Saison 2020/2021, Neuzugänge, Abgänge, GERÜCHTE... (mit Quelle)

  • Laut google Übersetzer will der FCA ein Angebot von 3,5 bis 5 Millionen machen.


    Kann ich mir echt nicht vorstellen bei einem Spieler der in der zweiten Spanischen Liga spielt

    Platz 28: Nur noch 114 Punkte (bis Hansa Rostock) /Martin Schmidt: 31 Spiele, 9-7-15, 50:69 Tore (-19), 34 Punkte ( 1,09 Ø)
    Heiko Herrlich
    : 18 Spiele, 5-6-7, 19:23 Tore (-4), 21 Punkte (1,20 Ø)/ Aktuelles Buch: Steff Penney - Was mit Rose geschah

  • der Spieler hat einen fiktiven Marktwert von 200k und ist ein Leihspieler aus der 3. Liga Spaniens und hat sich jetzt gerade einmal ein Halbjahr in der 2. spanischen Liga gezeigt, wie hier in einer Zeit von Corona eine Summe von 3-4 Mio. für diesen Spieler kolportiert werden erschließt sich mir Null komma Null....

    La femme d'un logicien vient d'avoir un bébé. Elle appelle : «Est-ce une fille ou un garçon?" Le logicien: "Oui" :winken:

  • Wenn wir noch auf einer Position 3,5 - 5 Mio investieren sollten, dann definitiv im zentralen Mittelfeld.

    Da bin ich mal ganz bei dir.

    Das sehe ich auch so. Ein offensiver, zentraler MF , der vielseitig ist, Pässe in die Spitze spielen kann und auch selbst mal torgefährlich wird ist m.M. nach die grösste Planstelle im (noch überfüllten) Kader.


    Allerdings ehe ich auch den RAV als Schwachstelle. Framberger ist zwar aus der eigenen jugend und damit ein sentimental favorit auch von mir, aber von seiner Qualität her finde ich ihn nicht gut genug als Stammspieler eines Bundesligisten. Dazu kommt dann noch seine Verletzungsanfälligkeit, weswegen ich verstehe, dass der FCA auf dieser Position was tun möchte.

    Ob ein Spieler aus der 2. span. Liga aber diese Qualität hat, ist zumindest fraglich.

  • So sieht die AZ den Kader

    Die Verantwortlichen des FC Augsburg arbeiten am künftigen Kader. Eine Analyse, wo Verstärkungen notwendig sind.

    Wie sieht der Kader des FC Augsburg nächste Saison aus?
    VON
    JOHANNES GRAF
    Während sich die Fußballprofis des FC Augsburg urlaubend von den Strapazen einer ungewöhnlichen Bundesligasaison erholen, werkelt die Sportliche Leitung am künftigen Kader. Bis 5. Oktober sind diesmal Transfers möglich, neben den bisherigen Neuzugängen wird es Veränderungen geben. Eine Analyse, warum sich der FCA verschlanken und verstärken muss.

    https://outline.com/RR3tCT

    Er hatte nur Fußball im Kopf, eine Augschburger Zunge und brasilianische Füße! Hemad, machs guat. :hutab:

    Ich bin ein FC Augsburger!


    Fußball ohne Gegner nennt man Training, darum achte ich jeden Gegner, denn mit ihnen macht es erst richtig Spaß!

  • Gute Analyse. Würde ich so bis auf die offensive MF-Position so unterschreiben.

    Auch wenn es stimmt, dass es den klassischen 10er beim FCA derzeit nicht gibt und man häufig mit hängender Spitze spielt, aber genau auf der Position würde mehr Qualität denn Quantität schon einen Mehrgewinn bringen. Weder Richter, Löwen oder wer sich hier sonst in den letzten Monaten bemüht hat, hat hier nicht gerade überzeugt. Gregoritsch wird wahrscheinlich nicht bleiben und wie der Artikel auch richtigerweise schreibt, ist Jensen zu oft verletzt. Leider, denn er hätte die benötigten Anlagen.


    Ansonsten wie gesagt eine absolut nachvollziehbare und solide Analyse.

