Beiträge von EL-EX-Hochzoll

    Mit der Leistung von gestern würde es sowohl gegen S04 als auch gegen Bielefeld wohl keinen Sieg, wenn's blöd läuft, nicht mal Punkte geben..

    Unser Punktepolster schmilzt so vor Weihnachten genauso rasant wie die bisher verlässliche Stabilität unserer Abwehr (Jeff ?!, wann kommt Iago zurück?) und die seit längerem überschaubaren Durchschlagskraft unseres Angriffspiels. (nur Cali, manchmal Vargas, Hahn Corona gesperrt, sonst nix zu sehen !)

    Wir müssen diese negative Entwicklung dringend stoppen Herr Herrlich, wir müssen gegen Schalke unser altes Heimgesicht zeigen !:

    Eklig, torhungrig, effizient ! (also alle wie Cali !:zwinkern0:)

    Ansonsten werden ausgerechnet wir Schlacke's Aufbaugegner, des darf bitte ned sein !!!X(

    Langsam wissen wir das du Strobl nicht leiden kannst

    Da liegst Du falsch, ich sehe rein die Leistung und da finde ich ihn bisher eher durchschnittlich und im Gegensatz zu

    Cali noch nicht als Führungsspieler. Da er, wie er ja auch mal selbst bei a.tv gesagt hat, noch Luft nach oben hat,

    lasse ich mich gerne durch eine nochmalige Leistungssteigerung, speziall im Spiel nach vorne, eines besseren belehren.

    So lange das nicht ersichtlich ist, ist Rhani für mich auf keinen Fall schlechter und deshalb zu halten.

    Dann bin ich ja beruhigt, wenn das nur die AZ ist. Ich dachte schon jemand im Verein wäre der Ansicht Khedira könnte das.

    Also ich hatte eher gedacht das der Strobl das drauf hätte, aber er ist wohl eher der unauffällige Bälleverteiler und wenn er mal nen offensiven (Steil-)Pass spielt,

    dann wirds meist gefährlich, aber bisher dann bei Ballverlust leider eher für uns, aber das war bei Cali leider am Sa auch der Fall..

    die AZ kritisiert an ihm in der Einzelbewertung, das er gegen Freiburg zu wenig Impulse in der Spieleröffnung nach vorne gesetzt hat. (im Gegensatz zu Strobl, der sich meist mit Quer-und Sicherheitspässen begnügte, was aber nicht kritisiert wurde) Im Spielaufbau hat ja auch DB zweifellos eine wichtige Rolle bei uns gespielt. Da Cali das nicht immer übernehmen kann, sollte wohl auch mal ein anderer der zentralen Mittelfeldspieler in der Lage sein die Spitzen mit einem weiteren, präzisen Pass in Szene zu setzen..

    Es ist nicht Schwarzmalerei, den schwarz ist die Farbe der Trauer und da haben wir hoffentlich diese Saison keinen Grund dazu ! Wir haben ja auch unbestritten mit 12 Punkten einen akzeptables Punktepolster im Hinblick auf unsere vermeindlichen Konkurrenten und müssen deshalb im Moment GsD auch keine Angst haben. Aber deshalb sollte man nicht Augenwischerei betreiben und das was offensichtlich nicht gut läuft ignorieren und verpassen rechtzeitig die Hebel anzusetzen, bevor es öfters so Spiele wie gegen Hertha und Freiburg gibt.. Die Farbe mit der gerade gemalt wird, ist eher die Warnfarbe rot. Wer jetzt erkennt was trotz guter, aber tw. glücklicher Punktausbeute schief läuft , der wird es schaffen die derzeit für jeden erkennbaren, spielerischen Defizite umzukehren und eine Trendwende einzuleiten. Das ist es was ich jetzt von HH erwarte, das er jetzt reagiert und mit der von ihm ja angekündigten, ballbesitzorientierten Spielweise versucht auch das Offensivspiel zu beleben. Dazu braucht er offensichtlich auch Impulse der spielintelligenten Ersatzspieler, wie Richter und Gregerl. Wenn Jensen, Finnbo oder Sarenren wieder zur Verfügung stehen um so besser, dann haben wir wieder mehr Alternativen. Im Moment sieht es so aus, das Cali der Mann ist auf den sich alle verlassen, das er die Initiative ergreift, ansonsten kann Vargas an einem guten Tag sich mal durchsetzen, aber das wissen die Gegner auch, darum stehen sie den beiden und Hahn auch auf den Füssen und dann geht bei uns leider herzlich wenig nach vorne, weil dann in der derzeiten Stammelf sich niemand auf dem Platz zeigt, der willens und fähig ist in die Bresche zu springen..

