Beiträge von Rosen au

    So ganz kapier ichs nicht. Nach Strauß gab es in den letzten Jahren nur 2 eigene Leute, die den Sprung in den Kader geschafft haben (Lehner vernachlässige ich mal, weil der überhaupt keine reelle Chance hatte). Hain wird auf der Bank vernachlässigt, Makarenko verliehen und jetzt ohne neue Chance zu bekommen verkauft. Klar wäre es schwer geworden für Makarenko, sich nächste Saison durchzusetzen, aber selbst in der Bundesliga gibts jedes Jahr paar ganz junge Leute, die es überraschend schaffen. Ich finds schade, dass man den wenigen eigenen Nachwuchstalenten überhaupt keine Chance gibt, obwohl die Zeichen ja auf Verjüngung stehen und man andere Talente holt. Ein Schick z.B. mit Zweitligaeinsätzen im einstelligen Bereich (ich glaube 9 Spiele) wird als große Nachwuchshoffnung verpflichtet, ein Makarenko bekommt nicht einmal so viele Chancen, obwohl er beim Saisonauftakt in Nürnberg durchaus sein großes Talent aufblitzen ließ.
    Alles Gute, Toni!!

    Ok, das wars dann wohl! Klassenerhalt sollte nach den heutigen Ergebnissen geschafft sein, auch wenn wir gar nichts mehr holen.
    Wenn Spieltag 33 absolut ungüstig verläuft (hab mal beim Kickertabellenrechner alle Spiele mit 2:0 gewertet), siehts so aus:
    14. FCA -1 39
    15.Koblenz -5 38
    16. Osnab. -14 38


    aufgrund des Torverhältnisses müssten am letzten Spieltag Koblenz in Ingolstadt und zugleich Osnabrück in Duisburg gewinnen, um uns zu überholen.
    schon sehr sehr unwahrscheinlich, dass das Komplett-Negativ-Szenario von Spieltag 33 + 34 eintritt.


    Noch einfacher wär, einfach Wehen schlagen und gut is....

    Beide Torhüter hatten in der Vorbereitung gleiche Chancen, Sven war damals eindeutig besser und ich habe es damals Fach hoch angerechnet, dass er den Besseren hat spielen lassen, obwohl der Großteil der Leute auf Vasili gehofft hat. Und Sven hat insgesamt ne gute Saison gespielt, von daher war die Entscheidung völlig richtig.
    Bin mir sicher, dass auch Luhukay in der Vorbereitung so verfährt und allen ne faire neue Chance gibt. wenns dann Vasili wird, wunderbar. kann ich gut mit leben. Aber erstmal muss Vasili beweisen, dass er besser ist, die ständige Hexenjagd auf Neuhaus von einigen ist echt unangebracht!

    Wir haben 38 Punkte, damit ist man normal längst gesichert - vergangene saison reichten 37 Zähler, und das bei 4 Absteigern (!). Blöderweise diese saison eben nicht.

    Ich habe gerade mal die Sonntagsspiele und den Di/Mi Spieltag durchgerechnet, im schlimmsten Falle sähe es 2 Spieltage vor Schluss punktemäßig so aus, der aktuelle 9.Platz ist schon sehr trügerisch. Wie gesagt, das wäre der worst case, aber sollte Warnschuss genug sein, wie schnell es noch nach unten gehen kann!



    09Rot-Weiß O.41
    101860 München 40
    11FSV Frankfurt 40
    12Koblenz 40
    13Rot-WeissAhlen 39
    14Rostock 38
    15FCA 38
    16VfLOsnabrück 38


    Der eine spielt nur Pässe über zwei Meter, der andere Pässe mit mehr Risiko, die allerdings viel mehr bringen. Da würde auch niemand auf Idee kommen zu sagen, aber von der Statistik ist er besser oder gleich. Spieler aufgrund von Statistiken zu vergleichen bringt überhaupt nix. Jeder der beide die letzten Jahre spielen gesehen hat, weiß wer der bessere ist

    Wie recht du da hast! Mir sträuben sich auch jedes Mal die Haare, wenn ich diese ganzen Statistiken lese , die Objektivität vorgaukeln und dabei die wesentlichen Dinge eines Spiels gar nicht berücksichtigen (können). Das trifft für Pässe, gewonnene Zweikämpfe, Ballbesitz einer Mannschaft etc gleichermaßen zu.

    Klingt alles sehr vertraut hier exakt wie in der Hinrunde:
    Fehlt nur noch Fachs Schicksalsspiel in St.Pauli, Thurks Tor in der Nachspielzeit und die Serie danach.

    Nach 20 min hätte alles klar sein können, herrliche Spielzüge, gute Torchancen. Am Ende muss man über den Punkt fast noch froh sein. Aber insgesamt ne gute Leistung, wesentlich besser und engagierter als gegen Nürnberg und Ahlen.


