Beiträge von ZodiacAss

    Die Leute haben jetzt natürlich Zeit für den Garten und die seit Jahren aufgeschoben Arbeiten an Haus oder Wohnung...

    Klar, dass bei Dehner und Baumarkt Schlangen entstehen, vor allem da nur noch eine bestimmte Anzahl an Kunden gleichzeitig reingelassen wurde.

    Zumindest wurde mir das von einem Baumarkt in Bamberg erzählt.

    Da kann eine Schlange vor dem Geschäft ein falsches Bild vermitteln, wenn nur 10 Kunden auf einmal reingelassen werden.

    es gibt selbstverständlich andere Alternativen und Möglichkeiten mit dem Virus umzugehen, ohne die gesamte Wirtschaft vor die Wand zu fahren und die Geselschaft und damit auch das Gesundheitssystem auf längere Zeit nachhaltig zu schädigen.

    Siehe Singapur oder auch UK.

    https://www.tagesschau.de/ausl…?utm_source=pocket-newtab

    Jo, wenn wir es machen wie in Singapur, geben wir alle Grundrechte ab.

    Die sind im Handeln noch extremer als wir.

    Kann man machen. Temporär.


    Wie das United Kingdom würde ich es eher ungern machen.

    Erst gar nicht handeln und dann kopflos in Aktionismus verfallen ist eher kontraproduktiv für eine Wirtschaft.

    https://www.spiegel.de/politik…c4-4e50-98ef-eb467f4253fc


    Zitat

    Tatsächlich ist der einst stolze National Health Service (NHS) nicht mal ansatzweise auf einen Massenansturm Lungenkranker vorbereitet. Nachdem er in den vergangenen zehn Jahren unter konservativen Regierungen finanziell ausgeblutet wurde, sind derzeit rund 100.000 Stellen unbesetzt. Im gesamten Königreich gibt es nur gut 4000 Betten auf Intensivstationen, und damit fünf Mal weniger als in Deutschland. In der aktuellen Krise mussten sich zahllose Ärzte und Pflegekräfte ihre Atemschutzmasken selbst besorgen.


    Wie desaströs die Lage ist, ist inzwischen auch Johnsons Kabinett klar geworden. Am heutigen Montag wollte Gesundheitsminister Matt Hancock Autobauer, Rüstungskonzerne und andere Unternehmen auffordern, ihre Produktion fürs Erste auf Beatmungsgeräte umzustellen. Hotels sollen gegebenenfalls zu provisorischen Kliniken umgebaut werden. Ältere Ärzte will die Regierung aus dem Ruhestand zurückholen.

    Wie die DEL die Bundesliga beenden.

    Keinen Meister, keine Absteiger.

    Transferfenster sofort öffnen.


    Herrlich könnte in Ruhe vorbereiten, der FCA macht einen Ausflug in die USA und im August geht es wieder los.

    Fände ich gut.

    Da ich kein Wahlforscher bzw. Wahlexperte in Sachen Prognosen und Wählerverhalten bin, du aber anscheinend schon, weißt du da scheinbar mehr als ich.

    Zumindest bin ich fähig meinen Beitrag ohne platte Polemik zu verfassen.

    Aus der Nummer kommt SR bei mir jetzt nur noch raus, wenn er Manuel Baum zurückholt.

    Das fände ich sehr gut. :):flag:


    Ich lege mich fest: Es wird Weinzierl.

    2 Jahresvertrag mit Option, wird aber nächste Saison zur Winterpause von den Fäääns vom Hof gejagt, weil die EuropaQuali gefährdet ist.

    Auf jeden Fall trotzdem vielen Dank an Martin Schmidt für den Klassenerhalt 2018/19 und die zeitweise gute Hinrunde 2019/20. Mach´s gut.

    Für den Klassenerhalt musst du ihm nicht danken.

    Den Klassenerhalt hätten sogar die Hobbytrainer (inkl. dir und mir) hier im Forum geholt.

    Als stinknormaler Bundesligaverein ohne Alleinstellungsmerkmal eine konsequente und nachvollziehbare Entscheidung.

    Finde ich gut.


    Nächster Trainer: Weinzierl.

    Selbstverständlich ist Dietmar H. kein Abkömmling einer Prostituierten, sondern ein ganz feiner Ehrenmann!

    Ich finde man sollte sich bei allen Damen entschuldigen, die diesem ehrenwerten Gewerbe nachgehen. So etwas wie ein Hopp kann niemals dem Schoß einer hart und ehrlich arbeitenden Frau entspringen.

