Beiträge von lux

    Zusätzlich stellt sich mir ja die Frage: Krösche hat in Frankfurt am 01.06. angefangen. Wie kann der eigentlich mehrere Wochen um Richter und ein Tauschgeschäft gekämpft haben, wenn Kohr am 29.05. in Mainz verlängert hat?

    Pieper wird leider regelmäßig schwindelig gespielt. Der sieht aktuell gar kein Land. Udo mit keiner guten, aber im Vergleich zum Rest noch verständlichen Leistung. Wie einer wie Cunha bei Olympischen Spielen mitmachen darf, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Gefühlt mehr Schwalben als Ballkontakte...

    Hat im Testspiel heute gegen Honduras das 1:1 gemacht. Das Spiel wurde dann wegen einer rassistischen Beschimpfung abgebrochen.

    Die komplette Situation ist für mich nicht nachzuvollziehen. Danso hätte jetzt tatsächlich eine Chance gehabt, sich nachhaltig in Szene zu setzen und Einsatzminuten zu sammeln, nachdem Uduokhai erstmal in Japan ist. Weinzierl hat mehrfach betont, wie viel er von ihm hält und was er mit ihm vor hat. Und dann macht er noch bei irgendwelchem Social-Media-Gute-Laune-Challenge Gedöns mit um quasi direkt im Anschluss im internen Gespräch zu verkünden, dass er für den Verein zukünftig weder trainieren noch spielen kann? Und passenderweise kommt die Aussage dann direkt auch noch im gleichen Zug an die Presse?

    Auch ein vorletzter Pass sind, zumindest meiner Definition nach, keine Aufgaben eines Spielgestalters. Koo oder Altintop als Spieler zwischen den Ketten haben dann doch nur noch den Angriff ausgespielt, den Baier vorgegeben hat. In Weinzierls und Baums Umschaltspiel gibt es bei eigenem Ballbesitz für den Spieler hinter dem Mittelstürmer nicht mehr all zu viele Handlungsoptionen. Wenn der den Ball bekommt, wird um jeden Preis der Abschluss gesucht.


    Ein Spielgestalter meiner Definition nach definiert die Geschwindigkeit des eigenen Angriffsspiels durch horizontales und vertikales Passspiel, legt die Angriffsseite fest, um ein mögliches Mismatch auszunutzen und liest und erzwingt den gegnerischen Pressingtrigger um die gegnerische Ordnung aufzulösen.

    Btw. für einen an dem die U21 Spiele komplett vorbei gegangen sind. Ist Dorsch jetzt echt der Mega Transfer?

    Dorsch ist ein guter Transfer. Kann nen guten Ball spielen, kommt viel über Einsatz und Mentalität. Er scheint auch halbwegs reflektiert seine persönlichen Fähigkeiten einschätzen zu können und nicht jede Entscheidung finanziellen Aspekten unterzuordnen.


    Besser wäre gewesen, man hätte ihn schon vor einem Jahr geholt. Dann hätte man weniger bezahlen müssen.

    Naja, gestern hat halt, wie häufig, wenn größere Mannschaft aufeinander treffen, das Team gewonnen, das den ersten Fehler nutzen konnte. Werner und Havertz haben das nicht, Sterling schon. Die Szene von Müller möcht ich da gar nicht mehr mit reinnehmen, weil es mich sehr überrascht hat, dass sich England bei Führung noch zu so einem Bock hinreissen lässt. Umso dümmer natürlich, dass man den nicht nutzen konnte.


    Ärgerlich fand ich eigentlich nur, dass man tatsächlich mit der ersten konkreten Torchance der Engländer eines gefangen hat. Die Chancen davor waren schon eher Verzweiflungsabschlüsse. Die Szene kurz vor der Pause nehm ich da auch raus, weil die erstens Müller durch nen völlig bescheuerten Fehlpass eingeleitet hat und Ginter und Hummels bockstark verteidigt haben.


    Ganz konkret hat mir aber gestern der finale Druck gefehlt. Vor allem in der Anfangsphase hat man gesehen, dass man England im schnellen Spiel überrumpeln kann. Wenn Werner oder Havertz am Ball waren, war eigentlich schon schnell klar, dass es da zu einem Abschluss kommen kann und bei den Engländern gehörig Respekt da war. Ich hab nicht verstanden, warum man da nicht, wenn man schon mit 5er-Kette einen zentralen Mann opfert, durch die Schienenspieler für Entlastung über die Außen gesorgt wird. Die Räume dafür waren da.


    Was aber im aktuellen Kader schlicht und ergreifend gefehlt hat (und das kann man Löw nicht ankreiden), war ein körperlich robuster Stürmer wie Lewandowski oder Weghorst, den man auch mal hoch anspielen und der den Ball festmachen kann. Werner, Gnabry, etc sind tolle Fussballer, aber die müssen mit Geschwindigkeit auf ne Kette zulaufen. Solche Szenen hat das deutsche Spiel in der kompletten EM einfach nicht erzwingen können.

    Ich konnte keine großartigen Taktikfehler bei den Franzosen erkennen. Die haben nur die Abwehr nicht stabil gekriegt.

    Ob das jetzt ein taktischer Fehler ist, ist vielleicht Wortklauberei, aber Deschamps muss sich schon taktische Unflexibilität vorwerfen lassen. Petkovic hat mehrfach Impulse von außen gegeben und (natürlich der ergebnistechnischen Entwicklung geschuldet) einiges ausprobiert. Um darauf zu reagieren, war das französische System schon etwas zu starr. Keine Ahnung, wie man die Situation zum 3:3 einstufen soll, aber wenn beide IV die zwei Stürmer in Manndeckung nehmen und dann ein dritter Schweizer ungedeckt durchmarschieren kann, lief irgendwas reichlich verkehrt.


    Aber natürlich lässt sich das im Nachhinein immer schlau bewerten. Gerade bei einem Do-or-Die-Spiel fallen in der Regel nach 60 Minuten eh sämtliche taktischen Scheuklappen.