Beiträge von ZodiacAss

    Wenn man auf dem weißen wenigstens das Wappen farbig gemacht hätte. Was soll das in schwarz weiß?

    Das ist auch einer der wenigen Fälle, in denen ich das Sponsorenlogo in der Originalfarbgebung gelassen hätte.

    Trikots mit Kragen sind allgemein scheiße.

    Das grüne sieht aus wie ein Pyjama.

    Rot ist nett. Wenn das das Heimtrikot wäre, könnte mal wieder "Come in you Boys in red..." durch's Stadion klingen...

    Und: ihn dann spielen lassen, als wär nix gewesen, passt auch nicht so ganz.

    Naja, eigtl. schon. So konnte er sich nochmal für andere Vereine zeigen.

    Und zu einer Vertragsauflösung gehören immer zwei. Wenn man will, dass der Spieler Bock auf eine Vertragsauflösung hat, wäre es gut, wenn andere potenzielle Arbeitgeber ihn nochmal sehen, und Interesse entwickeln können.

    Ablöse wird man für ihn nicht bekommen, aber Gehalt will man auch nicht weiterbezahlen. Also einigt man sich auf eine Abfindung und ein paar Spiele am Ende der Saison.

    Sich sonst vor lauter Covid-Panik einscheis.sen, Maskenball veranstalten , die Grundrechte links und rechts im Dutzend abgeben , aber wenns um die Stehplätze auf der UBT geht , dann hörts natürlich auf....

    :grinsen0:

    Da zeigt sich wieder wie selektiv du liest.

    Nämlich nur das, was du lesen willst.


    Exorzischt hat geschrieben, dass man die Tribüne wieder dicht macht, wenn die Regeln nicht eingehalten werden. Und so wie er das formuliert hat, wäre er im Fall der Fälle damit einverstanden.

    Barbarossa hat sich auch dahingehend geäußert, dass Abstandsregeln eingehalten werden müssen. Er macht sich diesbzgl. aber keine Sorgen, da die Szene durch die Solidaritätsaktionen bereits gezeigt hat, dass man Covid 19 ernst nimmt.


    Wo du da jetzt rausliest, dass irgendwer für die Tribüne Sonderregeln oder gar keine Regeln will, weiß ich nicht.

    Dem widerspricht nicht, dass man hofft, dass der FCA mit der DFL und dem Gesundheitsamt ein Konzept erarbeitet unter dem die Tribüne geöffnet werden kann.

    Und an dieses Konzept wird man sich halten, und wenn das einige nicht tun, wird sich der Exorzischt nicht darüber beschweren, dass die Tribüne dicht gemacht wird, sondern auf die Deppen schimpfen, die sich nicht an Regeln halten, und so eine Schließung forcieren.

    Find's nett, dass die Würzburger Kickers zweimal erwähnt werden. :D

    Und warum redet jeder von Schweinfurt? TürkGücü ist doch Tabellenführer der Regionalliga...


    Edith hat mich gerade darauf aufmerksam gemacht, dass ich die Entscheidung, dass TürkGücü als Aufsteiger feststeht und Schweinfurt dafür den DFB-Pokal bekommt, nicht mitbekommen habe.

    Verdammte Ferkel, so ein Geschachere.

    Wenn Baier gegangen wird, und dies mit Vereinswerten verargumentiert wird, ist das an Scheinheiligkeit kaum zu überbieten.

    Wo waren die Vereinswerte bei der Entlassung von Baum?

    Aber da ging's ja um den Klassenerhalt und somit wirtschaftliche Gesichtspunkte.

    Moment - geht's bei Baier auch um's Geld?

    Dann macht er nur das, was ihm von der Vereinsführung vorgelebt wurde.


    Nur zur Klarstellung: Wenn der FCA der Meinung ist, dass Baier gehen soll, ist das okay. Mir ist nur die Argumentation zuwider. Soll man halt einfach sagen warum, und nicht was von Werten faseln, die der Verein gern auch selbst mal vergisst.

    Zu 1.: Genau deswegen war der Vergleich in der Diskussion mit dir passend.

    2. Mit der Moralkeule wurde angefangen als von armen Menschen gesprochen wurde, die dringend auf die Rückzahlung angewiesen sind.

    3. Perfekte Selbstreflexion von dir! Da kannste stolz sein, dazu ist nicht jeder in der Lage.

    4. Wer die Erklärung als Oberöehrerhaft empfunden hat, möge bitte meinen Beitrag "disliken". Wenn dies noch mehr Leser so empfunden haben, werde ich an mir arbeiten müssen.

    Des Weiteren sind die Begriffe keine Beleidigungen sondern Eigenschaften, und persönlich war das gleich dreimal nicht, da ich meinen Beitrag unpersönlich, bewusst allgemein gehalten habe und niemanden direkt angesprochen habe ("gewisse Menschen").

    Wenn du dich trotzdem angesprochen fühlst, musst du das mit dir selbst ausmachen.

    Die Toten bekommen das Geld nicht zurück. Deine Aussage ("die gleichen Leute") ist schon deswegen schlicht falsch.

    DAs eine hat mit dem anderen also überhaupt nichts zu tun und Thema verfehlt.

    Aber wieder mal netter Versuch mit biligem Populismus Stilmmung zu machen.

    Falsch. "Die gleichen Leute" steht für eine Gruppe innerhalb der Bevölkerung.

    Und zwar der ältere Bevölkerungsteil.

    Ich erkläre dir seinen Vergleich:

    Als diese Gruppe durch die Pandemie bedroht wurde bzw. noch wird (weil Risikogruppe, ab 'nem bestimmten Alter gehört man da automatisch dazu), dann ist bzw. war das für gewisse Menschen egal und "gehört zum Leben dazu".

    Wenn die Menschen, die durch die Pandemie bedroht sind, aber ihr Geld nicht bekommen, dann regen sich gewisse Menschen auf.

    Das zeugt von Doppelmoral, Egozentrik, Egoismus und Geltungssucht, aber ganz bestimmt nicht von Sorge um andere Menschen

    Die einen haben coole Versicherungen, schnittige Sportwagen, geiles Bier und glänzen durch Skandalfreiheit.

    Die anderen machen peinliche Hariboplagiate und kindische Plastikpüppchen.

    Klar soweit? ;)