Beiträge von L-Blocker

    Wie man einen Namen hypen kann, ist schon unglaublich: kann mir mal einer sagen, was der Enrico M. für Referenzen, Erfahrungen oder Erfolge vorweisen kann...außer, dass er die U23 des BVB mit der nachgewiesen seit Jahren besten Nachwuchsarbeit Deutschlands (und dafür kann er erstmal nix!!) in der 3. Liga auf einen 8 Platz "gecoacht" hat...!????


    Passt halt ins Schema vom Reuterle. Günstig, Mundtot und jetzt ist mal wieder die Einbindung der Jugend für 1 Jahr dran.

    Gestandene Trainer wird man immer schwerer bekommen wenn die Zusammenarbeit mit Reuterle so anstrengend ist.


    Man kann von der Bild halten was man will, aber wie hoch ist bei denen der Anteil an absoluten Falschmeldungen? Ich würde sagen kleiner 1%...

    Kurzzusammenfassung:

    Hofmann wollte angeblich Veh als Kontrolleur für Reuter und Ströll einsetzen. Die beiden haben Hofmann daraufhin dangeblich mit gehackten privaten WhatsApp-Nachrichten zum Rücktritt und Anteils-Verkauf gedrängt.

    Das klingt zu abgefahren. Sollte was dran sein beide sofort rauswerfen. Es wird Zeit das sich einer der Beteiligten mal äußert.

    Das war durch dich vorherzusagen, dass Schuster,Herrlich,Schmidt und Co. versagen ?

    Nein, aber es ist nun einmal so eingetreten und sollte bewertet werden. Die Alternative wäre ja sonst das man beliebig Fehler machen kann ohne das es Konsequenzen gibt. Bei den verschiedenen Trainern kreide ich primär an, dass es hier kein System gab bzgl. Persönlichkeit oder Spielphilosophie. Ich würde sogar behaupten, dass die Trainer sich maximal unterscheiden in der Ausrichtung. Außerdem hast du Baum vergessen in der Liste. Gut, er dürfte als letzter Trainer über ein Jahr bleiben.


    Und wer sagt denn das Hoffmann abgesägt wurde ? Warum sollte er sagen dass er krank ist ? Wenn das nicht stimmt ist das doch eine viel größere Blamage für ihn. Warum sollte Hoffmann lügen.Warum? That makes no sense !

    Ich weiß nicht was da gerade passiert, aber wie Trollomos schreibt ist es schon seltsam, dass Hofmann Donnerstags noch putzmunter am Trainingsgelände ist (O-Ton Weinzierl) und Freitag dann hinwirft ohne eine Nachfolge zu regeln. Soweit ich weiß war er Samstag auch nicht mehr im Stadion. Vielleicht ist er ja tatsächlich auch zusätzlich krank oder krankheitsgefährdet. Aber dieser Abschied 1 Tag vor Saisonende aus dem Nichts spricht schon etwas dagegen, dass es allein auf eine Krankheit zurückzuführen ist.


    "Aus gesundheitlichen Gründen" ist halt der Exit, damit alle Parteien Ihr Gesicht wahren. Währenddessen berichten BILD, Sky und die AZ von internen Querelen am Wochenende. Glaube jetzt mal nicht, dass alle voneinander abgeschrieben haben. Aber die Zeit wird zeigen, ob Hofmann öffentlich kürzer tritt bzw, noch im Stadion zu sehen ist.


    Und bei Reuter kann man jetzt mal ohne Gossip bei den Fakten bleiben:

    • Er spricht mit Spielern trotz Vertragsende nicht über die nächsten Schritte
    • Er lässt Weinzierl komplett auflaufen bzgl. zukünftiger Zusammenarbeit

    Spätestens bei Klassenerhalt hätte man mit Weinzierl Tacheles reden können.


    Ich möchte auch noch an dieses Interview von Hofmann im April erinnern:

    https://www.augsburger-allgeme…od-hinaus-id62366691.html
    Leider nur noch als Plus Leser verfügbar. Das las sich damals aber nicht so, als ob es bei Hofmann irgendwelche Gedanken gibt aufzuhören.

    Oh uff und du kritisiert mich und findest aber nix dabei anderen für die Kritik an Ferrinsmitglieder Beifall zu klatschen. Schwach, einfach genauso schwach. Und des Reuterle hat euch 11 Jahre Bundesliga garantiert denkt mal darüber nach. Aber manche sind echt undankbar...

    Wenn der Maßstab allein Klassenerhalt ist für einen Erfolg hat Weinzierl diese Saison auch bravourös gemeistert.


    Ich sehe nur, dass im Ferein beliebig Personal ausgetauscht wird - bis hin zum Präsidenten - und genau EINE Person sich alles erlauben darf ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen. Innerhalb von 3 Jahren wird bei uns der 4. Trainer installiert. Jeder Trainer hat eine andere Philosophie. Ein klarer Plan ist nicht erkennbar.

    Ich frage mich was jetzt passiert wäre, wenn der FCA die Saison gut gespielt hätte.

