Beiträge von Exorzischt

    Geil wie man jetzt Moravek fordert, den man noch vor drei Wochen für nen halben Kasten Spezi loswerden wollte.

    Gumny und Pedersen heute mit guten Aktionen. Wird (leider) nochmal spannend gegen Ende der Saison.

    Ich freue mich über jedes Spiel, das Moravek bestreitet. Ehrlich. Fußballerisch einer der talentiertesten Spieler die wir haben, jedoch ähnlich verletzungsanfällig wie ich (verdient auch etwas besser als ich). Würde mich freuen, wenn er zusammen mit Gruezo wieder gegen Köln beginnen darf.


    Endlich wird es wieder spannend. Ohne Druck können wir es offenbar einfach nicht.

    Durch diese Superleague wird vergessen, dass die beschlossene CL-Reform genauso bescheuert ist.


    Ich finde die Situation gerade sehr spannend. Entweder richtet man den Sport endgültig hin, worauf man durch Geldgier schon seit Jahren hinsteuert oder es kommt zu Reformen (hihi) oder man ist konsequent und wendet sich von solchen Vereinen und den völlig unnötigen TV-Übertragungen ab und geht zum Amateurfußball.


    Am Ende wurde es mich nicht wundern, wenn die Superleague nie wirklich geplant war und man nur von der CL-Reform ablenken wollte.

    Für dich reicht das sportliche aus, für manche (auch für mich) gibt es neben dem sportlichen auch noch andere Aspekte, die ich mit einem Fußballverein (mittelständischen Unternehmen in Verbindung bringe):

    - wie nutzt er seine Bekanntheit aus

    - schließt er Verträge mit Sponsoren / Ländern, die auf Menschenrechte pfeifen

    - Umgang mit Finanzen

    - etc.


    Es gibt genügend Vereine, die zwar tollen Fußball spielen, jedoch sonst nichts vorweisen können, mit dem für mich eine Identifikation (Barca - Schulden in Milliarden Höhe, Bayern - Kriminelle in verantwortlichen Positionen, Trainingslager in Katar, etc.) möglich ist. Und das gilt auch für den europäischen Wettbewerb.


    Es wäre sicher nicht verkehrt, wenn der FCA wieder sportlich nicht ein ähnlich mieses Bild wie ich beim Radwechsel abgibt (irgendwie klappt es, schaut jedoch nicht schön aus und hinterlässt Spuren) und parallel dazu auch sein Profil schärft. Auch wenn es sich um einen Spagat handelt, sehe ich hier Luft nach oben.


    Eine emotionale Bindung kann durchaus dazu führen, dass man auch in schwierigen Situationen weiterhin zum Verein hält und sich nicht abwendet (z.B.: Werder Bremen).

    Gründung der Superleague bekannt gegeben


    Jetzt kann man sich zurücklehnen und genießen wie man sich gegenseitig zerfleischt. Kurz bevor die UEFA eine zynische und sportsgeistfremde CL-Reform beschließt, bezeichnet man die Pläne der Super League als zynisch und kündigt harten Widerstand an.

    Jetzt noch Bayern und RattenBall in die Superleague aufnehmen sowie PSG und alle teilnehmenden Vereine aus den nationalen Ligen ausschließen. Dann wäre endlich mal wieder etwas Spannung vorhanden.

    Hoffentlich fällt das Kartenhaus der geldgeilen Vereine und der UEFA in sich zusammen und es kommt zu einer unfassenden Reform. Größer als jetzt war die Chance noch nie.


    Am Ende bleibt wohl alles wie es ist.

    Gestern war es doch spannend (wer macht den ersten Fehler?) und spielerisch liegen wir gleichauf mit 6-7 Mannschaften, die ähnlich guten bzw eher schlechten Fußball spielen.

