Beiträge von Chriss1907

    Khedira ist schon ein Guter. Allerdings war 19/20 tatsächlich nicht so wirklich optimal aus seiner Sicht, die vorletzte Saison war besser. Da sollte wieder mehr kommen. Klar besser als Kohr würde ich auch nicht unbedingt unterschreiben.

    Endlich rum, diese seltsame Corona-Saison. An der Qualität im Kader lag's meiner Meinung nach nicht. Da wäre eine entspanntere Saison durchaus möglich gewesen. Aber dafür hat einfach die Leidenschaft, der letzte Biss und der echte Wille gefehlt. Spieler wie Richter sind immer innerhalb ihrer Komfortzone unterwegs. Auch ein Führungsspieler der die anderen mitreißt (wie früher z.B. Altintop), war nicht wirklich da. Ein einziger Heimsieg in der ganzen Rückrunde ist schon wirklich traurig.


    Trotzdem geil, dass wir nächstes Jahr in das 10. Jahr Bundesliga starten. Ich seh es aber auch wie Stefan Reuter heute vor dem Spiel: nächstes Jahr muss unser Ziel mal etwas höher liegen als gerade so 15. zu werden. Ob Herrlich dafür der richtige Trainer ist, bin ich mir leider auch nicht wirklich sicher.

    Für Teile der zweiten Halbzeit mag das stimmen, insgesamt wars gruslig. Kein zweiter Ball wird gewonnen, Hahn kommt vermutlich nichtmal an der Eckfahne ohne Ballverlust vorbei, Framberger völlig neben sich, Khedira irrt übers Feld.

    Echt jetzt? Du siehst wohl andere Spiele. Wir haben gerade den Klassenerhalt geschafft und es ist eigentlich nicht die Zeit für Einzelkritik. Aber da fällt dir auch noch ausgerechnet Framberger ein, der nach langer Verletzung sofort wieder einen super Job gemacht hat? Ich würde da, wenn überhaupt, eher an einen gewissen U21-Nationalspieler denken, der die 33. Spieltage dieser Saison nur durch Eigensinn und tausendundeinen Ballverlust aufgefallen ist.

    Meines Erachtens war es schon ein Grundfehler, fast dieselbe Elf wie am Sonntag spielen zu lassen. Soweit sie nicht körperlich ausgelaugt wirkten (Niederlechner, Richter, Jedvaj), scheint ihnen zumindest die geistige Frische gefehlt zu haben.

    Durch Corona hatten wir zwei Monate Spielpause. Seit dem Re-Start bis zum Anpfiff gestern um 20:30 waren es ganze 2 (in Worten: zwei) Spiele gegen Wolfsburg und Schalke mit mehr als einer Woche Pause dazwischen. Zwischen Schalke und Paderborn waren es etwas mehr als 3 Tage Pause. Wenn das jetzt schon reicht um total ausgelaugt zu sein, brauchen wir nächstes Jahr einen 60-Mann-Kader :grinsen0:.


    War das erwartbar ätzende Spiel. Ich fand unsere Taktik gar nicht so verkehrt, da überlegt und auch etwas abwartend zu spielen. Wir hatten nach gefühlten 100 Spielen mal wieder mehr als 50% Ballbesitz. Ich (und vielleicht auch Heiko Herrlich) hätte erwartet, dass Paderborn spätestens ab der 60. Minute beim Stand von 0:0 blind anrennen muss. Für die war der eine Punkt gestern definitiv nicht genug. Leider haben sie uns diesen Gefallen nicht getan. Trotzdem hätten wir es auch gewinnen können (Sarenren Bazee, Gruezo). Luthe auf jeden Fall wieder überragend :thumbup:.

    Wird sicher nicht leicht heute. Ich würde Baier trotz dieser schönen Zahl vorerst auf der Bank lassen. Khedira und Gruezo waren einfach wesentlich bissiger und präsenter im ZM. Würde im Vergleich zum Sonntag nur Sarenren Bazee von Beginn an für Richter bringen. Richter hat in letzter Zeit einfach viel zu wenig gezeigt um weiterhin dauernd in der Startelf zu stehen.

    Es geht um die Entwicklung der letzten 20 Jahre. Angefangen mit England, wo Investoren den Fußball bestimmen, bis hin zum 222 Mio Transfer Neymars und die Verpflichtung 12-jähriger Talente. Dass ein Großteil dieser Fußball-Unternehmen keine 3 Monate am Stück ohne Kohle von außen überleben können ist tragisch und absolut krank. Mit dem Start der Bundesliga geht es weder um den Sport oder gar den Fan, sondern nur ums Geld.


