11. Spieltag | SO 13.12.2020 15h30 | FC Augsburg - FC Schalke 04

  • Das Schade kam zwar nach der vergeigten Flanke von Finnbogason, es gibt Leute, die das über SkyGo schauen, also mit Verzögerung.

    Das tut mir dann natürlich leid, passt aber halt wunderbar zu der Aussage vier Minuten davor:

    Hoffentlich reicht es diesesmal am Ende nicht zu einem dämlichen reingestolperten Unentschieden

  • Zu einem Gutteil ist die Tendenz, das Negative in den Vordergrund zu stellen, meines Erachtens der Tatsache geschuldet, dass die von uns praktizierte Spielweise einfach eine komplette Spaßbremse darstellt. Das ist nur noch grausam zum Mitansehen. Kaum lässt man die Jungs, wenn auch gezwungenermaßen, von der Leine - siehe da, schon geht was und es kommt ansatzweise so etwas wie ein Fußballspiel dabei heraus. Daraus könnte, ja müsste man eigentlich Schlüsse ziehen. Vorher nicht einen zweiten Ball gewonnen, so gut wie kein Kopfballduell (mit dem Ball) für uns entschieden, keine gezielte Offensivaktion ausmachbar. Der Gegner hatte immer alle Zeit der Welt, sich auf unser Ballgeschiebe einzustellen. Und dass bei gefühlt mehr Rückpässen als Offensivaktionen mal ein Gegner den Alibirückpass erläuft und ein Tor daraus macht wundert mich nicht wirklich.

    Wie gesagt - daraus kann man lernen - wenn man denn will.


    Schönen Abend noch; bleibt's g'sund!

  • Also ich will dir ja nicht zu nahe treten. Aber ist ein Punkt gegen Bielefeld dein Anspruch? Gegen die Eintracht bin ich bei dir. Und du willst das Pokalspiel von vornherein abschenken?

    Bielefeld ist doch eine Bundesligamannschaft, daher sollte auswärts nicht verlieren, immer ein Erfolg für den FCA sein, egal ob Bayern oder Bielefeld. Wenn es mehr wird, umso besser. Im Pokal braucht man nicht abschenken, wenn man dort vorne einem oder mehreren jungen Wilden ala Petkov, Berisha oder Civeja aufstellt, schenkt man nicht ab, die können auch Fußball spielen.

  • In Unterzahl einen 2:2 Ausgleich erzwungen gegen eine Mannschaft, die letztes Jahr zum gleichen Zeitpunkt (mit einer nahezu unveränderten Mannschaft) im oberen Drittel war und seitdem eine Negativserie sondersgleichen hinlegt.

    Noch dazu in einem Spiel, dass von einer schweren Verletzung überschattet wurde.


    Mir ist das zu billig die Schuld beim Trainer zu suchen.

    Die Moral hat heute gestimmt nach dem Rückstand, aber ansonsten war das bis dahin gar nichts.Wie so häufig in den letzten Wochen.

    Und Schalke diese Saison hat mit der Mannschaft aus der Vorrunde der letzten Saison schon mal gar nichts mehr gemeinsam. Weder im Kader, noch beim Trainer , noch auf dem Platz. das ist eine schlechte ENtschuldigung für die Leistung heute. Noch dazu, weil es die Fortsetzung der letzten Wochen ist.

    Man muss das nicht am Trainer allein festmachen, aber er trägt halt seinen Anteil daran.

  • Glaub manche haben den Knall nicht gehört:


    Platz 10 am 11. Spieltag :flag:


    Letzte Saison war zur selben Zeit Schalke auf Platz 7 und wir auf 15.



    Und was zum Geier ist jetzt die Erwartungshaltung vieler hier? Der FCA wird immer um den Klassenerhalt spielen. Ausrutscher nach oben werden genauso dabei sein wie Relegation.

  • Und was zum Geier ist jetzt die Erwartungshaltung vieler hier?

    Die Verantwortlichen hatten die Losung ausgegeben, sich weiter zu entwickeln. Auf und neben dem Platz (Infrastruktur, Nachwuchs usw.).

