Beiträge von Xarre

    Ich kann für dich zusammenfassen:

    - Oxford bei weitem nicht so schlecht, wie er von manchem (Steinobst) geredet wird - solide Leistung

    - Jedvai stark (trotz des ein oder anderen Fehlpass, wenn ich mich recht erinnere), Uduhokai auch ein paar mal goldrichtig und allgemein wieder stark

    - Lichtsteiner hat seine Klasse für mich zum ersten mal beim FCA aufblitzen lassen (z. B. beim 1:0 einleitenden Einwurf), ansonsten immer gern beim Schiri, wenns was zu diskutieren gab (würdige Baier-Vertretung)

    - Khedira meinem Eindruck nach die spielerisch würdige Baier-Vertretung (und perspektivisch zurecht dessen Nachfolger)

    - Vargas wie gehabt gut und schnell

    - Moravek und Niederlechner waren wieder Kämpfer vor dem Herrn und irgendwie immer überall mit dabei

    - Koubek hat in HZ 2 gezeigt, dass er zurecht da steht, wo er steht; das 1:1 soll laut Stehnachbarn haltbar gewesen sein, kann ich aber nicht beurteilen, habs nicht so deutlich gesehen

    - verletzt hat sich keiner

    Es kann aber durchaus sein, dass das mancher anders sieht, ich für meinen Teil z. B. kann mir im Stadion nicht merken, wer wie oft einen Zweikampf gewonnen hat, ich zähl auch keine Schritte - da haben andere scheinbar eine bessere Auffassungsgabe, die können mich ja dann korrigieren.

    :hutab:

    Es sollte einfach klar sein, dass die gegnerische Mannschaft in der Hälfte der vor den Heimfans feiernden Mannschaft nix verloren hat. An ein Versehen von den roten glaub ich nicht - denn sie hätten ja ihre Auslaufroute nach der ersten Begegnung mit der UBT auch ändern können. Solche Scheissspielchen sind eine gezielte Respektlosigkeit dem Gegner gegenüber, daher war für mich jeder einzelne Pfiff berechtigt. Vom Seitenwechsel vor Anstoß möcht ich gar nicht reden.

    Schade natürlich, dass dadurch die verdiente Ehrung der eigenen Spieler zu kurz kam...

    ok, dann diskutier ich halt auch sachlich mit:

    - ich bin froh, dass der Reuter in Augsburg is

    - es würde schwer, jemanden mit dieser Erfahrung und mit diesen Kontakten nach Augsburg zu holen, wenn Reuter den FCA verließe

    - es müsste sich erst jemand finden, der in der Bundesliga mit den zur Verfügung stehenden Mitteln den Klassenerhalt wiederholt bewerkstelligt. Das halte ich gelinde gesagt für sauschwer.

    - wie schon oft angemerkt, ist die Mannschaft "auf dem Papier" die wohl beste, die der FCA in der Bundesliga je gestellt hat. Das halte ich ja schon mal für nicht verkehrt. Somit sehe ich das aktuelle Problem eher wenig auf Seiten von Stefan Reuter, es passt woanders nicht. Das hätte er aber wahrscheinlich auch schwer vorhersehen können vor der Saison, bzw. vor den Verpflichtungen von Schmidt (oder auch z. B. Lichtsteiner). Hätte der FCA einen Hellseher als Manager, hinge in der Fankneipe bis auf weiteres eine silberne Schale in der Ausstellung.

    - der FCA steht aktuell auf Platz 14 mit zugegebenermaßen weniger Abstand nach unten als nach oben. Sollte das an nach Spieltag 34 noch immer der Fall sein, unterschreib' ich das gerne, setz mich in die Sonne und trink ein Riegele.

    - natürlich will niemand Spiele wie die vergangenen 10, mit Ausnahmen, sehen. Den Trainer dafür zu entlassen, halte ich für zwecklos. Den Manager dafür zu entlassen, wäre Wahnsinn. In der Pflicht sind die Spieler. (Ja, es darf von mir aus zum jetzigen Zeitpunkt auch mal knallen in der Kabine oder auf dem Trainingsplatz, da einige scheinbar nicht ganz im Bilde sind, worum es bei diesem Spiel geht, vor allem wenn man das Wams des FCA spazieren trägt)

    Kann man die Aussage vom Hofmann nicht auch so deuten, dass er den Nachwuchsbereich weiterhin ausbauen will, um dort für mehr Erfolge zu sorgen?

    Jemand, der auf der JHV war, kann da sicher noch was dazu sagen...

    "Was dein Feind nicht wissen soll, das sage deinem Freunde nicht." (Arthur Schopenhauer)

    Wenn er das in 26 Jahren noch nicht gelernt hat, kannst ihm auch nicht helfen. Jedem zu sagen, was man denkt, wird vielleicht von einigen gepriesen als Kühnheit, ist meistens aber einfach nur dumm.

    Das wär in die Bilanz schon eingerechnet. Wenn des Spülen, trocknen und Lagern eines Bechers halt pro Nutzungszyklus mehr Energie frisst/Emission produziert, als die Produktion und Entsorgung, dann sieht das Endergebnis halt so aus. Hab ich mir nicht ausgedacht, is halt so...


    Verbrennen sollte man die natürlich nicht, sonst stimmt die Rechnung am Ende halt nimmer.