Beiträge von L-Blocker

    Fakt ist einfach das wir in vielen Bereichen seit ca. 3 Jahren vor uns hindümpeln und uns Jahr für Jahr in die falsche Richtung entwickeln.

    Wir hatten zwei Warnschüsse bzgl. Abstieg und sind bisher ohne blaues Auge davon gekommen. Das allein kann aber doch nicht ausschlaggebend für ein "Weiter so" sein. Wir sind meiner Meinung nach komplett auf dem Holzweg und unsere Ligazugehörigkeit hängt mehr von dem Versagen der Konkurrenz (z.B. Schalke) ab als von unseren Leistungen.


    Es reicht nicht sich jedes Jahr durchzuwurschteln und eine Handvoll Spiele mit 1:0 zu gewinnen. Das geht wie gesagt 1, 2 oder 3 Jahre gut. Aber irgendwann trifft es uns mit dieser Leistung.

    Mittlerweile sehe ich in keinem Bereich eine Tendenz in die richtige Richtung. Es gab mal eine Zeit da waren wir mit diversen Teams auf Augenhöhe (Stuttgart, Mainz, Köln etc.). Die haben uns alle überholt in der Entwicklung.

    Hoffen wir zumindest, dass die Verletztenliste sich entspannt, damit man das nicht als Vorwand vorschieben kann um enttäuschende Ergebnisse zu erklären.

    Weinzierls gemütliche Tage in Augsburg werden auch vorbei sein.

    Glaube nicht daß er Weihnachten noch auf der Bank sitzt wenn es so weitergeht

    Ich drücke alle Daumen, dass er den Bock umstoßt. Bin es mittlerweile mehr als Leid alle 10 Monate die nächste Trainer-Sau durchs FCA Dorf zu jagen.

    Schmidt, Herrlich. Man kann von denen halten was man will, aber das sind keine schlechten Trainer. Nicht das ich herrlich hinterherweine, aber er scheint den Kader realistisch eingeschätzt zu haben bzgl. seiner Möglichkeiten.

    Ich frage mich halt schon gegen wen wir diese Saison gewinnen wollen wenn es "nicht mal" gegen Bielefeld zuhause reicht (jaja alle Gegner in der Liga sind schwer blabla).


    Weiß auch nicht was es an der Leistung zu feiern gibt.

    Weniger gelaufen als Bielefeld, zuhause 50% Ballbesitz und beide eine Passquote von 72%.

    Von den Spieldaten her waren wir ein statistischer Zwilling von Bielefeld und die sind für mich ganz klar Abstiegskandidat.


    Diverse Spieler stecken im Formtief. Gikiewicz ist - verglichen mit letzter Saison - ein Schatten seiner selbst. Den Schuss muss man natürlich nicht halten, aber letzte Saison hätte er seine Griffel irgendwie noch dranbekommen und uns 3 Punkte gerettet.

    Hahn fällt momentan nur durch Slapstick-Einlagen oder Touchdown-Schüssen auf. Will jetzt aber auch nicht weiter auf einzelne Spieler eingehen. Einen Spieler den ich gerne auf dem Platz sehen würde spielt seit dieser Saison leider bei der Union.


    Auch Weinzierl ist nicht mehr wiederzuerkennen. Wo ist der selbstbewusste, aneckende Kämpfer von früher? Der wirkt schon arg zerknirscht und desillusioniert. Kann man ihm angesichts seiner Trainerkarriere in den letzten 5 Jahren nicht verübeln, hilft uns aber auch nicht weiter.


    Augen zu und durch lautet die Devise. Hoffen, dass wir von Bielefeld, Fürth und Bochum zwei Teams hinter uns lassen nach dem 34. Spieltag. Mehr sehe ich mit dem gesamten Verein (Kader, Trainer, Manager) momentan nicht wenn man im Winter nicht zufällig 1-2 Treffer auf dem Transfermarkt landet wie Mainz letzte Saison.

    Es ist doch vollkommen logisch, dass man nicht sofort 3G zurücknimmt wenn der VVK für die beiden Spiele bereits begonnen hat.

    Aus meiner Sicht ist zwischen 3G+ und 2G kein Unterschied, da keine 10 Leute einen PCR Test zahlen werden um ins Stadion zu gehen.


    Mit 2G scheint der FCA dennoch irgendwie ein Problem zu haben sagt mir mein Gefühl. Ob die Kapazität jetzt 60, 70 80 oder 90% beträgt ist bei den aktuellen Leistungen und Zuschauerinteresse doch auch sekundär.

    Wir haben schon vor Corona die Spiele selten ausverkauft und das wird sich bis auf Spiele gegen Bayern oder Dortmund auch jetzt mit Corona nicht ändern. Schon gar nicht im Zeitraum November - Februar.

    Wir sind ein gern gesehener Partygast, da man mit uns machen kann was man will.

    Auswärts ist das mittlerweile brutal enttäuschend was wir abliefern. Kann mich an den letzten Auswärtssieg gar nicht mehr erinnern, war sicher so ein erduseltes 1:0 in Bielefeld oder Mainz.


    Aktuell wird das ein Fernduell mit Bochum und Fürth um Platz 16. Mehr sehe ich nicht mit der Leistung.
    Nächste Woche gibts dann ne Packung gegen wütende Dortmunder.

    Das resultiert glaube ich aus mehreren Punkten:

    • Wir sind geizige Schwaben
    • Man hofft auf Schnäppchen ganz am Ende
    • Man hat nach den ersten Pflichtspielen und Verletzten einen 1. Eindruck ob der Kader komplett ist
    • Man hat ganz am Ende ein genaues Bild über unsere Abgänge

    Hier muss man auch realistisch sein, dass wir wohl bei diversen Spielern am Anfang der Transferperiode nicht die besten Chancen haben.

