8. Spieltag | SO 17.10.2021 17h30 | FC Augsburg - Arminia Bielefeld

  • Das vermeintliche 2:1 hätte wohl früher "im Zweifel für den Angreifer" gezählt und jetzt raubt der VAR jegliche Emotionalität und misst mit dem Lineal nach um einzugreifen,damit man den Quatsch rechtfertigen kann


    Dennoch, wir sind selbst schuld. Wer eine Hälfte gut spielt, nicht das zweite Tor nachlegt und den Gegner ins Spiel kommen lässt, der hat es auch nicht anders verdient.

    Wir machen es gerade uns unnötig selbst schwer.


    Edit: wenn das "2:1" auch vom Assistenten angezeigt wurde, dann passt das.

  • Schwache Schiri-Leistung in Halbzeit 2. Wenn Hahn eine gelbe Karte bekommt, muss es der Torwart auch. Dieses Gepetze vom 4. Offiziellen...du, der Reuter hat sich mords aufgeregt, Gib dem Mal ne Karte.. gerade bei dieser Situation kannst du ja wirklich aus der Haut fahren. Hat die komplette UBT so gesehen.

    Für mich hat es sich ein wenig unwirklich im Stadion angefühlt. Schön das fast alle aus unserem Radius wieder da waren. Aber den Gesprächsfetzen zu entnehmen ging es im Allgemeinen hauptsächlich um "sollen wir 4,8 oder 12 Bier kaufen". Apropos Bier, es gibt kein alkoholfreies Bier mehr! Sauerei! Und nach dem Spiel auf Steh nur noch einen Ausschank zu öffnen....kann man schon so machen, wenn man das Geschäft abwürgen will....

  • Ich frage mich halt schon gegen wen wir diese Saison gewinnen wollen wenn es "nicht mal" gegen Bielefeld zuhause reicht (jaja alle Gegner in der Liga sind schwer blabla).


    Weiß auch nicht was es an der Leistung zu feiern gibt.

    Weniger gelaufen als Bielefeld, zuhause 50% Ballbesitz und beide eine Passquote von 72%.

    Von den Spieldaten her waren wir ein statistischer Zwilling von Bielefeld und die sind für mich ganz klar Abstiegskandidat.


    Diverse Spieler stecken im Formtief. Gikiewicz ist - verglichen mit letzter Saison - ein Schatten seiner selbst. Den Schuss muss man natürlich nicht halten, aber letzte Saison hätte er seine Griffel irgendwie noch dranbekommen und uns 3 Punkte gerettet.

    Hahn fällt momentan nur durch Slapstick-Einlagen oder Touchdown-Schüssen auf. Will jetzt aber auch nicht weiter auf einzelne Spieler eingehen. Einen Spieler den ich gerne auf dem Platz sehen würde spielt seit dieser Saison leider bei der Union.


    Auch Weinzierl ist nicht mehr wiederzuerkennen. Wo ist der selbstbewusste, aneckende Kämpfer von früher? Der wirkt schon arg zerknirscht und desillusioniert. Kann man ihm angesichts seiner Trainerkarriere in den letzten 5 Jahren nicht verübeln, hilft uns aber auch nicht weiter.


    Augen zu und durch lautet die Devise. Hoffen, dass wir von Bielefeld, Fürth und Bochum zwei Teams hinter uns lassen nach dem 34. Spieltag. Mehr sehe ich mit dem gesamten Verein (Kader, Trainer, Manager) momentan nicht wenn man im Winter nicht zufällig 1-2 Treffer auf dem Transfermarkt landet wie Mainz letzte Saison.

  • Bielefeld hatte doch keine Chance. So einen Sonntagsschuss kriegt man immer mal rein. War einfach Pech. Bielefeld hat ja null aufgemacht nach dem 0:1. war doch klar dass wir nicht auf Teufel komm raus auf das 2:0 gehen. War einfach unglücklich heute. Auch dass es 2 mal knapp Abseits war. Ich dachte auch von den Stehplätzen dass der Ball zum Einwurf klar Im Aus war. Aber kann auch falsch sein

    Sowas ähnliches wollte ich auch gerade schreiben.


    Man hat die 2 HZ nicht unbedingt schlecht gespielt, sich aber von absolut harmlosen Bielefeldern einlullen lassen. Ohne den Sonntagsschuss hätten die im ganzen Spiel keine Chance gehabt.


