Saison 2022/2023, Neuzugänge, Abgänge, GERÜCHTE... (mit Quelle)

  • So ein Schwachsinn, es wurde ein Talent verpflichtet, er ist 19 Jahre alt. Was ihr immer denkt, was ein Junge mit 19 leisten muss in einer Mannschaft und in einem System wo er 5 Bälle pro Spiel bekommt ist schon abenteuerlich. Selbst die Verantwortlichen haben niemals gesagt, dass der Pepi den FCA direkt nach Europa schießen oder alleine retten wird. Da braucht man keine FCA Brille um zu wissen, das zwischen komplett unbrauchbar bis gutem Bundesligaspieler noch alles drin ist bei ihm.

    Wichtig ist, dass er regelmäßig spielt und sich an den europäischen Fussball gewöhnt oder auch nicht. Welcher Forumsheld der nicht jeden Tag im Training dabei ist kann sich denn bitte hier eine Meinung bilden von der paar Einsatzminuten in einer schlecht funktionierenden Mannschaft?

    Das ist alles wahr und richtig.

    Der Fehler war einfach, für so vage Versprechungen zweistellig Millionen auszugeben.

    Bei 3 oder max. 5 Millionen und der Leihe nach Holland wäre das schon lange kein Thema mehr.

  • Dovbyk ist laut Kicker trotz dem Berisha Transfer weiter ein Thema

    Platz 28: Nur noch 33 Punkte (bis Hansa Rostock)/Markus Weinzierl: 173 Spiele, 58-39-76, 209:256 Tore, (-47), 213 Punkte (1,1 Ø) / Enrico Maaẞen: 14 Spiele, 4-3-8 18:26 Tore (-8), 15 Punkte (1,1 Ø)/Aktuelles Buch: George Orwell - 1984

  • Bis auf Gregoritsch haben deine genannten Spieler letzte Saison mMn keinen positiven Einfluss auf das Spiel des FCA gehabt, selbst als Ergänzungsspieler nicht. Und selbst den Tausch Gregerl-Demirovic sehe ich für uns nicht so schlecht, eher im Gegenteil.

    Ich habe in meinem Beitrag nicht über Qualität gesprochen, sondern nur über Quantität - es ging wörtlich um die “Menge” - wo ist da jetzt der Widerspruch?

    Die Qualität der neuen Spieler halte ich grundsätzlich für sehr gut für FCA Verhältnisse, auch wenn sie letztes Jahr in ihren Vereinen nur Ergänzungsspieler waren und noch beweisen müssen, dass sie wirklich besser als ein Zeqiri oder gar ein Gregoritsch sind.

    Allerdings fehlt es durch die vielen Abgänge an Alternativen, wenn sich einer verletzen sollte, was bei uns eher die Regel als die Ausnahme ist.

  • Also ich dachte unsren keeper aus Frankreich kann als Transferflop nix toppen, wo ist der eigentlich?? Aber Pepi übertrifft ja alles, kann man mit hoffen, dass das Geld rein vom Investor kam und den FCA nicht belastete, denn 18 Mio geben wir in der Regel in 3 Spielzeiten gesamt nicht aus!!

    La femme d'un logicien vient d'avoir un bébé. Elle appelle : «Est-ce une fille ou un garçon?" Le logicien: "Oui" :winken:

  • Wieso sollte jemand mit 19 Jahren ein Transferflop sein, wenn er seine ganze Entwicklung noch vor sich hat. Dazu wird Pepi stündlich anscheinend teurer, jetzt sind wir schon bei 18 Millionen. Die 20 schaffen wir auch noch und im Gegenteil, man man kann nur hoffen, dass kein einziger Cent vom Investor dort drin steckt.

  • Wieso sollte jemand mit 19 Jahren ein Transferflop sein, wenn er seine ganze Entwicklung noch vor sich hat.

    Es ist schlicht und einfach die Summe, egal wie hoch sie genau ist.