    Die Auswechslungen habe ich heute nicht kapiert. Entweder ich will am Ende noch gewinnen oder ich will das Ergebnis halten. Aber 2 Stürmer bringen und sich zugleich selbst der Zeit für den möglichen Sieg berauben, indem man sie einzeln im Minutenabstand einwechselt? Kann mir jemand erklären, was da für ein Gedanke dahintersteckt?


    Zuschauerzahl war sehr enttäuschend für das schöne Wetter.

    Ich denke es sind ganz banale Gründe, alle hier schon genannt. Der Sättigungseffekt ist definitiv nicht zu verachten. Bei ersten 2. BL Spiel gegen Köln war die Bude voll!

    So sehe ich das auch am ehesten, Sättigungseffekt triffts gut.


    Köln, 1860 etc in der Rosenau, da kommt nach 23 Jahren Abwesenheit vom Profifußball so manch ein Neugieriger ins Stadion, der nicht unbedingt großer FCA-Fan ist
    Jetzt im 3.Jahr sind Gegner mit Namen nichts Besonderes mehr, im Aufstiegsjahr wäre ein Spiel gegen den Club 100% ausverkauft gewesen, auch wenn wir am Tabellenende gestanden wären. Die hohen Zahlen um die 20000 in der Rückrunde 06/07 sind nur bei ständiger sportlicher Verbesserung zu halten, was auf Dauer nicht möglich ist.


    Sollten wir die nächsten Jahre konstant in der 2.Liga kicken, womit ich hochzufrieden wäre, denke ich, wird sich der Schnitt eher bei 10000 - 13000 einpendeln. Vergleichbare Städte haben bis auf wenige Ausnahmen auch nicht mehr Zuschauer. Ausnahme wird natürlich das erste Jahr in der neuen Arena sein.

    Kann schon sein.
    Aber dann hat man ihnen auch zu Regionalligazeiten schon die Regionalliga nicht zugetraut, denn wie gesagt, Ausnahmen gab es da auch schon immer. Aber kann ja eigentlich nicht sein, dass Vorschriften nur eingehalten werden müssen, wenn man einem Verein irgendetwas zutraut oder nicht, schon komisch.

    RW Ahlen (Wersestadion): 11.000 Plätze
    FC Ingolstadt (TUJA-Stadion): 11.418
    SV Wehen-Wiesbaden (Brita-Arena): 13.500


    Sind das alles Ausnahmegenehmigungen?

    Ich glaube ja.
    Zumindest muss klar sein, dass die vorgeschriebene Kapazität nur vorübergehend unterschritten wird, was ja zumindest in Ingolstadt der Fall ist.
    Die Ausnahme der Ausnahmen ist aber natürlich Wehen. Die bauen eine komplett neue Arena, die nicht den Anforderungen entspricht und bekommen sofort wieder eine Ausnahmegenehmigung, nachdem sie schon zu Regionalligazeiten nur mit ständigen Ausnahmegenehmigungen auf dem Halberg spielen durften. Schon merkwürdig, warum da bei manchen Vereinen ständig ein Auge zugedrückt wird und bei anderen nicht.

    Ich hab den Schorsch irgendwie im Stehplatzbereich in Erinnerung, ungefähr da, wo heute Block Q-R ist, zumindest war er zahlreiche Male anfangs der 80er-Jahre dort. Vielleicht meint ihr doch 2 verschiedene Leute. Aber ist egal, der Schorsch war auf jeden Fall ein Original! Das geilste war immer, wenn er in der Stadt in einem der Zeitungskästen irgendne Schlagzeile über den FCA oder den AEV fand, dann blieb er minutenlang davor stehen und "analysierte" lautstark das Geschriebene. Ein wahrer Support weit über den 90min Stadionbesuch hinaus :zwinkern: Ich hatte ihn sehr gern!

    Sei Dir verziehen, Rosen au! :grinsen:


    Denk Dir nix, wenn Dich hier ein Dino anbellt. Denk dabei lieber immer an Elliot, diesen grünen Disney-Drachen, wie er krampfhaft versucht, Feuer zu spucken, um das Leuchtturmlämple zu entzünden und dabei völlig außer Atem kommt. Da kann man dann schon eher ins Schmunzeln kommen, als sich aufzuregen. Daher ja auch der Titel "Elliot das Schmunzelmonster" ...


    :zwinkern:

    Danke kickmops, dein Tipp hat funktioniert. Das Schmunzeln im Raume hier gewinnt langsam die Oberhand...

    also nachdem ich eben mal ein paar Hansa foren durchgelesen habe, sind die alle sehr optimistisch für einen sieg, weil der Eilts so ein wundermensch ist..
    der wird es nicht schaffen innerhalb 1 woche die Mannschaft so hinzukriegen das sie gegen UNS gewinnen können, da wir jetz zweikampfstärker rein gehen und wir werden gegen rostock viel mehr Chancen verwerten als sonst.


