Beiträge von Carter

    Hätten wir die letzten Spiele mit Lewandowski gespielt, hätte der genauso viele Ballaktionen und Tore wie Niederlechner oder Finnbogason gemacht. Kagawa hat nicht mal in der 2ten spanischen Liga den Unterschied gemacht. Da reicht auch ein Richter vollkommen. Wir haben unterdurschnittliche Qualität im defensiven Mittelfeld und unterdurchschnittliche Qualität auf den defensiven Außen. Da kannst du vorne hinstellen wenn du willst, wenn du nicht merkst, das von hinten kein Ball ankommt.

    Mit den defensiven Außen und dem defensiven Mittelfeld hast du recht. Das entschuldigt aber nicht so eine Leistung, wie sie Finnbogason heute schon wieder gezeigt hat. Das ist nicht nur unterdurchschnittlich, das hat einfach auf einem Bundesligaplatz nichts zu suchen.

    Sehe ich komplett anders. Das einzige was für Herrlich spricht, ist die Punkteausbeute und die beruht genauso rein auf unverschämtem Spielglück bisher, wie die vermeintlich verbesserte Defensive. Wir wurden von beschissenen Mannschaften wie Hoffenheim und Hertha abgeschossen, heute gab es eine Klatsche und Dortmund, Leipzig und Gladbach hatten ähnlich viele Hundertprozentige wie Wolfsburg vorletzte Saison beim 1:8. Verbessert sehe ich da überhaupt nichts, außer dass wir jetzt einen besseren Torwart haben und eben Dusel ohne Ende.

    Hast du die Pressekonferenz von Herrlich gesehen? Selten, dass man einem Trainer seine Plan- und Hilflosigkeit derart angesehen hat.


    Schmidt hat man entlassen, weil man keine Entwicklung der Mannschaft gesehen hat. Unter Herrlich sehe ich nur eine Entwicklung in die falsche Richtung. Selbst die wenigen Leistungsträger der ersten Wochen wie Vargas oder Caligiuri spielen von Woche zu Woche bescheidener.

    Eines der Qualitätsmerkmale eines guten Trainers ist es, Spieler besser zu machen. Herrlich macht die unseren schlechter.

    Darüber lässt sich natürlich trefflich streiten. Liegt es daran, dass nicht genügend Qualität nachkommt oder daran, dass dem was da ist, keine Chance gegeben wird? Ich tendiere zu Letzterem.

    Da sind wir ja nicht weit entfernt. Ich bin nur der Meinung, wenn man sich nicht traut, einem Jugendspieler 15 Minuten zu geben, dann wird es schwer zu argumentieren ihn von Beginn aufzustellen. Warum also den wieder den zweiten vor dem ersten Schritt machen. Gerade bei den Offensivspielern ist es ja nicht schwer jemanden ein paar Minuten zu geben. Richter hat auch erstmal ein paar Minunten gespielt und angedeutet, dass er der Mannschaft helfen kann und so sich mehr Minuten erarbeitet und irgendwann in der Startelf. Das ist reinwerfen für mich und zeigen, dass man ihnen zutraut Bundesliga zu spielen. Alles andere kommt dann von selbst wenn die Leistung stimmt.

    Da sind wir dann nicht weit voneinander entfernt, sondern genau auf einer Linie. Diesen Prozess hätte man meiner Meinung nach schon vor Wochen beginnen müssen.


    Für meine Begriffe will man bei uns aber unbedingt mit dem Kopf durch die Wand und meint, dass irgendwann der Knoten schon platzen wird, ohne dabei die „Zukunft“ im Sinn zu haben. Auf der anderen Seite lässt man keine Gelegenheit aus, zu betonen, wie sehr uns die Jugendarbeit doch am Herzen liegt. Das macht mich wahnsinnig.


    Mittlerweile bin sogar ich so weit zu glauben, dass der Rauswurf von Baum ein Fehler war. Und ich hab an Kritik ihm gegenüber damals nicht gespart...

