Beiträge von SchirkSchuster

    Klar. Aber mir persönlich ist es egal, tendenziell sogar lieber, wenn ein sportbegeisterter US-Milliardär, den Hofmann seit 20 Jahren kennt, Anteile besitzt, der uns in der Vermarktung und sonst hilft und Klaus Hofmann komplett vertraut, sodass er nicht einmal einen Platz im Aufsichtsrat möchte, als 2 Unternehmer aus der Region, die durchaus Macht für ihre Anteile haben wollten und uns nirgends wirklich weitergebracht haben, sondern eher nur Geld mit dem Investment machen wollten.

    https://www.augsburger-allgeme…w-How-mit-id59504876.html

    Hofmann: Es gehen zwei Gesellschafter raus und einer geht rein. Und dieser bietet uns wesentlich bessere Potenziale.


    Hofmann: Er ist kein Investor. Das ist mir wichtig. Er ist in seinem Berufsleben Investor, aber nicht in seinem Privatleben. David ist bei den Philadelphia 76ers vor etwa zehn Jahren, bei Crystal Palace vor circa sechs Jahren eingestiegen, beide Male als Minderheitsgesellschafter. Kein klassischer Investor, den ich kenne, hält seine Anteile sechs, sieben oder acht Jahre. Er ist ein Sportverrückter, hat natürlich auch Affinität zum Geld und hofft, dass sich der FCA positiv entwickelt. Er ist ein Partner, dessen Engagement langfristig beim FC Augsburg geplant ist.


    Hört sich für mich nicht so negativ an, wie es aufgenommen wird. Das Kind ist doch schon bei der Ausgliederung in den Brunnen gefallen.

    "Bolt Football Holdings" erhält keinen Sitz im Aufsichtsrat und auch keinen anderen Posten beim FCA.


    Nun ergriff Blitzer beim FCA die Chance, auch im deutschen Fußball zu investieren. Die Augsburger erhoffen sich durch den global agierenden Partner neue wirtschaftliche Möglichkeiten. Etwa im Bereich Internationalisierung durch Marketing oder Sponsoring auf dem amerikanischen Markt. Oder durch den Austausch von Knowhow mit nordamerikanischen Profiklubs. Bereits für Sommer 2020 hatte der FCA eine USA-Reise geplant, die wegen der Corona-Pandemie jedoch abgesagt werden musste.

    Der Gesellschafterwechsel in der Investoren GmbH ist für den FCA in finanziell schwierigen Zeiten ein Schritt zu mehr wirtschaftlicher Stabilität. Trotz Umsatzeinbußen von etwa 35 Millionen Euro von März 2020 bis Saisonende kommt der Klub bislang ohne staatliche Hilfen durch die Corona-Krise.

    An den Strukturen und Machtverhältnissen beim FCA ändert sich durch den Deal nichts. Die Stimmenmehrheit an der ausgegliederten Profi-KGaA liegt gemäß der 50+1-Regel nach wie vor beim eingetragenen Verein, dessen Vorstandsvorsitzender Hofmann ist. Der Brandschutzunternehmer hält beim FCA also nach wie vor alle Fäden in der Hand - nun mit Unterstützung aus den USA.


    https://www.kicker.de/us-unter…im-fca-ein-802344/artikel

    Ich verstehe nicht wieso man in Coronazeiten große Transfers erwartet. Ohne Abgänge unseres Tafelsilbers fehlt schlicht das Geld für Ablösen über 3 Mio Euro. Tafelsilber sind aktuell wohl nur Vargas und Uduokhai und mit Abstrichen noch Marco Richter. Besonders ein Verkauf der Erstgenannten wäre bei der aktuellen Marktlage ein großer Fehler.


    Mir sind dann günstige Talente mit niedrigen Gehältern, die unser Chefscout Pauls vielleicht auch mal exklusiver kennt, aus Ligue 2 usw. lieber als die ablösefreie Resterampe mit hohen Gehältern der Bundesliga. Das hat man ja leider bei Caligiuiri (Anfangszeit ausgenommen) und Strobl (bis auf wenige Ausnahmen) gesehen. Einen ähnlichen Weg würde man dann in diesem Sommer mit Oczipka, Stambouli, Castro usw einschlagen können.