    Danke an ZodiacAss für die umfassende Antwort. Ich komme aber an einem Punkt einfach nicht weiter: die BVB Fans haben das wissentlich und absichtlich herbeigeführt durch Verstoß gegen eine Bewährungsauflage.

    1. Gern geschehen.

    2. Das ist aber nur meine persönliche Sicht, warum Solidarität gerechtfertigt ist. Mitglieder einer aktiven Szene sehen das bzw. begründen es womöglich anders. Ich bin kein Angehöriger einer aktiven Szene, wie bspw. der Ultras, kann also für diese auch nicht sprechen.

    3. Versuchen wir ein anderes Beispiel. Eine Bande begeht in deinem Viertel nachts Sachbeschädigungen an öffentlichen Eigentum. Die Stadt erwischt sie, spricht eine Bewährung mit einer Auflage aus: Sollten wieder Sachbeschädigungen geschehen, wird nachts eine allgemeine Ausgangssperre für das ganze Viertel verhängt. Einer anderen Bande ist die Auflage und die Konsequenz für die anderen Bewohner scheißegal und begeht auch Sachbeschädigungen. Und trotzdem wird die Ausgangssperre verhängt.

    Worin könnte das wohl münden?

    Vielleicht in Bürgerwehren, die die Aufgaben der Polizei übernehmen?


    Kollektivstrafen sind scheiße. Und Solidarität und plakativer eskalierender Protest dagegen meiner Meinung nach angebracht.

    Ganz besonders, wenn zur gleichen Zeit gegen wirkliche Entgleisungen bspw. rassistischer oder homophober Art nicht derart konsequent vorgegangen wird.

    Mal für mich als "Anfänger": der BVB hat eine Bewährungs(kollektiv)strafe bekommen 2018. Ob man die gut findet oder nicht sei mal dahin gestellt, aber es ist Fakt. Dann passiert genau das im BVB Fanblock, von dem man weiß, dass damit diese Bewährung hinfällig ist, hinfällig sein muss. Jeder Beteiligte wusste das, und man hat es dennoch getan.

    Ja, und genau da liegt das Problem an Kollektivstrafen.

    Ein paar Idioten ist das immer egal, ob Kollektiv- oder Individualbestrafung; die würden so oder so eine Strafe bekommen.

    Denen ist die Drohung scheißegal.

    Das einzige, was diese Kollektivstrafen meines Erachtens irgendwann bewirken werden, ist, dass es irgendwann Selbstjustiz im Block geben wird. "Normalos" vs. "Ultras/aktive Fans". Und dann wird das Geschrei noch größer als es jetzt ist.

    Daher finde ich es nicht verkehrt erneut zu zeigen, dass Kollektivstrafen nichts bringen.


    Kollektivstrafen haben noch nie etwas gebracht, sind aber für DFB/DFL ein bequemes Mittel um Aktionismus und eine harte Hand zu zeigen, ohne sich die Mühe machen zu müssen, die wahren Täter zu identifizieren.

    Die ganze Fanszene geilt sich am Wort Hurensohn auf und holt sich darauf einen runter. Fanszene Onanie stärkt den Arm und schwächt das Knie.

    Ich bin auch kein Fan des Wortes Hurensohn. Ist mir zu platt und unkreativ.

    Aber darum ging es gestern nicht.

    Es ging um die Kollektivstrafe, die gegen die BVB-Anhänger ausgesprochen wurde. Und das wegen einer kleinen Anzahl von Personen, die diese Beleidigung genutzt haben.

    Und das ist nicht in Ordnung. Vor allem, da es nur um die Person Hopp ging.

    Bei gleichen oder anderen Beleidigungen egal welcher Art, die jedes Wochenende in den Stadien vorkommen, gegen andere nicht so "wichtige" Personen wie Hopp, interessiert es niemanden.

    Und darauf haben einige Personen, die vermutlich der Münchner Fanszene angehören, solidarisch reagiert.

    Und das, unabhängig davon wie ich zu der Beleidigung "Hurensohn" stehe, finde ich gut und richtig.


    Der DFB-Pokal Spieltag und der nächste Bundesliga-Spieltag dürfte interessant werden. Mich würde es nicht wundern, wenn in so gut wie allen Stadien Hopp beleidigt wird, und es (beinahe) Spielabbrüche gibt. Und auch das fände ich dann als Protest gegen unverhältnismäßige Kollektivstrafen völlig gerechtfertigt.

    Die drei Stufen-Regel ist da auch gut auszunutzen. Man holt sich zwei "Strikes" ab, und gibt danach Ruhe. Zweimal den "Skandal" provozieren, und den Spielabbruch vermeiden.