Beiträge von Trollomos

    Gab ja vor einiger Zeit auch schon mal Gedankenspiele, das einfach den Sportlern zu überlassen. Sprich: wer meint, der soll sich mit Präparaten vollpumpen und dann mit 30-40 wegen Organversagen abkratzen. Wurde dann selbstverständlich vehement abgeschmettert, weil ja alle den ehrlichen Sport wollen (siehe z.B. Mütterchen Russland). Wie schon mal geschrieben, laufen die Regularien da immer hinterher. Die (wenigen??) Ehrlichen sind halt die Dummen. Auch wenn ihnen Jahre später Edelmetall zugesprochen wird, sind Karrieren längst vorbei und Gelder aus Förderungen etc. können nicht mehr eingefordert werden. Hätte hätte Fahrradkette.


    Armstrong war auch unschuldig..... jetzt ist es halt Froome. Irgendwann wird der auch plaudern, aber mittlerweile herrscht da halt Bammel, weil Armstrong im Nachhinein richtig zur Rechenschaft gezogen wurde.

    Mal eine ganz andere Frage, völlig losgelöst von der Sache gestern: Wird er denn nun verlängern oder ist er nach der Saison weg? Gibt es da schon Wasserstandsmeldungen?

    Gab's da nicht schon einen Fall gegen Leverkusen? Da wurde ein Tor erzielt und danach erkannt, dass bei dem Konter, der zu dem Tor führte, ein Leverkusener kurz nach der Mittellinie im Abseits war, wenn ich mich recht erinnere.


    Das ist dermaßen Quatsch. Der Schiedsrichter hat das gestern gesehen und bewertet (stand ja auch keine 10 Meter weg), kein Freiburger hat protestiert, es kam zur Elfmeterszene. Und dann sowas. Fällt das dann nicht unter "bewusst wahrgenommene Fehlentscheidung"?


    Gegen den BVB wurde der Videobeweis mMn richtig angewandt. Das Spiel lief nach dem Foul zunächst weiter und unsere Ecke war einfach die nächste Unterbrechung. Aber es wurde speziell das Foul bewertet.
    Im Gegensatz dazu wurde gestern eine Szene irgendwo im Mittelfeld bewertet. Handspiel ist natürlich klar, auch dass daraus erst die Elfmeterszene entstehen kann ist klar. Aber hier hat der VA für mich seinen Kompetenzbereich überschritten. Sonst müsste er ja wirklich jede kleine Fehlentscheidung korrigieren, da jede Fehlentscheidung das Spiel anders verlaufen lässt.


    Naja, gestern lief das Spiel nach dem Handspiel zunächst weiter und unser Elfmeter war einfach die nächste Unterbrechung. Aber es wurde speziell das Handspiel bewertet.


    Wo genau siehst Du da jetzt den Unterschied? Dass das ganze Rumgetue mit dem Videobeweis in der aktuellen Form sinnlos ist, darüber gibt's keine zwei Meinungen, aber im Endeffekt war das von der Handhabung her gestern keinen Deut anders als gegen Dortmund. Die Ecke entstand nach dem Foul, der Elfmeter nach dem Handspiel. Beide Male lief das Spiel weiter und rückwirkend wurde eine Szene entschieden, die mit der eigentlichen Entscheidung (Ecke hier, Elfmeter da) keinen direkten Zusammenhang hatte. Wo das Ganze dann stattfindet, also ob 5 oder 50 Meter daneben, spielt doch keine Rolle.

    Weil sie zu gut spielt. Das lockt die Erfolgs- und Eventfans ins Stadion, die ihren Hintern normalerweise niemals hinbewegen würden. Und wie der typische Prollurlauber, der sich in armen Ländern seine Kippe mit einem 10 Euro-Schein anzündet, will man dann mit bester Leistung für sein "Engagement" verwöhnt werden. Diejenigen Fans, die auch da sind, wenn's schlecht läuft, weil sie den Verein lieben und die Mannschaft unterstützen wollen, brechen auch nach einer 9-Punkte-Hinrunde nicht mit Mannschat und Verantwortlichen, weil es eben um die FCA-Familie geht.

    Irrwitziger Spielverlauf, am Ende geht man mit einem guten Gefühl aus einem Unentschieden, obwohl man eigentlich sowas von dominiert hat. Wieder haben verdaddelte Chancen und individuelle Aussetzer (diesesmal hat's Baum sogar direkt angesprochen) mehr verhindert.


    Gut, dass jetzt Winterpause ist. Gerade die Nummer 6 muss sich neu sammeln, das waren zu viele gegnerische Torbeteiligungen in den letzten Spielen.


    Egal, auf ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest. Wehwehchen auskurieren und dann fit, hoffentlich vollzählig (also ohne Abgänge von Leistungsträgern) und mit voller Kraft die Hamburger weiter in den Keller blasen.

