Beiträge von L-Blocker

    Sicher nicht nur ich hatte bei der Verpflichtung die Hoffnung, Khedira könnte in die Fußstapfen von Baier treten. Das scheint aber aus diversen Gründen aktuell nicht zu passieren.Da auf der Position bereits eine Neuverpflichtung eingetütet wurde sollte der sportliche Verlust nicht allzu groß sein.

    Jetzt ist mir klar was der FCA mit "La Decima" meint. Das war heute die 10. Rückrundenniederlage :zwinkern0:

    Gegen die Dosen darf man realistisch nichts erwarten und bei der Form / Leistung / Motivation unserer Mannschaft erst rechts nichts.


    Da muss sich einiges bessern kommende Saison, sonst erwischt es uns früher oder später. 13 Punkte in der Rückrunde sind absolut grottig und diese Hypothek als Formtrend nimmt man in die kommende Saison mit.


    Ein großes Dankeschön an den Spielplan und Fußballgott, dass wir in der Endphase gegen die momentanen Graupen schlechthin in der Rückrunde spielen durften und dort vorzeigbare 6 Punkte geholt haben (Schalke, Paderborn, Düsseldorf, Köln).

    Mich würde interessieren wie hoch der Faktor Corona war bei der neuen Rechtevergabe.
    Der Rückgang der Einnahmen überrascht mich doch etwas in Zeiten wo ein Amazon im Rechtepoker mitmischt und man für diverse Distributionskanäle mehrere Pakete versteigert hat.

    Was genau ist dein Problem damit, dass ich den Spruch billig und nicht zu Augsburg passend finde. Ich freue mich trotzdem riesig über den Klassenerhalt, aber das erlaubt mir doch trotzdem andere Sachen kritisch betrachten zu können.

    Du scheinst Dir mehr Gedanken darüber zu machen als ich.


    Deinen Standpunkt kennt jetzt jeder und gut ist. Warum du anhand meiner Meinung glaubst ableiten zu können ich sei ein vollgefressener Sesselpupser ist mir auch ein Rätsel.


    Es ist nicht nur das Tshirt. Natürlich kannst gleich dein Facebook Profil mit dem Spruch schmücken und es wurde auf allen sozialen Kanälen gepostet.


    Das Mainz Tshirt finde ich übrigens viel ehrlicher und gelungener.


    Man braucht das Thema jetzt wirklich nicht hochpushen, aber ein bisschen Kritik sollte auch gedultet werden.

    Ich finds halt einfach nur extrem beliebig und einfallslos aus Marketing-Sicht eine Werbekampagne von Real abzukupfern. Es gab doch auch schon wirlich gute Sprüche wie "#KeineSau".

    Aber gut, dann warten wir mal auf das "Finale Dahoam" Tshirt für den letzten Spieltag und die "El Classico" Variante für das nächste Bayernspiel.

    Sind ja auch alles Begriffe, die jeder in der Fußballwelt kennt.


    Und jetzt wieder Feierei hier im Thread :smile0:

    Ich bin ja gerade alles andere als zufrieden mit dem Sexappeal unseres Spiels.

    Aber hier soll gefeiert werden und jedes weitere Jahr Bundesliga ist ein Geschenk.


    Nur dieses "La Decima" ist echt billiger Social Media Müll. Wir sind weder Real, noch spielen wir in einer spanisch sprachigen Liga. Ein weiter entfernter Bezug zu Augsburg und dem FCA wurde wohl nicht gefunden.

    das Problem ist das die Tore gegen Düsseldorf "doppelt" zählen.

    Sollten wir 5:1 velieren macht Düsseldorf 8 Tore gut und wenn man davon ausgeht das Düsseldorf am letzten Spieltag gegen die geretteten Unioner gewinnt dann bedeutet das Relegation


    Und wo ist das Leipzig Spiel in deiner Rechnung oder haben wir das sowieso verloren?

    Mainz holt dann selbstverständlich auch noch mehr Punkte als wir, damit die Rechnung aufgeht oder?


    Es ist rechnerisch möglich und ich will auch garnicht sagen, dass die Chancen in der Relegation zu landen bei 1% sind, aber bleibts doch bitte mal realistisch.
    Wenn Düsseldorf 2x klar gewinnt UND wenn wir 2x klar verlieren UND wenn Mainz mehr Punkte holt als wir, dann besteht eine kleine Chance auf Relegation.


    Der Druck liegt auf Düsseldorf parallel immer zu schauen ob ein Remis evtl. schon Big Points vs. Bremen wären.

    Man muss Herrlich immer noch zugute halten, dass er die Defensive (= Gegentore) stabilisiert hat. Sicher hat Luthe daran seinen Anteil, aber es ist nicht nur der Wechsel auf der Torwartposition.
    Leider ging das Ganze auf Kosten der Offensive. Vorne geht nicht mehr viel zusammen und Spieler fallen primär negativ durch Alleingänge auf.