    Unsere Kategorie ist ja entweder Verletzt, Abstellgleis im bisherigen Verein oder vermeintliche Geheimtipps aus 2. klassigen Auslandsligen.


    Zu einer Transferphase gehören auch nicht nur Zugänge. Es gibt schon den ein oder anderen Spieler bei uns (z.B. Gregoritsch *hust*) den man vielleicht nicht rausschmeißen möchte, sicher aber auch keine Steine bei einem Wechsel in den Weg legen würde.


    Auf der anderen Seite kann man Reuter auch zugute halten, dass er nicht nur bei den guten Spielern auf das Einhalten der Verträge pocht, sondern dies im Normalfall auch den "Graupen" zugesteht.

    Puh, als Reuter in den Medien am Wochenende verkündete ""An den letzten Tagen des Transferfensters passieren manchmal verrückte Dinge." bin ich eigentlich nicht davon ausgegangen, dass er damit meinte trotz akutem Mangel auf dem Transfermarkt nicht tätig zu werden :rolleyes0:


    Die kolportierten Namen hätten uns definitiv gut getan. Mit Khedira und Richter haben wir zwei Stammspieler verloren. Ob man dies in der Transferperiode auffangen konnte wird sich zeigen.


    Dorsch mag ein vielversprechender Transfer sein, aber einen "Königstransfer" sehe ich nicht in ihm. Arne Maier lebt bisher auch primär von den Lorbeeren mit Dorsch Europameister geworden zu sein.


    Aus meiner Sicht wurde der Kader in Summe nicht verstärkt, sondern im Best Case die Verluste halbwegs aufgefangen.

    Finde es sehr gut, das wir offensiv nochmal nachlegen. Hier stottert der Motor gewaltig und Richter's Weggang entspannt die Lage nicht.

    Vogt bitte auch noch, dann könnte Weinzierl auch mit einem anderen System spielen lassen.

    Die Konkurrenten haben sich auch ordentlich verstärkt und laufen uns peu à peu den Rang ab.

    Es sollte nicht der Anspruch sein sich irgendwie mit viel Glück vor Bochum / Bielefeld / Fürth zum Klassenerhalt zu mogeln.

    Ich habe mir mal den Spaß erlaubt und Weinzierl's Zeit in Stuttgart angeschaut:


    Bilanz Stuttgart in 23 Spielen:

    4 Siege, 4 Unentschieden 15 Niederlagen


    Bilanz Augsburg nach 6 Spielen:

    1 Sieg, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen


    Der Punkteschnitt ist bisher nahezu identisch in den Ligaspielen.


    Interessant auch die ersten 3 Spiele von Weinzierl in Stuttgart:


    VfB - BVB: 0:4

    1899 - VfB: 4:0

    VfB - SGE: 0:3


    Das Thema Gegentore und kaum eigene Tore existierte schon in Stuttgart.

    Ohne jetzt hier den Teufel an die Wand zu malen kann man festhalten, dass Weinzierl bisher noch stark im Stuttgart-Modus abliefert.


    Ich wünsche Ihm und vor allem uns, dass derartige Zahlen bald nicht mehr vergleichbar sind.

    Ich fand beide Heimspiele in Summe richtig übel. Nach vorne geht doch garnichts und hinten spielen wir wie ne Jugendmannschaft.


    Nur weil die 2. Hz offensiv besser war als die 1. oder das Spiel gegen Hoffenheim war es noch lange nicht gut.


    Bei Rückstand bisschen anlaufen und Druck machen schafft auch ein Underdog im Pokal.


    Mit der Leistung steigen wir sicher ab. Zum Glück sind es noch 31 Spiele und man hat genügend Möglichkeiten ein anderes Gesicht zu zeigen.


    Gegen Union und Gladbach wirds in der Verfassung aber ganz schwer mit Punkten und dann gehst als 17. oder 18. aus dem. 5. Spieltag raus...

    Schauen wir auch mal was der Fc Bayern dazu sagt nur vor 1.500 Zuschauern spielen zu dürfen.

    Kann mir das noch nicht so richtig vorstellen und wäre aus meiner Sicht auch das völlig falsche Signal Richtung Normalität.

    Frankfurts Ansatz macht aus meiner Sicht am meisten Sinn.

    Spielerisch erwarte ich noch nicht viel.
    Ich würde aber gerne mal einen Kraftakt oder eine Willensleistung mit positivem Ausgang sehen.
    Wie Köln gegen Hertha oder Mainz gegen Leipzig den Bock umstoßen. Das gabs irgendwie schon lang nimmer bei unserem FCA.

    Auch wenn wir uns am Samstag im Defensivverhalten wie Amateure verhalten haben, gilt die Regelung laut der Homepage der Stadt Augsburg (traue ich mehr als ispo.com) ab Donnerstag für alle Sportveranstaltungen.


    Am Samstag hatten wir noch nicht drei Tage in Folge die 35 überschritten und erst dann gilt am übernächsten Tag die niedrigere Kapazität.


    Ok. Warten wir mal ab ob es den FCA auch betrifft. Der Wortlaut lässt das vermuten, aber für was gab es dann die Regelungen bzgl. Zuschauer je nach Inzidenz.


    BMW-Driver: Das kann ich so nicht bestätigen. Bei uns haben die Securities schon darauf geachtet, die Straßenbahnen nicht komplett voll zu machen.