Beiträge von Trollomos

    Ein gewisser Brad McClure (nicht Troy McClure, den man aus allen möglichen Filmen und Sendungen kennt :D ) soll Lambacher ersetzen, der wegen einer nötigen Hüft-OP für den Rest der Saison ausfällt. Er ist 27 und nun wirklich eine Wundertüte mit ziemlich mauen Statistiken.


    Brad McClure soll Alex Lambacher ersetzen - News - Augsburger Panther (aev-panther.de)


    Ein weiterer Stürmer wird auch schon gerüchtet. Da Holzmann nach seiner Verletzung zurückkommt, man McClure für die vierte Reihe geholt hat und möglicherweise noch ein qualitativ hochwertiger Stürmer kommt, mach ich mir ein bisschen Gedanken um die jungen Spieler (Miller und Karboutli), deren Eiszeit dann ziemlich schnell gegen Null tendieren könnte.


    Edit: Stürmer hat sich erledigt. Es wurde Torwart Nummer 5 lizensiert :facepalm:. Rapolski (USA) hält sich dort auch fit und wird nur im Notfall nach Augsburg beordert. Somit insgesamt 5 (!!!!) Torhüter unter Vertrag, die 3 (!!!!!!!!!) ALs belegen. So kann man das Kontingent natürlich auch völlig nutzlos verblasen. Einen Backup vom Backup vom Backup-Goalie, der dann noch nicht mal anwesend ist, mit einer AL, sorry, aber muss man DAS verstehen? Davor eine AL an McClure (27!!!!!) verblasen, für den man locker einen Deutschen hätte finden können, wenn ich mir die Stats anschaue. Vor allem die für den Torwart ist in meinen Augen sowas für die Tonne. Im Notfall nach Deutschland beordern....aha, heißt dann aber erstmal Quarantäne usw. Bis der dann spielen kann, kann die Saison längst versenkt sein. Einige Verteidiger stehen diese Saison dermaßen neben sich, da wäre ein weiterer halbwegs stabiler Verteidiger besser gewesen als eine Lizenz an einen "auf Abruf"-Torwart zu verschwenden, wenn man jetzt mit Keller und dem österreichischen Nationaltorwart zwei adäquate Goalies hat. Bei Keller wurde offiziell Entwarnung gegeben, so what?

    Wenn es wie zuletzt läuft, schießen wir nur dann ein Tor, wenn der Gegner das im Endeffekt selbst erledigt und hinten braucht man einfach einen Megatag, an dem keiner einen entscheidenden Bock schießt.

    Tja, das nenn ich dann mal auf den Punkt gebracht.


    Wichtige drei Punkte, die anderen haben da Torverhältnis auch noch zu unseren Gunsten beeinflusst, somit ein rundum gelungener Spieltag. Achso, ganz wichtig: Gikiewicz hat sich bei dem Zusammenprall nicht verletzt.

    Das würde ich so erst sagen, wenn die nächsten Spiele rum sind. Gab's bei der WM 74 schon --> am Ende Weltmeister, gab's bei den Bayern schon, was dann in der erfolgreichsten Zeit der Vereinsgeschichte geendet hat. Und sorry, bei Schalke stinkt der Kopf schon lange vom Kopf her, das wird seit Jahren vor sich hergeschoben. Ich bin gespannt, was die Spieler jetzt dann machen. Auch bei einem südlicher gelegenen Verein macht der ein oder andere Spieler gerne mal den einen Schritt zu wenig. So geht's meistens los.

    Fan des FCA


    In Sachen zusätzlicher Motivation gebe ich Dir zu 100% Recht. Ob bei uns aktuell allerdings überhaupt irgendjemand noch irgendwas auspacken kann, wird man sehen müssen. Ist zumindest fragwürdig.


    Aber an welcher Stelle hat er denn damit unrecht? Der FCA ist neben Schalke aktuell wohl der beliebteste Punktelieferant der gesamten Liga. Das mag man hassen, ignorieren oder sonstwas, aber es ist nunmal so. Wir spielen mit den Blauen zusammen aktuell den mit Abstand schlechtesten Fussball.


    Die Idee mit dem Ball in die Fresse ist sehr gut, aber dann bitte auch hier anfangen bei denjenigen, die davon gesprochen haben, dass die Niederlagen gegen die Großen nicht schlimm wären, weil es hinterher gegen die Gegner auf vermeintlicher Augenhöhe geht :zwinkern0:


    Ich erwarte mir wie schon erwähnt einfach von Spiel zu Spiel gar nix mehr, dann kann ich nur positiv überrascht werden.

    so ein wichtiges Spiel und keine 10 Beiträge:/

    Vielleicht hält bei manchem ja auch so langsam eine gewisse Gleichgültigkeit Einzug? Wenn es wie zuletzt läuft, schießen wir nur dann ein Tor, wenn der Gegner das im Endeffekt selbst erledigt und hinten braucht man einfach einen Megatag, an dem keiner einen entscheidenden Bock schießt. Somit werden wohl viele schlicht von einer Niederlage ausgehen. Nicht der falscheste Plan, denn dann kann die Überraschung nur besser werden

    Ich wünsche ihm von ganzem Herzen, dass er dann in den Spielen, in denen er fit ist, ein Faktor wird und die eine oder andere Bude macht.

