Beiträge von ynwa


    Ob eine solche Antwort auch Spieler wie Iago, - Khedira , Gruezo , Vargas , Löwen , Sarenren Bazee oder Cordova geben, 5 Jahre nachdem sie den FCA verlassen haben?

    Zu 100% wenn man nicht nur sportlich, sondern vor allem privat einiges mit Augsburg verbindet. Egal ob Fußballer oder nicht, wenn deine Kinder hier geboren werden, siehe Jeff oder deine Frau hier kennen lernst siehe Max, wird Augsburg immer einen großen Stellenwert haben.

    Nein, das hat nur einen Grund und zwar Symbolpolitik. Es ergibt ja auch keinen Sinn, dass Spieler die mit Abstand auf der Tribüne sitzen die Masken tragen, außer das es schöne Bilder gibt. Die Bundesliga will einfach Bilder haben, die sagen, wir nehmen das sehr ernst.

    Da man noch einen weiteren Trainer unter Vertrag hat, sollte man einfach Martin Schmidt die Pressekonferenzen machen lassen.

    Wenn nach vorne NULL geht, dann brauch ich nicht auf Teufel komm raus offensiv zu wechseln. Ein Bundesligatrainer sollte über diese Gabe schon verfügen....

    Ob Richter und Löwen oder Banzee und Cordova auf dem Platz stehen ändert nichts an der Situation, dass ein Wolfsburger sich drei Augsburger durchsetzt und zwar nicht wegen Fitnessvorteilen. Da waren genug defensive Spieler da um das leicht zu verhindern. Der einzige defensive Wechsel und zwar Iago war maßgeblich am Gegentor beteiligt. Die Niederlage auf die Wechsel zu schieben ist also schon sehr konstruiert. Gerade weil die Beiden offensiven Wechsel am wenigsten zum Gegentor geführt haben und der defensive Wechsel am meisten. Ursache und Wirkung passen da irgendwie überhaupt nicht zusammen.

    Fitness ist relativ, man ist deutlich mehr gelaufen als Wolfsburg und beide Gegentore haben rein gar nichts mit Fitness zu tun. Wie vor oder nach Corona, wird das entscheidene Spiel am Mittwoch in etwas mehr einer Woche stattfinden. Der Unterschied zu der Zeit vor Corona ist, Qualität wird sich mehr über in den Ergebnissen widerspiegeln. Ansonsten egal wie die Saison ausgeht, Hauptsache bald vorbei. Gegentor, Ausgleich, Führung, Ausgleich, Niederlage, alles das gleiche Gefühl. Nächsten Spieltag geh ich lieber spazieren.

    Zum Glück, alles andere wäre auch ein Fiasko von Öffentlichkeitsarbeit gewesen. So kann er sich entschuldigen und nimmt sich selbst raus als Strafe. Ob er das selbst gemacht hat oder ihm das geraten wurde ist egal, nur wie es rüber kommt. Strafe und Konsequenz bleibt die Gleiche. Wenn man ihn jetzt auch noch öffentlich von Seiten des Verein bestraft hätte, würde das ein noch schlechteres Licht auf ihn werfen, so konnte er wenigstens sein Gesicht wahren. Eine Entschuldigung und Konsequenz für sein eigenes Handeln tragen. Wenn die Strafe in gleicher Form vom Verein kommen würde, hätte man ihn noch zusätzlich demontiert.

    Dass Reuter ihn so davonkommen lässt, halte ich jedoch nicht für richtig, da auch der Verein als Ganzes damit in gewisser Weise zu verstehen gibt, dass man nicht gewillt ist, die aufgestellten Regeln mit aller Konsequenz zu respektieren. Wenigstens für die Außenwirkung hätte man eine Strafe aussprechen sollen, um sich auch in dem Punkt klar zu positionieren.

    Eine größere Strafe als ihn von seinem Aufgaben zu entbinden für sein erstes Spiel gibt es doch kaum für einen Trainer. Das ist eine viel härtere Strafe als jede Geldstrafe. Dazu öffentlich gerügt vom Manager und der Spott von der ganzen Fußballwelt gratis dazu. Die nächste Stufe von Bestrafung wäre nur ihn auf dem Rathausplatz auszupeitschen. Nach so einer Aktion ist man schon genug bestraft und braucht ein verdammt dickes Fell.

    Wenn man die eigenen Spieler anprangern will, ist das sicher sinnvoll, so was zu schreiben.

    Aber als Fan ?

    Das ist doch völlig egal. Wenn sie es gemacht haben und zwar für jeden zu sehen, dann dürfen sie es auch. Wenn nicht, ist man halt dumm. Ob Fan oder nicht, macht da keinen Unterschied.

    Grundsätzlich auch erlaubt, wenn es Spieler sind die nicht zum Kader am Samstag gehören, dürfen sie ja auch wieder zu ihren Familien. Training ist eh erlaubt. Ansonsten war ja die Regel jetzt 7 Tage nur Hotel und Trainingsgelände. Das hat Herrlich nicht eingehalten und dementsprechend darf er zuschauen.

    Wenn das Konzept der DFL gut ist, hat man die Intelligenz aller Beteiligten als wichtigsten Faktor für ein mögliches Scheitern in Betracht gezogen. Peinlich für alle Beteiligten.

    Vertrag auflösen, der Körper ist den Leistungssportansprüchen einfach nicht gewachsen.

    So sehe ich als Laie das.

    Wer kann mich vom Gegenteil überzeugen ?

    83 Spiele, 35 Tore, Nummer 1 Torschütze in der kompletten Bundesligageschichte des FCA. Als Laie könnte ich mir da schlechtere Spieler vorstellen.

    Tragfähig ist es schon, so lange man die Infektionen wirklich bei Null halten kann. Das ist eigentlich der ganze Knackpunkt bei dem Plan. Wie man mit positiven Befunden umgeht, wird entscheidend sein. Wenn man zum Beispiel kurz vor dem Spieltag auf einmal einen positiven Test hat, was macht man mit dem Spiel und dem restlichen Team. Was macht ein Team, dass auf einmal viele Fälle hat und wie wirkt sich das auf den sportlichen Wettbewerb aus. Ich denke man wird auf jeden Fall grünes Licht bekommen und diesen Monat starten dürfen, was draus wird, wird man sehen müssen.

    Diskussionen wird es immer geben, auch wenn bis zum Start die restlichen Bereiche wieder alle angelaufen sind. Wenn die "Millionäre" durchgehend und regelmäßig getestet werden, wird es natürlich Diskussionen geben. Damit muss der Fußball leben, genau wie mit den Diskussionen um Spielergehälter, Spendenbereitschaft, Kurzarbeit bei Profivereinen oder Auftreten in der Öffentlichkeit.