    Die Außendarstellung von Herrlich finde ich aktuell alles andere als sympathisch, aber aus sportlicher Sicht muss man berücksichtigen, dass er das Traineramt in der Corona-Hochzeit übernommen hat. Eine normale Saisonvorbereitung sollte man ihm schon zugestehen um ein erstes Fazit zu ziehen.


    Schmidt bleibt mir als sympathischer Bergmensch in Erinnerung, hat aber einige der schlimmsten Harakiri Spiele von Augsburg in der Bundesliga zu verantworten und war auch einfach ein Dampfplauderer. Der Wechsel von Baum hatte etwas melancholisches, da es menschlich super gepasst hat. Schmidt habe ich keine 5 Sekunden hinterhergeweint.

    Ein Blick auf die Formtabelle verrät, dass Hoffenheim mit 10 Punkten aus 5 Spielen auf Platz 3 steht.
    Daher kannst du die Stärke von Hoffenheim zurecht anbringen.

    Der Blick auf die Tabelle verrät aber auch ,dass Köln und Paderborn in der Formtabelle mit 1 bzw. 2 Punkten auf Platz 17 und 18 sind. Gegen welches Team Köln und Paderborn wohl punkten konnten? :biggrin0:


    Argumentiert man bei Hoffenheim mit deren Stärke, kann man auch kritisieren, dass wir gegen Köln und Paderborn nur ein Remis erwürgt haben. Jetzt soll aber bitte niemand mit dem Kader-Etat von Köln ankommen und das Remis als Erfolg verkaufen :zwinkern0:

    Kann zum Spiel nicht zuviel sagen, da ich irgendwann aufgrund von Langeweile auf die Konferenz geschaltet habe. Das ist mir beim FCA eigentlich noch nie passiert (vielleicht mal am 34. Spieltag). Damit ist eigentlich auch genug gesagt zum dem Schmarrn, den die Mannschaft grad zusammenspielt.

    Der Lucky Punch in Mainz hats rausgerissen, dass man mit so einer Leistung auch noch halbwegs beruhigt im Abstiegskampf schlafen kann.Wenn man dann sieht, wie ein Düsseldorf in Leipzig nicht aufgibt und noch den Punkt erkämpft bekommt man fast schon Mitleid.


    Trotz der Rechenspiele aller Schwarzmaler sind wir so gut wie durch. Wäre da nicht das 1:8 gegen Wolfsburg im Gedächtnis...

    Ich halte halt nur bedingt was von Etat-Vergleichen und deren Einfluss auf den Tabellenplatz. Zum Glück hängt das nicht zu stark zusammen, sonst bräuchte man gar nicht spielen.


    Klar wird ein Bayern München jedes Jahr mindestens 1. in der Liga und ein Paderboring steigt zu 90% ab. Aber zwischen diesen Etat-Extremen ist schon viel Spielraum. Lass z.B. die Liga 5 Spieltage länger gehen und Schalke würde um den Abstieg mitspielen.

    In Liga 2 wirkt sich der Etat schon weitaus weniger auf den Tabellenplatz aus.


    Die Frage ist dann ja auch wer den Etat festlegt und wieso er bei Summe X ist. Sind nicht eher die Einnahmen der Vereine für einen Vergleich relevant und nicht wie viel davon in den Spieler-Etat gesteckt wird?

    dann sagen mir doch, welche Mannschaften aktuell einen geringeren Etat als der FCA haben? Paderborn, Union, Düdo und dann?

    Nächste Saison kommen dann vielleicht der HSV und der VfB wieder hoch.

    Ich finde aktuell nur Spielerwert-Statistiken und keine Kader-Budgets. Für mich sind diese Statistiken auch nur bedingt aussagekräftig. Aber sag du mir doch andersrum, warum Düsseldorf anscheinend nicht so weit unter uns liegt beim Budget, obwohl man in den letzten 10 Jahren primär in Liga 2 unterwegs war.


    Bei TV-Geldern wären wir Stand heute nächste Saison auf Platz 12.


    Wenn man nur aufs Budget schaut gibt es kommende Saison mit Union und Bielefeld 2 krasse Außenseiter. Wenn man sich im Etat-Bereich auf einen Vergleich mit denen einlässt, kann man sich nach oben genauso mit den Teams mit höheren Budgets messen.

    Und man sollte nicht vergessen, dass wir diese Saison mit sehr , sehr vielen und langen Verletzungsausfällen von für uns nicht ersetzbare Spieler betroffen waren.

    Finn und Jeff sind neben DB DIE Korsettstangen unseres Kaders und ohne die fehlt nicht nur fussballerische Qualität , sondern auch leadership.

    Dazu dann noch, wie bereits mehrfach angesprochen, die unglückliche/falsche Entscheidung Koubek für viel Geld zu holen und lange an ihm festzuhalten, und man hatte diese Saison auf zentralen Positionen erheblichen Qualitätsverlust.