    Den Fehler den man gemacht hat ist wahrscheinlich das man, wie ich, einfach dachte von denen geht keine Gefahr aus.


    Natürlich naiv, wie man sieht kann immer einer reinfallen. FCA sollte langsam schon wissen das nur ein Tor meistens nicht reicht.


    Aber wie gesagt nicht schlecht gespielt nur einfach nicht genug versucht den Sack zuzumachen

    Platz 28: Nur noch 73 Punkte (bis Hansa Rostock) /Heiko Herrlich: 41 Spiele, 11-10-20, 40:57 Tore (-17), 43 Punkte (1,1 Ø)/Markus Weinzierl: 153 Spiele, 51-35-67, 184:225 Tore, (-41), 188 Punkte (1,3 Ø) / Aktuelles Buch: Harald Nicolas Stazol - Affairencharakter

  • Auch Weinzierl ist nicht mehr wiederzuerkennen. Wo ist der selbstbewusste, aneckende Kämpfer von früher? Der wirkt schon arg zerknirscht und desillusioniert. Kann man ihm angesichts seiner Trainerkarriere in den letzten 5 Jahren nicht verübeln, hilft uns aber auch nicht weiter.

    Weinzierls gemütliche Tage in Augsburg werden auch vorbei sein.

    Glaube nicht daß er Weihnachten noch auf der Bank sitzt wenn es so weitergeht

  • Weinzierls gemütliche Tage in Augsburg werden auch vorbei sein.

    Glaube nicht daß er Weihnachten noch auf der Bank sitzt wenn es so weitergeht

    Ich drücke alle Daumen, dass er den Bock umstoßt. Bin es mittlerweile mehr als Leid alle 10 Monate die nächste Trainer-Sau durchs FCA Dorf zu jagen.

    Schmidt, Herrlich. Man kann von denen halten was man will, aber das sind keine schlechten Trainer. Nicht das ich herrlich hinterherweine, aber er scheint den Kader realistisch eingeschätzt zu haben bzgl. seiner Möglichkeiten.

  • Du kannst holen, wen Du willst. Erst war's Schmidt, letztes Jahr wars Herrlich, jetzt solls Weinzierl sein. Die Spieler sind im Großen und Ganzen die selben. Wenn ein Vargas zum Hobby-Spieler mutiert, sobald er das Nationaltrikot auszieht, wenn man Spieler jahrelang mitschleift, die im Endeffekt fast die ganze Saison ausfallen, wenn man partout blind auf dem Auge rechte Verteidigerposition ist, wenn man ebenso blind auf der Position eines Spielmachers ist und wenn die Stürmer einfach kollektiv die Seuche am Stiefel haben, dann kann das nix gescheites werden, und da ist völlig egal, wer auf der Bank sitzt. Ich habe es schon häufig gesagt und ich sage es wieder, von der Zeitschiene her gesehen, also nicht auf dem Thema selbst rumreitend, hätte auch ein Herr Reuter seit der Demission von Baum auf dem Prüfstand stehen müssen, denn seitdem geht es qualitativ kontinuierlich bergab. Leute wie Seinsch und Bircks hätten da schon lange mal mit einem Donnerwetter dazwischen gehauen, aber der Herr Hofmann lässt halt laufen.

  • Mich regt dieser Mist genauso auf wie Euch. Kann eigentlich nicht sein, eine Halbzeit gut , 35 Minuten grottenschlecht, dann Gegentor, plötzlich geht`s wieder?

    Das schlimme ist, dass draufhauen überhaupt keinen Wert hat. Dass ist irgendwann eingepflanzt worden, im Hirn, ja keinen Fehler zu machen, um nicht zu verlieren.

    So wie bei Bayern des drin ist, egal wer kommt, wir gewinnen sowieso.

    Dieses Ding zu lösen, ist extrem schwierig. Du musst irgendwelche komische Sachen machen, um die Sache umzudrehen. Welche, dass kann keiner Sagen. Dass es klappt, sieht man bei Mainz letztes Jahr.

    Bei uns könnte ein Sieg mit 2 - 3 Tore unterschied so ein Blockade löser sein. Aber wie bekommst du das hin, wenn du nicht mehr vorwärts spielst, sobald du ein Tor machst?