    Der Kommentar dazu auf Sport 1 ist genial: ".... um die Vorherrschaft im Partizan-Block. Die Verlierer wurde aus dem Block geworfen und von den Sicherheitskräften aus dem Stadion geführt...." :D

    Seltsames Spiel gestern. 1-0, danach erstmal Nullkommagarnix mehr. Vielen Dank an einen ausgezeichneten Keeper. Roy ist definitiv eine Verstärkung. Am Ende dann ohne Worte. 6 Minuten Überzahl (davon fast 5 Minuten bei 5 gegen 3).... Standeishockey, ideenlos, katastrophal. Gut, dass Cundari dann im PS wenigstens noch den Schlagschuss auspackt und den Zusatzpunkt sichert. So wird's schwer am Sonntag.

    War insgesamt ein tolles Spiel von zwei Mannschaften, die derzeit in der Tabelle oben reingehören. Leider haben wir nun am Sonntag 2 und gestern mindestens 1 Punkt liegengelassen und stehen nicht ganz dort, wo wir eigentlich hingehören.


    Zwei individuelle Fehler und zwei vergebene 100%ige haben am Ende zu einem 2-3 geführt. Kein Beinbruch, nur sehr schade, weil da weit mehr als ein Punkt deutlich drin gewesen wäre.


    Zum Elfer für Schalke: kann man, muss man aber nicht. Er legt's drauf an, "bekommt" seine Berührung, der Schiri pfeift. Den Ball hätte er im Leben nicht mehr erreicht. Das Ding geht aber ohnehin auf Gouweleeuw. Haut der den Ball weg und daddelt nicht so rum, dann muss niemand über die Entscheidung diskutieren.


    Freiburg wird sicher kein Selbstläufer. Die sind derzeit auf dem aufsteigenden Ast und bei unseren werden die beiden Ergebnisse sicher im Kopf rumschwirren. Hoffentlich kann man sich (und damit die Fans) am Samstag für eine grandiose Rückrunde noch ordentlich belohnen.

    Das Wettrennen ist relativ unfair. Hab im Rahmen meiner Dissertation selbst jahrelang im Labor nach Nachweismethoden für bestimmte Analyte in diversen Matrizen geforscht und entwickelt. Waren jetzt zwar keine Dopingsubstanzen, aber solche Entwicklungen bis hin zur Akkreditierung dauern teilweise Jahre. Bis dahin haben die Saubermänner längst neue Präparate, Verschleierungsmittel oder sonstige Neuheiten in der Hinterhand, mit denen man entweder die Analytik an die Grenze bringt oder das winzige Schlupfloch im Regelwerk gefunden hat. Ich habe selbst mal in Köln am sportmedizinischen Institut ein Lebensmittel auf mögliche Dopingsubstanzen untersuchen lassen müssen und hatte dabei die Möglichkeit, mit einem dort ein wenig intensiver zu plaudern. Die Kernaussage war: "die haben immer schon die nächste Stufe in der Schublade, wir laufen nur hinterher". Das sieht man wohl an den um Jahre verzögerten Aberkennungen von Edelmetall, weil man erst bei den Nachkontrollen die Substanzen findet. Dass andere Sportler dadurch aus der Förderung fallen, weil sie eben nicht Bronze geholt haben, sondern eben Vierter wurden.... der ganze finanzielle Schaden.... vom Image ganz zu schweigen, das interessiert an dem Punkt dann keinen Menschen mehr.


    Dramatisch wird's dann halt, wenn man mit einfachsten Mittelchen wie Hustensaft und Asthmaspray die gesamte Sportwelt an der Nase herumführen kann. Selbst einem Armstrong wurde geglaubt... natürlich.... kurz nach einer Hodenkrebs-OP mit folgender Therapie gewinnt man mal eben die Tour de France. Loooooogisch. Aber seine Hormonbehandlung war regeltechnisch gedeckelt, also durfte er erstmal Gott und die Welt für Blöd verkaufen, obwohl jeder gewusst hat, was da läuft. Auch die russischen Athleten dürfen - trotz Komplettausschluss und Degradierung des russischen Verbandes durch den Biathlonverband weiter munter mitlaufen. Okay, spielt keine Rolle mehr, denn wo die ohne Doping abgeblieben sind, sieht man derzeit Woche für Woche.


    Ich glaube, die Frage ist am Ende, was Veh damit nun meint, dass man anders planen müsse und so auch agieren werde, aber natürlich ohne gänzliches Abschenken.


    Sollte man in Köln tatsächlich zu dem Schluss kommen, dass ein ernster Angriff auf Platz 16 oder mehr keinen Sinn mehr hat, dann wird man auf teure Neuverpflichtungen in der Winterpause verzichten, möglicherweise sogar einige Spieler Geld in die Kassen spülend verkaufen und direkt mit dem Aufbau einer Mannschaft anfangen, die den Wiederaufstieg möglichst schnell realisieren kann, also junge und hungrige Spieler ins kalte Wasser werfen und die Mannschaft für den Wiederaufstiegskampf festigen und einspielen, wobei man natürlich immer Vollgas geben wird und vielleicht die leise Hoffnung hegt, dass es dann auch so klappt wie beim übermächtigen FCA, der gerade allen zeigt, wie sowas funktionieren kann.