  • Die Analyse ist fürchterlich. Völlig nichtssagende Allgemeinplätze ("Fällt Stammpersonal aus, geht das zulasten der defensiven Stabilität." - Wow, ein Problem, das wir mit 17 Bundesligisten teilen), Unkenntnis der Neuzugänge (Strobl hatte in den letzten Jahren eine Passquote zwischen 85 und 90 %, der sollte sich in gestalterischen Fragen anbieten) und merkwürdige Interpretationen (Handlungsbedarf im Sturm, auf der man aktuell zwei mehr als bundesligataugliche Spieler und ein Nachwuchstalent hat?). Dazu übersieht er noch die einzige Position im Kader, die aktuell nicht zweifach besetzt ist....

  • Gute Analyse. Würde ich so bis auf die offensive MF-Position so unterschreiben.

    Auch wenn es stimmt, dass es den klassischen 10er beim FCA derzeit nicht gibt und man häufig mit hängender Spitze spielt, aber genau auf der Position würde mehr Qualität denn Quantität schon einen Mehrgewinn bringen. Weder Richter, Löwen oder wer sich hier sonst in den letzten Monaten bemüht hat, hat hier nicht gerade überzeugt. Gregoritsch wird wahrscheinlich nicht bleiben und wie der Artikel auch richtigerweise schreibt, ist Jensen zu oft verletzt. Leider, denn er hätte die benötigten Anlagen.


    Ansonsten wie gesagt eine absolut nachvollziehbare und solide Analyse.

    Finde das Richter hinter den Spitzen noch weiter entwicklungsfähig ist, dazu muss man ihn aber auch auf dem Platz noch besser führen.. (wenn Baier nicht da ist, jetzt vielleicht die neuen Führungsspieler, wie Caligiuri ?) Er muss nur etwas geduldiger werden, manchmal den Kopf heben und das Spiel noch besser lesen lernen, dann steigt auch sicher seine Passquote. Defensiv ist er schon etwas besser geworden, aber als Sturmspitze auf außen rennt er beim 1:1 genauso noch etwas ungestüm in den Gegner wie der etwas jüngere Vargas, da fand ich den Sarenren-Bazee tw. schon etwas souveräner, aber die sind beide auch etwas schneller.. Sehe ihn aber dennoch als flexibel einsetzbar und vor allem ist sein Willen meist deutlich zu spühren, auch wenn er halt manchmal noch zu eigensinnig ist.


    Bei Löwen, der übrigens gleich alt ist, hab ich im Moment da so meine Zweifel, das der uns , so wie er zuletzt gespielt hat, wirklich so weiterbringt wie erhofft. Aber ich denke auch, wenn Herrlich sein Potential zumindest im Training gesehen hat und sagt, das Reuter nun doch die Kaufoption von Hertha ziehen soll, dann wird er ihn sicher auch zu einer angemessenen Ablöse holen. Der braucht halt auch noch etwas mehr Führung um zu zünden und auch eine komplette Vorbereitung bis er auch auf dem Platz voll in Herrlich's System integriert ist . Denn defensiv kam er z.b. oft nen Schritt zu spät und offensiv ist er als Passgeber bisher auch noch nicht so effektiv, von seinen aber durchaus vorhandenen Anlagen mal abgesehen. (Siehe klasse Freistoßtor)


    Entscheidend wird bei all diesen Überlegungen auch sein, ob ein Herr Gregoritsch sich wirklich nochmal angemessen und vor allem glaubhaft, demütig und reumütig genug zeigen wird, um nach dem ganzen Zinober vor seinem Abgang zu S04 nochmal vom "abtrünnigen,weil fliehenden Saulus" wieder zum "bekehrten Paulus" werden zu können.

    Dazu müsste er sich ja erst mal besinnen und quasi selbst gehörig in den A.. treten um zuerst in einer Aussprache dem Hr. Reuter und auch dem Trainer von seinem wundersamen, wiedergewonnenen Elan und Leistungswillen für den FCA überzeugen zu können.. Zweifel daran, ob er das wirklich noch will, sind zu Recht angebracht, aber bevor seine Karriere in der Zweitklassigkeit seiner Heimatliga versandelt.. Außer vielleicht er geht zu Hinti's Ausbildungsverein, falls die Interesse haben, dann könnte er ja doch nochmal international spielen und müsste erst gar nicht zu Kreuze kriechen..aber das muss er ja vielleicht gar nicht, denn in Augsburg bekommt ja bekanntlich jeder verirrte Österreicher seine zweite oder gar dritte Chance..:hihi: