Minuten Powerplay zeigen können.

    nun Frankfurt wäre gg bayern jetzt auch nicht auf die Idee gekommen . Okay wir führen 2:1 oder 3:1. Machen wir's mal defensiv. Warum - man weiß das rächt sich. Nichts anderes als ein offensives weiter machen nach dem 2:1 Wäre für uns angebracht gewesen. Zumal schalke unter der Woche noch ein pokalspiel in Bielefeld hatte. Da bring ich Schnelligkeit beim Stand von 2:1 und nichts anderes. Fertig aus. Da kanns keine 2 Meinungen geben