    Mir fällt nur eine Sache ein:

    Lieber Fin, nimm alles was Du mal gehabt hast mit auf den Platz, mach 3 Kisten, und dann darfst du in Rente gehen.

    Und wir Fan`s müssen helfen , egal wie schlecht sie sind, dass wir rauskommen aus dem Mist.

  • Das stimmt, die Stimmung war super. Da gab es Spiele, in denen es trotz komplett voller Bude deutlich leiser war.


    So langsam schwindet bei mir der Optimismus ein wenig, weil man so ganz allmählich zu dem Verdacht kommt, dass die einfach wirklich so schlecht sind.

    Drei Trainer, im Endeffekt immer der gleiche Käse und in fast jedem Spiel findet man oder ein Spieler eine Möglichkeit, das noch zu vergeigen. Wie soll man

    die auf Trab bekommen? Ernsthaft, ich bin langsam ratlos. Da turnen 9 Nationalspieler rum, mehr als in vielen anderen Bundesliga-Clubs, aber in der Liga treten sie teilweise auf wie Hobby-Kicker.

  • Fakt ist einfach das wir in vielen Bereichen seit ca. 3 Jahren vor uns hindümpeln und uns Jahr für Jahr in die falsche Richtung entwickeln.

    Wir hatten zwei Warnschüsse bzgl. Abstieg und sind bisher ohne blaues Auge davon gekommen. Das allein kann aber doch nicht ausschlaggebend für ein "Weiter so" sein. Wir sind meiner Meinung nach komplett auf dem Holzweg und unsere Ligazugehörigkeit hängt mehr von dem Versagen der Konkurrenz (z.B. Schalke) ab als von unseren Leistungen.


    Es reicht nicht sich jedes Jahr durchzuwurschteln und eine Handvoll Spiele mit 1:0 zu gewinnen. Das geht wie gesagt 1, 2 oder 3 Jahre gut. Aber irgendwann trifft es uns mit dieser Leistung.

    Mittlerweile sehe ich in keinem Bereich eine Tendenz in die richtige Richtung. Es gab mal eine Zeit da waren wir mit diversen Teams auf Augenhöhe (Stuttgart, Mainz, Köln etc.). Die haben uns alle überholt in der Entwicklung.

    Hoffen wir zumindest, dass die Verletztenliste sich entspannt, damit man das nicht als Vorwand vorschieben kann um enttäuschende Ergebnisse zu erklären.

  • Mittlerweile sehe ich in keinem Bereich eine Tendenz in die richtige Richtung. Es gab mal eine Zeit da waren wir mit diversen Teams auf Augenhöhe (Stuttgart, Mainz, Köln etc.). Die haben uns alle überholt in der Entwicklung.

    Doch, einen gibt es: Das Einbauen von jungen Spielern mit Perspektive, hier speziell die angedachte Achse Dorsch-Maier. Leider gab es bislang wegen der Verletzungssituation nie die Möglichkeit, das konkret anzugehen.

  • Und ich dachte immer ich bin pessimistisch. Aber gegen diese Untergangstimmung hier bin ich ja fast schon der Gute Laune Bär.


    Wir haben schon einmal mit 9 Punkten in der Hinrunde geschafft nicht abzusteigen und, meiner Meinung nach, hatten wir auch schon Saisons wo wir schlechter gespielt haben als heuer


    Gestern war es einfach extrem unglücklich finde ich.


    FCA muss man wieder einimpfen das ein Tor meistens nicht reicht. Das größte Problem momentan sehe ich darin das die Spieler nur so hoch springen wie sie unbedingt müssen.


    Die Stärke ein Team wie Bielefeld hinter sich zu lassen ist da und hat man gestern auch gesehen. Man sollte sich Ein wenig von der Gier nach Toren von den Bayern ausleihen dann wird es eine erfolgreiche Saison


    Trotz des Ergebnisses hab ich den FCA nicht so schlecht gesehen wie er wieder gemacht wird.