    Nach der Lektüre der AZ wird mir nun eines klar: von Khedira wird nun erwartet, das er die Baier Rolle übernimmt und

    und mehr in der Spieleröffnung Impulse nach vorne übernimmt, von Strobl wird das wohl (noch) nicht erwartet,

    da reichen viele Querpässe und ein paar gewonnene Zweikämpfe. Auch Jeff scheint die Verantwortung für die Spieleröffnung

    auch eher bei anderen zu suchen, zumindest hat er die spielerischen Defizite kritisiert, aber vielleicht war das ja auch selbstkritisch gemeint.

    lange hat die Kombination Baier / Khedira bestens funktioniert. (Zuvor waren es Baier / Kohr).

    Leider ist Strobl ein ganz anderer Spieler wie Daniel und ich sehe ihn bis jetzt lange nicht so lauf- und zweikampfstark wie Khedira.

    Gruezo ersetzt Baier vielleicht defensiv ganz gut, aber offensiv kann leider keiner wirklich so gut umschalten wie Daniel es meist konnte.

    Dennoch sehe ich in Khedira einen stets verlässlichen Mann, auf den ich nur höchst ungern verzichten würde,

    vor allem wenn man vielleicht sogar bald merken sollte, das es der evtl. verletzungsanfällige Strobl körperlich,

    vielleicht doch nicht mehr ganz packen sollte.. Götze braucht wohl noch, bis er eine Alternative ist..

    Ich sag nur das der Trend seit Dortmund und mit Ausnahme vom Mainzspiel, spielerisch deutlich nach unten in Richtung reine Defensive zeigt, weil nach vorne nix geht, wenn der Gegner wie zuletzt, früh auf unsere wenigen, durchsetzungsfähigen und offensiv denkenden Führungsspieler drauf geht..

    Wenn die Cali aus dem Spiel nehmen, dann muß sich schon Vargas irgendwie durchsetzen, ansonsten bleibt noch Hahn, aber die verwertbaren Flanken und Pässe für die Stürmer fehlen halt zu oft bspw. auch durch die AV, weil die sich kaum durchsetzen können..

    Wenn wir z.B. in Hoffenheim was holen wollen, dann sollten wir, was eigentlich mal das Ziel war, doch eigentlich auch spielerisch besser als zuletzt mithalten bzw. zurückschlagen können. Dazu müsste man halt auch öfter probieren, entweder über Cali, Richter oder die AV die Spitzen effektiver einzusetzen, sonst hängen die, wie zuletzt, in der Luft und wir sind weiter auf reine Einzelleistungen der üblichen Verdächtigen angewiesen..


    Nochmal, es fehlen aber im Moment irgendwie noch die von Herrlich mal angekündigten offensiven Mechanismen. Defensiv funktionierts ja meistens, bis auf die Zuordnung beim Gegentor, wenn Cali wieder gleichzeitig den RV und Antreiber gegen muss, weil sonst kaum einer im Aufbau nach vorne zielgerichtet Akzente setzen kann.


