28. Spieltag | SO 07.04.2024 15h30 | TSG Hoffenheim - FC Augsburg

  • Also ich sehe keine "brutal schlechten Hoffenheimer". Ganz im Gegenteil. Die spielen richtig gut heute, wie schon letzte Woche in LEV.

    Die Systemumstellung , bedingt durch die Ausflälle von Mbabu und Iago , ist leider nach hinten losgegangen.

    Dann noch der schnelle Ausfall von Jakic und dann passiert es halt , dass man mal schnell 2 Tore fängt.

    Nach der Umstellung auf das alte, bewährte System lief es deutlich besser und wenn Vargas seine Riesenchance macht, sind wir wieder im Spiel.


    Für nächstes Jahr muss man unbedingt Qualität auf beiden Aussenverteidigerpositionen verpflichten. Man sieht heute sehr, wie uns Mbabu und Iago fehlen.

  • Ein gutes Spiel um zu sehen, was Maaßen immer hatte und Thorup zum ersten Mal. Nicht er stellt die Mannschaft auf, sondern sie stellt sich selbst auf und ohne eingespielte Außenverteidiger und zentralen Mann vor der Abwehr ist schlicht unmöglich in der Liga zu bestehen. Im System von Thorup, in dem es mehr um Raum statt Manndeckung geht ist es noch essenzieller, dass die Räume richtig besetzt sind wie beim ersten Gegentreffer. Das ist eben Qualität der Spieler und gleichzeitig vor allem Qualität von Eingespieltheit, dass jeder weiß, wie die Räume besetzt werden müssen. Wenn dazu noch ein effektiver Gegner kommt, der die Fehler eiskalt ausnutzt, was meistens in der Liga der Fall ist, dann wird es schwer Spiele zu gewinnen. Zum Glück hatten wir zum richtigen Zeitpunkt im Spielplan alle Mann an Bord und haben die Punkte für den Klassenerhalt schon geholt. Da konnte man gut sehen, wie wichtig für ein Team wie den FCA ist, dass jeder auf dem Feld weiß, was er zu tun hat und wenn die auf den Positionen auch noch die nötige Qualität haben um das umzusetzen, kann man auch wie der FCA oben mitspielen in der Liga. Hat man einige Verletzte und viele Umstellungen spielt die gleiche Mannschaft ähnlich wie Mainz um den Abstieg. So klein sind die Nuancen in der Liga. Daher kann man so ein Spiel ohne Probleme als Lerneffekt nehmen und in der zweiten Hälfte versuchen mit Umstellungen optimalere Abstimmungen zu üben für andere Spiele die noch kommen werden. Es ist eine Chance für die Spieler aus der zweiten Reihe sich zu zeigen und gleichzeitig hat man durch die Tabellensituation einmal nach vielen Jahren keinen Druck des Punkten müssen.

    Sicher vieles richtig, was du schreibst. Trotzdem ist man mittlerweile die deutlich bessere Mannschaft und müsste eigentlich längst führen. Vom Glück verfolgt sind wir aber gerade wahrlich nicht…

  • Das ist halt der Vorteil, wenn man viele Spiele gewinnt, da wirft einen auch eine schlechte Phase nicht um, sondern das Selbstverständnis ist immer noch da, immer zurück zu kommen.


    Für mich ein Elfer an Demirovic, wird klar getroffen ohne Chance auf Ball.

  • Gutes Spiel ohne die halbe Stammmannschaft in der zweiten Halbzeit.


    Leider heute Pech im Abschluss und dann einmal nicht verteidigt bekommen

    Platz 27: Nur noch 39 Punkte (bis KFC Uerdingen)/Enrico Maaẞen: 41 Spiele, 10-9-22 50:78 Tore (-28), 39 Punkte (0,9Ø)/Jess Thorup: 27 Spiele, 9-7-11 40:43 Tore (-3) 34 Punkte (1,3Ø)/Aktuelles Buch: James Redfield - Die Prophezeiungen von Celestine

  • Schade, schade.

    Wie schon gegen Köln, wieder eine sehr,sehr gute 2.Hz. Über weite Strecken sehr dominant. Aber ebenso wie gegen Köln hat uns das gefehlt, was bisher in der Saison eine der grossen Stärken war, nämlich die Effektivität vor dem Tor.

    Da war viel mehr drin.

    Aber es gibt auch sehr viel Positives aus dem Spiel mitzunehmen, u.a. das Debüt von Kömür.

    Mund abwischen und gegen Union 3 Punkte einfahren.

  • Nach vielen Ausfällen hat es 30 Minuten gedauert, bis man sich sortiert hat und die Fehler hat Hoffenheim effektiv ausgenutzt. Dann gute Körpersprache, wieder voll im Spiel und einige Chancen sogar zum Ausgleich. Debüt von Kömür und ein guter Breithaupt mit viel Spielübersicht bleiben positiv in Erinnerung.

  • Tja was willst machen wenn einem aus dem Nichts die halbe Mannschaft wegbricht. Ist vielleicht schon einmal ein Vorgeschmack auf kommende Saison.

    Dachte mir letzte Woche noch wie viel Glück wir diesmal bei Verletzungen haben.

    Damit man in den Gefilden Platz 6-10 steht muss beim FCA alles perfekt laufen. Ist jetzt nicht mehr der Fall.

  • Egal wieviele Verletzte wir haben, eines will ich nie wieder sehen: Das hat unter Maaßen nicht funktioniert und jetzt unter Thorup auch nicht:

    Diese verdammte 3er Kette. Das konnten wir nie, das können wir nie, das werden wir nie können.
    Experiment beenden. Nach der Umstellung war das Wieder ein Top Spiel von uns.


    Vergesst diese Abwehrexperimente

  • Heißt also komplette Saison nur noch Dreierkette, bis wir es können. Machen wir ja auch oft innerhalb eines Spiels und funktioniert sehr gut, wenn die Raumaufteilung passt.

    Ja stimmt. Temporär okay, aber gerade im defensiven Bereich, wo es durch die Außen zur 5er Kette wird, sind wir viel zu anfällig. Die wenigsten Spiele klappen mit dieser Taktik und nach Umstellung mit 2 IV funktioniert es wieder.
    Thorup hat das zum ersten Mal spielen lassen. Ab in die Tonne