    Wäre Reuter dann ruhig geblieben? Hätte er zähneknirschend mit dem Messer zwischen den Zähnen den Vertrag um 1 Jahr verlängert?


    Am Ende ist jeder Trainerverschleiß Reuter anzulasten, da augenscheinlich eine falsche Wahl getroffen wurde.
    Hier wird jetzt möglicherweise versucht die Wahl von Weinzierl Hofmann anzudichten. Das mag stimmen, aber Reuter hat damals als Verantwortlicher dennoch zugestimmt und ist damit in der Verantwortung.

    Damit ist ein Versagen von Weinzierl auch ein weiteres Versagen vom Reuterle. Sollte er bei der Wahl von Weinzierl überstimmt worden sein wäre ein Rücktritt eine logische Konsequenz gewesen.


    Sollte tatsächlich jemand wie Ströll Präsident werden würde man einen Buddy von Reuter platzieren. Und dann wird weitergewurschtelt. Man holt sich irgendwelche Jugend / Amateur / 2. Liga Trainer, die bei allen Sachen das Maul halten voller Demut Bundesliga trainieren zu dürfen. Das Reuterle kann dann weiter rumwurschteln wie bisher.


    Wenn wir den Kerl schon nicht los werden würde ich dringend darum bitten, dass er seine Kommunikation auf allen Seiten verbessert.

    Für mich disqualifiziert sich MW auch mit seinen Aussagen. Ich bin ihm allerdings dankbar, dass man so wenigstens etwas Einblicke in das zerrüttete Vereinsleben erhält. Grinsekatze Reuterle muss sich ja nicht 3x die Woche vor die Kameras stellen und schweigt alles tot. Heraus kommen dann immer dieselben Parolen wie man sei überrascht und kann das nicht verstehen.


    Bei MW war gestern die Außendarstellung vereinsschädigend. Beim Reuterle ist alles andere vereinschädigend :thumbdown:

    Die Erkenntnis aus dem Kicker Kommentar, dass Reuter uns jetzt mit noch mehr Macht länger erhalten bleibt ist die eigentliche Crux.


    Das hat schon was regime- oder zumindest shakespeare-haftes wenn es jemand schafft seine schärfsten Widersacher zu eliminieren und trotz kapitaler Böcke in den letzten Jahren am Steuer zu bleiben. Wer kann Reuter jetzt noch aufhalten?


    Ist das die knallharte Saisonanalyse, dass Präsident und Trainer als Sündenböcke nicht mehr tragbar sind, das Reuterle aber unbeschadet weiter rumpfuschen darf?

    Viele Fans haben sich im Laufe der Saison gewünscht, dass mal ein Gegenpol zu Reuter installiert wird. Stattdessen haben wir jetzt für die Saisonplanung 2022/2023 einen Alleinherrscher, der sowohl bei der Spieler- als auch bei der Trainerauswahl schon lange kein glückliches Händchen mehr hat.


    Mir ist das unbegreiflich, wie man als Geschäftsführer unbeschadet eine sportliche Analyse der letzten 3-4 Jahre besteht und sogar noch verstärkt hier herausgeht.

    Wer den Verein über die Medien über seinen Abgang informiert, verspielt sämtliches Vertrauen. Zum Glück war er wie bei den vorherigen Trainerstationen auch bei uns ziemlich erfolglos, so dass der Verlust sich in Grenzen hält. Dennoch sehr schade, ich hatte auf eine Vertragsverlängerung gehofft.


    Korrekt. Sein Verhalten ist indiskutabel. Da sprach glaube der pure Frust aus ihm heraus, weil es bzgl. der Saisonbewertung unterschiedliche Wahrnehmungen gibt.
    Er hat die Saison für sich wohl als vollen Erfolg verbucht und ist dann gekränkt, dass ihm nicht der Teppich ausgerollt wurde. Er hat glaube dem FCA mehr zu verdanken als wir ihm bei dieser 2. Amtszeit.


    MW ist und bleibt ein komischer Kautz, dem ich zu Teilen Arroganz und Eitelkeit attestieren würde.


    Das Tischtuch mit Reuter schien aber schon länger zerschnitten und dann muss man ihm immerhin anrechnen, dass er bis heute 17.20h kein negatives Wort verloren hat. Bei der Geschichte gibt es auf Vereinsseite am Ende viele Verlierer.

    Der gehört eigentlich auch noch heute freigestellt wenn die Puzzle Stücken zusammenpassen.
    Ganz ganz schwacher Führungsstil, nicht nur beim Trainer, sondern auch bei den Spielern.
    Lässt fast schon ans seinem Geisteszustand zweifeln ob er noch arbeitsfähig ist.

    Nochmal: Ich stelle die Entscheidung mit MW nicht zu planen nicht in Frage. Aber das man keine Gespräche mehr führt oder diese Entscheidung ehrlich kommuniziert ist sehr fragwürdig.


    Denke mal, da gab es eine Kettenreaktion. Würde mich nicht wundern, wenn MW von Hofmann installiert wurde gegen den Willen von Reuter. Jetzt wo Hofmann weg ist wird MW auch blühen, dass sein größter Befürworter fehlt.


