Beiträge von Exorzischt

    Auf der Jahreshauptversammlung hätte ich mir heute einen "ORDER" schreienden John Bercow gewünscht. Da herrschte ja weniger Disziplin als in meinem Großraumbüro und das muss was heißen.


    Ansonsten:

    - Manfred Ringer neuer Aufsichtsrat (vakanter Posten nach dem Tod von Peter Bircks) - Glückwunsch!

    => setze sich in der Abstimmung gegen einen jüngeren Vertreter (jünger als Herr Ringer) aus dem Stehbereich / Fanszene durch mit 59% Zustimmung, die Mannschaft durfte seltsamerweise erst nach der Abstimmung gehen - sonst liegen die Jungs um diese Zeit schon eSports (?)-dattelnd auf dem Sofa

    - eSports-Konzept soll nach positiver Abstimmung weiterhin verfolgt werden - viel Spaß an die zehn Zuschauer

    - Peter Bircks neuer Ehrenpräsident

    - Mehrwegbecher wurden mehrheitlich befürwortet, FCA macht sich Gedanken

    - ein rechtlich nicht bindendes Meinungsbild der anwesenden Mitglieder zum Thema VAR wurde abgelehnt; Präsident ist in der jetzigen Form auch nicht pro Videobeweis, möchte jedoch drei Verbesserungspunkte umgesetzt wissen und falls es in einem Jahr immer noch eine Katastrophe ist, dann reden wir nochmal

    - Käsespätzle (Kässpatzn, wir sind nicht in Bayern) waren überteuert


    Hab ich was (relevantes) vergessen?

    Interessante Aufstellung, starke erste Hälfte und dann leider in alte Muster zurückgekehrt und sich reindrängen lassen.


    Insbesondere für Frambo (Kreuzband, war da was? Unfassbarer Wille), Moravek (bleibt er unverletzt, ist er wichtig) und Finnbogason (Tore folgen sicher) hat es mich gestern gefreut.


    Mit Baier, Lichtsteiner und Gruezo haben gestern drei Stammkräfte gefehlt, die ohne Leistungsabfall ersetzt wurden.


    Wenn wir in Freiburg nicht nachlegen, war der Sieg jedoch nichts wert.


    Der arme Hinti kann sich die Pfiffe im Frankfurter Bahnhofsviertel aus dem Gedächtnis saufen.

    2:3 in Burghausen verloren.


    Gefühlt ein Spiegelbild der ersten Mannschaft... Ordentliche Anlagen und hinten immer wieder (vermeidbare) Patzer.

    Ein Punkt wäre drin gewesen, letztendlich ist das Ergebnis dennoch gerechtfertigt.

    Ein Elfmeter wurde uns verweigert, so jedenfalls mein Verdacht.


    Die U23 wartet weiter auf den ersten Sieg seit dem 19.07.

    Ja, war klasse. Schade bzw. schön, dass es kurzfristig noch Karten gab - das Spiel war, wenn ich das als Eishockey- (und Fußball)Ahnungsloser beurteilen kann, richtig stark und gegen Lulea kann sich der gestrige Punkt wirklich sehen lassen.

    Welche Erkenntnisse erhoffst du dir von einem bedeutungslosen Testspiel?

    Offenbar war die Defensive erneut wackelig, daraus resultierte auch das 0:1.


    Die Rekonvaleszenten Finnbogason und Sarenzen-Bazee kamen zum Einsatz, niemand hat sich verletzt und somit hat der Test sein soll erfüllt. Auch wurden Finnbo und Niederlechner beide von Beginn an eingesetzt, um Niederlechners Wunsch auszuprobieren.


    Gesehen habe ich auch nichts von diesem Spiel, zum Glück.

    Für mich als Laie, der das Spiel (ohne Ton) verfolgt hat:

    Wurde das Tor für Belfast wegen hohem Stock oder wegen Abseits zurückgekommen kurz vor Schluss? Für uns stand Ersteres gar nicht zur Debatte, auch wenn das laut AA der Grund war.


    Wie auch immer. Freut mich sehr, wenn die Farben unserer Stadt auch international würdig vertreten sind und nach einigen grausigen Jahren im Niemannsland der DEL haben sich das die Fans & Spieler (und Verantwortlichen) des AEV mehr als verdient.

    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich...