    Ist das mit den Verletzungen wirklich so diese Saison? Mir kam die Situation so entspannt wie lange nicht mehr vor.
    Außerdem ist Finnbogason schon lange keine vollwertige, zentrale Stütze mehr im Kader mit seinen Ausfallzeiten. Im Gegenteil, wir haben uns auf der Position mit Niederlechner spürbar verbessert, anstatt Qualität zu verlieren. Ohne einzelne hervorheben zu wollen ist Niederlechner's Leistung in der Hinrunde sicher neben der Serie im Dezember ausschlaggebend für den Klassenerhalt.


    Den Anspruch definiert jeder anders. Ja, jedes weitere Jahr Bundesliga ist Hammer, aber 10 Jahre Bundesliga haben uns auch finanziell weiter nach vorne gebracht.
    Uns ständig als die arme Kirchenmaus zu verkaufen passt bei 10 Jahren Bundesliga und den damit verbundenen Einnahmen nicht mehr ganz. Ansonsten könnten wir uns die Koubeks, Uduokhais, Lichtsteiners und Caliguris nicht leisten. Das kann und muss durchaus positiv hervorgehoben werden weil das uns ein Entwicklung bescheinigt, aber es erlaubt auch die Ansprüche nicht mehr ganz unten anzusetzen.


    Wir sind in keinem Punkt mehr (mit allen Vor- und Nachteilen) der FCA von 2011. Außer, dass wir noch die besten Fans haben ;-)


    Ich wünsche mir einfach nur, dass man wieder etwas mehr Spaß hat dem FCA beim Spielen zuzuschauen und die Ergebnisse der Mannschaft wieder etwas stabiler werden.

    Verstehts mich ned falsch, ergebnistechnisch sind wir mehr oder weniger da wo uns alle sehen. Aber die Spielkultur ist über die letzten 2 Jahre komplett flöten gegangen. Begeistert hat mich der FCA spielerisch schon länger nicht mehr.

    Natürlich ist es besser die Klasse zu halten, anstatt in Schönheit zu sterben. Aber was wir aktuell bieten ist biederer Rumpelfußball par excellence. Das bezieht sich nicht mal aufs Spiel heute, bei dem Druck darf man keinen Zauberfußball erwarten.


    Ich brauch ned um Platz 5-10 mitspielen (auch wenn zumindest hin und wieder daran schnuppern schön wäre). Aber hin und wieder mal nen Gegner zerlegen oder euphorisch spielen darf man sich als Fan schon wünschen. Unter Schmidt hats schon verhältnismäßig viele Packungen gegeben.


    Die Phase kurz vor der Winterpause hat uns gerettet. Der Rest der Saison hätte wohl nicht für den Klassenerhalt gereicht. Am Ende ist es zwar mehr oder weniger egal wann und wie die Punkte geholt wurden, aber das wird hoffentlich in den Analysen berücksichtigt werden. September - November und Januar - Mai waren wir auf Abstiegskurs.

    Klassenerhalt am letzten Spieltag schaffen ist eine gute Saison, Klassenerhalt schon vorher perfekt ist eine sehr gute Saison für den FCA. Insgesasmt eine Saison mit vielen Hoch und Tiefs, aber die Punkte hat man nicht geschenkt bekommen, sondern sich trotz vieler Schwierigkeiten erarbeitet und verdient.


    Eher eine Saison im Dauertief in vielerlei Hinsicht mit einem Hoch im Dezember. Am Ende zählt der Klassenerhalt und wir haben damit unser Ziel erreicht, aber alles andere dieser Saison kannst wegschmeißen.


    Bzgl. Spielentwicklung machen wir den Benjamin Button und stagnieren nicht nur in vielen Bereichen, sondern machen eher Rückschritte. Die attraktiven Spiele von uns in der Rückrunde kannst an einem Finger abzählen.

    Herrlich hat im Sommer viel Arbeit vor sich, sonst heißt es im Frühjahr 2021 beim Trainer "Und täglich grüßt das Murmeltier".


    Quo Vadis FCA frage ich einfach mal in den Raum?


    Wir leisten uns Millionenflops auf der Torwartposition, produzieren am laufenden Band Skandale und Spieler-Affronts und der Anspruch diverser Fans, Spieler und Verantwortlichen schwankt irgendwo zwischen "Hauptsache nicht absteigen" und Träumereien von Europa. Vom sich abzeichnenden Königsmord an Baier möchte ich gar nicht erst anfangen. Der Großteil der Heimspiele war auch ein Graus, die mittelfristig zu einem Zuschauerschwund führen dürften.


    Das klingt vielleicht für den ein oder anderen Optimisten zu negativ, aber wir arbeiten gerade darauf hin sportlich unseren Ruf als Abstiegskandidaten zu untermauern.


    Unter der Prämisse Klassenerhalt ist alles gut, beim Rest dürfte es nicht nur bei mir brodeln.