Beiträge von cubs

    Ich finde es auch unverschämt von Reuter, einem taumelnden Traditionsverein unter die Arme zu greifen und gleichzeitig bei der - seit der Hinteregger-Sache für mich alles andere als integere - Ligakonkurrenz die Samthandschuhe auszuziehen.

    Ich denke Testspiele sind wichtig, die in der Vorbereitung erarbeiteten Grundlagen und neue Spieler unter einigermaßen Wettkampfbedingungen zu testen und ggf. die Inhalte danach anzupassen. Einen wirklich sportlichen Wert haben die für mich nicht, da a) man man sich hauptsächlich auf die angesprochenen eigenen Abläufe konzentriert b) der Gegner das vermutlich auch so macht c) Stammspieler nicht dabei sind d) die Mannschaften meistens unterschiedliches Niveau haben und tendenziell mit angezogener Handbremse spielen. Natürlich mag das für den taktisch versierten Fan echt interessant sein, insbesondere wenn er die Trainingsinhalt verfolgt, für mich sind Testspiele nichts. Maximal dazu geeignet einen schönen Nachmittag mit Freunden und ein paar Bierchen zur verbringen.

    Die Fans und Schauspielerei mal außen vor, Italien hat den besten Fußball gespielt. Wer was anderes behauptet hat noch weniger Ahnung vom Fußball als ich. Und allein schon wegen Vialli freut es mich tierisch.

    Auf Southgate ist halt Verlass, was Elfmeterschießen anbelangt.


    Fast so viel wie für die italinischen Fans freut es mich für einen Teil der englischen. Italiener nach dem Spiel am Stationausgang abpassen und vermöbeln geht gar nicht. Schlechte Verlierer und das dicke Ende kommt wohl für einige in ein paar Tagen erst noch.

    Ich freu mich jedenfalls total auf Mittwoch Abend. Endlich wieder ins Kino und „Nomadland“ sehen.

    Nur garantiere ich dir, dass spätestens nach einem 5:1 gegen die Ungarn das Thema wieder in Vergessenheit gerät. Es hat einen Grund, wieso sich insbesondere im Fußball kaum jemand traut sich zu outen. Ich mache auch nicht den Vereinen einen Vorwurf, die dauerhaft Zeichen setzen. Nur genützt hat es bisher wenig bis garnichts.

    Aus meiner Sicht bringt so ein kleines Prötestchen nicht wirklich viel. Insbesondere, wenn einem dadurch der erwartbare Gegenwind der UEFA ins Gesicht bläst und man es dann doch wieder sein lässt. Ich finde sowas aktionistisch, da einigen - vermutlichc nach der Eriksen-Sache - ein Licht aufgegangen ist, dass es um mehr als nur Gewinnen und Kohle geht. WIeso lässt man das Stadion nicht jedes BL-Heimspiel bunt leuchten, entwirft bunte Fußballschuhe, Spielbälle oder Tornetze, die dauerhaft das Thema beleuchten? Für Homophobie-Kritik braucht man sicher nicht erst gegen Ungarn spielen, dafür gäbe jedes BL-Spiel mehr als genug Anlass.

    Absolute Ausnahmesituation, in welcher man es sicher nicht jedem recht machen kann. War selten so geschockt und bin super erleichtert, nicht TV-Zeuge eines Unglücks auf dem Rasen gewesen zu sein. Fußball ist und bleibt ein Spiel, es gibt 1000 wichtigere Dinge im Leben. Das sollten nun auch Belgien und Russland erkennen und den Dänen und FInnen die Plätze 1 und 2 freiwiliig überlassen.

    Die Typen waren angetrunken, habens auf der A9 bemerkt und verließen daraufhin umgehend ihre Fahrzeuge. Ich finde das eher umsichtig, auch wenn dadurch das angeborene Recht des deutschen Autofahrers mit 200 über die Autobahn zu fahren temporär eingeschränkt wurde.

    Hab's mir heute morgen in der Zusammenfassung angeschaut. Hat ausgereicht und ich hab mir The Weekend erspart. Geniale Defense der Bucs, genau meine Art American Football. Man mag von Brady halten was man will, aber was der aus 'nem Team rausholt ist schon genial. Allein wenn der bei uns auf der Bank sitzen würde wären wir CL-Kandidat.

    Einem Typen wie Rummenigge die Zukunft des deutschen Fußballs anzuvertrauen wäre genau so absurd wie ... ganz weit hergeholt ... einem Donald Trump zum US-Präsident zu wählen. Völlig widersinnig und undenkbar.