23. Spieltag | SO 28.02.2021 15h30 | 1. FSV Mainz 05 - FC Augsburg

  • Die Spielweise ist echt Kacke, ja. Aber wir wissen ja nicht ob's an unseren Kickern liegt. Ich glaube nicht, dass der Trainer den Spielern das nach vorne spielen verbietet... Die Punkte passen ja bisher und absteigen werden wir schon nicht. Lassen wir Heiko Herrlich mal noch arbeiten. Vielleicht bekommt er im Sommer ja ein paar Schlüsselspieler und es wird vielleicht was mit seinem Ballbesitzfussball. Ob er auf Dauer zu uns passt sieht man dann ja. Ich glaube schon, dass die Verantwortlichen nächstes Jahr doch ne Weiterentwicklung sehen wollen. Dazu müsste man dann aber Spieler verpflichten, die zum Spielsystem von Heiko Herrlich passen. Zumindest scheinen die Spieler kein Problem mit dem Trainer zu haben. Einstellung stimmt ja.

  • Die einzige Möglichkeit in der Liga damit Herrlich guten Ballbesitzfußball spielen lassen kann, ist das er Trainer von den Bayern wird.

    Man muss sich ja nicht gleich von 20 Prozent auf 80 Prozent und höher steigern oder? Ich rede eher von 50-60 Prozent. Dann kann man ein paar Spiele durchaus mehr dominieren und nicht glücklich ein 1:0 über die Zeit retten.


    Und dass HH das mit den passenden Spielern kann, zeigen die Stationen Regensburg und Leverkusen.

  • Wir hatten heute 38% Ballbesitz. Ich frage gleich mal in Frankfurt, Gelsenkirchen und Leverkusen nach, was ihnen der Ballbesitz an diesem Spieltag gebracht hat.


    Diesen tollen Fußball mit dem sich Mainz in den letzten Wochen einige Punkte ergaunert hat, habe ich heute vergeblich gesucht, jedoch auch nicht vermisst.

  • Bei beiden Stationen hat er kein Ballbesitzfußball gespielt, weil die Vereine das nicht konnten, sieht man ja auch jetzt an Leverkusen unter anderem Trainer. In Deutschland kann Ballbesitzfußball schlicht nur Bayern, mit Ausnahmen noch Leipzig. Alle anderen spielen nur Ballbesitz, weil ihnen nichts einfällt mit dem Ball und sie die Spiele anschließend meistens verlieren, in denen sie den meisten Ballbesitz hatten. Was man verbessern muss ist die Passgenaugigkeit im Ballbesitz, nur so kommt ein gutes Umschaltsspiel zu Stande. Schafft man das, reichen auch unter 50% Ballbesitz um jeden Gegner in der Liga zu besiegen. Die Quantität des Ballbesitzes ist so wichtig wie die Quantität der Laufleistung im Fußball. Nette Statistik, bringt aber gar nichts, wenn die Qualität nicht stimmt. Uns fehlt es eindeutig an Qualität beim Ballbesitz, sprich wenn wir ihn erobern, erstens den einfachen Pass zu spielen, zweitens den richtigen Pass zu spielen und drittens den Pass auch zu verarbeiten. Das haben wir nicht und das ist der Unterschied zum Beispiel zu einem Freiburg das heute auch mit 35% Ballbesitz Leverkusen besiegt haben. Die schaffen es in ihrem Spiel immer kontrollierte Ballstafetten nach Ballgewinn zu haben. Für Mainz gilt das gleiche die letzten Spiele oder ihre erfolgreichen Jahre, auch für uns als wir oben mitgespielt haben. Die Spiele in den wir viel Ballbesitz hatten war schlicht Niederlagen. Mainz war die letzten Spiele gut, weil sie nach Ballgewinnen gute Entscheidungen getroffen haben, gibt man ihnen wie heute den Ball haben sie zwar Ballbesitz aber deutlich weniger Chancen. Wir haben also viel zu verbessern. Bevor man sich aber an die absolute Königsdisziplin heran traut und zwar einen Gegner mit Ballbesitz zu dominieren, muss man erstmal den ersten Schritt gehen und Gegner damit erschrecken, das man etwas kann wenn man den Ball hat. Bisher hat sich davor noch kein Gegner erschreckt.

  • Okay gut, habt ihr Recht damit. Dann lasst uns hoffen, dass wir uns im Sommer eben mit solchen Spielern verstärken, die was mit dem Ball am Fuß können und die richtigen Pässe und Laufwege verinnerlichen um uns nicht mehr so Anti-Fußball mäßig wirken lassen und wir wieder mehr Tore schießen. Unsere Abwehr ist ja durchaus Konkurrenzfähig. Können wir uns darauf einigen?

  • Spieler die uns verstärken sind immer gut, obwohl es im Sommer wahrscheinlich eher darum geht wer uns verlässt. Vielleicht verstärken uns ja Spieler, die eh schon bei uns unter Vertrag stehen. Extern wird leider wenig möglich sein, daher muss man die besser machen die man hat. Heute hat tatsächlich mal eine Ecke funktioniert, die eindeutig einstudiert war. Das sind die Erfolge des kleines Fußballers.