    Insforn solltest du deine Frage an den richtigen Adressaten richten, den FCA und dessen Verantwortliche.


    Für mich geht und ging es auch diese Saison um den Klassenerhalt. Der super Auftakt hat das vielleicht etwas überlagert.

    Trotzdem muss man sagen, dass seit einigen Wochen nicht viel zusammen geht auf dem Platz. Von dem aktuellen Tabellenplatz sollte man sich nicht täuschen lassen. Die PUnkteausbeute ist da eher ein Gradmesser. Es ist unser Glück bisher, dass insbesondere Mainz, Schalke und Bielefeld bislang sehr , sehr schlecht punkten. Dass das so weiter geht, darauf sollte man nicht bauen.

  • Das tut mir dann natürlich leid, passt aber halt wunderbar zu der Aussage vier Minuten davor:

    Kann ich nachvollziehen, passt auch wirklich gut zusammen, war aber wirklich nach der Flanke.


    Und ja, es kann heilsam sein, so ein Spiel am Ende dann auch mal zu verlieren, damit man vlt. mal Sachen anders anspricht als so jetzt.


    Wenn man dann aber bedenkt, dass Richter am Ende fast noch den Doppelpack schnürt und noch den 3er klar macht, dann muss man wohl irgendwo konstatieren, dass die Truppe ständig zwischen Genie und Wahnsinn schwankt.

  • Punktemäßig sind wir absolut im Soll. Unsere Schwäche im spielerische Bereich ist unübersehbar und wird so schnell auch nicht abgestellt werden, aber das war vor der Saison schon klar. Wir haben die letzten Jahre eigentlich spielerisch nur zwei Lösungen, entweder über Baier in der Mitte oder Max über Außen. Beides ist nicht mehr da. In der Zentrale gibt es keinen absoluten Stammspieler und auch noch kein Duo das gut zusammen passt, weder Khedira, Gruezo noch Strobl. Auf den Außen ist halt Framberger, der eigentlich durch Gumny abgelöst werden sollte. Auf der anderen Seite heute die absolute Notlösung und normal Iago, der aber defensiv zwar solide ist, aber offensiv sich noch wenig zutraut. Daher bleibt eigentlich nur Überaschungsmomente von Vargas oder Caliguri, ist halt meistens durchschaubar. Da hat man noch viel Arbeit vor sich, aber die Grundlage wird immer sein, dass sich man sich nach Rückschlägen nicht hängen lässt und sich nicht selbst zerfleischt. Dann hamstert man sich Punkt für Punkt und wird das Ziel und das müssen die 18 Punkte in Hinrunde sein auch erreichen, selbst wenn es nicht schön anzusehen ist.

  • Schalke05 teilt mit:

    Zitat

    Mark Uth hat eine Gehirnerschütterung, bleibt über Nacht im Klinikum. Wir haben die Hoffnung, dass er schon morgen nach Hause kann.

    Ticketverkäufe via unautorisierter Plattformen sind > atgb@fcaugsburg.de < mit Link, Screenshot o.ä. zu melden!
    "Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten!" - Dieter Nuhr :flag_de: Meinung ≠ Ahnung | Wetter ≠ Klima | Gefühl ≠ Fakten

  • Und ja, es kann heilsam sein, so ein Spiel am Ende dann auch mal zu verlieren, damit man vlt. mal Sachen anders anspricht als so jetzt.

    Ich bin mir relativ sicher, dass entsprechende Szenen in der Fehlerbesprechung der Nachbereitung völlig unabhängig vom Ergebnis behandelt werden. Eine Fehlerkette wird aus Trainersicht nicht weniger schlimm nur weil das Ergebnis gepasst hat.

