Andreas Rettig

      Naja, leider hören sich die ganzen Aussagen nicht so an als hätte man es wirklich begriffen, eher im Gegenteil, das man nämlich genauso wie bisher weiter wurschteln will.. So wirds aber denke ich meiner Meinung nach nicht besser werden... Warum sieht man nicht das einige Spieler auf total falschen Positionen spielen, die Mannschaft mit Recht total verunsichert ist?
      Und mal ehrlich, ich glaube nicht das die Mannschaft auch mit Unterstützung das 0-1 gg Mainz noch gedreht hätte, was ja in den letzten 3 Jahren glaube genau 1 oder 2x gelungen ist. Das ist ja auch einer der Gründe das es einem oder vielen irgendwann mal stinkt, denn man hatte auch zu keinem Zeitpunkt das Gefühl das wir wirklich ein Tor erzielen könnten... Aber nu, dann mal weiter so, wir werden sehen zu was es führt.
      Seine Aussagen sehen halt auch leider jeden Tag wieder anders aus, einmal wars die Mannschaft, dann waren´s die bösen Fans, obwohl Hr. Rettig ja vor wenigen Tagen noch durchblicken ließ das er gg Leverkusen ebenfalls gepfiffen hätte, beim keineswegs besseren Auftritt gegen Mainz aber widerum nicht, da sins dann wieder Fans?! Naja, also von der Sicht aus gesehen isses wohl nur noch ne Frage der Zeit bisses dann doch mal der Trainer ist. :mrgreen:
      Bin ja im grund nicht der mensch, der gerne mit seiner meinung an die große öffentlichkeit geht, aber nachdem das ja mittlerweile beim fca anscheinend zum umgangston gehört, möcht ich mich dem dann doch mal anpassen.

      Zunächst mal zum m-block-verhalten:
      Ich verstehe jeden, der gefrustet ist und meiner meinung nach hat jeder, der sich seit monaten den fca antut, das recht, seinem unmut auch mal luft zu machen. Egal in welcher situation.
      Trotzdem geb ich zu bedenken, daß wir alle den fca siegen sehen wollen, und da sollte man sich - selbst wenn man (zurecht) gefrustet ist - fünfmal überlegen, ob es produktiv ist, die mannschaft zu beschimpfen. Am sonntag und in dieser situation war es das mit sicherheit nicht, im gegenteil, ich hatte das gefühl, daß die mannschaft, nach einer richtig starken phase im spiel, von den rufen der fans verunsichert wurde.
      Ich will damit nicht die spieler in schutz nehmen. Die sind profis und müssen daher damit umgehen können.
      Ich will damit nur sagen, daß wir durchaus einfluss auf das spielgeschehen nehmen können, und das sollten wir dann auch in unserem sinne machen.

      Nun aber zum eigentlichen thema:
      Herr Rettig, Sie kritisieren uns Fans dafür, daß wir, noch während der koch am kochen ist, schon das Essen kritisieren.
      Und Sie haben recht: Jeder von uns meint, kochen zu können, de facto hat aber keiner von uns das kochen gelernt, zumindest nicht so professionell.

      Ich gebe Ihnen aber gleichzeitig zu bedenken, daß wir in Ihrem restaurant letzte saison bereits ein essen serviert bekommen haben, das beinahe ungenießbar war. Trotzdem haben wir uns, wenn überhaupt, sehr zurückhaltend und vorsichtig dazu geäußert und sind, und das ist alles andere als selbstverständlich, wieder in ihrem restaurant zu gast. Das sollten Sie zu schätzen wissen.
      Ist es da verwunderlich, wenn wir diesmal ein wenig mehr bedenken haben, wenn ein verbrannter geruch aus der küche kommt?

      Um das vertrauen der gäste wiederzugewinnen, rate ich Ihnen daher,
      a) den leuten zu zeigen, was der koch bzw. der restaurantleiter seit dem letzten mal aus seinen fehlern gelernt hat
      b) den leuten einen kleinen ausblick zu bieten, was der koch denn so vor hat zu kochen, bzw. wie der restaurantleiter sein restaurant ausrichten will.

