Beiträge von El Turco

    Ottl: 20 Champions-League-Einsätze, 100 + Bundesligaeinsätze
    Bancé: 60 + BL-Einsätze, 20 + BL-Tore


    Beide Spieler im besten Alter (< 30).


    Dazu mit Koo und Amsif zwei Olympia-Teilnehmer.


    Das ist ein Niveau, das wir bislang nicht gewohnt waren in Augsburg.


    Ein Fehlgriff kann immer mal dabei sein. Aber es fällt auf, dass Luhukay/Rettig glücklicher agierten als Weinzierl/Paula/Rollmann.

    Normalerweise werden Trainer im hektischen Zirkus Bundesliga zu schnell ausgetauscht. Es stimmt, sowas muss nichts bringen. Hat es in vorgeschichtlichen Zeiten denn zu regnen begonnen, als man den Regenmacher wegen Erfolglosigkeit geopfert hat?


    Aber wir sind dem anderen Extrem verfallen. Halten an einem Trainer fest, der einen mehr als nur passablen Kader nicht zu einer schlagkräftigen Mannschaft formt, nicht motiviert und auf die Spiele nicht angemessen vorbereitet.


    Abwehrverhalten und Torschüsse kann man trainieren lassen! Ähnliches soll für Standards wie Freistöße und Ecken gelten!


    Sorry, das ist sein Job! Absteigen kann man, aber nicht so! Will mal sehen, was nach dem Abstieg von dieser angeblichen Langfriststrategie übrig bleibt, wenn sich der Kader pulverisiert hat! Irgendwann nimmt so einen Trainer auch kein Spieler mehr ernst. Die Plätze 14/15 sind für einen Club mit unserem Kader, Geld und Umfeld drin.


    Drittklassetrainer gleich vorprogrammierte Zweitklassigkeit.

    Bei Freiburg ist zurzeit wohl vieles im Umbruch:


    http://www.badische-zeitung.de…rzwungene-umbaumassnahmen


    Das Spiel heute könnte also der lange ersehnte Wendepunkt werden. Für Weinzierl müss er das meiner Meinung nach auch sein.


    Wie schade, dass dann gleich der FCB kommt. Aber auch gegen den hätten wir letztes Jahr fast einen Punkt geholt (und das mit Davids u.a. auf dem Platz).


    So oder so, spannend wird's...

    Micha, bist Du's selbst?

    Nein, ganz bestimmt nicht! ;-)


    Ich fand das mit Thurk damals richtig und konsequent, habe aber gefühlsmäßig geglaubt, dass der Abstieg vorprogrammiert ist. Dass es dann anders kam, wir uns prima verstärkt haben, und jetzt trotzdem schlechter dastehen als wir müssten, regt mich halt umso mehr auf.


    In der Tat muss man sich daran festhalten, dass es immer noch aufwärts gehen kann. Der Sonntag wäre halt so ein prima Startzeitpunkt gewesen... Irgendwann steckt man in so einem Teufelskreis aus Pech, Unvermögen und mentalem Knacks, dass man nicht mehr rauskommt. Hoffentlich stellen wir die Weichen anders!

    http://fcaforum.de/wbb3/index.php?page=User&userID=11086 Augschburger169 : Letztes Jahr hatten wir einen Trainer, der glaubwürdig vermittelt hat, in Liga 1 und 2 der beste Mann zu sein. Da hätte mir ein Abstieg nichts ausgemacht. Aber wider alles Erwarten die Klasse zu halten, sich dann aber bei Transfers, Trainersuche und auf dem Platz so dilettantisch anzustellen, das ist für mich einfach zu viel. Letztes Jahr waren wir der vermutlich einzige Verein der Bundesligageschichte, der sich nach dem Aufstieg kadermäßig nicht verstärkt, sondern geschwächt hat (Thurk-Weggang). Dieses Mal hätten wir, auch mit dem Rückenweind des Klassenerhalts, viel besser agieren können.


    Der wichtigste Unterschied: Letztes Jahr haben wir uns nicht selber ein Bein gestellt, sondern unsere spärlich gesähten 3er in der Hinrunde eingefahren (Wolfsburg, Gladbach).

    Die Vermutung liegt nahe, aber das ist doch ein Armutszeugnis, die Personalpolitik den Bedürfnissen des Vereins nicht umgehend anzupassen. Der Verein tut immer so, als betreibe er gezielte, langfristige, strategische Personalplanung. Meines Erachtens haben Bircks oder Paula Weinzierl irgend einmal bei einer BFV-Veranstaltung getroffen und sind bei ein paar Bier ins Quatschen gekommen...

    Ich unterstütze den FCA seit 10 Jahren (erstes Heimspiel: FCA gegen SV Elversberg, ausgetragen im Ernst-Lehner-Stadion), bei den Heimspielen und oft auch auswärts (Unterhaching, München, Nürnberg, Bremen, Hamburg, Berlin, Frankfurt). Ich bin unorganisiert und war bislang nicht hier angemeldet. Aber jetzt muss ich hier einmal mal meinen Frust loslassen!


    1) Natürlich ist es falsch, Europaliga o.ä. zu erwarten. Natürlich sollte man zum FCA stehen, auch wenn es in Liga 2 zurückgeht. Aber: Man darf doch nicht tatenlos dabei zusehen, wie wir immer weiter nach unten rutschen, bzw. sogar darum betteln!


    2) Natürlich ist der Trainer dafür verantwortlich, wenn gute und erfahrene Spieler (Bancé, Ottl usw.) nicht ansatzweise ihre Leistung abrufen bzw. nicht zu einer schlagkräftigen Mannschaft geform wurden! Torschüsse kann man trainieren, ebenso das Abwehrverhalten! Wir verschenken unsere Punkte, weil es am einfachsten Handwerkszeug fehlt.


    3) Nach einem kurzen Zwischenhoch der Professionalität hat sich wieder das typische Augsburger Mittelmaß breit gemacht. Ein Trainer wie Weinzierl ist v.a. bequem für den Präsidenten, da er alles mit sich machen lässt. Das lief im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation genauso, da haben die Fürsten immer den schwächsten zum König gewählt, um ihre eigene Macht zu vergrößern. Von der Idee her ist ein junges Talent à la Tuchel eine gute Sache für einen Verein, jedenfalls besser als so abgehalfterte Typen wie Neururer und Co. Aber erstens hat halt nicht jedes Talent seinen Durchbruch, und zweitens hätte ich doch bitteschön jemanden holen können, der sich in einer Liga höher als 3 bewährt hat. Wir sind immer noch ein Erstligaverein, haben aber einen Drittklassetrainer. Dass unser Fußball dann zweitklassig ist, überrascht nicht. Wenn wir so weitermachen landen wir noch vor dem Frühlingsanfang im Liga 2.


    Das Fazit: Weinzierl raus, und zwar so bald wie möglich!