  • Das lass ich so nicht ganz gelten ynwa. Nach Rückstand sieht man, dass spielerisch nach vorne eben schon was geht teilweise. Ich weiß nicht, warum man das nicht von Anfang an spielt. Geht vielleicht nicht über 90 Minuten, geht auch bei vielen anderen Mannschaften nicht. Dann nimmt man sich 10 Minuten während dem Spiel zurück und powert die nächsten 10 Minuten wieder. Und nicht erst erst nach Rückstand. Ich habe schon die Erwartungshaltung, dass wir vorne abundzu die gepflegten Bälle spielen. Momentan haben wir einfach nur puren Dusel, dass wir effektiv sind. Das ist auf Dauer aber nicht zu erwarten. Wir sind auf dem letzten Platz, was Abschlüsse angeht. Und das, obwohl der Trainer bei seinen vorherigen Stationen immer Mannschaften hatte, die sich die meisten Chancen herausgearbeitet haben. Entweder ist unsere Mannschaft mutlos/zu blöde das System zu verstehen oder der Trainer traut sich nicht, das umzusetzen was er im Kopf hat. Warum auch immer (Reuter sagt wir müssen defensiv denken?)

  • will gar nicht so viel über das Spiel reden weil ich's einfach (wie so viele Geisterspiele) nicht gesehen habe. Fakt ist auch im 10. Bundesligajahr ist kein einziges bundesligaSpiel einfach für den FCA. Allerdings wäre es auch überraschend wenn dies so wäre (Unser heutiger Gegner ist nebenbei 30 Jahre inklusive CL teilnahmen und Pokalsieger dabei). Für uns als FCA gibt es Grenzen. 7 - 8 Teams in der Bundesliga sind schlichtweg unerreichbar. Wir bewegen uns in dem Bereich was unser Maximum ist. So ca Platz 10 bis 13. Auch für uns kann mal die Zeit kommen, in der wir sagen, wie schön es war in der 1.Bundesliga nach 11 Spieltagen 11ter zu sein. Ich hoffe nicht so schnell, und ich hoffe wir können uns weiter in dem Bereich stabilisieren wo wir uns bewegen. 3 Siege 4 Unentschieden 4 Niederlagen sind solide für uns. Zumal die Niederlagen angesichts der Gegner (bis auf gegen Hertha vllt) nicht unbedingt überraschend waren. Gegen jeden gegen den wir Punkten können/müssen Punkten wir.

  • Wir sind auf dem letzten Platz, was Abschlüsse angeht. Und das, obwohl der Trainer bei seinen vorherigen Stationen immer Mannschaften hatte, die sich die meisten Chancen herausgearbeitet haben. Entweder ist unsere Mannschaft mutlos/zu blöde das System zu verstehen oder der Trainer traut sich nicht, das umzusetzen was er im Kopf hat. Warum auch immer (Reuter sagt wir müssen defensiv denken?)

    Wo gibt es denn diese Statistik?
    Finde jedoch, dass Reuter richtig liegt. In den ersten Spielen standen wir lange defensiv gut und konnten dann mit zunehmender Dauer unsere Stärken ausspielen. Das fehlt uns derzeit völlig.

  • Das lass ich so nicht ganz gelten ynwa. Nach Rückstand sieht man, dass spielerisch nach vorne eben schon was geht teilweise. Ich weiß nicht, warum man das nicht von Anfang an spielt. Geht vielleicht nicht über 90 Minuten, geht auch bei vielen anderen Mannschaften nicht. Dann nimmt man sich 10 Minuten während dem Spiel zurück und powert die nächsten 10 Minuten wieder. Und nicht erst erst nach Rückstand. Ich habe schon die Erwartungshaltung, dass wir vorne abundzu die gepflegten Bälle spielen. Momentan haben wir einfach nur puren Dusel, dass wir effektiv sind. Das ist auf Dauer aber nicht zu erwarten. Wir sind auf dem letzten Platz, was Abschlüsse angeht. Und das, obwohl der Trainer bei seinen vorherigen Stationen immer Mannschaften hatte, die sich die meisten Chancen herausgearbeitet haben. Entweder ist unsere Mannschaft mutlos/zu blöde das System zu verstehen oder der Trainer traut sich nicht, das umzusetzen was er im Kopf hat. Warum auch immer (Reuter sagt wir müssen defensiv denken?)