    Sorry, aber ich fürchte, das werden nicht sehr viele sein.

    Ein gewonnener Punkt gegen den Abstieg. Man hat geackert, hatte auch Möglichkeiten zum 2-0, hat also durchaus weiter was gemacht und sich nicht nur hinten reingestellt. Am Ende würde ich das als unglücklich bis ein klein bisschen naiv bezeichnen, denn wenn die Nachspielzeit im Endeffekt so gut wie rum ist und der eigene Torwart den Ball nach vorne haut, dann - glaube ich zumindst - kann man da hinten den Laden schon ein bisschen zubetonieren. Aber gut, ein Zähler kann am Ende wertvoll werden, somit zumindest was für's Selbstvertrauen gemacht, auch wenn die komplette Mannschaft gerade eine Megahals haben wird. Darauf aufbauen und irgendwie versuchen, den Mainzern wenigstens einen Punkt zu klauen.

    Das war/ist aber die Zielsetzung für diese Saison gewesen. Dazu kommt, dass es für jeden besseren Tabellenplatz Kohle gibt, die wir Pandemie bedingt ganz gut brauchen können.


    Die Zielsetzung gibt der Verein vor, die Zielsetzung muss der Verein bewerten, an der Zielsetzung, dem Erreichten und den finanziellen Auswirkungen muss der Verein sich selbst messen. Ich bin ein Fan, der mit dem Verein mitfiebert, aus Sicht des Vereins vielleicht auch nur ein zahlender Kunde, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ich verdiene nicht einen Euro, selbst wenn der Verein Bayerns Sextupel dreimal am Stück wiederholen sollte, ich verliere aber auch nicht einen Euro, wenn der Verein den Laden zumachen müsste.


    Ich habe Spaß am Fussball und am FCA, möchte natürlich den größtmöglichen Erfolg miterleben, was ich glaube auch mit Aufstieg und Europa-Liga sowie einmal DFB-Pokal-Halbfinale geschafft habe und ich hoffe (!!!), dass der Verein möglichst lange ganz oben bei der Musik mitspielen kann. Als Außenstehender obliegt es im Endeffekt keinem von uns, irgendetwas einzufordern, weil es uns - sorry - in der Form einfach nichts angeht. Fans können dahingehend nur "mitentscheiden", in dem sie entweder (solange es erlaubt ist) hingehen oder eben wegbleiben. Ich habe den Verein nun von der Grattlerliga bis in die Europaliga verfolgen dürfen, hatte ganz miese Tage (das 1-1 damals in letzter Minute und ähnliches), aber auch Highlights, die man niemals vergessen wird. Sicher ärgern einen manche Dinge, die man dann auch ansprechen bzw. ablassen möchte und das dann hier oder im Stadion auch tut, wobei das hier viel angenehmer durch Argumente (manche, die hauptsächlich darüber jammern, dass andere jammern, nennen es Jammern) passiert als zum Beispiel im Stadion, wenn einige - naja, die halt - die eigenen Mannschaft auspfeifen.


    Von dem her hab ich es lieber spannend als langweilig :smile0:

    Also bleiben es weiter Herrliche Zeiten beim FCA.


    Man darf jedoch nicht vergessen, dass es mal einen Trainer gab, auf den keiner mehr einen Pfifferling gegeben hat, der aber die Chance von einem (damals ganz neu dazugekommenen) Stefan Reuter bekommen hat. Der hat den Verein dann sogar mal in die Europa-Liga geführt. Vertrauen kann sich auszahlen, aber kann eben auch schiefgehen.


    Von dem her gebe ich auch Reuter die Chance, einige - sagen wir unglückliche - Entscheidungen der näheren Vergangenheit zu korrigieren bzw. das Ruder mit dem bestehenden Personal zum Positiven herumzureißen. Ich bin mir zu 100% sicher, dass er jede Minute daran arbeitet, das auch zu realisieren. Ob es mit Herrlichen klappen wird, darf gespannt abgewartet werden, aber sicherlich ist Reuter nicht mehr so unantastbar wie seinerzeit.


    Das Schöne an der Sache: es ist spannend und man kann mitfiebern. Im Endeffekt viel besser als ein langweiliges Mittelfeld-Dasein, bei dem es um nichts mehr geht.