    An Fans kommen doch ein paar sogar mitm zug, aus niedersachsen und da oben die ecke, die fahren heut abend bzw nacht schon los und kommen so gegen 11:30 bzw 12;30 so am HBF an-- schätze so mit vll 100 Rostockern, höchstens

    Unterschätz die Fans mal nicht, die haben vor 2 Jahren mit den besten und lautstärksten Gästesupport in der Rosenau geliefert, den ich je erlebt habe. Damals waren es wohl ca 1000. Ok, sportlich läufts dort grad nicht, aber mit 500 rechne ich an einem Sonntagsspiel schon.

    Sag mal, hat Dir der Onkel Doktor die falschen Pillen verschrieben oder kennst Du nicht den Unterschied zwischen Profi- und Amateurvereinen???

    Komm, lass die Arroganz, sag mir lieber, ob du lesen kannst oder einfach nur zu faul bist, ganze Beiträge zu lesen?? :roll eyes:
    Du kannst doch nicht einfach einen Satz völlig aus dem Zusammenhang reißen und meinen Beitrag völlig verfälschen?


    Also nochmal für dich: Es gibt nur wenige jetzige Profivereine in Deutschland, die in den letzten 8 Jahren 2 Klassen nach oben geklettert sind. Darum gings in meinem Beitrag und darauf war das "erfolgreichsten deutschen Profivereine" bezogen. Alles klar?


    Zu 73/74: stimmt, das habe ich nicht live erlebt, ich kenne erst Spiele ab 77/78. Aber du wirst zugeben müssen, dass damals Ende der 70er-Jahre wesentlich weniger im Stadion los war als heute, obwohl es auch 2.Liga in ähnlichen Tabellenregionen war. Von daher erleben wir momentan tatsächlich zuschauermäßig ne enorme Anzahl, obwohl es sportlich diese Saison bisher nicht überragend lief. 73/74, zum Teil noch das Folgejahr, war ne enorme Ausnahme, nichts anderes habe ich geschrieben.


    Aber eigentlich gehts hier im Thread ja um Fach, ok sorry, liebe Forumsgemeinde, aber die Klarstellung musste sein.

    Du hast einige vergessen, z. B. die TUS Koblenz (2 Aufstiege) und die Fahrstuhlvereine wie Köln (3 Ab- und Aufstiege), Nürnberg (2 Auf- und Abstiege), Bochum (2 Ab- und Aufstiege), Bielefeld (2 Aufstiege, 1 Abstieg), Frankfurt (2 Ab- und Aufstiege), Gladbach (2 Aufstiege, 1 Abstieg), Braunschweig (2 Auf- und Abstiege), Duisburg (2 Aufstiege, 1 Abstieg)...:)

    War wohl ein Missverständnis, ich meinte nur die Vereine, die in den
    letzten 8 Jahren insgesamt 2 Ligen nach oben geklettert sind. Aber mit
    Koblenz hast du recht, die gehören noch dazu, außerdem habe ich den FSV
    Frankfurt vergessen.

    Euphorie gibt es in Augsburg nur, wenn es jedes Jahr nach oben geht. Ja, jedes Jahr! Leichte Rückschritte oder Stillstand führen schnell zu ...."raus"-Forderungen. Ist jetzt nicht nur auf Fach bezogen, der tatsächlich in der Außendarstellung viel Scheiße gebaut hat, die "raus"-Forderungen gingen ja stets in alle Richtungen (Teile des Präsidiums und stets einzelne Spieler)


    Hab gerade mal überlegt, wie viele aktuelle Profivereine es in Deutschland gibt, die in den letzten 8 Jahren zweimal aufgestiegen sind: Mir fallen spontan RW Oberhausen, TSG Hoffenheim und FC Ingolstadt ein, und .... wir! Hab ich jemand vergessen?


    Statistisch gesehen gibt es deutschlandweit (auch weltweit) jedes Jahr genauso viele Vereine, die sich tabellarisch verbessern oder eben verschlechtern, jeder Verbesserer lässt automatisch andere hinter sich, die sich verschlechtern. Das muss einigen Augsburgern noch in den Kopf, dass man nicht durchwegs nur zur einen Sorte gehört. Aber wer in diesem 8-jährigen Zeitraum erst dazugekommen ist (die meisten also), kennt natürlich die negative Seite nicht, bzw erst seit dem letzten Jahr, als es erstmals seit laaaaaaanger Zeit bergab ging. Das ist das normalste der Welt, das so was hin und wieder passiert.


    Wir erleben gerade sportlich und zuschauermäßig die so ziemlich erfolgreichsten Jahre, die der Verein in seiner Geschichte hatte (von einigen wenigen Jahren z.B. 73/74 oder uralten damaligen Oberligazeiten in den 50ern, 60ern? sorry, bin erst 1968 geboren...) abgesehen). Ok, kritisieren darf sein, aber manchmal wünsche ich mir schon, dass einige hier diesen Zusammenhang erkennen und auch mal mit etwas zufrieden sein können! Wie gesagt, wir sind einer der erfolgreichsten deutschen Profivereine des letzten Jahrzehnts, an der Gesamt-Stimmung im Forum könnte man oftmals Gegenteiliges vermuten...