    Dass teuer und im gestandenen Fußballeralter übrigens nicht immer die beste Wahl ist, zeigen unsere Rekordtransfers leider. Koubek, Schmid, Iago, Gregoritsch waren nicht gerade Spieler, die hier langfristig Leistungen gezeigt haben. Da warens dann doch eher die Schnäppchen rund um Hahn, Max, Baba, Klavan, Gouweleeuw, Hong, Vargas aus kleineren Ligen oder?

    https://www.bolzplazz.com/amp/…__twitter_impression=true


    Na ich weiß nicht. Talente haben wir mit Civeja und Götze doch selber. Meiner Meinung nach brauchen wir auf dieser Position doch jemand mit gewisser Erfahrung. Diese Problemposition muss im nächsten Jahr einfach mit Qualität behoben werden. Ist meiner Meinung nach das wichtigste.

    Hört sich im Text doch an wie Khedira. Staubsauger vor der Abwehr, aber anscheinend technisch stärker und noch einen Ticken größer. Finde den Spieler interessant und solche mutigen Transfers gingen uns doch zuletzt völlig ab. Die Ligue 2 ist vielleicht die interessanteste Talentliga der Welt.


    In Coronazeiten bedarf es kreative Lösungen. Das wäre der Spieler. Und wenn nur Bielefeld und Schalke interessiert sind, sollte man anders als bei Llubijic auch den Zuschlag bekommen.

    Anders als Schalke hat Bielefeld noch Druck und kann nicht befreit aufspielen. Die sind noch mitten drin im Abstiegskampf und müssen. Ich denke das wird uns besser liegen als Schalke.


    Nachdem unsere Mannschaft jetzt einen sauberen S-N Rhythmus hat, rechne ich mit 3 Punkten. Zudem steht Herrlich unter Druck, was eigentlich auch immer zu einem Sieg führte.


    Weiß jemand ob Iago vielleicht zurückkehren könnte? Der ist doch seit ein paar Wochen im Teamtraining.

    Götze war damals in seiner Debütsaison vor allem gegen Mainz im Pokal sehr stark auf der 8. Dann kamen die Verletzungen. Den würde ich fit noch nicht abschreiben. Anders als Moravek kann sich sein Körper auch noch in den nächsten Jahren stabilisieren.


    Zu Khedira lässt sich sagen, dass er vor allem mit seiner Pferdelunge und Zweikampfstärke fehlen wird. Das sind aber beides keine Attribute, die man nicht klug scouten kann. Da wären Abgänge von Vargas, Uduokhai usw. deutlich schwerer zu ersetzen. Ggf schafft man es sogar intern. Ich habe mit Strobl und Gruezo auf der 6 ohnehin keine Bauchschmerzen und den Klassenerhalt schaffen, sollte man auch mit den beiden. Schön zum Ansehen ist das natürlich nicht.

    "Druck machen" ist ja nicht per se verkehrt - sofern man darunter versteht, dass die Ersatzmänner sich im Training den A**** aufreissen und durch starke Leistungen dem Stammkeeper zeigen, dass er sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen kann. Wichtig ist dabei aber natürlich dass, bei aller Rivalität, kein Neid und keine Stänkereien aufkommen.

    Wie sowas im Idealfall sein kann hat man sehr gut bei Jentsch/Amsif gesehen. Da hat Mo des öfteren beim warmschiessen mit im 5er gestanden um Simon bei den hohen Bällen ein bisschen zu stören und damit das ganze etwas realitätsnäher zu gestalten - kann mir nicht vostellen dass das funktioniert hätte, wenn die beiden kein richtig gutes Verhältnis gehabt hätten.

    Bei Luthe war es meines Wissens nach aber eher Neid und Stänkern. Da waren einige Aktionen aus Bochumer Zeiten, die ich gehört habe. Bin jedenfalls froh, dass wir da aufgeräumt haben.

    Ich frag mich langsam aber schon warum ihm so oft so unglückliche Sachen passieren.