    Wenn Vargas, Cali oder Hahn wie zuletzt keinen guten Tag haben, hatten wir zuletzt ja trotzdem jede Menge Schußglück, so das es dennoch zum glücklichen Unentschieden langte. Wenn die demnächst halt auch mal nicht mehr reingehen, müssen wir wohl zwangsläufig wieder den berühmten "offensiven Mehr-Aufwand betreiben" für den wir uns dann wieder zurecht "belohnen können".. Darum bin ich halt auch dafür, spielerisch unterstützende Offensivkräfte, wie im Moment Richter und Gregoritsch von Anfang an zu bringen.

    Respekt, die ersten 3 hat er gleich mal souverän versenkt !

    Ich rate dringend, mit allen vernünftigen Mitteln zu versuchen ihn zu halten, denn Strobl ist älter und wie es aussieht, leider weder als 6er

    noch als 8er besser als Rhani ! Strobl ist aber bekanntlich verletzungsanfälliger als er und Gruezo ist ja auch eher ein Vidal als ein Baier..

    Er haut sich immer rein und man schätzt sich, als sollte man ihn nicht ins Ausland gehen lassen, wenn's ned unbedingt sein muß..

    Kontrastprogramm: Wenn ich jetzt nach vorne, also an Hoffenheim denke, dann fällt mir natürlich dieser klasse 4:2 Auswärtssieg von letzter Saison ein, als wir sie gnadenlos ausgekontert haeben, mit einem Max und Niederlechner in Topform, aber da haben auch ein starker Jensen und Iago getroffen.

    Bitte nicht falsch verstehen, natürlich war das wohl mit Abstand eines der wenigen wirklich guten Saisonspiele, aber es gab sie, so wie sie derzeit irgendwie nur schwer vorstellbar wären, da jegliche Offensivspielzüge selten sind. Es sind mehr die Einzelleistungen von Cali, Vargas oder Hahn, die die Torgefährlichkeit bringen, aber keine erkennbaren Spielzüge.. Wenn man ehrlich ist, dann hatten wir gegen Mainz auch Glück und eigentlich seit Dortmund nicht mehr wirklich überzeugt. Der spielerische Negativ-"Trend" ist deutlich erkennbar gerade "not our friend".. Ohne deutlich stärkere Offensivbemühungen (natürlich kein Harakiri) werden wir sicher bald kaum mehr als ein Unentschieden schaffen, auch gegen Schalke oder Bielefeld nicht ! Ich hoffe das weiß HH und er arbeitet ab nächster Woche verstärkt und geziehlt mit den Jungs daran, sonst fürchte ich, reissen wir unsere gute Punktausbeute mit max. 2 Punkten aus den letzten Spielen wieder ein..


    Vielleicht sollten wir diesmal nicht nur auf Defensive setzen, denn Hoffenheim trifft eigentlich immer, drum sollten wir uns schon mal wieder mehr als zwei Chancen herausspielen, weil so viel Tordusel oder gar "Effizienz" wie wir zuletzt hatten, die hat man als FCA nicht ewig, das muß man sich auch offensiv wieder mehr erarbeiten, sonst kann man es irgendwann nicht mehr abrufen wenn man es dringend braucht, einfach weil einem die offensiven Mechanismen abhanden kommen, denn die haben damals sogar unter Baum funktioniert, zumindest beim Kontern..:whistling:

    Neben aller spielerischer Tristesse in den letzten Spielen, sollte man nicht unerwähnt lassen, das die eingewechselten Richter und Gregoritsch

    zumindest nach dem Rückstand an den wenigen echten Chancen maßgeblich beteiligt waren. Die saubere Volleyabnahme von Gregoritsch wäre wohl im Tor gelandet, wenn er da nicht ausgerechnet Udo am Kopf erwischt hätte und auch wenn Marco bei der Freiburger Führung etwas früher geschaltet hättte und

    vielleicht noch störend hätte eingreifen können, aber beim Führungstreffer hat er mit dem schönen, schnell gespielten Seitenwechsel Vargas erst richtig in Position gebracht, die der letztlich für den abgelenkten "Glücksschuß" Richtung Tor brauchte. .:thumbup:

    Natürlich war das viel zu spät um das Spiel noch komplett zu drehen, aber immerhin, man sieht das wir durchaus offensives Potential hätten, nur leider drücken Herrlich und die Jungs den Offensiv-Knopf erst, wenn die Defensivtaktik vollends zu scheitern droht und das jetzt auch zuhause, wahrscheinlich weil keiner seinen Unmut hörbar von zuhause aus kundtun kann, außer einer..