      Mein konkreter rat an Sie lautet daher, folgende fragen in der öffentlichkeit zu beantworten
      (natürlich sind sie nicht dazu gezwungen, aber wie das so ist: wer seine küche nicht herzeigen will, hat wohl was zu verbergen, und braucht sich vorallem nicht wundern, wenn die leute ihren unmut äußern, oder?):

      1) In zahlreichen interviews haben Sie angegeben, aus den fehlern der vergangenen saison lernen zu wollen.
      Worin bestanden in Ihren augen diese fehler?
      Was haben Sie dagegen unternommen, daß diese fehler nicht noch einmal gemacht werden?

      2) Woran liegt ihrer meinung nach die ursache für die aktuelle situation?

      3) Wie sieht Ihr konkretes konzept für den FCA, in der nahen wie in der fernen Zukunft, aus?

      Ich hoffe Sie verstehen diese fragen nicht falsch, sie sind lediglich die fragen eines restaurant-gastes, der über den geruch aus der küche verwundert ist und zu seiner beruhigung gerne hören würde, wie dieser geruch zu dem essen passt, das er serviert bekommen soll.
      Fehler in der Geschichtsschreibung entdeckt:
      Nicht die achtundsechziger, sondern die achtzehnsechziger sind an allem schuld!!!

      zahm wie die Kätzchen.....!?

      Das schlägt ja dem Fass den Boden aus: „Das machen sie nur in der anonymen Masse. Sonst sind sie nämlich zahm wie die Kätzchen.“

      tz-online.de/de/sport/fcaugsburg/artikel_47848.html

      Dieses Zitat von A.Rettig dürfte einigen 'M-Blockern' gar nicht gefallen haben! :love: Auch wenn an den Aussagen sicher etwas wahres dran ist so sind wir Fans nicht der 'Busfahrer oder das Ärtzeteam', das sich von Herrn Rettig nach Belieben kommandieren lässt! :kopfwand:
      Die Hoffnung stirbt zuletzt - deshalb wird jetzt noch nicht aufgegeben!!
      Das mit den Katzen war von AR bestimmt nicht auf die Bauern aus Giesing bezogen, sondern eher so gemeint das die Augsburger Fans eher friedliebend sind bis man sie halt bis aufs blut reizt. Und die TZ- München schreibt latürlich nicht Pro FCA :!:
      Qui placet Ultras? Non sunt tamen
      Also ich find´s schon irgendwie ärgerlich. Wenn wir da also nicht geschrien und gepfiffen hätten, dann hätten die glatt noch 4:1 gewonnen.

      Aber warum haben sie dann eigentlich die 4 anderen Spiele verloren, da hat doch keiner gepfiffen? :verwirrt: :kopfkratz:
      Wenn wir in Oberhausen wieder ein erbärmliches Spiel abliefern werden, dann soll der gute Hr. Rettig doch mal an den Zaun kommen. Dann wird er schon sehen, ob sich die Leute wie zahme Kätzchen benehmen... Wenn ich das richtig wahr genommen habe, dann hat er doch einen gewissen Sicherheitsabstand nach dem Mainz-Spiel zum Zaun am M-Block gehabt. Also ich habe ihn nicht direkt am Zaun gesehen...
      Na klar, Rettig und Fach raus und dann wird ALLES besser... *irre lacht* Wenn Fach so weitermacht wie bisher, isser weg - keine Frage. Ich persönlich halte nichts davon Rettig, wegen seinen Aussagen beim FCA rauszukicken. Das Einzige wäre ihm wirklich nen kompetenten Spielerberater zu Seite zu stellen. Auf der anderen Seite: Waren die Einkäufe in dieser Saison nicht von Fach gewünscht? Ich kann mir schwer vorstellen, dass Fach einfach hergeht und von sich persönlich aus entscheidet, welcher Spieler für Fach gut ist...
      Don't let the bastards grind you down

      Jos Luhukay: »...eine susässliche Motivassion«

      PunkinDrublic schrieb:

      Das Einzige wäre ihm wirklich nen kompetenten Spielerberater zu Seite zu stellen. Auf der anderen Seite: Waren die Einkäufe in dieser Saison nicht von Fach gewünscht? Ich kann mir schwer vorstellen, dass Fach einfach hergeht und von sich persönlich aus entscheidet, welcher Spieler für Fach gut ist...
      und wer zahlt das ganze??Ein kompetenter Spielerbrater kostet Geld und wenn es kein Geld für Spieler gab, dann wird es für Vernünftige Manager auch kein Geld geben. Und Apropos allem, viele Köche können auch den Brei verderben.