    Auch wenn ich die ein oder andere Ansicht von dir teile (Kommunikation Blitzer-Einstieg Corona-Blues / Geisterspiellethargie und damit einhergehende Entfremdung) sollte man nicht die (wenigen) positiven Aspekte außer acht lassen:

    - Hilfaktionen gemeinsamen mit den Fans (für mich imagefördernder als ein gutes Spiel)

    - Verzicht auf Kurzarbeit / Kredite / Bürgschaften

    - Positionierung bei den TV-Geldern


    Es würde damals kommuniziert, dass das komplette Geld der DK-Inhaber, die auf eine Rückzahlung verzichtet haben, an sozialen Zwecke gespendet wird / wurde. Die Profiabteilung hat nichts bekommen. Außer ich liege da komplett falsch. Edit: Ja, liege ich... Mir ist das persönlich egal. Wenn es jemanden wirklich interessiert, hätte man das sicher beim FCA erfragen können.


    Es gab auch vor Herrlich niemanden, der sich freiwillig ein 18:30 Uhr-Spiel mit Augsburger Beteiligung angeschaut hat. Trainerunabhängig sind und bleiben wir eine graue Maus der Liga, besserer Fußball könnte sicher ein paar Zuschauer mehr bringen, jedoch dürften die Einschaltquoten immer noch im nicht messbaren Bereich liegen.

    ... wurde an Fluminense ausgeliehen und spielt somit wieder in rot-grün-weiss.

    Scheint im letzen Jahr nach einer langen Durststrecke wieder zu seiner früheren Klasse zurückgefunden zu haben, zumindest wenn es noch den Scorerpunkten geht.

    Campeonato Carioco + Copa Libertadores bei einem der bekanntesten Vereine Südamerikas sowie Heimspiele im Maracana - auf seine alten Tage geht es nochmal bergauf. Freut mich für ihn.

    Wenn Schalke, Köln und Berlin absteigen und man den 11. Tabellenplatz hält, hat man zwei Plätze bei den TV-Geldern gut gemacht.

    Wenn mich dann mein Chef rausschmeisst, weil das Geld zu locker sitzt, dann freue ich mich über ein Jahr bezahlten Urlaub.


    Lass doch erstmal wieder Zuschauer ist Stadion kommen. Wer keinen Bock auf Gesellschaft oder Abstiegsk(r)ampf hat, bleibt zu Hause.


    Die ersten drei Spiele dieser Saison fanden vor Zuschauern statt und hier hat auch noch alles gepasst (7 Punkte, Tabellenführung - Saison für mich beendet) und dann ging das bundesweite Geisterspielgemurkse statt. Mittlerweile fängt die ein oder andere Mannschaft mit dem vierten Trainer wieder mit dem Punkten an. Da scheinen die Impulse, die man sich durch einen Trainerwechsel erhofft, immer wieder aufs Neue zu greifen.


    Natürlich kann zum Saisonende einen Schnitt machen. Wenn er freiwillig geht, dann soll er den Vertrag auflösen oder man einigt sich auf eine niedrige Abfindung. Mit Tedesco und Baumgart wären interessante Trainer auf dem Markt.

    Wenn man jedoch einen Trainer ein Jahr durchfinanziert, sollte man sich auch nicht mehr über die hohen finanziellem Einbußen aufregen, sondern diese hinnehmen.


    Auch wenn ich nicht selbst gut mit Geld umgehen kann, würde ich mir nicht einen zweiten Porsche leasen, wenn ich den alte Porsche noch ein Jahr habe, auch wenn mir das Fahrverhalten oder die Farbe nicht passt.

    Mag sein, jedoch hat man diese offenbar nur hohlen Worte auch anschließend verwendet. Ich würde die Verantwortlichen nicht als notorische Lügner bezeichnen, jedoch wäre es an der Zeit eine angemessene Wortwahl zu verwenden ("WIR der FCA" wird zu "DU kannst gern als Stimmvieh Teil von uns werden" oder "FCA-Familie" wird zu "Anstrengende unpersönliche Großfamilie im Brennpunkt" und "wirtschaftliche Vernunft" wird zu "bei Zielerreichung wird weiteres Geld rausgeworfen, wenn das WIE unter anderem aufgrund widriger Gesantumstände nicht stimmt").


    Man hat ja während einer Pandemie etwas mehr Zeit und muss sich nicht mit Fans herumschlagen, die im Stadion hinter der Mannschaft stehen, kritisieren (i.d. R. auf angemessene Art) und hier und da übers vom DFB vorgegebene Ziel hinausschießen.