    Für solche Summen können Bayern, Dortmund und vielleicht Leipzig auf Verdacht kaufen. Die greifen dann aber in andere Regale, wo die Gewinnchancen halt deutlich höher sind. Haaland hatte damals mit Salzburg schon in der CL Tore geschossen.

    Und selbst wenn es nichts wird, kriegen die solche Kandidaten oft noch zweistellig wieder los, wie zuletzt bei Nianzou gesehen. Und der hat dort wirklich nicht viel gerissen.

    Ich glaube nicht, dass Pepi den Durchbruch schafft, würde mich aber freuen, wenn ich daneben liege.

  • Pepi ist aus heutiger Sicht ein Flop.Da gibt es aus meiner Sicht keine zwei Meinungen.

    Wir sind nicht Salzburg. Der FCA kann es sich nicht erlauben mal auf gut Glück für 16 Mio. nen Spieler zu holen, der vielleicht 2 Jahre später zündet.

    Ich glaube niemand hat erwartet, dass er hier sofort ein Überflieger ist, aber wenn es nicht einmal unter einem neuen Trainer für einen Platz in der FCA Elf reicht. Das muss man auch erstmal schaffen.


    Das man ihn jetzt verleiht ist vielleicht die folgerichtige Entscheidung, minimiert aber nicht den Schlamassel. Anscheinend hat man ja von Januar-August eben doch gedacht, dass er hier sofort einen Platz im Kader hat, sonst hätte man sich frühzeitig um eine Leihe kümmern können. Wer holt bitte in der Winterpause wenn es um den Klassenerhalt geht Spieler, die nicht weiterhelfen, aber ein Jahres-Transferbudget sprengen?


    Mitleid ist hier auch Fehl am Platz, es sein denn man hat Pepi gezwungen nach Augsburg zu wechseln.

  • Hat Oxford auch geschafft.

    Oxford hat halt laut TM 2 Mio. Ablöse gekostet und ist heute ~ 12 Mio. Wert

    Hier hat man sowohl finanziell als auch sportlich nen Volltreffer gelandet.


    Sportlich kommt Pepi hoffentlich noch, aber was erwartet man sich finanziell. Das er für 30 Mio. mal verkauft wird?

    Jeder hier wünscht sich, dass Pepi durchstartet. Aber irgendwie passt da halt bisher gar nichts bei diesem Transfer.

  • Ging mir jetzt nicht ums Geld, sondern nicht jeder junge Spieler funktioniert halt sofort, vor allem nicht, wenn man aus einer komplett anderen Fußballwelt kommt. Oxford hatte schon Premier League und Bundesliga-Erfahrung, trotzdem hat es nicht auf Anhieb funktioniert. Wenn Pepi funktioniert, kann man sich relativ sicher sein, dass er als Ami für eher 40 Millionenen von einem Premier League Aufsteiger gekauft wird, aber in erster Linie sollte es darum gehen sich sportlich zu verbessern und nicht möglichst teuer zu verkaufen. Das kommt dann bei jedem Spieler von allein, wenn die Leistung stimmt. Ich hätte den Transfer auch nie im Leben gemacht, weil Risiko und Ertrag in keinem Verhältnis stehen und den größten Fehler hat man sicherlich noch dazu gemacht, zu versuchen den Transfer groß zu vermarkten. Ein klassiches Eigentor halt. Damit hat man sich selbst und dem Spieler keinen Gefallen getan. Daher wäre das Beste für ihn ein Jahr in einer Liga wo viel offensiver gespielt wird und ein Verein bekommt, wo mehr mit dem Ball und weniger gegen Ball arbeiten muss. Für Offensivspieler ist da die holländische Liga optimal und Groningen hat auch einen Strand Larsen zu einem guten Stürmer gemacht. In Augsburg hat Pepi ja noch einen Vertrag bis 2026, daher bringt es nichts über den Transfer zu jammern, sondern die beste Lösung zu finden um aus Pepi einen guten Bundesligastürmer zu machen, selbst wenn es erst 2024 sein sollte.