    Muss ja früher besser gewesen sein sonst wäre er nie in die Französische 1 Liga oder in die Tschechische Nationalmannschaft gekommen

    Koubek hat gestern seit knapp einem Jahr mal wieder ein Länderspiel gemacht und das mit einer komplett anderen Verteidigung als noch vor einem Jahr. Da sind Missverständnisse halt vorprogrammiert. Würde jetzt auch mal bei Koubek abwarten wie er sich unter dem neuen TW-Trainer und durchs Deutsch lernen mit bessere Integration entwickelt. Das geht natürlich nicht in ein paar Wochen. Die Degradierung zur Nummer 2 scheint er sportlich zu nehmen und erzeugt keine Unruhe und Druck wie Luthe damals als Nummer 2 (soweit meine Quellen aus Bochum und Augsburg stimmen). Ein funktionierendes TW-Trio macht alle Keeper stärker. Luthe als Nummer 2 war in den letzten beiden Jahren mit ein Problem für die unkonstanten Leistungen.und Unruhe. Gikiewicz, Koubek und Leneis sind alles faire Sportsmänner und pushen sich gegenseitig und gönnen sich alles wie man aus den Interviews bisher raushört.


    Die Patzer von Koubek werden langfristig hoffentlich weniger und er zeigt mehr Topspiele wie gegen Hoffenheim und Wolfsburg in der vergangenen Saison. Talent kann man ihm ja trotz der Patzer nicht abstreiten. Ihm fehlt einfach komplett die Konstanz und ist deswegen als BuLi Keeper derzeit ein zu hohes Risiko als Stammtorwart. Hoffen wir mal, dass er das langfristig ablegen kann. Rein auf dem Papier haben wir jetzt aber ein besseres und ausgewogeneres TW-Trio, mit dem man beruhigt in die nächsten 2-3 Jahre gehen kann.

    Startbeitrag nach Transferschluss nun up-to-date! Mir fällt auf, dass SR ziemlich gute Arbeit geleistet hat, was Vertragsabschlüsse angeht. Lediglich zwei auslaufende Verträge stehen 2021 an mit Khedira und Suchy. Mal schauen was in der Winterperiode dann mit den zwei passieren wird, zwecks Verlängerung oder Euronen auf dem Konto. Auch 16 Abgänge incl. den verliehenen sind ne ganz schöne Hausnummer dieses Jahr.

    Khediras Vertrag wird man demnächst verlängern. Beide Seiten wissen was sie aneinander haben. Im Vergleich zu großen Teilen der letzten Saison zeigt Khedira bisher auch gute Leistungen. Ihm tut der Baier Abgang auch gut, weil sein Nebenmann nun einfach etwas spritziger ist und seine Defizite besser ausgleicht als Baier davor.


    Marek Suchys Vertrag dürfte nicht verlängert werden. Er ist ein Notnagel für die LIV gewesen um den Übergang für Talente zu ermöglichen, aber ich bin schon etwas enttäuscht gewesen. Da habe ich mir einfach mehr erwartet von einem FC Basel Kapitän der letzten Jahre. Mit 25 km/h ist er leider der langsamste Spieler der Liga und dieses Defizit kann er mit Routine nicht in einer so schnellen Liga ausgleichen. Ich glaube auch, dass er für seine Qualität auf dem Platz einfach zu viel verdient. Nächstes Jahr kommt Winther und wird hier mindestens mal als IV Nummer 3-4 geplant sein. Das traue ich ihm dann zu.


    Einen hast du vergessen. Schieber. Den Transfer habe ich nie verstanden und dürfte eher in die Kategorie Wundertüte passen. Dass er jetzt nicht mal einen Profiverein gefunden hat, ist leider bezeichnend. Auch wenn er nicht viel verdienen dürfte, ist das neben der nicht zustande gebrachten Leihe von Felix Götze mein einziges Manko in dieser Transferphase. Das lag zugegebenermaßen wohl aber auch eher an Schieber. Solange er nicht wie Szalai bei Mainz Unruhe reinbringt und sich ins Mannschaftstraining streikt, kann und muss man damit leben, dass er noch 1 Jahr auf der Payroll ist oder man sich auf eine Vertragsauflösung mit Abfindung einigt.

    Das hat nichts mit Misanthropen zu tun. In wie weit in einem leeren Stadion die Kosten für einige 1er Sitzplätze teurer wäre, würde ich gerne mal wissen.