    Natürlich können sie es schlechter machen und es bringt auch niemanden etwas die Jugendspieler zu verheizen. Damit tut man denen auch keinen Gefallen, dass sie von 0 auf 100 machen sollten, was die Erfahrenen nicht können. Man kann sie aber langsam ran führen, sprich ihnen halt auch mal 15 Minuten geben, damit Sie zeigen können ob sie überhaupt zu Recht finden. Ich finde heute haben Khedira, Finnbogason und Niederlechner eine gute Leistung gezeigt. Natürlich kann man Niederlechner auch draußen lassen. In erster Linie interessiert mich aber, ob ein Spieler alles gibt, daher so lange der Einsatz stimmt, kann er gerne auch immer wieder die Chance bekommen. Das hat oberste Priorität. Meiner Meinung hat man heute auch wieder gesehen, was für ein riesen Unterschied zwischen einem Finnbogason und Gregoritsch zum Beispiel herrscht. Finn und Richter können auch mal ein Duell gewinnen, die können einen Ball halten, ich weiß außer der Chancenverwertung nicht, was es an der Leistung von Finnbogason zu bemängeln werde. Das gleiche gilt für Khedira, absoluter ordentlich Spiel und so wäre er wie früher immer gesetzt. In Augsburg war es aber immer schon so, die die nicht spielen sind die wirklich Guten.

    Okay, dann haben wir zwei unterschiedliche Spiele gesehen. Finnbogason hatte einen guten Pass auf Niederlechner. Ansonsten war das unter aller Kanone. Immer die falsche Entscheidung getroffen, kaum Zweikämpfe gewonnen, eben nicht wie früher Bälle fest gemacht. Die katastrophale Chancenauswertung war für mich nur das I-Tüpfelchen auf einer katastrophalen Leistung.


    Edit: Bzgl. der Jugendspieler, was hat das denn mit verheizen zu tun? Framberger, Danso und Richter wurden auch irgendwann ins kalte Wasser geschmissen. Und ich bitte dich, aktuell sind Bazee, Jensen und Moravek dauerverletzt. Hahn fällt schon länger aus und auch Finnbogason und Richter waren länger draußen. Außer Caligiuri und Vargas sind alle Offensiven im Formtief. Wenn man nicht mal in so einer Situation den Mut bzw. das Vertrauen hat, mal den ein oder anderen Nachwuchsspieler reinzuwerfen, dann kann man sich die ganze Jugendarbeit auch gleich sparen.

    Mehr Chancen als die letzten 5 Wochen, dementsprechend halt Null Punkte. Unentschieden war absolut drin. Die Mannschaft wollte, daher kann man da keinen großen Vorwurf machen. Schade um unsere Jugendspieler, die anscheinend nur dabei sind, damit der Platz nicht kalt wird auf der Bank.

    Das ist genau das, was mich so unfassbar aufregt. Man hält viel zu lange an den vermeintlichen Leistungsträgern fest. Dass man an Niederlechner nach vier, fünf, meinetwegen sechs Scheißspielen noch festhält, kann ich ja noch nachvollziehen. Aber irgendwann muss man dann einfach mal den Jungen eine Chance geben. Khedira und Finnbogason treten noch viel länger nur den Rasen kaputt und trotzdem erhalten sie immer und immer wieder den Vorzug. Von Gregoritsch braucht man gar nicht erst reden.


    Schlechter können Oxford, Berisha oder Petkov auch nicht spielen. Aber denen verzeih ich mögliche Fehler, den oben genannten nach so vielen schlechten Leistungen und bei deren Gehältern nicht mehr.

    Ich fand Oxford auch ziemlich stark heute. Man muss halt mal abwarten, wie er gegen stärkere Gegner aussieht.


    Was bei Oxford immer vergessen wird: Der Kerl ist heute 22 Jahre alt geworden. Das heißt, bei seinen schwächeren Auftritten war er gerade mal 20. In dem Alter traut man dem eigenen Nachwuchs allenfalls zu, hin und wieder mal von der Bank aus Bundesligaluft zu schnuppern. Aber dem Augsburger Pöbel ist das natürlich scheiß egal und man schlägt auf so einen jungen Kerl nach zwei Fehlern ein, als gäb‘s kein Morgen.