  • Bei der Ecke hatte ich schon fast wieder die Hände über dem Kopf zusammengehschlagen als ich gesehen habe das es Absicht war :grinsen0:

    Platz 28: Nur noch 73 Punkte (bis Hansa Rostock) /Heiko Herrlich: 41 Spiele, 11-10-20, 40:57 Tore (-17), 43 Punkte (1,1 Ø)/Markus Weinzierl: 153 Spiele, 51-35-67, 184:225 Tore, (-41), 188 Punkte (1,3 Ø) / Aktuelles Buch: Harald Nicolas Stazol - Affairencharakter

  • was wollt Ihr Eigentlich? Wir haben jetzt gegen 6 Teams genau 2 mal gespielt und da 17 Punkte geholt. Und die Teams hatten es in sich. Was war da erwartbar? Gegen die sog. „Punktelieferanten“ gab es 12, ansonsten schon den einen oder anderen Bonuspunkt. Ich vermisse es sooo wieder meine Zeit mit FCA FANS zu verbringen, im Bus oder auf der Tribüne. So sehr wie manche sich hier gerade den Abpfiif des Montagsspiel wünschen, um über das zu meckern :-)

  • 2 Spiele, 2 Torwartböcke, 4 Punkte. Wenn das unser Weg zum Klassenerhalt ist soll es so sein :flag:

    Immerhin gab es gestern in der 2. Halbzeit auch 2-3 gute Torchancen.


    Unser Fußball ist teilweise richtig gruslig, aber eine Sache muss man schon einmal hervorheben:
    In den wirklich entscheidenden Spielen punkten wir, Big Points wäre da eine Untertreibung. Ich weiß nicht wie Mannschaft und Trainer das hinkriegen, aber die sollen das bitte nicht verlernen.

  • Fakt ist wie schon in einigen vorherigen Beiträgen erwähnt, wir haben in 2 Spielen durch direkte TW Fehler 4 Punkte geholt.

    Das ist Gut so, jedoch auch sehr sehr glücklich.

    Überzeugender Fußball ist das für mich nicht, da stelle ich mir dann schon über einen längeren Zeitraum was ansehnlicheres vor.

    Ich erwarte auch nicht das wir in jedem Spiel dann 50-60% Ballbesitz und 25 Torschüsse haben.

    Aber ganz ehrlich, was HH immer angekündigt hat und so wie die Mannschaft spielt, das passt nicht.

    Vorne eine Bude machen und sich dann einigeln.

    Wie gesagt, 3er geholt gut, wenn HH jetzt noch ein bisschen Spielkultur reinbringt, kann man es sich vielleicht wieder mal ansehen :cool0:

  • Zeigt jedoch, dass die Passquote nur bedingt etwas über den Erfolg bzw. tatsächlichen Tabellenstand aussagt. Passend dazu finde ich diesen Artikel interessant.

    Eine hohe Passquote würde jedoch mit unserer (idealerweise beabsichtigen Spielweise) nicht zusammenpassen. Dem Gegner den Ball überlassen, Gegenpressigung dann mit schnellen Angriffen kontern. Da geht man automatisch ins Risiko und spielt mal zum Gegner, was beim Ballbesitzfußball von Bayern & Co und dem hin und her spielen seltener passieren. Finde ich persönlich auch ziemlich langweilig.

  • Solche Zahlen sind in der Regel relativ aussagelose Spielerei.


    Ballbesitz und Passquote korrelieren relativ eindeutig, weil das eine das andere bedingt. Zusätzlich hat man dann noch selbsterfüllende Multiplikatoren drin, wodurch die Schere noch weiter aufgeht: Bayern, Leipzig und Dortmund haben nicht nur so viel Ballbesitz, weil sie durch Tiki-Taka den Gegner gar nicht erst an den Ball kommen lassen, sondern weil spielerisch unterlegene Gegner sich zurückziehen und die Top Clubs dann viel Wiese vor sich haben um sich die Bälle hin und her zu schieben. Die Qualität der Pässe wird dabei aber nicht bewertet. Mit zwei intelligenten Pässen und den richtigen Laufwegen kann man (wie zB gestern Caligiuri, Gregoritsch und Hahn) eine komplette Hintermannschaft filetieren. Wenn sich davor aber die beiden Innenverteidiger und der Torwart 5 Minuten den Ball hin und her schieben, schaut das mit der Passquote eigentlich ganz anders aus.

    Dazu kommt dann auch noch das Problem des individuellen Spielverlaufs. Im Hinspiel gegen Leverkusen hatten wir rein vom Papier her was Ballbesitz, Passquote und Zweikämpfe angeht, die deutlich besseren Werte. Das hat aber vermutlich entscheidend damit zu tun, dass wir nach 15 Minuten nem Rückstand hinterherlaufen mussten und Leverkusen die Räume angeboten hat. Genauso sehen die Zahlen der beiden Spiele gegen Dortmund aus. Mit dem eindeutigen Unterschied im Ergebnis.


    Ähnlich sieht es mit den Zweikämpfen aus: Wenn der verteidigende Stürmer 9 mal den Torhüter oder den Innenverteidiger anläuft und der ihn stehen lässt, hat die Mannschaft in Ballbesitz 9 Zweikämpfe gewonnen. Wenn dann aber der Zehnte Zweikampf von Torhüter oder Innenverteidiger verloren geht. hat man zwar 90% der Zweikämpfe gewonnen, aber liegt 1:0 hinten.

  • Sehr sinnvoll. 5 Minuten eher auf dem Platz ist so ein Menschenauflauf völlig ok, kurz nach dem Spiel muss es sanktioniert werden.


    Gilt der Maßstab dann auch für die anderen Punkte des DFL-Hygienekonzepts? Kein Spucken mehr auf dem Platz? Nur noch für die Durchführung essentielle Mitarbeiter im Stadion (Stadionsprecher)?