Beiträge von Benutzername

    Na hoffentlich gehst du dann auch dorthin, dann kannst du mit ein Zeichen setzen.


    Was hat Augsburg mit den Vorfällen in Dortmund zu tun? Bei uns wurden noch nie Familien/Frauen/Kinder angegriffen, das wird auch nicht gegen Leipzig passieren.


    Diese Entscheidung ist für mich inakzeptabel. Hier wird ein Marketingprojekt indirekt mit öffentlichen Geldern unterstützt. Hier wird indirekt RB unterstützt, auf dem Weg zur unkritischen Normalität.

    Kriegt euch mal wieder ein! Dem Spieler wurden wahrscheinlich nicht nur von Fanseite Konsequenzen für sein absolut unprofessionelles Verhalten aufgezeigt. Von Fanseite waren die Konsequenzen Öffentlichkeitswirksam, aber das muss ja nicht heißen, dass diese dadurch weniger wirksam waren bzw. sind.
    Dass diese Spruchbänder nicht die Meinung aller widerspiegeln wurde zu keinem Zeitpunkt behauptet und selbst die Presse konnte in diesem Fall ausnahmsweise mal ansatzweise differenziert berichten.
    Hieraus jedoch ein Mobbing konstruieren zu wollen ist absoluter Quatsch. Für die einen war das Thema wohl schon auf Foren und Facebook Seite aufgearbeitet, aber das ist nunmal nicht das reale Leben, auch wenn es dem einen oder anderen schwer fällt das zu glauben. Somit musste folgerichtig auch Konsequenzen im realen (Fan-)Leben folgen, durch Spruchbänder ohne Beleidigung, im Gegensatz zu so manchem Facebook User. Dass im Nachgang, das übliche Meckern der inaktiven BayernFCAFans via Facebook, zwielichter Redakteure via einer lokalen Tageszeitung und der geistig- und moralischen Elite hier im Forum erfolgt, war abzusehen.
    Aber es herscht nunmal Meinungsfreiheit. Deswegen gilt es hier die Meinung des anderen zu tolerieren, sofern diese auf einer respektvollen Ebene auf Augenhöhe erfolgt. Dies war leider nur von Seiten der aktiven Szene der Fall. "Idioten", "Assoziale", "Deppen" das sind die Worte der Protgonisten, welche sich allen Ernstes im gleichen Wortlaut gegen die Beleidigung eines Spielers aussprechend: Sie schaffen es einmal wieder sich selbst zu entlarven.
    Auch das überhebliche Auftreten der verschiedenen User an dieser Stelle hat nichts, aber auch gar nichts mit Diskussionen auf Augenhöhe zu tun. Komischerweise bekommt es nur eine Handvoll Menschen auf die Kette eine derartige Kritik im richtigen Leben zu äußern. Diese Menschen haben meinen Respekt. Vielleicht überlegt es sich der ein oder andere auch noch, die entsprechenden Personen direkt anzusprechen, sofern diesen das auch wirklich interessiert.


    just my two cents...

    Jop es geht um keine statischen Buden sondern flexible, so ein Bierrondell ist in ner Stunde aufgestellt. Den Aufwand kann man mühelos alle 2 Woche betreiben, es gibt da bestimmt auch ein entsprechende Nachfrage von Händlerseite.


    Wie Exorzischt schon sagte Atmosphäre ist das Stichwort! LEW ist schon derart systematisiert, selbst wenn die das machen würden, wäre es ehrlich gesagt scheiße und einfach blass...

    Das hat nichts mit Stadt zu tun. Wenn man das Stadionumfeld für entsprechende Einzenhändler öffnen würde, hätten wir da innerhalb kürzester Zeit jeden 2. Samstag ne geile Fressmeile und verschiedenste Möglichkeit noch das ein oder andere Bier vor dem Betreten und nach Verlassen des Stadions zu genießen.


    In Köln sind doch auch entsprechende Stände im Stadionumfeld. Steht und fällt leider alles mit LEW und die wollen natürlich keine Nebenbuhler haben, die es vielleicht mal hinbekommen würden eine Portion Pommes nicht komplett mit dem Salz/Glutamat Mix zu versalzen. Dann wäre da wahrscheinlich noch das Veto der Polizei, wobei wenn Sie schon im Stadion es nicht auf die Reihe bekommen 40 KatC Stuttgarter zu identifizieren, ist es vor dem Stadion auch schon egal...