    Das Problem, dass einige Plätze deswegen frei bleiben ist doch jetzt offensichtlich. Das ist einfach schlecht gelöst und keiner wird sich deswegen 2 Tickets nebeneinander holen. Eher rechne ich damit, dass einige einfach nur einen geholt haben und sich sicher sind, dass den Platz neben ihnen eh niemand bucht.

    Welchen Zweck hat ein Gehaltsverzicht, wenn dann das Geld zurückgefordert wird, insbesondere hat sich die Situation noch überhaupt nicht gebessert....

    Geht anscheinend nur um eine Stundung, anders als bei uns. Diese Stundung wurde den Spielern zugesichert und dieses Geld können die Spieler anscheinend jetzt dieses vertraglich zurückfordern.


    Dass die Situation nicht gebessert hat stimmt so nicht. Damals stand ein Saisonabbruch im Raum ohne, dass die Saison zu Ende gespielt werden kann und ohne, dass die TV Gelder aus den letzten beiden Tranchen fließen. Jetzt wurde die letzte Saison problemlos zu Ende gespielt und die neue hat begonnen, sogar mit Teilzulassung von Zuschauern. Damals war das utopisch. Da finde ich den Wunsch der Spieler ihr damals gestundetes Gehalt jetzt zurückzufordern nicht so abwegig, vor allem wenn man sieht, dass die Mainzer einiges an Tafelsilber im Kader haben, was sie bisher nicht verkauft haben

    Es gibt diverse Einzelplätze, bin etwas skeptisch ob die alle noch weggehen.
    Hätte auch nicht gedacht, dass es überhaupt zur Diskussion steht 5200 Leute gegen Dortmund für einen Stadionbesuch motivieren zu können...

    Das ist auch meine einzige Kritik am System. Es ist schön, dass man mit Kollegen gehen kann in 2er/4er Blöcken, aber es gibt durchaus (ich zähle mich dazu) Leute, die gerne alleine ins Stadion gehen. Dass ich dann neben einem "Fremden" ohne Abstand sitzen müsste, wäre zwar kein riesiges Problem, aber da gibts sicher auch Leute, die zur Risikogruppe gehören und so ein Risiko ungerne eingehen würden.


    Das entspricht auch irgendwie wenig einem Hygienekonzept, wenn man pauschal mal z.B 800 fremde Leute jeweils zu zweit auf einander aufteilt. Das ist wirklich blöd gelöst und ich hoffe zum RB/Mainz Spiel auf Besserung. Für mich ist ein Stadionbesuch so auch relativ uninteressant. Ansonsten wäre das für durchaus in Frage gekommen.

    Der BVB liegt uns eigentlich und unsere Defensive war gegen Union äußerst stabil. Besonders unsere IV bzw Uduokhai in Topform. Niederlechner wird als Konterstürmer auch wieder seine Stärken auf den Platz bringen und treffen. Diese Dinge lassen einen etwas positiver auf das Spiel blicken.


    Ich hoffe auf ein lange offenes Spiel mit besserem Ende für uns. Ein Punkt wäre sicher auch schon ein Gewinn und hoffe wenigstens auf diesen. Richtig tippen kann man das Spiel irgendwie nicht. Muss mal schauen, was ich bei Kicktipp reinhaue.

    Komme selbst als Nicht-DK-Besitzer in den Ticketshop zum BVB Spiel. Wollte aber nur mal gucken. Kaufen kann man aber vermutlich trotzdem nicht oder? Das wird ja im System erkannt.


    Edit: Weiß jemand wie viele Tickets noch frei sind, bzw meint ihr die gehen heute noch alle weg?

    5,5 Millionen: Dinamo Moskau verhandelt wegen Thommy


    https://onefootball.com/de/new…elt-wegen-thommy-31073842

    Der Abgang tut immer noch weh. Auch wenn Thommy nicht der ganz große Star ist und jetzt auch langsam im gestandenen Alter ist, war er doch eigentlich unser erstes richtiges Talent aus dem Nachwuchs. Immerhin würden wir wohl an der Ablöse in der Zukunft beteiligt sein.


    Das Gerücht zu Dinamo kann ich nicht glauben. Thommy war eigentlich beim VfB fest eingeplant als Stammspieler und wurde durch die Verletzung zurückgeworfen. Glaube nicht, dass er deswegen aufgibt. Und könnte er überhaupt den Med-Check in Moskau absolvieren?