    Und natürlich geb ich mir trotzdem den Fußball, weil ich ihn noch nicht komplett aufgegeben habe und es für mich zum sozialen Leben mit Freunden gehört. Geisterspiele sehe ich mir ziemlich sicher nicht an.

    Ich finde das auch nicht gut. Und mich nerven Geisterspiele auch, aber was soll man machen zur Zeit? Bin da Realist und wen das alles zu sehr nervt, der muss den Fußball einfach aufgeben. Man wird das Rad da nicht zurück drehen (können).

    Jedes „normale“ Unternehmen mit 100 Mio Euro Umsatz, 50-100 Mitarbeitern und fast nur Personalkosten kann drei Monate ohne Einnahmen problemlos wegstecken.

    Zu pauschal um wahr zu sein :zwinkern0:

    Der (Profi-)Fußball ist eben auch ein Geschäft. Wenn du das so schlimm findest, warum gibst du dir das dann? Habe ich irgendwie noch nie verstanden, diese De-Growth-Phantasien.

    Ich habe auf die Rückzahlung verzichtet. Auch wenn ich wie Ballverstolperer 10% Gehaltsverzicht von unserer Mannschaft als sehr, sehr schwach empfinde! Bleibt zu hoffen, dass da der eine oder andere wenigstens mal zu schätzen lernt, was man an einem soliden Verein/Arbeitgeber wie dem FCA hat.

    Diese Punkte müssen wir aber erst holen. Dass es in diesen Spielen in der Hinrunde ganz gut lief, hat wohl leider kaum Aussagekraft für die Rückrunde. Immerhin konnte man gestern mit dem Spiel eigentlich sehr zufrieden sein. Mit etwas Glück hätte es durchaus ein Punkt werden können. Luthe war ein sicherer Rückhalt und Iago gehört für mich klar in die Startelf. Richter empfiehlt sich meiner Meinung nach dagegen weiterhin für eine Pause.

    Ist mir völlig egal, Schmidt muss jetzt schon Berge versetzen um mich zu überzeugen. Ich hab' keine Lust mehr auf den Scheiss. Bisher war ich immer der Überzeugung, Schmidt hat nen Trainerschein, der weiß was er macht. Aber so wie die Mannschaft jetzt nach der Winterpause gespielt hat, bin ich mir dessen absolut nicht mehr sicher. Jetzt noch der Mannschaft den schwarzen Peter zuzuschieben (die sicher auch ihren Beitrag dazu geleistet hat), das sieht eher nach kompletter Planlosigkeit aus.

    Ich finde Schmidt hat recht. Diese krassen Leistungsschwankungen kann man nicht wirklich mit fußballerischem Können oder Leistungsfähigkeit erklären. Es ist also eine reine Kopfsache und gestern waren wohl wieder viele in der Mannschaft (vor allem die jüngeren Spieler) sehr überheblich. Wie so oft in letzter Zeit folgt dann nach 1-2 guten Spielen sofort ein richtig schlechtes Spiel. So sehr ich mich auch darüber freue, dass wir mittlerweile viele Eigengewächse oder junge Talente im Verein haben: ich finde es unklug, junge Spieler wie Vargas, Richter oder vorher auch Danso zu schnell zu unumstrittenen Stammspielern zu machen. Das steigt manchen wohl einfach zu Kopf und führt schnell zur Selbstzufriedenheit. Leider muss man auch sagen, dass trotz dem breiten Kader z.B. auch ein Hahn oder Sarenren Bazee nicht in der Lage ist, auf diese Spieler richtig Druck auszuüben.

    Nachdem ja genug über die Abwehr gesagt wurde, muss man auch mal über unser Mittelfeld reden. Khedira, Baier, Vargas und Richter waren gestern leider alle ein Totalausfall. Sie haben weder Niederlechner noch Finnbogason mit Bällen gefüttert noch in der Defensive mitgeholfen und hingen völlig in der Luft. Oft sind einzelne Mittelfeldspieler (nicht immer die selben, aber in jedem Spiel mindestens einer) so dermaßen blass, dass man sie das erste Mal in der 84. Minute wahrnimmt. Gestern war das für mich z.B. Khedira, der über 90 Minuten als Mittelfeldspieler weniger Pässe und eine halb so gute Zweikampfquote hat wie der angeschlagene Stürmer Gacinovic in 66 Minuten.