    Die Interviews von Reuter und Hofmann hören sich also danach an, dass man nach der Saison Herrlich rauswirft und ca. 800k€ in den Sand setzt?


    Aus spielerischer Sicht durchaus nachvollziehbar. Für mich jedoch ein fatales Zeichen angesichts der kolportierten Verluste:

    Dann kann man innerhalb einer Woche nach "FCA-Familie" auch die Phrase "wirtschaftliche Vernunft" auf die "bitte-nie-wieder-verwenden-Liste" setzen.

    Also wenn ich mich noch recht erinnere hat Reuter die Verpflichtung von HH damit beschrieben, dass er die Mannschaft zu mehr spielerischer und offensiver Spielweise bringen soll !

    Bei meiner kurzen Recherche habe ich nur gelesen,, dass Reuter damals Herrlich als idealen Mann dafür hielt den FCA wieder in die Spur zu bringen (Klassenerhalt).

    Jedoch sagte Herrlich bei seiner Verpflichtung selbst:


    Meine Mannschaften haben immer gezeigt, dass sie Fußball spielen wollen. Leidenschaft und Biss, dafür steht auch der FC Augsburg. Egal, wo ich war: Wir haben es immer geschafft, uns viele Torchancen herauszuspielen. Ich möchte aus Spielern ein Team formen

    Gut, angesichts der mehr oder weniger gut gesetzten Grätschen heute kann man zumindest den Biss nicht absprechen. Der Rest ist jedoch ausbaufähig (ja, ich bin ein grenzenloser Euphemist und kann mir alles ähnlich schönreden wie damals Schmidt). Auch gab es noch keine öffentliches Rumgezicke oder Intrigen, wie bei anderen Vereinen. Somit scheint es auch innerhalb des Teams zu stimmen. Weshalb man das im Großteil der Spiele nicht auf den Platz bringt, ist eine andere Sache. Wobei nach der Verpflichtung und der im Nachhinein etwas großspurigen Ankündigung auch die Pandemie kam und man dann erst wieder zu Beginn der neuen Saison (vor Zuschauern) wieder überzeugen konnte. Anschließend ging das große Gemurkse los, was jedoch auch gefühlt für die Hälfte der Bundesliga gilt.


    Am Dienstag fehlen Khedira und Caliguiri gesperrt, somit haben Ersatzspieler eine Chance, wobei zwischen Klatsche und Überraschungssieg alles drin ist. Die erste Möglichkeit ist wahrscheinlich, jedoch wäre auch über einen Sieg von uns nicht irritiert.


    Carter Dann siegen wir eben in FFM. Wir können ja nicht an jedem Spieltag überzeugend gewinnen.

    Da soll mir der Herr Reuter mal erklären, warum der Martin Schmid wegen schlechter Entwicklung der Mannschaft entlassen wurde und HH seit Monaten keine Weiterentwicklung der Mannschaft schafft und immer noch da ist.

    Herrlich hat in den letzten 9 Spielen 11 Punkte geholt und Schmidt in den insgesamt 9 Spielen vor seiner Beurlaubung nur deren 4.

    So schwer ist das doch gar nicht. Man sah zu dem damaligen Zeitpunkt das Saisonziel Klassenerhalt gefährdet, jedoch sprechen derzeit die zuletzt erreichten Punkte für Herrlich, unbeachtet von den derzeitigen spielerischen Mängeln.


    „Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, aber aufgrund der Bilanz von lediglich vier Punkten aus neun Begegnungen sind wir zu der Überzeugung gekommen, auf der Trainerposition eine Veränderung vorzunehmen“, sagte Manager Stefan Reuter. „Es wird immer wieder schwierige Phasen geben, die es zu überstehen gilt. In der aktuellen Situation sehen wir unser Ziel Klassenerhalt jedoch als gefährdet an, sodass wir zu diesem Entschluss gekommen sind.“


    Du kannst jedoch auch gern ein Interview mit Reuter anfordern, zufrieden wirkte weder er noch Schmöll.während des Spiels bzw. nah dem Spiel.