    Behauptet der Waitzmann allen ernstes, dass beim Hoffenheim Spiel, also genau dem Spiel wo wir alle gemeinsam um Dani und Max getrauert haben, von Seiten der Szene etwas gegen Gästefans gestartet wurde?


    Ganz ehrlich, alleine diese Aussage führt den kompletten Artikel ad absurdum!

    Immer diese bösen Polizisten, die den netten Fußballanhängern Böses wollen...


    Zu den Fakten:


    mindestens 2 (schwer-)Verletzte Augsburger Fans am HBF in München (Knochenbrüche).
    ganze 0 Verletzte Polizisten am Augsburger HBF, bei einem ominösen Angriff von dem niemand was mitbekommen hat


    Aber was in der Zeitung steht stimmt natürlich immer, eure Obrigkeitshörigkeit ist erschreckend.

    Da es hier noch nicht erwähnt wurde: Ein Lob geht an die Polizei für die Klasse Einsatztaktik am Hauptbahnhof. So mancher Feldherr hätte eine wahre Freude an dieser in Perfektion ausgeführter Zangenbewegung gehabt: Die Bundespolizei pfeffert, schlägt und treibt somit die Fans in die eine Richtung exakt von dieser Richtung kommt das USK unter "stehen bleiben" Schreien und schlägt auf alles ein.


    Ein Dank für diese eindrucksvolle Vorführung geht an die kasernierten Deeskalations-Experten in Rosenheim und Dachau. Einen weiteren Dank auch an die Augsburg Schutzpolizei die den Ball direkt aufgenommen hat und Jagd auf die ankommenden Augsburger machte. Einen besonderen Dank zuletzt auch an die beiden hochmotivierten Schutzpolizisten die einen Einzelnen Augsburg Fan auf dem Heimweg anhielten und ihm versprachen all die "... Wichser von FCA Fans..." schon noch erwischen zu wollen.


    Freund und Helfer für immer!

    Ich geh auf ne Demonstration namens "Hooligans gegen blablabla" und wunder mich, wenn´s dann tatsächlich zu Gewalttaten kommt?
    Wer sagt denn eigentlich, dass es linke Gewalttäter waren, vielleicht waren sie ja unpolitische Hooligans, die einfach nur Bock hatten zu schlägern, genauso wie die HoGeSa-Teilnehmer ja alle unpolitisch sind?


    Nur der Vollständigkeit halber, Humba bzgl. es hätten auch unpolitische Hooligans sein können:


    kurzer Blick auf Indymedia genügt.

    Irgendwie glaube ich nicht so recht, dass die Aktion unserer Fanclubs ohne die Mainzer abgesprochen wurde. Würde mich daher nicht wundern, wenn es nach Jahren des Zaunfahnenklaus am Ende zu einer gemeinsamen Aktion wird. Wenn die Legio bei der Aktion nicht dabei ist (wovon ich ausgehe), besteht auch kein Grund zur Kabbelei.


    Warum sollte die Legio nicht bei der Aktion dabei sein, wenn sie doch der Initiator der Aktion ist? Warum sollte man daran interessiert sein, etwas gemeinsam mit Mainz zu starten, im Hinblick auf die Vorgeschichte?


    Bei dieser Geschichte mit Mainz wird es niemals ein Happy End geben und das ist auch gut so!


    Mainzer Schweine!

    Wie soll man denn bitte dann aus Vereinssicht auf so eine Scheiße wie in Mainz reagieren. Soll man ein Spruchband machen "oh danke liebe Staatsmacht, dass ihr 7 Leute von uns in Krankenhaus geprügeltl, uns alle im Anschluss ausgelacht und in einen Zug gesetzt habt, obwohl wir mit dem Auto da waren.", oder "Danke lieber SKB´s, dass ihr Pizza fresst während wir in die Fresse bekommen und im Anschluss mit den Schultern zuckt"


    Falls bei einem der Spruchbänder ein Straftatbestand vorliegt, dann muss die Polizei tätig werden, aber nicht der Verein. Hier liegt eine klare Einschränkung der Meinungsfreiheit vor. Wer befindet denn bitte was richtig oder falsch ist? Falls die Viagogo Sache wieder aktueller wird, sind dann Protestspruchbänder verboten, weil sie für nicht konform befunden werden?


    Es wird in meinen Augen von Vereinsseite wieder unnötig eskaliert, hätte man auch anders lösen können!