    Als ich den Präse gestern bei der relativ vernichtenden Halbzeitbilanz gehört habe, habe ich mir gedacht, der könnte gern auch mal beim Pausentee in der Kabine erscheinen, nur um mal Heiko und den Jungs einen Hauch von Druck zu erzeugen, das HEIM-Spiel vieleicht trotz Gegner etwas attraktiver und offensiver zu gestalten. Ich bin mir sicher das so ein derart ödes Ballgeschiebe ohne jeglichen Offensivgedanken und Risiko einen Daniel Baier definitiv irgendwann gelangweilt hätte, auch ohne Zuschauer. Wir haben gefühlt drei 6er: Strobl, Khedira und Gruezo. Keiner von denen zeigt derzeit, das er die Möglichkeiten und Fähigkeiten hat, die Sturmspitzen gefährlich einzusetzen, das scheint wohl auch für Strobl zu gelten, von dem ich mir in der Hinsicht irgendwie deutlich mehr erhofft habe. Da auch unseren beiden gestrigen Außenverteidiger das Offensivrisiko eher scheuen, haben wir nur Caligiuri, der aber so wie gestern, auch mal den kraftraubenden Außenverteidiger geben muß, was man aber als einziger offensiver "Spielmacher" nicht so einfach nebenbei spielen kann, da ist es nur logisch, das die Fehlerquote bei den Risikopässen steigt..

    [...]aber wir hatten heute mehr Glück als Verstand[...]

    Ja und...!?

    das klappt vielleicht noch in der Hinrunde, in der Rückrunde rächt sich diese äußerst durchschaubare, sehr defensive Spielweise,

    weil jeder dann unser Spiel lesen kann und weiss, das wir mit Ballbesitz nur wenig Torchancen rausspielen und sich da auf Dauer auf die hohe Effektiviät von Cali

    zu verlassen ist eindeutig zu kurz gedacht. Unsere Stürmer brauchen mehr Chancen, da fehlt leider ein Vorbereiter a la Max..

    Wenn Vargas und Cali nen schlechten Tag haben, springt im Moment außer Hahn (noch) niemand anderes in die Bresche..

    Nö, sei mer ned bös, aber wir hatten heute mehr Glück als Verstand und des liegt an der viel zu defensiven Auswärtstaktik mit der wir auch daheim so lange spielen,

    bis wir dann doch ein diletantisch zugelassenes Tor bekommen.. Ich behaupte mit Zuschauern hätte Herrlich sich so ned getraut daheim zu spielen..

    Sag mal , warum muß der alte Cali eigentlich immer rechts das Spiel machen und gleichzeitig den Rechtsverteidiger geben, das is ja logisch, das der irgendwann auf dem Zahnfleisch daher kommt während andere blos den Ball weiterschieben.

    Mit der Einstellung und Angshasen-Sicherheitsfussball verlierst Du normal wie gegen Hertha 0:3. Wenn man ehrlich ist, muß man zugeben, das wir heute leider nur Glück hatten, mehr ned.. Ich möchte daheim bitte wieder offensiven Fussball mit herausgespielten Torchancen sehen..

    Wir spielen nur noch gegen den Ball aber selten erfolgreich oder gar kreativ mit, das muß sich bitte ändern..

    Ab jetzt Richter mehr einsetzen und vielleicht mal wieder a bissl Offensivgeist und überraschenden Spielwitz einstreuen, sonst werden wir, wenn wir so wie heute "spielen" gegen jeden Gegner in der Bundesliga nur maximal Unentschieden spielen..