    Reuter ist langsam wie eine Kakerlake. Den kriegste einfach nicht weg.

    Wenn die Sachen von Weinzierl stimmen ist Reuter spätestens jetzt für mich unten durch.


    Ich habe kein Problem damit, wenn man ohne Weinzierl plant auch wenn seine Worte er wäre gerne lange bei uns geblieben weh tun.
    Das man aber anscheinend schon länger nicht mehr spricht und das Thema Weiterarbeit totschweigt ist ein absolutes No Go.


    Bei uns scheint es ja im Ferein gerade drunter und drüber zu gehen. Ich würde gerne wissen welche Rolle SR hier spielt. Sollte er Teil des Problems sein kann er auch gleich abhauen.

    So jetzt ist die kacke hier am dampfen.

    Laut Sky Interview:

    • Entscheidung gestern Abend gefallen, war so nicht geplant
    • Reuter wurde nicht informiert
    • Er ist enttäuscht, das bisher kein Gespräch mit ihm geführt wurde
    • Er wäre gerne lange geblieben
    • Ziele wurden laut ihm nicht besprochen
    • Weggang des Präsidenten einer von mehreren Gründen

    Selbst wenn es rein um den Sieg und dementsprechend um höhere Fernsehgelder geht, verstehe ich nicht, was Caligiuri und Niederlechner auf dem Feld zu suchen haben. Aber gut, einmal noch und dann gibt‘s hoffentlich den nächsten Neustart…


    Man weiß ja aktuell nicht, welche Akteure heute verabschiedet werden :biggrin0:

    Vielleicht stehts zur Pause ja 2:0 und Hertha liegt 3:0 hinten. Dann traure ich MW zu nem jüngeren Spieler 2 Minuten Spielzeit zu geben. Vorausgesetzt es gibt 5 Minuten Nachspielzeit...

    Warum lässt man jetzt in so einem Spiel wieder einen Caligiuri, einen Niederlechner, einen Hahn oder einen Gouweleeuw spielen? Ich versteh das einfach nicht.


    Wenn man nicht einmal in so einem Spiel den jungen Spielern ein paar Bundesligaminuten gönnt, dann gehört allein dafür der Trainer noch vor Spielbeginn vom Hof gejagt.


    Es geht um ein paar Millionen je nach Platz und nicht um ein lockeres Auslaufen! Wenn man der Jugend 33 Spieltage nichts zutraut ist das Kind schon lange in den Brunnen gefallen.

    Die Bild mutmaßt, der Rücktritt erfolgte nicht freiwillig.

    Wo ist die AZ, wenn man sie mal braucht?


    Irgendwie hört sich das alles seltsam an. Kann man einen Ausstieg aus gesundheitlichen Gründen zum Saisonende timen? Würde eine komplette Auszeit nicht Sinn machen?


    Auf jeden Fall lässt es die Aussagen von Weinzierl in der PK in einem anderen Licht erscheinen. Wenn der Präsident abdankt oder gegangen wird hätte ich als Trainer tatsächlich auch noch die ein oder andere Frage...

    Gesundheitliche Gründe haben natürlich Vorrang, aber der Zeitpunkt ist maximal ungünstig. Wer kümmert sich jetzt um die Ausrichtung, allen voran die Trainerfrage? Fehlt nur noch das Reuter auch aufhört und dann hat man blankes Chaos.

    Weinzierl ist gar nicht in der Position um Forderungen zu stellen. Augsburg ist die einzige Chance, damit er Bundesligatrainer bleiben kann. Daher wird er auch gar nichts fordern, ausser vielleicht, dass er weitermachen darf.

    Ich schätze Weinzierl nicht so ein, als ob er auf die Gnaden vom FCA wartet weiter trainieren zu dürfen.

    Vermutlich war der Klassenhalt immer die Voraussetzung für eine weitere Tätigkeit bei uns. Daher erst einmal nichts ungewöhnliches. Das man laut Weinzierl aber bis 2 Tage vor Saisonende noch gar keine Gespräche geführt hat ist doch seltsam.


    Ich möchte auch an das Stefan Reuter Zitat erinnern:

    „Das ist keine Frage. Das Thema brauchen wir nicht aufmachen. Er weiß, was er am FC Augsburg hat, wir wissen was wir an Markus Weinzierl haben".


    Wobei der Satz wenn ich ihn nochmal lese nichtssagend formuliert ist und Reuter kein Stück darauf eingeht ob man mit Weinzierl zusammenarbeiten möchte.

    Das wäre auf Vereinsseite viel zu fahrlässig mit Weinzierl zu planen und das gleichzeitig vertraglich nicht zu fixieren.

    Die Trainersuche müsste damit auch bereits abgeschlossen oder kurz davor sein wenn das jetzt keine ungeplante Entwicklung ist.


    Frage mich dann nur, warum man nicht die Karten auf den Tisch legt und den Abschied verkündet. So durchschnittlich seine 2. Amtszeit hier bisher auch war hätte er einen gebührenden Abschied verdient.