    Ich denke, das gilt für alle Spieler. Finnbogason z.B. ist nur noch am meckern, wenn er den Ball mal nicht bekommt. Am Sonntag hatte er ihn dann in einer Szene und hätte nach links auf Caiuby oder rechts Gregoritsch abspielen können, die fast freie Bahn aufs Tor gehabt hätten. Stattdessen rennt er in drei Verteidiger rein und verdaddelt den Ball. Goldene Regel: ein Stürmer muss auch mal egoistisch sein. Wenn Berlin das 1-1 nicht macht, spielt's keine Rolle und alle hätten von Caiuby - Genie und Wahnsinn geschrieben. In etwa "Hinten teilweise fast für nen Herzinfarkt gesorgt, macht vorne zig Dinger ned rein, den schwierigsten nagelt er dann unter die Latte und holt den Sieg". Leider hat Caiuby es sich bei dem meisten Fans wohl versaut und ist in einer Schublade, aus der er wohl nicht mehr rauskommen wird. Selbst, wenn er für uns in der Nachspielzeit das CL-Endspiel per Fallrückzieher aus 25 Metern gewinnen würde, gäbe es welche, die ihn für seine Fehler verteufeln würden.


    Ich persönlich bekomme auch manchmal einen Hals, aber den bekomm ich bei Finnbogason z.B. auch, wenn er mal wieder die Ego-Nummer schiebt statt abzuspielen. Aber da ist die Crux: der hat 8 Buden gemacht, also alles gut. Caiuby ist mehr der Ackerer und Zuarbeiter, also bekommt er die Haue ab.


    Ich sehe das so: Wir haben eine Mannschaft (!!!!!), in der jeder seine Rolle spielt.... und das mit vollem Einsatz. Wenn ich bedenke, wie "faul" Caiuby teilweise nach hinten war und wie der diese Saison die Linie rauf- und runterwetzt und defensiv mitarbeitet und kämpft (während z.B. ein Finnbogason, ich bleibe mal bei dem Vergleich, an der Mittellinie stehenbleibt und den anderen viel Glück wünscht), dann bin ich mehr als zufrieden mit dem Kerle. Das ist seine Rolle, und die erfüllt er mit 10000% Herzblut und Einsatz. Genauso wie Finnbogason die seine erfüllt. Und solange DAS der Fall ist und jeder bis zum Ende alles gibt und kämpft, wird es da keinerlei Vorwurf von mir geben.

    So, am Donnerstag geht der Spaß los..... gleichzeitig Phil Taylor's Abschiedsparty von der Turnierbühne (Exhibitions will er ja weiterhin spielen).


    Hier mal die Auslosung zu Runde 1:


    01 M. van Gerwen v Christian Kist


    02 Peter Wright v Diogo Portela


    03 Gary Anderson v J.Smith / Humphries


    04 Daryl Gurney v Ronny Huybrechts


    05 Mensur Suljovic v Kevin Painter


    06 Phil Taylor v Chris Dobey


    07 Adrian Lewis v Oreshkin / Münch


    08 Dave Chisnall v Vincent van der Voort


    09 R. van Barneveld v Richard North


    10 Simon Whitlock v Martin Schindler


    11 James Wade v Keegan Brown


    12 Jelle Klaasen v Jan Dekker


    13 Michael Smith v Steve Lennon


    14 Benito van de Pas v Steve West


    15 Alan Norris v Kim Viljanen


    16 Gerwyn Price v Ted Evetts


    17 Ian White v Bruguier / Harris


    18 Kim Huybrechts v James Richardson


    19 Joe Cullen v Jermaine Wattimena


    20 Rob Cross v Asada / Mathers


    21 Stephen Bunting v Dimitri van den Bergh


    22 Mervyn King v Zoran Lerchbacher


    23 Darren Webster v Devon Petersen


    24 Kyle Anderson v Peter Jacques


    25 Steve Beaton v William O'Connor


    26 Cristo Reyes v Antonio Alcinas


    27 Justin Pipe v Zong / B.Smith


    28 Robert Thornton v Dolan / Ljubic


    29 John Henderson v Marko Kantele


    30 Mark Webster v Leung / Lim


    31 Jonny Clayton v Neyens / J.Lewis


    32 James Wilson v Krzystof Ratajski

    Den Spieß gestern mal umgedreht. Erst 0-3 hinten, um dann noch 4-3 nach Verlängerung in Krefeld zu gewinnen. Der Totalausfall der letzten Wochen Trupp wie Phoenix aus der Asche wieder da und sorgt mit einem Doppelpack am Ende für das 3-3 und 4-3. Es kommt wohl nun ein wegweisendes Wochenende, ob man sich weiter an Platz 10 ranrobbt, oder ob das kleine Feuerchen wieder im Keim erstickt wird.

    Düsseldorf sollte die beste Warnung sein. Die sind in unserem 9-Punkte-Hinrunden-Jahr nach grandioser Hinrunde und Europa-Träumereien am letzten Spieltag noch auf 17 abgerutscht, weil in der kompletten Rückrunde nix mehr geklappt hat. Aber ich denke, so bodenständig sind unsere Jungs und Verantwortlichen allemal. Aber als Fan darf man ja mal a wengerle träumen :)