    Platz 28: Nur noch 73 Punkte (bis Hansa Rostock) /Heiko Herrlich: 41 Spiele, 11-10-20, 40:57 Tore (-17), 43 Punkte (1,1 Ø)/Markus Weinzierl: 153 Spiele, 51-35-67, 184:225 Tore, (-41), 188 Punkte (1,3 Ø) / Aktuelles Buch: Harald Nicolas Stazol - Affairencharakter

  • Ich teile die Enttäuschung aller hier über die verschenkten zwei Punkte und ich will auch nicht das Spiel des FCA in der zweiten Halbzeit schönreden. Aber ich hab mir jetzt nochmal die Zusammenfassungen auf DAZN und Sportschau angeschaut und im Nachhinein muss man schon von einem extrem glücklichen Punktgewinn für Bielefeld sprechen.


    1. Ortega: Mit einem schlechteren Torwart oder bei einem schlechten Tag seinerseits ärgern wir uns hier nur darüber, warum es nicht 3 oder 4 zu 1 ausgegangen ist.

    2. Tor von Bielefeld: Ist halt einfach ein sprichwörtlicher Sonntagsschuss, der in 11 von 10 Fällen Richtung Stadiondach geht.

    3. Die beiden Abseitstore: Ja, es war jeweils Abseits, aber mit ein wenig Glück ist Cordova zumindest beim ersten Mal einfach 3 cm weiter hinten (und um mehr gings effektiv nicht).


    Also es war sicher kein Genuss in HZ 2 (zumal für mich, da ich erst ca. zur 55. Minute ins Stadion gekommen bin), aber so schlimm und verheerend wie es hier zum Teil gesehen wird, war es beileibe nicht. Und wir wissen doch alle, dass Punkte dann plötzlich gegen Teams gewonnen werden, wo wir am wenigsten damit rechnen.


    Darüber hinaus haben wir noch ein paar Verletzungen, die wirklich schwer wiegen bei einem Team wie dem FCA. Wenn Uduokhai, Dorsch und Niederlechner wieder bei 100% sind, sollte es auch nochmal anders aussehen.


    Und auch wenn die Ergebnisse nicht passen – habt Ihr die Grottenkicks unter Herrlich wirklich schon so verdrängt, dass Ihr z.B. das Spiel gestern damit vergleichen wollt?


    Wenn wir zur Winterpause immer noch 8 Punkte haben, dann schliesse ich mich dem Wehklagen gern an. Vorher nicht.

  • wieder ein verrücktes Spiel.... sehr gute erste Halbzeit mit klarer Überlegenheit, allerdings

    gegen einen Gegner, dessen Möglichkeiten doch überschaubar waren.

    Aber wieder kaum klare Abschlüsse. Da wird nicht abgespielt wo es Sinn machen würde,

    oder ungenau oder falsch abgespielt..... schade.

    Die zweite Halbzeit war dann schon ziemlich dürftig .... der Gegner stellt a bisserl um, und schon

    sind wir aus dem Spiel und nicht mehr in der Lage, selbst Druck aufzubauen.


    Am Ende spielte dann "Fortuna" eine wichtige Rolle .... der Sonntagsschuss gelingt so einem

    Spieler einmal in 3 Jahren ..... und unsere beiden , nicht gegebenen Tore, ganz besonders das Erste,

    waren so unglaublich knapp Abseits! Das Spiel hätte also auch völlig anders ausgehen können.

    Ein Sieg wäre schon verdient gewesen!


    Unterm Strich kann ich unsere Mannschaft noch immer nicht realistisch einordnen. Bisher war nur das

    Spiel gegen Dortmund wirklich gut ( aber gegen die spielen wir immer gut ) und Gestern die

    erste Halbzeit. Alles Andere war vermehrt verkrampftes Gebolze .........


    Hoffentlich kommen Weinzierls Ideen bald bei der Mannschaft an, und hoffentlich hat die Mannschaft

    die Qualität diese umzusetzen ( da mach ich mir langsam Sorgen )

  • Erste Halbzeit hat sich Bielefeld auf's Verteidigen beschränkt. Da war Geduld gefragt. Die hatten wir und die Führung war folgerichtig; allerdings bedurfte es aber auch eines Standarts!


    Zweite Halbzeit haben sich die Bielefelder, eingeladen durch unsere Passivität, zum Mitspielen durchgerungen. Da wäre schnelles Umschalten mit präzisem Passspiel gefragt gewesen und genau daran hat's gemangelt. Statt dessen planloses Gebolze wie in den übelsten Zeiten.


    Die gute Nachricht: Präzision im Passspiel kann man trainieren!