      Ich kann hier natürlich nicht für alle fans/zuschauer sprechen, für mich und ich denke auch für einen großen teil der "eingefleischten" fans liegt das problem aber eigentlich nicht direkt in der aktuellen sportlichen situation.

      Im vorwort des saison-überblicks-heft hat Peter Bircks uns um gedult gebeten.
      Ich bin gerne bereit, diese gedult aufzubringen, und klar, was ist de facto bisher auch schon groß passiert?
      Wir haben ein paar spiele verloren, einen großteil davon gegen "große" gegner. Wenn ich überlege, wieviele ganz andere situationen ich mit diesem verein schon erlebt hab, da werfen mich diese paar niederlagen nicht um. Kein grund, auf die barrikaden zu gehen.

      Ich frag mich mittlerweile aber, wofür ich diese gedult aufbringen soll? Verfolgen wir irgendein höheres ziel? Oder geht es nur darum, daß wir irgendwie die klasse halten und am ende der saison keine roten zahlen auf dem konto stehn?

      Sollte ersteres der fall sein, kann ich den verein nur auffordern, die ziele und die wege, wie diese ziele erreicht werden sollen, publik zu machen. Im moment kommt einem der fca nämlich vor wie ein raumschiff, das orientierungslos durchs all schwebt, nur mit dem ziel, möglichst nirgends anzustoßen.

      Sollte aber zweiteres der fall sein, und dieses bild vermittelt der verein gerade, dann tut es mir leid, lieber peter, aber dann bleibt mir nichts anderes, als auf die situation zu schaun, die ich greifen kann.

      Und die sieht folgendermaßen aus: Wir haben die letzte saison mit ach und krach überstanden und stehen im moment mit 3 punkten aus sechs spielen am drittletzten tabellenplatz. Betrachtet man diese situation isoliert (und etwas anderes bleibt uns ja nicht übrig), ist das mehr als ein grund, unruhig zu werden.
      Fehler in der Geschichtsschreibung entdeckt:
      Nicht die achtundsechziger, sondern die achtzehnsechziger sind an allem schuld!!!
      Wie soll den der "Masterplan" seitens der Vereinsführung denn aussehen? Vor der Saison übte man sich in Demut und gab als Saisonziel aus, dass man besser als in der letzten Spielzeit dastehen will. Das sollte mit jungen, schnellen und möglichst deutschen Spielern angegangen werden. Weshalb man dann unnötigerweise mit der Verpflichtung von Khamutouski einen Nebenkriegsschauplatz im Tor eröffnete (noch eine Saison zuvor wurde der Profivertrag für Patrick Lehner als Investition in eine goldene Zukunft gefeiert) und mit den Transfers von Toppmöller und Kioyo so ziemlich alles bislang gesagte konterkarierte, bleibt wohl auf ewig ein Rätsel.

      Seinschs Vision vom Aufstieg in die Bundesliga ist mittlerweile auch zu den Akten gelegt und so bleibt eigentlich nur der Eindruck, dass man sich von Vereinsseite irgendwie bis zur Eröffnung des neuen Stadions in der zweiten Bundesliga halten will, weil dann mit einen Schlag alle Probleme gelöst sind. Fortan isst der "Kunde" berauscht von der neuen Arena mindestens sechs Bratwürste, trinkt acht Bier mehr und spült dem Verein Milliardeneinnahmen in die Kasse. Die Frauen-WM tut ein übriges, weil das Vorrundenspiel Ghana gegen Norwegen in der Impuls-Arena weltweit ein Straßenfeger wird, fortan Massen von japanischen Touristen den denkwürdigen Ort besuchen wollen und sämtliche Spiele des FCA stürmen. Dann haben Rettig und Co. natürlich genügend Asche auf dem Konto um noch mehr österreichische Jahrhunderttalente zu verpflichten, die den FCA direkt in die Champions-League führen. (Ich freu mich schon auf die Vorstellung von Mark Prettenthalers kleinem Bruder durch Pressesprecher Dominik "The Voice" Schmitz: " Grüße! Dieser Österreicher kann - glaube ich - wirklich kicken!")