Beiträge von lux

    Das undurchsichtige Beratergeschäft halt. Hätte man schon lange was gegen tun können, will aber offensichtlich niemand...

    Zitat von Spiegel

    Der Klub verwies bei einer Anfrage zu den Hintergründen des Jovic-Deals darauf, man äußere sich "grundsätzlich nicht zu Vertrags- und Transferdetails"

    Das hat Bobic aber am Sonntag auf Sport1 ganz anders gesehen...

    Ich konnt mir das Spiel jetzt auch im Re-live ansehen und muss vorsichtig sein, nicht zu euphorisch zu werden. Die positiven Eindrücke aus dem Bremenspiel haben sich nochmal bekräftigt und eine Handschrift des Trainers ist mMn schon sichtbar. Die Art und Weise erinnert mich an beste Weinzierltage. Gezieltes Pressing in riskanten Umschaltsituationen des Gegners und dann schnörkellos nach vorn spielen. Das hätte zur Halbzeit auch locker 4:1 stehen können. Die Neuzugänge finden langsam aber sicher ins Team, Abläufe und Abstimmung stabilisiert sich und die alten Haudegen wie Khedira und Finnbogason nehmen die Führungsrollen an.

    Eine in jedem Aspekt widerliche Angelegenheit. Chelsea scheißt auf Regeln der FIFA, das ist am Ende des Tages eh nur ein zahnloser Tiger. Das wird alle Beteiligten auch gar nicht so großartig stören. Solang der Zirkus läuft, fällt links und rechts genug Geld für alle ab, man muss nur die Hände aufhalten.


    Aber auch den Vormund und die Mutter nehm ich da nicht mit aus. Zumindest ich konnte mit 14 noch nicht bis zur nächsten Mahlzeit planen und der Junge soll selbstständig entscheiden, ob er 2 Jahre später, immer noch als Minderjähriger, ins Ausland ziehen soll? Und dass der Vormund zufällig sein erster Trainer war, hat zumindest auch ein Gschmäckle.

    Bei allem Witz muss ich aber eingestehen, dass ich mich in ihm wohl getäuscht habe. Ich dachte eigentlich, dass sein Trainingslager-Ausflug Kalkül war, um den Transfer nach Frankfurt final zu erzwingen. Macht die Sache aber leider für ihn nicht besser, wenn es damit jetzt weitergeht. Die AZ hat ja den ein oder anderen Fehltritt von ihm gar nicht erst mitbekommen, in Frankfurt sieht das aber anders aus. Da stellt sich die Frage, wie die Hinti-Army ihn noch feiert, wenn er dann mal einen entscheidenden Bock schiebt.

    Ich verstehe die Häme nicht. Wer noch niemals morgens nach dem Saufen mit heftigsten Wadenkrämpfen aufgewacht ist, hat einfach nicht alles gegeben...

    Er darf halt nur nicht annehmen, er geht jetzt ne Liga tiefer und das wird ein Selbstläufer. Da haben sich schon einige Kandidaten ne blutige Nase geholt, weil sie dachten so nen Club mit großem Namen wieder auf die Sprünge zu helfen, obwohl es intern hinten und vorn nicht gestimmt hat.


    Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann er nochmal voll angreifen.

    Bei mir fehlts im Kopf und in den Beinen, dafür hab ich heute nen Job, bei dem ich nicht schwitzen muss oder mich schmutzig mache...

    Als Haus- und Hofreporter der Eintracht würde ich auch nur wohlwollend berichten... Der Autor ist in seiner Haltung zum Verein quasi der Anti-Amedovski ...

    Die Crux des Geschäftes. Chelsea lockt mit Namen und Gehalt, aber im Prinzip sind die allermeisten Spieler dort nur Spekulationsobjekt. Da gehts mittlerweile gar nicht mehr um den eigenen Kader, sondern der Club ist nur noch Durchlauferhitzer.

    Er jammert ja nicht wirklich. Er hat wohl nur erkannt, dass er in seiner Karriere aus sportlicher Sicht 2-3 Fehlentscheidungen getroffen hat. Der allergrößte Fehler war meiner Meinung nach, dass er den nächsten Schritt jetzt um jeden Preis gehen muss und dann nach Schalke gegangen ist. Schalke passt weder vom Selbstverständnis, von der personellen Aufstellung neben des Platzes, vom medialen Umfeld usw. zu Weinzierl. Das war quasi in allen Belangen das Gegenteil vom FCA. Dass das zum Scheitern verurteilt ist, war schon vor der Unterschrift absehbar.


    Stuttgart war dann dummerweise aus der Not geboren nicht wieder in der Vergessenheit zu versinken. Blöderweise waren da die Vorzeichen ähnlich ungünstig und er wurde direkt sogar noch während der Saison reingeworfen.

    45 Minuten war man mehr mit dem Schiedsrichter als dem Gegner beschäftigt. Nach 45 Minuten war dann plötzlich ne Mannschaft auf dem Platz und hat tatsächlich versucht dagegen zu halten. Das stimmt mich positiv auch wenn Bremen das eigentlich viel schneller hätte zumachen müssen. Da war plötzlich Biss und Leidenschaft auf dem Platz.


    Die Leistung des Schiedsrichter war heute unter aller Sau und in den allermeisten entscheidenden Szenen abseits der Tore lag er falsch. Bei den Zweikämpfen und den persönlichen Strafen hat er völlig mit zweierlei Maß gemessen. Wie ein Lichtsteiner nach 2 diskutablen Szenen vom Platz gehen muss, ist mir völlig unverständlich. Da nützt dann auch kein Videobeweis, wenn man in den Szenen, die nicht geprüft werden, völlig daneben liegt.


    Ansonsten muss man feststellen, dass die Mannschaft endlich den Umbruch einleitet, den man seit Jahren verschleppt hat. Heute standen sechs(!) Neuzugänge in der Startelf. Dazu noch ein quasi neuer Trainer. Das ist wohl die schwerste Aufgabe, vor die eine Augsburger Mannschaft bisher zum Saisonbeginn gestellt worden ist.