Beiträge von Zirbelmeischter

    Einige Dinge verstehe ich nicht. Die hohe Ablösesumme für Pepi, die (noch) nicht stattfindenden Transfers auf Schlüsselpositionen und die Tatsache, dass eines unserer vielversprechendsten Talente ablösefrei zu haben ist. Vielleicht gibt es ja für alles eine vernünftige Erklärung, aber von außen betrachtet ist das alles schon merkwürdig bzw. frustrierend. Was ich allerdings gut finde, ist die Trainerwahl. Muss ja auch mal gesagt werden.

    Sehr guter Kommentar. Trotzdem sollte man sich nicht ewig Zeit lassen mit der Trainersuche. So weit ist die Vorbereitung nun auch nicht mehr weg.

    Also: Von den betroffenen Herren hat Reuter sicherlich am meisten für den Verein getan. Ich verstehe auch nicht all seine Entscheidungen und sicherlich hat er Fehler gemacht. Eines ist aber klar: er handelt immer im Sinne des Vereins. Was Weinzierl am Wochenende veranstaltet hat, finde ich als Außenstehender viel schlimmer. Sich nach dem Spiel in großem Stil als das arme Opfer hinzustellen - ohne Rücksicht auf Verluste. Na ja…

    Ohne Reuter wäre er 2012 erst einmal in der Versenkung verschwunden.

    Hah! Alle beteiligten von Mannschaft, Trainerteam, Management kritisieren, Kündigungen fordern, schlechtes Arbeiten attestieren, jahrelange Unfähigkeit vorwerfen oder was auch immer auf den letzten Seiten geschrieben wurde von der Couch aus ist also nicht arrogant, aber mein Text genau das zu kritisieren? Geile Logik

    Ich habe nie Reuters Rücktritt gefordert oder dem Verein pauschal schlechtes Arbeiten vorgeworfen, sondern die spielerische Armut und sportliche Stagnation der letzten Jahre kritisiert. Klar freue ich mich über ein 12. Jahr BL, aber es liegt m.E. schon das ein oder andere im Argen. Wenn du das nicht so siehst, ok. Musst aber nicht gleich so von oben herab kommen. Nervt mich einfach.

    Was redet ihr denn alle immer von Verbesserungen? Wir spielen 1. Bundesliga. Wir haben in der 1. Bundesliga wieder genug Punkte geholt. Ihr tut so als ob es in der Bundesliga reicht Fusballmanager am PC zu spielen. Wie kommt ihr denn immer darauf über genug Wissen zu verfügen um die Arbeit einschätzen zu können? Das Ziel ist erreicht, selbst wenn Stuttgart gewonnen hätte. Hätten wir es noch in der eigenen Hand gehabt. Als ob es irgendjemand interessiert was die Couchhelden hier denken. Wir spielen Bundesliga, haben eine tolle Infrastruktur geschaffen in der Zeit und Corona lächerlich einfach weggesteckt.
    Freiburg hat am WE daheim gegen einen direkten Konkurrenten 1:4 verloren und wir gegen die 3. beste Mannschaft auswärts 4:0. Das hätte locker, mehr als locker auch an einem 12. Spieltag so ausgehen können. Ihr seid so lächerlich undankbar. Wenn ich Bochum etc. so sehe wie die abfeiern und was hier und bei Social Media abgeht, sollte man erstmal absteigen, damit sich ein paar Leute wieder anderen Hobbies zuwenden und uns nicht nerven.

    Furchtbar arrogantes Geschreibe.

    Also ich kanns manchmal echt nicht fassen. Punktemässig ja, da sind wir auf dem Niveau der Vorsaison. Aber unter HH gab es nur und ausschließlich Rumpelfussball der allerübelsten Sorte. Da ist sogar mir rosarote Brille tragenden Schönredner irgendwann die Hutschnur gerissen und das will was heissen.


    Wer jetzt ernsthaft behauptet, da hätte sich nix geändert – sorry, aber dem ist echt nicht mehr zu helfen.

    Es hat sich was geändert, aber erstaunlich wenig. Außerdem konnte es nach Herrlich nur besser werden. Hatte mich echt auf eine zweite Weinzierl-Ära gefreut. Jetzt wäre ich aber froh, wenn man sie nach dieser Saison wieder beenden würde. Seine Selbstgefälligkeit nach dem gestrigen Spiel fand ich übrigens furchtbar. Jetzt bitte nicht die Frage, wer dann kommen soll. Bin mir aber sicher, dass es z.B. in unseren Nachbarländern mehrere gute Trainer gibt, die wir hier vielleicht gar nicht so auf dem Schirm haben.

    Dann sollte man Weinzierl aber auch mindestens eine Saison mit einem komplett neuen zentralen Mittelfeld zugestehen. Meinst nicht auch? Drauf hat er es ja, wenn man den Kicker-Statistiken glauben kann.

    Hat man ja schon so gut wie. Bitte nicht falsch verstehen. Der FCA wird nie den feinsten Fußball der Liga spielen. Muss er auch nicht. Trotzdem wäre es schön, wenn es bald spielerische Fortschritte gäbe.

    Man sehe sich die Entstehung des 1:4 an. Uduokhai hat den Ball vorne links und bekommt null Unterstützung. Er geht in den Zweikampf und verliert ihn. Auch wenn es in meinen Augen ein Foul war. Dann ist Dorsch zu weit weg und der Gegner läuft ihm davon. Der Rest ist dann ein perfekt ausgespielter Konter. Ausgangspunkt aber eine Situation, die man beim FCA viel zu oft sieht. Ein Spieler hat in der Offensive den Ball, aber keiner bietet sich an. Man wartet lediglich in der Mitte auf Flanken.

    Und was dann? Man hat gegen eine wirklich gute Mannschaft verloren, die extrem effizient war und einen Lauf hat. Die in den letzten Spielen sichere Abwehr hatte heute einige schwere Schnitzer und einige Spieler nicht ihren Sahnetag. Es war nicht das beste und sicher auch nicht das schlechteste Spiel der Saison. Auch gegen Wolfsburg, Mainz und Bielefeld war Weinzierl unser Trainer und Cali unser Spieler und Matchwinner. Auch heute habe ich keinen gesehen, der vor Abpfiff aufgegeben hat.

    Man hat gegen eine Mannschaft verloren, die ein klares Konzept hat und in der jeder weiß, was er zu tun hat. Das ist beim FCA wohl nicht der Fall, obwohl es mit unseren Einzelspielern möglich wäre. Wenn wir die Klasse so wie es aussieht halten, dann weil einzelne Spieler durch ihre Qualitäten immer wieder entscheidende Tore geschossen haben und ab und an mal konsequent verteidigt wurde. Eine wirkliche Spielidee ist leider nicht zu erkennen. Und das finde ich enttäuschend.