    Du sagst es teilweise, teilweise ging es schon immer, nicht nur nach Rückstand. Das es nach Rückstand leichter ist, ist halt bei jedem Verein so. Die einen werden passiver, die anderen bekommen mehr den Ball und wenn man mehr den Ball hat, kommt halt mal eine Flanke oder eine Chance zu Stande. Das ist kein Augsburg Phämomen. Die Kunst ist es sich Chancen zu erarbeiten, wenn der Gegner höher presst und man weniger Zeit für die Entscheidungsfindung hat. Da haben wir leider eine sehr schlechte Passquote und Entscheidungsfindung und können uns selten befreien um einen Konter oder Gegenangriff strukturiert über mehrere Stationen aufbauen.

  • Es war nach dem heftigen Unfall von Uth mit Udo (Gute Besserung !) grausam mit anzusehen, wie wir, erst recht nach unserer Führung, Herrlich's Defensivtaktik bis zum erbrechen durchgezogen haben. Das passierte ohne auch nur ein Fünkchen Risiko einzugehen und promt macht uns Gräfe mit der unsäglichen Gelb-Roten Karte gegen den doppelt gefrusteten Niederlechner einen dreisten Strich durch die Rechnung..


    Das nach Niederlechners Abgang dann das von Gruezo aufgelegte 1:1 fällt, war leider klar.

    Das Vargas in der eigenen Hälfte rumspielt und Jeff und seine Abwehrjungs nochmal völlig falsch stehen, mehr als dämlich, aber.. geschenkt..!


    Danach in Unterzahl und im Rückstand musste HH zwangsläufig seine tolle Universal-AW/Heim-Defensiv-Taktik ohne herauspielen auch nur einer einzigen weiteren Chance über den Haufen werfen und was passiert ?


    Es wird genau der Charaktertest, den ich vorausgeahnt habe.. (:winken:Putins(?) pinaplast)


    Die Mannschaft zeigt nun endlich, losgelöst vom defenisv Taktik-Korsett, mit dem Rücken zur Wand stehend ihre intakte Kampfmoral, die aber scheinbar nur bei einer drohenden Niederlage zu Tage tritt (oder treten darf), vorher leider - grausam..


    Hervorzuheben Frami, Khedira (trotz kläglich vergebener Chance), Cali und Udo sowieso, mit Abstrichen Vargas und -da schau her- Gregerl, der wieder so eine Zuckerflanke schlägt, die diesmal "Kopfballungeheuer" Richter (dann doch noch) einnicken kann.. Danach haben nun zehn losgelöste Augsburger gegen nicht erst jetzt bockschlechte Schalker sogar noch die Siegtorchance, aber Richter vergibt.. (Was wohl aber des guten zuviel gewesen wäre)


    Promt wechselt HH Marco R. wieder aus - was der gar nicht nett fand.. Eigentlich war des ja au "Höchststrafe", was diesmal aber wohl eher wieder taktische Gründe hatte.. (hätte wohl auch Finnbo treffen können)


    Fazit: der Form-Trend geht trotz dem letztlich gewonnenem Punkt gegen ein schlechtes S04 weiter krass nach unten. Positiv ist nach wie vor, das die Mannschaft sich nach einem Rückstand stets wieder gegen eine Niederlage stemmt - nicht auszudenken, wenn Sie so bereits von Anfang an zu Werke gehen - sprich kämpfen und öfter mal angreifen würde..

    Die Moral stimmt, mehr aber leider ned.. Ach ja, Gräfe hat es, trotz einer sehr einseitigen Spielzerleitung zu gunsten der Schalker ( Sane rotwürdig !)

    GsD nicht geschafft uns in die Knie zu zwingen..


    Prognose: der Baum wird, trotz des Punktes, demnächst gefällt werden und wir müssen uns in den nächsten Spielen stark zusammenreissen, wenn wir da auch was mitnehmen wollen und nicht doch noch immer weiter nach unten rutschen wollen.. An einen Sieg ist aber derzeit mit derart unkonzentrierten Torvorlagen für bessere Gegner - wirklich nicht zu denken..