Corona, Covid-19, SARS-CoV-2 Mutation 2.0

  • Gras gibts da auf jedenfall

    Platz 28: Nur noch 114 Punkte (bis Hansa Rostock) /Martin Schmidt: 31 Spiele, 9-7-15, 50:69 Tore (-19), 34 Punkte ( 1,09 Ø)
    Heiko Herrlich
    : 18 Spiele, 5-6-7, 19:23 Tore (-4), 21 Punkte (1,20 Ø)/ Aktuelles Buch: Steff Penney - Was mit Rose geschah

  • Mag jeder handhaben wie er will. Die Entscheidung ist aber vollkommen richtig. Kollektive sind dumm.

    Auch wenn ich nicht verstehe dass hier in Augsburg zB die Freihlichtbühne einen ganzen Monat spielen durfte. Aber bin da auch befangen, diese Straßensperren kotzen mich an.

  • Auch wenn ich nicht verstehe dass hier in Augsburg zB die Freihlichtbühne einen ganzen Monat spielen durfte. Aber bin da auch befangen, diese Straßensperren kotzen mich an.


    Naja, ich war da selber zu Gast und hab mich persönlich gefreut, dass zu diesem Zeitpunkt (Anfang Juli) endlich mal wieder was los war nach der langen "@home-Phase". Kulturfan hin oder her, aber die hatten deutschlandweit das erste ausgeklügelte Konzept in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt, dass zu diesem Zeitpunkt hieb- und stichfest war, ähnlich halt der DFL für Fußball, nur eben mit geringer Anzahl an Zuschauern (ca. 500 von sonst 2500). Deren Glück lag unter anderem daran, dass Sie eben Outdoor auftreten konnten, was sehr viele in Deutschland nicht praktizieren können. Alles andere war auch unter strengen Auflagen gebunden: Ticket personalisiert; weit vor dem Eingang MNS anziehen; Platz per Einweiser zugewiesen bekommen; 2m Abstand um den eigenen Sitzplatz; keine Getränke/Essen; zum Ende durfte nicht jeder aufstehen und gehen, sondern musste nach Lautsprecheransage pro Reihe geordnet die Anlage verlassen. Es war fast mehr Sicherheitspersonal anwesend als Gäste. Kann man halten von, was man will, aber zu diesem Zeitpunkt, als die Fallzahlen sehr rückläufig waren, war das völlig in Ordnung, eine Veranstaltung mit strengen Auflagen abzuhalten. Ähnlich, wie es doch mit Konzept wohl in Ordnung war, Fußball zu spielen. Stelle mir das aber auch sehr schwer vor, sowas in einem Stadion mit immens mehr an Zuschauern umzusetzen, als auf einer kleinen Freilichtbühne, wo kaum Emotionen die Hauptrolle spielen.

  • Schau ich mir nächste Woche auch mal an, die Freilichtbühne.


    Ich finde das Konzept der DFL ziemlich durchdacht und die Absage durch die Gesundheitminister erachte ich als verfrüht. Fußballfans sind zum Großteil verantwortungsvoller als ihr Ruf. Bei Austria Salzburg wurde am Wochenende die neue Saison vor "ausverkauftem" Haus (750 Zuschauer) begonnen, mit Abständen, Choreo und Support mit MNS (in Deutschland wohl nicht geplant). Klar, deutlich kleineres Szenario, dennoch zeigt es was möglich ist. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Virus an einer Landesgrenze kehrt macht. Die aktuellen Infektionszahlen hat man doch im Griff, hieß es zuletzt. Ich hätte einfach Ende August die Zahlen geprüft, wenn die Ferien fast überall vorbei sind und dann eine Entscheidung getroffen.


    In Bayern sind bis Ende August nicht einmal beim Amateurfussball Zuschauer zugelassen. Zum Beispiel in BaWü zunächst 100 und seit 01.08. maximal 500 inklusive Spieler.

    Wenigstens hier hätte ich mir Lockerungen erwünscht, denn vor allem auf dem Land kann man sonst den Laden dauert zusperren, da die Zuschauereinnahmen essentiell sind. Eine Teilzulassung wäre hier sicher möglich und auch aus gesundheitlicher Sicht vertretbar.


    Am besten die Bundesliga-Saison erst im Frühjahr starten und von März bis November spielen. Wenn Nationalspieler für langwellige Länderspiele abgestellt werden müssen, könnte das auch für Spannung sorgen.


    Bin zwar kein Verfechter von "alle oder keiner", jedoch von "keine weiteren Geisterspiele". Das habe ich mit ein paar Spiele lang angetan, irgendwann ist da auch der letzte Funke Hoffnung für dieses langweilige trostlose Gekicke erloschen.

    Anderseits vielleicht auch nicht verkehrt, da man sich dann nicht über das unsinnige Verbot von Gästefans aufregen muss. ?‍♂️

  • Dann machen wir doch in dem dafür vorgesehenen Fred die Thematik weiter, weil ich im Stadionfred immer hoffe dass die nächste Ausbaustufe kommt.


    Ab Montag deutliche Kontaktbeschränkungen und etc...

    Es wird schon Teil-Lockdown genannt.

    Freizeiteinrichtungen und Amateursport vorerst geschlossen/verboten.


    Dass hier der Profisport eine Ausnahme erhält mag den ein oder anderen freuen, ich für meinen Teil schreibe die Saison für mich jetzt schon kpl. ab und die nächste Hinrunde.

    Hoffe dass ich ende 2022 mal wieder mit Freunden ins Stadion kann.

  • Leider weiß ich nicht mehr wo genau, aber letztens las ich einen interessanten Artikel. Darin hieß es, selbst wenn nun bis Ende des Jahres ein funktionierender Impfstoff auf den Markt kommt und der in ausreichender Menge verfügbar wäre, es würde bis mindestens 2022 dauern bis alles wieder "normal" läuft.


    Btw hab ich einen neuen Highscore in der Corona App. 10 Begegnungen mit niedrigem Risiko.