    FCA:

    Auswärts in Dortmund nach einem peinlichen Pokalaus


    Union:

    Erstes Bundesliga-Heimspiel gegen einen würdigen Gegner (d.h. kein Brausekonstrukt) sowie nach dem ersten Bundelsligapunkt, der beim besten Ferein der Welt ergattert wurde.

    Tsubasa hat hier niemanden als Trottel beleidigt und ist mit Sicherheit (lange Zeit) wesentlich aktiver was den FCA angeht als viele andere und vor allem als ich es bin.


    Grundsätzlich wäre das Ganze wohl in Berlin ähnlich abgelaufen, da muss man sich keiner Illusion hingeben.

    Was das Abziehen an sich angeht, werde ich ich das wohl nie nachvollziehen können, was bei anderen Ultra-Themen gelingt.

    Wenn man sich als Ultras untereinander die Zaunfahnen zieht, bleibt man unter sich und somit juckt das die Allgemeinheit nicht.


    Hier würde man einen Berliner, der in Begleitung eines Augsburgers durch Augsburg läuft, um ein paar Fanshop-Fahnen (?) erleichtern und hat im schlimmsten Fall am Ende ein mehrjähriges Stadionverbot und eine Anzeige wegen Raub an der Backe. Mir wäre es das nicht wert.

    Lass die Fahnenstöcke weg und man hat dann nur einen Rucksack mit Wechselkleidung und einem Trikot in der Hand...


    Es muss nicht jeder Sympathien für irgendeinen gegnerischen Verein haben und bei den Programmpunkten von AC wird keiner zur Teilnahme gezwungen.

    Ich bin jedenfalls ganz froh, wenn ich vor oder nach dem Spiel mit den gegnerischen Fans (wenn es kein sch... Verein ist, wie es in der Bundesliga und auch darunter genügend gibt), auch mal ein Bier trinken kann.


    3 Punkte für den FCA wären mir am Samstag dennoch deutlich lieber gewesen.

    Übel aufgestoßen ist mir gestern etwas ganz anderes: ich war über das Wochenende mit befreundeten Unionern in Augsburg, die mit mir den FCA jede Saison gegen Hertha im Auswärtsblock unterstützen. Ich hatte mich darauf gefreut, ihnen unsere schöne Stadt und unser Stadion zu zeigen. Am Freitagabend waren wir in der 11er-Kneipe, die Stimmung war großartig und die Unioner total begeistert von der Augsburger Gastfreundschaft. Leider haben wir gestern auf dem Weg ins Stadion das Gegenteil davon erlebt. Als wir an der Haltestelle ankamen, wurden meine Freunde von etwa zwanzig FCA-Ultras angefeindet und ihnen wurde angedroht, abgezogen zu werden. Wir sind dann schnell wieder in die Straßenbahn und weiter bis Fujitsu gefahren. Die Ultras wurden von der Polizei zum Stadion eskortiert. Das gleiche nach dem Spiel auf dem Parkplatz. Auch da wurden Unioner grundlos angefeindet und die Polizei musste eingreifen. Was soll das? Wir sind der FCA! Wir machen so einen Mist nicht! Auch wenn das insgesamt Einzelfälle waren, macht sowas die tollen Eindrücke von Augsburg Calling kaputt. Die halbstarken Volltrottel sollen sich andere Hobbys suchen und nicht den guten Ruf der Augsburger Fanszene kaputt machen!

    Äußerst ärgerlich und bedauerlich.


    Dennoch möchte ich auf den Bericht eines Unioners hinweisen, der das ganze aus einer erfreulicheren Perspektive darstellt.


    https://eiserne-unioner.de/eis…k9GRbgCBZ3FDA39bQG9NWVsj4


    Mir hat das Wochenende (Lesung, 11er, AC-Party) mit den Unionern sehr gefallen und ich ziehe meinem Hut vor den Organisatoren.


    Das Rückspiel ist bereits fix eingeplant...

    Ich sag mal Danke an unsere Ultras für die wiedermal geile Choreo.

    An der Choreo waren (dieses Mal) nicht nur die Ultras beteiligt, sondern diverse Fanclubs. Dennoch liegt natürlich der größte Anteil am Gesamtbild bei der Legio. Unfassbar, wie man sich immer wieder für ein paar Minuten optische Präsenz über mehrere Wochen hinweg den Arsch aufreißt.


    Wem ich gern den Arsch aufreißen würde, ist Gregoritsch. Wer keine Lust auf den FCA hat, soll sich einfach schleichen.
    Der Rest (und somit auch Siege) wird schon wieder.